Schnürt Ante Rebic auch in der kommenden Saison die Schuhe für die Eintracht?

Rebic will sich auf WM fokussieren: Ante Rebic ist bei der WM in Russland und in Frankfurt derzeit in aller Munde. Der Eintracht-Angreifer ist durch seine starke Saison, die zwei Tore im DFB-Pokal-Finale gegen Bayern und eine bisher herausragende WM ins Blickfeld vieler Topklubs geraten. Darunter ist auch Bayern München, wo bekanntlich Rebics Ex-Coach Niko Kovac seit dieser Woche das Sagen hat. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel Kroatiens gegen Russland am Samstag äußerte sich Rebic zu seiner Zukunft: „Ich habe mit Niko Kovac mehrere Jahre zusammen gearbeitet. Ich würde sagen, dass es eine sehr erfolgreiche Zeit war. Kovac ist beim FC Bayern und ich bin nach wie vor Spieler bei Eintracht Frankfurt.“ Sein Fokus liege auf der WM, danach sei alles Zukunftsmusik: „Im Moment zählt für mich nur die WM. Über alles andere können wir uns nach der WM unterhalten“, sagte der kroatische Angreifer.

Press conference 🇭🇷 #LaganiKo🐗🐗

Ein Beitrag geteilt von Ante Rebić (@anterebic) am

Neuzugänge voller Tatendrang: Die Eintracht-Neuzugänge Lucas Torró und Evan N’Dicka sind voller Tatendrang für ihre neue Aufgabe. „Ich freue mich riesig, bei so einem großen Traditionsverein spielen zu dürfen“, sagte Torró zu Eintracht TV. „Ich liebe den deutschen Fußball – er ist sehr körperbetont und physisch und hat viel mit Direktspiel zu tun. Ich denke, das sind Faktoren, die mir zugute kommen.“ Auch der erst 18-jährige N’Dicka freut sich auf die neue Herausforderung: „Als persönliches Ziel habe ich natürlich, dass ich so viele Spiele wie möglich bestreiten möchte.“

Lucas Torro mit einer ersten Botschaft auf Deutsch. Foto: Instagram

Lucas Torro mit Fan-Botschaft: Da scheint schon jemand fleißig Deutsch zu lernen. Eintracht-Neuzugang Lucas Torro hat auf Deutsch eine kleine Botschaft über Instagram an seine Fans gerichtet: „Ich bin happy/glücklich/froh über diese tolle Chance. Vielen Dank Eintracht Frankfurt! Ein Traum wird wahr. Ich bin bereit für die Bundesliga. Auf gehts Adler!“, kritzelte er auf einen Aufstellungsplakat. Offenbar hat er schon ordentlich geübt – zumindest ist aus dem  „berayt“ unten schon ein „bereit“ geworden. Nur den Hinweis, dass er schon als Kind in Eintracht-Bettwäsche geschlafen hat, den suchen die Eintracht-Fans vergeblich.

Euroleague-Tickets begehrt: Die EIntracht-Fans freuen sich auf Europa. Kurz vor dem Ende der ersten Reservierungsphase gibt es einen „großen Ansturm“ auf die Heimspiel-Tickets in der Europa League. Vereins-Mitglieder haben ab Dienstag die Möglichkeit sich ihre Tickets zu sichern. Die Gegner werden am 31. August in Monaco ausgelost.

Trainingsgast in USA: Wenn die Eintracht am morgigen Samstag in Richtung Salt Lake City ins Trainingslager nach Amerika aufbricht, wird auch ein neues Gesicht dabei sein: Allan Souza. Der 21-jährige Brasilianer vom Champions League-Finalist FC Liverpool fährt als Gastspieler mit ins Trainingslager der Eintracht. „Er will die Chance nutzen, sich zu zeigen“, sagt Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner über den Mittelfeldspieler. Ob Allan auch bei den Testspielen gegen die MLS-Teams Real Salt Lake und den Philadelphia Union mitwirken darf, wird sich kurzfristig entscheiden. Der Brasilianer spielte Saison 2016/17 in 15 Partien für Hertha BSC Berlin. Zuletzt spielte die Leihgabe für den zypriotischen Europa League-Teilnehmer Apollon Limassol.

Meier nach Dreieich? Max Meyer, Holger Badstuber und Alex Meier – das sind die wohl bekanntesten arbeitslosen Profis in der Bundesliga derzeit. Was wird aus dem Frankfurter Fußballgott, dessen Vertrag Ende Mai bei der Eintracht nicht mehr verlängert worden ist. Meier hielt sich die letzten Wochen in Hamburg fit, war zuvor zusammen mit Timothy Chandler in Florida am Strand joggen. Zuletzt postete Ex-Adler Marius Wolf ein Instagram-Video von einem morgendlichen Lauf mit dem Fußballgott. Nach SGE4EVER.de-Informationen will Meier – wenn er in Deutschland bleibt – auf jeden Fall in der Bundesliga  bleiben. Zwei Ausnahmen gibt es jedoch: Der HSV sei eine Alternative, schließlich ist Meier unweit von Hamburg aufgewachsen. Doch auch ein Wechsel zum Charly Körbel-Klub Hessen Dreieich stand bzw. steht laut SGE4EVER.de-Infos im Raum.

Stendera hat abgespeckt: Marc Stendera will sich beim neuen Trainer beweisen und seine Chance suchen. Der Mittelfeldmann (22) hatte unter Niko Kovac kaum Einsatzzeiten, das will er in der neuen Saison ändern. „Ich bin hier, spiele mit. Ich habe nicht vor, momentan was anderes zu machen“, sagte er nach dem Testspiel gegen Offenburger FV (7:1) der „Bild“. Dafür habe er vier Kilo abgenommen, um voller Tatendrang unter dem neuen Trainer Adi Hütter durchzustarten.

Bobic in Stiftung berufen: Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic ist in das Kuratorium der Deutschlandstiftung Integration berufen worden. „Von klein auf habe ich durchaus auch im eigenen Leben gelernt, was Integration heißt und welche Chancen sie beiden Seiten bietet. Dies hat sich in meiner aktiven Karriere fortgesetzt. Mir ist wichtig, dass unsere Spieler nicht nach Hautfarbe oder Religion bewertet werden, sondern nur nach ihren sportlichen Leistungen“, sagte Bobic anlässlich seiner Ernennung.

 

- Werbung -

53 Kommentare

  1. Das mit der Vertragstreue und dem Wert eines Vertrages ist aber auch bei den Vereinen nicht besser. Eine Trainingsgruppe B um Spieler wegzuekeln oder öffentlich dem Spieler ein Preisschild anzukleben , das ist nicht besser. Spieler wie Höwedes und Alex Meier wissen auch , wie Vereine zum Thema Treue stehen

  2. @ 51:

    Das ist immer ein zweischneidiges Schwert. Der Spieler ist Angestellter und der Club der Arbeitgeber. Beide Vertragsparteien haben die berechtigte Absicht, das Beste für sich selbst herauszuholen. Wenn wirtschaftliche Interessen ins Negative abdriften, dann wird sich die betroffene Vertragspartei übervorteilt fühlen.

    Das Ergebnis kann dann z. B. „ein Dembele-Streik“ oder eine „U23-Trainingsteilnahme“ sein.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -