Almamy Touré ist nach eigenen Angaben vor allem reifer geworden – reift er nun zum Stammspieler?

Wird es die Saison von Almamy Touré? Seit Anfang 2019 ist der ehemalige Monegasse nun Frankfurter. Sportlich wechselten sich Hochs und Tiefs regelmäßig ab. Mal fand er sich in der Startelf wieder, mal schmorrte er 90 Minuten lang auf der Ersatzbank. 37 Pflichtspiele sind es bisher geworden – und nun könnten es rapide mehr werden.

Alles Kostic, oder was?

Vergangenes Wochenende überraschte Adi Hütter in der Startelf mit dem in Bamako (Mali) geborenen Außenverteidiger – und dieser zahlte das Vertrauen zurück. 44 Ballbesitzphasen, 13 Sprints, die zahlreiche gefährliche Situationen kreierten. Und mit jeder vergangenen Minute tankte er mehr Selbstvertrauen. Am Ende gab es die SGE4EVER.de Note 2,5 Im Interview mit der „Bild“ erklärte der Profi nun, dass er mehr möchte: „Ich habe dank meiner Gene eine gewisse Grundschnelligkeit, da ist es gut, wenn ich jetzt die ganze Seite beackern und auf so für Schwung sorgen kann, auch offensiv. Der Trainer will, dass ich Tempo aufnehme, in die Zweikämpfe gehe, in Eins-Gegen-Eins-Situationen vorbei ziehe. In Berlin hat das schon ganz gut geklappt.“ Klingt wie ein Pendant zu Filip Kostic, oder? Wenn es nach ihm ginge, dann würde er die Rolle des Serben gerne auf der rechten Außenbahn übernehmen: „Ich versuche alles zu machen, um so zu werden wie er. Man sieht ja, wie er die Seite rauf und runter marschiert und wir wissen, was er uns als Mannschaft gibt. Wenn ich es jetzt auf der rechten Seite ähnlich machen könnte, wäre das top.“ Ein wichtiger Punkt, denn zuletzt hatte man fas Gefühl, dass das Spiel der Hessen doch arg auf die linke Seite zugeschnitten war. Das sieht er auch so: „Die Gegner haben uns studiert, haben gesehen, dass vieles links über ihn geht.“ Das Spiel soll zukünftig wieder unberechenbarer werden und mehr Variabilität beinhalten.

Touré reifer geworden – Mentaltrainer ist ein Thema

Doch zurück zu Tourè. Warum könnte seine Zeit gerade jetzt kommen? Zum einen scheint sich sein Konkurrent Danny da Costa aller Voraussicht nach ebenfalls dem FC Schalke 04 anzuschließen, zum anderen schafft der 24-Jährige für sich Voraussetzungen, dass Spiele wie gegen Berlin in Zukunft regelmäßiger glücken. „Ich habe relativ große Muskeln und hatte deshalb in der Vergangenheit immer mal wieder Probleme mit Zerrungen. Ich arbeite in dem Bereich jetzt präventiv, mache viele Dehnübungen aber nutze auch die Akupunktur, um die Muskel zu entlasten. Ich möchte einfach alles dafür tun, ein besserer Spieler zu werden.“ Außerdem könnte ihm ein Mentaltrainer fortan helfen: „Das ist zumindest ein Thema.“ Und weiter: „Ich glaube ich bin erwachsener geworden, habe an Reife gewonnen, aber ich erwarte mehr von mir. Ich muss konstanter und vor allem konzentrierter werden. Wir hatten einen Concussion Test, anhand dessen Reaktionsschnelligkeit und Konzentration überprüft werden kann. Es geht darum, auf Bilder oder Töne zu reagieren. Im Vergleich zum Vorjahr habe ich mich da zwar verbessert, trotzdem ist noch Luft nach oben.“ Es deutet alles darauf hin, dass Frankfurt in Zukunft intensiver die Dienste von Touré fördert und auf seine Qualitäten auf rechts setzt. Und wer weiß, vielleicht entwickelt er sich ja zu einem Kostic 2.0.

 

- Werbung -

4 Kommentare

  1. Wir woll’n dich laufen sehen, wir woll’n dich laufen sehen…
    Auf geht’s Almamy
    Forza SGE!

  2. Seit über einem Jahr wünsche ich mir eine offensivere Rolle
    für Toure und habe das auch oft geschrieben
    Natürlich habe ich mich auch über seinen letzten Auftritt gefreut.
    Aber jetzt lasst ihn einfach mal spielen.
    So drei, vier gute Auftritte nacheinander wären schon nicht schlecht.

  3. es ist immer wieder schön zu sehen, wie ein Spieler, der bisher kritisch gesehen wurde auf einmal von mehr Leuten akzeptiert wurde, der Junge wird uns noch viel Freude bereiten, hoffentlich schon heute Nachmittag.

    Wir woll’n dich laufen sehen, wir woll’n dich laufen sehen…
    Auf geht’s Almamy

  4. Tja, gehöre ja nicht zu seinen Fans, dann schauen wir gleich genauer drauf. Drücke ihm und damit uns die Daumen. Könnte mir aber auch eine Überraschung in der Startelf vorstellen.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -