Laura Freigang bleibt der SGE erhalten. (Foto: Eintracht Frankfurt)

Laura Freigang bleibt Adlerträgerin! Die Torjägerin der SGE-Frauen verlängerte am Freitag ihren bislang bis 2023 gültigen Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre.

Die gebürtige Kielerin kam zur Saison 2018/19 zum damaligen 1. FFC Frankfurt. Zuvor hatte sie beim FSV Oppenheim, Holstein Kiel und TSV Schott Mainz gespielt. In bislang 80 Partien für den FFC beziehungsweise Eintracht Frankfurt erzielte Freigang 54 Tore und war in der vergangenen Spielzeit mit 17 Treffern Zweitplatzierte der Torjägerinnenliste in der FLYERLARM Frauen-Bundesliga. Auch in der deutschen Nationalmannschaft läuft es rund bei Freigang. In sieben Spiele erzielte sie genauso viele Tore.

Entsprechend zufrieden sind die Verantwortlichen in Frankfurt, dass ihre Torjägerin langfristig an Bord bleibt. Sportdirektor Siegfried Dietrich: „Ich finde es großartig, dass Laura Freigang mit ihrer frühzeitigen Vertragsverlängerung bis in die Saison 2024/25 für sich, aber auch für Eintracht Frankfurt ein Signal für den gemeinsamen Weg in die Zukunft unserer Bundesliga-Frauen gesetzt hat! Wir sind stolz, weiterhin langfristig mit ihr planen zu können! Laura hat sich als Persönlichkeit, Leistungsträgerin, Torschützin, Vorbild und in besonderer Weise als kommunikatives Gesicht der Adlerfamilie etabliert und ist auch weit über die Grenzen Frankfurts hinaus eine Nationalspielerin, die man mit dem Frauenfußball in einer breiteren Öffentlichkeit identifiziert.“ Trainer Niko Arnautis ergänzt: „Ich freue mich unheimlich, dass Laura vorzeitig verlängert hat. Ich kenne sie sogar schon, seit sie ein kleines Mädel war und für Schleswig-Holstein in den Länderpokalen aufgelaufen ist. Deshalb kann ich sagen: Sie hat als Fußballerin aber, auch als Persönlichkeit eine enorme Entwicklung genommen. Ich bin als Trainer unheimlich froh und stolz, dass sie sich weiterhin für Frankfurt entschieden hat. Das zeigt, dass wir als Mannschaft auf einem sehr guten Weg sind und sich Spielerinnen hier bei der Eintracht gut entwickeln können und sich wohlfühlen: Laura ist Adlerträgerin durch und durch.“

Freigang will mit SGE „etwas erreichen“

Laura Freigang selbst freut sich, „dass es funktioniert hat. Ich hatte nicht vor, hier aus Frankfurt wegzugehen und wäre ja so oder so noch ein bisschen geblieben. Aber dass es jetzt noch zwei weitere Jahre sind, zeigt, wie sehr ich den Verein lebe und wie gerne ich hier bin, um den Weg mit der Eintracht noch weiterzugehen. Ich fühle mich hier sehr wohl. Meine persönlichen Ziele und die Ziele des Vereins stimmen überein. Deshalb gibt es keinen Grund für mich, woanders hinzugehen. Ich möchte mit der Eintracht etwas erreichen!“

- Werbung -

4 Kommentare

  1. wirklich toll , gut gemacht Eintracht Frankfurt und gut gemacht Laura !
    Jetzt noch ein super Spiel gegen die Damen der Bauern und dann
    Forza SGE !

    25
    2
  2. Man merkt bei ihr auch, dass sie sich hier richtig wohlfühlt. Da noch dazu die Leistung auch stimmt, ist das perfekt.

    12
    1

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -