Jubel über einen verdienten Sieg in Bremen. (Bild: imago images / Poolfoto)

Die Frankfurter Eintracht hat das wichtige Nachholspiel bei Werder Bremen gewonnen. Die Hessen siegten am Mittwochabend an der Weser 3:0. Die Tore für die SGE erzielten André Silva (60. Minute) und Stefan Ilsanker (81./90.). Die Adlerträger können sich mit diesem Sieg entscheidend von der Abstiegszone entfernen.

In der Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften erstmal ein wenig ab. Wobei Fin Bartels in der dritten Minute gegen Mijat Gacinovic ziemlich hart zu Werke ging und sich direkt mal die Gelbe Karte abholte. Gacinovic blieb lange mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden liegen, konnte aber weitermachen. In der 11. Minute hatten die Gäste dann die erste sehenswerte Torgelegenheit. Gacinovic steckte gut durch auf André Silva, der mit seinem strammen Schuss jedoch an Pavlenka im Bremer Tor scheiterte.

Trapp starker Rückhalt – Glück mit dem Videobeweis

Auf der anderen Seite hielt Kevin Trapp nach einer Viertelstunde die Null fest. Den abgefälschten Ball von Klaassen klärte er zur Ecke. Werder wurde nun besser. In der 23. Minute kam Selke gefährlich vors Frankfurter Tor. Trapp war erneut zur Stelle. Bremen hatte inzwischen mehr vom Spiel. Immer wieder kombinierten sie sich vors Tor der Eintracht.

Nach einer halben Stunde dann mal wieder ein Abschluss der SGE: Silva spielte Gacinovic frei, dessen Schuss abgeblockt wurde und der Ball vor den Füßen von Dominik Kohr landete. Der zog direkt ab und holte eine Ecke heraus, aus der aber kein Profit geschlagen werden konnte.

Fünf Minuten später gab es große Aufregung im Frankfurter Strafraum. David Abraham hatte im Zweikampf mit Klaassen den Ball an die Hand bekommen. Der Videoschiedsrichter unterbrach die Partie. Referee Patrick Ittrich wartete auf ein Signal aus Köln. Und dieses fiel positiv für die Eintracht aus. Klaassen stand bei der Aktion zuvor minimal im Abseits. Entsprechend wurde das Handspiel von Frankfurts Kapitän nicht geahndet.

SGE Trift zweimal in zwei Minuten – nur ein Tor zählt

Es ging torlos in die Pause, aus der die Frankfurter überraschenderweise unverändert zurückkamen. Martin Hinteregger war schon mit der Gelben Karte verwarnt und drohte, eine zweite zu kassieren. Doch Hütter ließ ihn zunächst auf dem Feld.

Die Eintracht startete nun besser als zu Beginn der ersten Halbzeit. Und der erste zu Ende gespielte Angriff der Hessen wurde mit einem Tor belohnt. Zumindest vermeintlich. Dominik Kohr jubelte in der 58. Minute bereits über seinen Treffer, brach den Jubel beim Blick zum Linienrichter ab. Denn der hatte die Fahne oben. Köln überprüfte die Situation und gab das Tor nicht. Kohr stand hauchdünn im Abseits. Zwei Minuten später war es dann aber so weit: Nach einer butterweichen und genauen Flanke von Filip Kostic kam Silva im Strafraum frei zum Kopfball und durfte sich über seinen achten Saisontreffer freuen.

In der 72. Minute hatte Gacinovic die Vorentscheidung auf dem Fuß. Er setzte sich an der Strafraumkante klasse gegen zwei Gegenspieler durch und entschied sich, selbst abzuschließen. Sein Schuss verfehlte das Tor nur um Zentimeter.

Ilsanker trifft nach 19 Sekunden 

Hütter nahm in der 76. Minute einen Doppelwechsel vor. Silva und Kamada verließen das Feld. Für sie kamen Bas Dost und Djibril Sow. Letzterer holte in seiner ersten Aktion direkt mal einen Freistoß aus aussichtsreicher Position heraus. Der wurde aber nicht gut ausgeführt und leitete einen Bremer Konter ein, der mit vereinten Kräften unterbunden werden konnte. Generell stand die Frankfurter Defensive in der zweiten Halbzeit sehr sicher und wurde in der 80. Minute durch Stefan Ilsanker verstärkt, der für Sebastian Rode kam. Doch „Ilse“ mischte erstmal ordentlich in der Offensive mit. Unmittelbar nach seiner Einwechselung hatte die Eintracht einen Eckball, den Dost verlängerte, während sich Ilsanker in den Bremer Strafraum schlich und den Ball genau auf den Fuß bekam und mit der Innenseite zum 2:0 für die Eintracht einschob. Der Österreicher war gerade einmal 19 Sekunden auf dem Platz.

Doch damit war es für Ilsanker noch nicht genug. In der 90. Minute traf der Österreicher erneut und machte mit seinem Kopfballtor zum 3:0 den Deckel drauf. Die Vorarbeit leistete der nur zwei Minuten zuvor eingewechselte Jonathan de Guzman.

 

- Werbung -

21 Kommentare

  1. Also Hase fand ich heute überragend und Kohr hat ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Silva in der gegenwärtigen Form ein Königstransfer für uns.

    Nur noch 7 Punkte auf Platz 6!

  2. Was für ein Abend.
    Das entscheidende : Kampf um Leidenschaft in der 2.Hz
    Einfach super auch unser Seppl, ganz starkes Spiel
    Zum Glück hat sich auch Toure in der 2.Hz gesteigert
    Jetzt keine, Überheblichkeit, aber mit der Analyse der Saison beginnen und an die Vorbereitung der neuen Saison beginnen
    Forza SGE !

  3. Ilse Bilse,
    kaum jemand willse,
    kam In Bremen,
    traf zwei mal,
    Abstiegsangst, du warst einmal 😉

  4. Geil geliefert, und am Schluss auch richtig abgeklärt. Ich schlafe heute mal friedlich wie ein Baby ein und träume mal vom Wunder von München, ohne Kostic und mit 2 Toren von Dost und einem von Silva. Unsere Mannschaft lädt einen immer ein zum träumen wenn auch manchmal im negativen, aber die Zeiten sind mit den heutigen Tag wohl vorbei.
    Prost nur die SGE!

  5. Super souverän heute. In der 1. Halbzeit haben wir uns von dem Gehetze und ständigen lamentieren von Kohlfeld und Werder nervös machen lassen. Aber supergeil in die zweite Hälfte raus, mega konzentriert zu Ende gespielt.

    Genau zum richtigen Zeitpunkt laufen wir warm. Bayern kann kommen !!

  6. I trust in Ilse. Der coole Goalgetter mit dem Ketchup Prinzip. Spieler des Tages, Sonderlob, glatte Eins und Adi kann Abstieg.

  7. Der Sieg aufgrund der zweiten Hälfte hochverdient und so süß, sowie ein schöner Schlag ins Gesicht von der Labertasche Kohlfeld.
    War das heut nicht das 100. Spiel von Adi?
    Herzlichen Glückwunsch.

  8. DaSilva, Ilsanker, Kamada, Dost, Kohr etc. .Die vielfach verschmähten Kicker teilen uns ihre Sichtweise der Dinge mit ! Der Trainer gleich noch hinterher….. Herrlich !

  9. Einfach nur glücklich, das ist meine, vielleicht auch Eure Verfassung. Raus aus dem Strudel rein in den Aufwind und weiter so.
    Ich liebe unsere SGE und heute auch die Torschützen und Vorlagen
    Geber.

  10. Die Eintracht macht einen emotional schon richtig fertig. Erst der knappe Nichtelfer und eine scheiss erste Halbzeit und dann nachher noch ein souveräner 3:0 Sieg.
    Man weiß manchmal gar nicht ob man lachen oder weinen soll. Auswärtssieg in Bremen und Wolfsburg, daheim gegen Union und Köln verloren etc. alles kann nichts muss. Schon Wahnsinn. Und zu null heute!
    Mit dem heutigen Spiel ist auf jeden Fall das Minimalziel Nichtabstieg so gut wie erreicht. Platz 7 ( by the way) wird wohl arg schwer werden bzw. utopisch aber vielleicht wird die Saison noch besser als ich vor ein paar Wochen noch gedacht habe. Es ist auf jeden Fall noch Leben in der Mannschaft und andererseits wartet die Mannschaft quasi nächste Saison auf Verstärkungen. Die launische Diva vom Main macht momentan ( im positiven Sinne) ihrem Namen alle Ehre. Trotzdem schön – 6 Punkte innerhalb von fünf Tagen 🙂

  11. @11. muc_adler, lass bloß den herrlich weg bzw raus 😉
    Der bringt Unglück : -)

    Zum Spiel, ich war mega uffgerecht. Aber ne Wohltat für einen ruhigen und erholsamen Schlaf!
    Prima. Bin gespannt, wo wir am Ende noch so landen.

  12. @4: Sehr geil 😉
    @7: Unser Orakel Reinhold is back!

    Hase wirklich top, verleiht uns die nötige Stabilität in der Abwehr und unglaublich wichtig für das Aufbauspiel! Der Schlüssel für den Erfolg!

    Silva ist endgültig angekommen!

    Bitte auch mehr Geduld mit Touré, den ich heute besser als viele andere gesehen habe!

    Dost, der immer wieder durch Verletzungen zurück geworfen wurde, aber heute auch wieder eine wichtige Vorlage geliefert hat!

    Ilse, der über seine ersten beiden BuLi Tore die richtige Antwort auf die Anfeindungen gegeben hat, die überhaupt nicht gehen!

    Daichi, der heute durchwachsen gespielt hat, aber technisch was drauf hat und sich jedes Spiel weiterentwickelt!

    Kohr, gegen WOB der Fels in der Brandung und auch heute souveräne Partie!

    Den Schwung gegen die Bauern mitnehmen und vielleicht schaffen wir das Unmögliche! Träumen ist erlaubt und das werde ich jetzt auch tun ;-)!

    Schönen Abend

  13. Hallo muc_adler und Sashman, schön von euch zu lesen!
    Trotzdem kann ich ein gewisses Grinsen nicht verkneifen, wenn ich dran denke wer alles in die Wüste geschickt werden sollte einschließlich Trainer………und wer Tore vorbereitet und die Mannschaft aufgestellt hat 🙂
    Ich denke es wird ein einstelliger Tabellenplatz! 😉

  14. Hab mir das Abseitstor von Kohr nochmal angesehen… Meines Erachtens kein Abseits… Aber was soll es nach so einem Abend 🙂

  15. Lasst uns mal noch gegen Clownshausen gewinnen und hoffen das die Ergebnisse von der Konkurrenz da oben auch hinhauen, dann könnte man schon träumen :).
    Forza SGE

  16. Adler breite deine Schwingen aus und trage uns nach Europa…
    nee, Spass.. echt jetzt Leute, guckt mal auf die Tabelle…
    8 Punkte Vorsprung auf Platz 16, 7 Punkte Rückstand auf Platz 6..
    bei dem Restprogramm ist nach oben vieles möglich, wir spielen ja noch gegen Hertha und Schalke..
    aber eben auch noch leichte Spannung nach unten.. also erstmal gegen Mainz 3 Punkte holen..
    bei dem Saisonverlauf wäre ich mit Platz 8-10 halbwegs zufrieden.. allerdings trauere ich ein wenig den verlorenen Punkten aus Spielen wie z.B. Köln, Hertha, Paderborn oder zuletzt Freiburg nach, dann wäre deutlich mehr drin gewesen.. aber sei es drum..
    also Krönchen richten, konzentriert bleiben, und nächste Saison volle Attacke in zwei Wettbewerben..
    außer wir holen wieder den DFB-Pokal, hätte nichts dagegen 😉

  17. Die Mannschaftsleistung, konzentriert, auch die Praesenz, jeder hat sich reingehauen, jeder ist an seine Grenze gegangen. Die Einstellung war toll. Absolut verdient, Punkte sowie auch die Tore. Ganz wichtiger Sieg.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -