Tuta mit der Nummer 35 und sein Vorgänger David Abraham (Nummer 19). (Foto: Heiko Rhode)

Das jüngste 2:0 gegen Köln war Tutas fünfter Startelf-Einsatz in Serie. Vor dem Hinspiel gegen den FC Bayern München im Oktober 2020 hatte der Brasilianer nur einen Kurzeinsatz beim 2:1 gegen Hoffenheim auf dem Konto. Seit dem Karriereende von David Abraham verlangt die Bundesliga dem Innenverteidiger alles ab. Gemeinsam mit Martin Hinteregger und Evan N’Dicka bildet Tuta die neue Dreierkette der Frankfurter Eintracht und ist sehr dankbar für das Vertrauen, das er von SGE-Coach Adi Hütter bekommt: „Ich habe lange und hart auf diese Momente hingearbeitet, deshalb machen mich die Einsätze natürlich stolz. Es macht Spaß und ich genieße es, mich an der Seite meiner Mannschaftskollegen zu entwickeln und von ihnen zu lernen, denn ich profitiere unheimlich von ihrer Erfahrung.“

Tuta lernt von seinen Kollegen

Neben N’Dicka ist der 21-Jährige der zweite talentierte Verteidiger, der sich in Frankfurt entwicklen und den nächsten Schritt gehen soll. Hinteregger ist mit seinen 28 Jahren der erfahrenste von den dreien, aber auch ein Makoto Hasebe ist für einen heranwachsenden Profi ein echtes Vorbild. „Zweifellos profitiere ich von der Erfahrung von Makoto Hasebe oder Martin Hinteregger, aber auch von Evan N’Dicka, der seit Wochen in bestechender Form ist. Ich bin froh, Teil dieses funktionierenden Gefüges zu sein und zu wissen, dass wir uns aufeinander verlassen können“, meint Tuta im Interview mit der Eintracht. Die Kommunikation im multikulturellen Kader der Hessen fällt nicht immer leicht, aber der Brasilianer lernt von Spiel zu Spiel: „Ich komme immer besser zurecht und verstehe die Kommandos von Hinti immer besser. Diese Einheit und die funktionierenden Abläufe sind gerade für einen jungen Spieler wie mich besonders wichtig.“

„Ich habe Blut geleckt“

Als Stammspieler ist Tuta natürlich noch nicht fehlerfrei und die regelmäßige Spielzeit tut ihm gut, um in den Rhythmus zu kommen und sich weiterzuentwickeln. „Durch die vergangenen Einsätze habe ich ein Stück weit Blut geleckt und gebe weiterhin Vollgas, um auch in Zukunft in der Startelf zu stehen“, erzählt er. Samstag steht das Rückspiel gegen Bayern München an und der 21-Jährige will selbstverständlich eine bessere Leistung zeigen als bei seinem misslungenen Startelf-Debüt im Hinspiel: „Im Nachhinein würde ich es sicher anders angehen und aggressiver agieren. Das Spiel am Samstag betrachte ich daher als eine Art zweite Bewährungschance gegen die Bayern. Ich möchte versuchen, mein volles Potential abzurufen und zu zeigen, was in mir steckt.“

Das schwere Duell mit Lewandowski

Besonders den Weltfußballer Robert Lewandowski gilt es unter Kontrolle zu bringen. Mit 25 Toren führt der Pole die Liste der Top-Torjäger vor André Silva (18 Tore) an. „Er ist einer der besten Stürmer der Liga und der Welt. Ich darf ihn keine Sekunde aus den Augen verlieren, sonst wird er Fehler gnadenlos bestrafen. Wir werden ihn durchgehend eng bewachen müssen und wissen um die Schwere dieser Aufgabe“, sagt Tuta über den polnischen Top-Stürmer. Aber die Eintracht müsse sich nicht verstecken. Schließlich ist sie das formstärkste Team der Bundesliga und verlor zuletzt im Dezember letzten Jahres. Das weiß auch das Verteidiger-Talent und hofft auf eine gute Performance: „Nichtsdestotrotz haben wir aktuell einen Lauf, die Mannschaft ist in einer herausragenden Verfassung. Genau das müssen wir gegen die Bayern auch zeigen. Dann bin ich sicher, dass wir ein gutes Spiel abliefern werden.“

- Werbung -

32 Kommentare

  1. Tuta bis jetzt wirklich gut machen den Job , nachdem der Vadder weg ist. Großes Kompliment an den Jungen, hat sich da schnell reingefunden, das war nicht ganz selbstverständlich das es so gut klappt. Vielleicht lag es auch an Hintis Heilausflug….

    38
    2
  2. Weiter so, Tuta! Tutto completo für IV. 🙂

    OT: Gaci, gute Besserung! Das Umknicken sah böse aus.

    35
    1
  3. War Bad Dost das Ziel von Hintis Heilausflug?
    Sorry, aber die zwei Vorlagen musste ich verwandeln.

    33
    3
  4. Nächster Ausfall bei den Bayern. Tolisso fehlt. Ist ja noch ein Tag. Lewandowski, Sane und Kimmich mit leichtem Schnupfen für einen Tag mal Couch wäre noch wünschenswert.

    31
    2
  5. Wenn Bayern auf ihrer linken Seite mit Coman (Sané) und Davies kommen, würde ich bei Tuta leichte Schnelligkeitsdefizite befürchten. Ich hoffe, Durm wird morgen fit sein.

    16
    1
  6. Tuta ist das aktuellste, personifizierte Beispiel, es geht immer weiter !
    Ich hoffe inständig auf einen glorreichen Abschied für Vadder im Waldstadion, das hat er sich verdient. Doch genauso ist Tuta nicht nur ein Ersatz für Vadder, er steht seinen Mann, hat sicher noch Potential dazu und im Verbund mit Hinti und Ndicka stehen wir sogar (zumindest aktuell) noch stabiler.
    Der Spruch, geht eine Tür zu – geht irgendwo auch eine neue auf, gilt z.Zt. absolut bei der Eintracht. Deshalb habe ich auch bei den Äußerungen von Bruno Hübner und Peter Fischer in den letzten Tagen sehr wohlwollend zugehört. Die Eintracht ist in der Zwischenzeit so breit und stabil in der Führung aber insbesondere in der 2.und 3. Ebene aufgestellt, das sie seriös auf mögliche Abgänge, auch wichtiger Einzelpersonen reagieren kann. Deshalb empfinde ich einige Standpunkte zu AH oder FB als zu hysterisch.
    Lebbe geht weiter !
    Zuerst aber mit einem saustarken Tuta gegen die Bayern und selbst mit gehörigen Respekt und absolut ohne Hochmut: Zieht den Bayern die Lederhosen aus !
    Forza SGE !

    38
    2
  7. Die Bayern haben nun den einen oder anderen Ausfall, weshalb ich mir eben die voraussichtliche Aufstellung angeguckt habe. Und siehe da, die verbliebenen Spieler sind leider keine Unbekannten, so ein Mist!

    Wäre so geil, wenn wir morgen ein klasse Spiel abliefern würden!

    28
    1
  8. @ Lebbe, wir wünschen ja sonst niemandem etwas böses … aber so ein leichter Männerschnupfen für Lewa und Kimmich wäre in der Tat nicht schlecht.

    20
    2
  9. Das einzige was ich dem jungen noch sagen würde, lass die Hände weg. Das ist seine einzige schwäche aus meiner Sicht, die gefährlich werden könnte. Lewandowski nimmt sowas gerne an, und Ruckzuck hast du einen Elfmeter. Ansonsten bin ich von dem Jungen begeistert, er hat eine große Zukunft.

    Nico darf gerne trainer bei der Eintracht werden. Der unglückliche Abgang war doof, aber er hat sich sehr viel Verdienste angehäuft bei uns. Daher wäre er für mich auch ein guter Trainer, vor allem mit dem Adler im Herzen.

    27
    7
  10. Niko heißt der Mann!
    Und nachdem wir ihn bei den Bayern wieder rausgeschmissen haben sind wir sozusagen quitt. Ich mag ihn auch wieder so richtig.

    36
    5
  11. Ich weiß wie er heißt, das war die AutoKorrektur beim Handy. Und mir hat er schon leid getan als er den Pokal gewonnen hat, und mit den Bayern ich wirklich feiern konnte.

    11
    3
  12. Gerade im Fernsehen bei n-tv gehört: vier weitere Spieler der Bayern sind wohl positiv getestet. Das wäre sehr krass!

    10
    2
  13. @13 Laut Sportschau sind es keine neuen 4 Fälle , sondern die bisher 4 bekannten aus diesem Jahr. Man prüft, ob die Manschaft evtl in Quarantäne muss….

    8
    3
  14. Das wäre wieder typisch. Bayern mimimi. Durch die Welt jeten und doofen Mist erzählen (ich sag nur Flughafen Berlin) und jetzt am besten das Spiel verlegen. Solange die noch elf Leute auf den Platz kriegen spielen lassen. Andere Vereine haben dagegen geklagt spielen zu müssen! Natürlich mussten sie oder Punkte weg.
    Und sorry Joe nics für ungut 😉

    26
    2
  15. Nix verlegen, wenn 11 Spieler vorhanden sind spielen die gefälligst auch. Was können wir dafür dass Müller und Co. Die Buchsen voll haben?

    20
    1
  16. Also in dem Bericht haben sie gesagt, es wären vier neue Fälle. Danach kam jetzt aber nichts mehr, scheinbar haben sie ihren Fehler bemerkt. Ist auch egal, wir gewinnen so oder so

    15
    1
  17. @Hooliganverachter

    Ein Goretzka kann sich aber auch sehr gerne noch kurzfristg „de Rotz“ hole…

    11
    5
  18. Ich sach mal so: ich würd die Bayern schon gerne morgen weghauen, aber bevor sie unsere Mannschaft anstecken, verhageln wir denen doch auch gerne in einem Nachholspiel am Ende die Meisterschaft;)

    23
    2
  19. Ich sehe es wie @20;
    Wäre zwar ärgerlich, aber bevor die unsere Jungs anstecken, lieber verlegen!

    19
    2
  20. wie wärs wenn die Bayern mit FFP2 Maske und Abstand spielen müssen? Wäre nur gerecht, müssen wir im Supermarkt auch

    32
    4
  21. Leute, wir können froh sin, das wir so glimpflich durch Corona gekommen sind. Wir hatten auch den ein oder anderen Fall, aber letztendlich ist der Kelch, Gott sei dank an uns vorbeigegangen.

    Es geht jetzt bei Bayern nicht um das Spiel gegen Frankfurt, sondern darum, den Wettbewerbsbetrieb aufrecht zu erhalten. Und es geht auch darum, alle andere Teams zu schützen. Und wenn das Gesundheitsamt da intervenieren muss, dann macht Bayern es nicht aus Spaß. Der Profi Fußball lebt in einer Blase und nun ist eine Blase etwas angekratzt. Das kann einen Bumerang-Effekt geben. Mich wundert es, so es alles so glatt läuft und wir kaum Probleme im Profi-Fußball haben. Da muss man auch mal sagen, das da alle Vereine einen TOP-Job machen.

    Wenn es für alle besser ist, das Spiel morgen abzusagen, dann muss das halt passieren. Ob wir am grünen Tisch drei Punkte bekommen, kann sein, ich bezweifle das aber ehrlicherweise. Und eigentlich möchte ich es nicht, weil ich den sportlichen Wettbewerb bevorzuge.
    Aber ich möchte, das alles getan wird, die Spieler und Funktionäre und damit auch Mitarbeiter, Mitglieder und Fans von Eintracht Frankfurt zu schützen. Da interessiert mich ein Spiel dann nicht.

    Mit kommt gerade die Galle hoch, wenn ich lese, das man dem Gegner noch ein paar Ausfälle wünscht…Ich verstehe eine gewisse Rivalität und eine gewisses „Neppen“, aber den Spielern den Scheiß zu wünschen, um den eigenen Wettbewerbsvorteil zu haben…sorry, das geht gar nicht!!!

    38
    20
  22. Richtig so Tuta “ work hard play hard“
    Hoffentlich wird es der Nächste Brasilianer der nach Chris bei uns Funktioniert.

    DAWAI SGE

    20
    1
  23. Hey Chris, es wurde lediglich ein leichter Schnupfen gewünscht (kein Corona Symptom). Ich glaube nicht, dass hier jemand einem den Scheiß Virus an den Hals wünscht, kann ich auch keinem Post so entnehmen. Und richtigerweise sollte der Schutz unserer Mannschaft auch betrachtet werden. Ob die Blase gut funktioniert, da kann man sicher geteilter Meinung sein. Und offensichtlich werden die Schutzvorkehrungen nicht überall gleich beachtet.
    Aber am Ende möchten wir alle auf dem Platz gewinnen, ist doch klar.

    29
    0
    - Werbung -
  24. Ganz eindeutig: SGE-chris1980 hat absolut recht !
    Selbst gegen die Bauern geht es immer noch NUR UM SPORT !
    Wir wollen sportlichen Erfolg und keine Geschenke, weder am grünen Tisch noch durch von Krankheiten dezimierten Gegnern.
    Natürlich mit Schmähungen, Frotzelein und was sonst die Fanseele an Gesängen usw. hergibt.
    Aber Eintracht heißt auch: sportlich fair !
    Wenn Spieler krank oder verletzt sind ist es o.k., das kommt bei uns auch vor. Aber anderen schlechtes zu wünschen zeugt nicht von Würde.
    Forza SGE !

    18
    4
  25. André Silva hat Rücken und wird wohl nicht auflaufen können. Ist das Wort Luxusproblem angebracht, weil der Backup Luka Jović heißt?

    7
    2
  26. Silva wird es richten. Zu Tuta er macht echt einen extraordinären Job. Hut ab! Er hat sich geil eingefügt. Corona hat miut Sicherheit sein Beitrag dazu geleistet. Aus der Not eine Tugend gemacht. Alles richtig gemacht. Evtl auch der Trigger für Adi das er Vertrauen kann auf sein Spielermaterial. Ohne Corona hätten wir einen IV gesucht! Forza zieht den Bayern die Lederhosen aus :)) Auf ein geiles Spiel und ein noch geileren Sieg

    5
    1
  27. Könnte mit einer Spielverlegung leben. Wir behalten unsere weiße Weste in der Rückrunde und spielen dann gegen die Bayern, wenn sie mitten in der entscheidenden Phase der Saison mit Doppelbelastung vielleicht (noch) etwas mehr überspielt sind.

    5
    6
  28. Nein, auf keinen Fall.. Da gibt es 2 aktuelle Corona Fälle alles andere sind Verletzungen jetzt ist der Zeitpunkt die Bayern zu schlagen!

    13
    1
  29. Die Anzahl der Corona-Erkrankten beim FCB ist eindeutig höher als bei anderen Vereinen. Auch die Verletztenliste gehört zu den längeren in der Bundesliga. So ein verlängertes Wochenende von -10 Grad in Richtung 25-30 Grad – Aufeinandertreffen mit Sportlern aus aller Welt und dann wieder zurück zum Spiel im Schnee auf die Alm….das hat schon was Verrücktes.
    Corona ist natürlich trotz aller Maßnahmen ein Stück weit Roulette und es kann auch noch einige unserer Spieler treffen, aber derzeit haben wir wirklich Glück und hinzu kommt, dass unsere direkte Konkurrenz, die noch international zu spielen hat, unbeständiger in der Liga spielt als wir.
    Selbst die Bayern können solch eine Misere nicht komplett kompensieren und die haben bestimmt auch schon ihr nächstes CL Spiel am Dienstag im Kopf.
    Das wir morgen bestimmt spannend. Ich freue mich schon.

    10
    1

Kommentiere den Artikel

- Werbung -