Sebastian Rode musste gegen Leipzig verletzt raus. (Foto: Heiko Rhode)

Rode „blutet das Herz“: Eintracht-Kapitän Sebastian Rode hat mit großem Bedauern auf seinen verletzungsbedingten Ausfall bei der Königsklassen-Premiere gegen Sporting Lissabon am Mittwoch (18.45 Uhr) reagiert. „Im ersten Champions-League-Spiel zu fehlen, ist extrem ärgerlich und bitter. Mir blutet das Herz. Ich hätte die Mannschaft gerne aufs Feld geführt„, so der 31-Jährige gegenüber Hitradio FFH. Beim 4:0-Sieg gegen Leipzig hatte sich der Südhesse eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen. Vielleicht sogar gutes Omen? „Letzte Saison habe ich die ersten beiden Europa-League-Spiele verpasst. Was dabei herausgekommen ist, wissen wir alle“, so Rode.

Effenberg und Kroos über Götze: Nach seinen starken Leistungen in den letzten Spielen werden die Rufe nach einer Brufung von Eintracht-Star Mario Götze in die Nationalmannschaft immer lauter. Im „Doppelpass“ von „Sport 1“ hat sich jetzt auch Ex-Bundesliga-Star Stefan Effenberg zum 30-Jährigen geäußert und betont, dass der Wechsel zur SGE ein guter Schritt gewesen sei: „Götze kann ja im Endeffekt in Frankfurt nur aufblühen, da nicht so ein Druck auf ihm liegt wie bei Bayern oder beim BVB.“ Auch Felix Kroos, Bruder von Weltstar Toni Kroos, sprach über Götze – und davon, ihm erst einmal mehr Zeit zu geben: „Ich bin ein Freund davon, ihn in Ruhe zu lassen und erstmal in Frankfurt ankommen zu lassen. Man sollte ihn machen lassen, dann profitieren wir als Deutschland auch davon.“

Wenig ist froh über Spielzeit: Marcel Wenig, Eintracht-Neuzugang vom FC Bayern München, kam bisher hauptsächlich in der neuen zweiten Mannschaft der SGE zum Einsatz kam, hat sich in der „Bild“ wohlwollen über diese Einsätze geäußert: „Als junger Spieler ist es richtig cool, vor so einer Kulisse zu spielen. So viele Fans hat kein anderer in der Hessenliga.“ Der 18-Jährige sieht die Spiele, in denen er bisher sechs Tore erzielte und dem Team so in die Spitzengruppe und sogar zum Tabellenführer verhalf, als echte Chance: „Ich kann hier Spielzeit sammeln und mich trotzdem oben anbieten. Für mich als junger Kerl ist die U21 eine gute Plattform.“

Hinti schließt Comeback nicht aus: Eintrachts Ex-Abwehr-Spieler Martin Hinteregger hat seinen SGA Sirnitz jüngst per Doppelpack zum Sieg geschossen. „Einige haben sich sicher mehr von mir erwartet. Aber ich hbae nicht mehr den Megaehrgeiz, alles aus mir herauszuquetschen. Ich will einfach Spaß haben und mit den Jungs kicken“, so der Kultverteidiger bei Servus.TV. Und ein Comeback? „Ich denke schon, dass es sehr, sehr ausgeschlossen ist. Doch mir geht es aktuell so gut und ich bin mit dem, was ich erreicht haben, mega mega happy.“

- Werbung -

15 Kommentare

  1. Och Leute (Marcel und Florian), habt ihr das echt nötig? Eyecatcher mit „Hinti schließt Comeback nicht aus“ und dann im Text seine Aussage „Ich denke schon, dass es sehr, sehr ausgeschlossen ist.“ Rein formal habt ihr schon recht, dass da ein Extermsuperminikönntejasein drinsteckt. Aber ich finde das nicht cool.

    Ansonsten allerdings sehr informativ zusammengefasst. Danke dafür.
    Sebbl tut mir echt leid. Kann ich mir vorstellen, wie mental schmerzhaft das für ihn ist.
    Und die Aussagen von Marcel Wenig freuen mich sehr. Zum Einen, dass die Eintracht II so gut bei ihm ankommt und zum Anderen, dass die Eintracht II bei den Fans so gut ankommt.

    123
    2
  2. Das Interview ist wirklich gut, und der besonnene Herr Krösche kann ja auch mal aus der Haut fahren.

    Sollte Pflichtlektüre sein für alle, die das Handeln von diesem Herrn Krösche kritisieren. Da stehen die Begründungen für viele Entscheidungen.

    Selber hätte man es anders gemacht und ist mit einigen Entscheidungen nicht einverstanden?
    Das ist in Ordnung, kann man drüber redde. Aber man braucht sich nicht polemisch daran abarbeiten.

    41
    1
  3. Zur Hinti-Meldung: bei servus.tv ist das Zitat aus der Sendung „Ich denke schon, dass es sehr, sehr ausgeschlossen ist. Aber sag niemals nie. Doch mir geht es aktuell so gut und ich bin mit dem, was ich erreicht habe, mega, mega happy.“

    Der Satz „Aber sag niemals nie.“ wurde hier nicht mitzitiert, aber damit macht der Titel natürlich etwas mehr Sinn.

    41
    2
  4. Hallo EFCler,

    MORGEN GILT ES.
    Es ist klar, dass wir mit 3 Punkten in die Gruppenphase starten wollen und ebenso klar ist es, dass es keinen, der unseren Verein liebt, auf den Sitzen halten kann. Durchdrehen und unsere Mannschaft zum Sieg schreien ist die Devise. Motivation braucht ihr keine, denn das was wir in unseren europäischen Nächten erlebt haben, ist Grund genug.
    Da wir wieder den entsprechenden Rahmen schaffen werden, bitten wir euch ALLE frühzeitig auf den Plätzen zu sein, mindestens eine halbe Stunde vorher. Packt dazu euren schwarz-weißen Balkenschal ein.

    Eintracht Frankfurt – Champions League

    Also morgen den Balkenschal anziehen

    29
    2
  5. “ Ich muss qua meines Amtes aber jemand sein, der ein Anker ist, eine Basis für die anderen, der sie auch mal erdet. Wenn ich ebenfalls emotional in unterschiedlichsten Sphären unterwegs wäre, würde uns das als Klub nicht weiterhelfen. Ich bin ein Typ, der bewusst Ruhe bewahrt und versucht, nicht in Extremen zu leben.“. (M.Krösche)

    Kann ich absolut fühlen, das entspricht exakt meiner eigenen Person und auch Jobbeschreibung. Die objektive Schnittstelle. Emotionen raus, Ratio einschalten.

    Das hilft mir total, den Mann einzuschätzen. Gefällt mir.

    Btw, Dosenwerfen läuft. Donezk for the win 🙂

    18
    15
  6. Ich glaube, wir haben Leipzig den Spaß am Fußball genommen und jetzt müssen die gegen Dortmund ran. Oha

    24
    1
  7. It’s Time for

    La Bestia Blanca !

    The chaaaaampioooons

    Sorry Gänsehaut schon jetzt….
    Noch 18,5 Stunden und wir alle erleben mit unserer SGE das was wir uns nie zu träumen gewagt haben.

    18
    0
  8. Heute ist es dann so weit. Ein Leben lang habe ich darauf gewartet die Eintracht im Europapokal der Landesmeister zu sehen.
    Wünsche allen einen tollen Tag und einen geilen Abend mit unserer SGE.
    FORZA SGE

    16
    0
  9. @8:
    Mal etwas genauer hinschauen bitte… weder sind es beide Lager die Pyro abfackeln und sicherlich auch keine 90 Minuten. In den beiden Betroffenen Sequenzen aus dem von Dir geposteten Video erkennt man eindeutig, dass es nur der Gästeblock ist der zündelt.

    Back to Topic:
    Auch für mich wird heute Abend ein Traum in Erfüllung gehen, mal wieder, so wie viele andere Träume in den letzten Jahren in Erfüllung gegangen sind dank der SGE. Es wird geil! 🙂

    9
    3
  10. @13
    Was soll es denn sonst sein außer ein whataboutism? Klar ist es das und für mich der falsche Ansatz!

    1
    4
  11. Also in Dortmund brennt die ganze „Süd“ und nach Abpfiff sieht man noch Nebelschwaden. Wir hingegen haben noch nie in der CL gespielt und Hellmann bekommt schon vorher eine „Gefährderansprache“ mit Androhung von Geisterspielen. Wettbewerbsübergreifend?
    Ich will den Pyroscheiß auch nicht bei mir im Block, gegen Bayern habe ich 15 min nichts gesehen und der Qualm stinkt wie Tierkrematorium.

    Das bleibt mir hoffentlich nachher erspart.

    Gruß SCOPE

    7
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -