Willian Pacho überzeugt auch im Nationalmannschaftsdress. (Foto: Frederic Schneider/SGE4EVER.de)

Pacho mit gelungener Generalprobe: Eintracht-Innenverteidiger Willian Pacho hat mit seinem Heimatland Ecuador die Generalprobe für die Copa America gewonnen. Gegen Honduras gewann der Abwehrmann mit seinem Heimatland mit 2:1 – dabei stand er erneut 90 Minuten auf dem Feld, zuletzt hatte er eine Pause bekommen. Das erste Turnier-Spiel bestreiten die Ecuadorianer dann in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gegen Venezuela.

Amenda verrät seine Vorbilder: Eintracht-Neuzugang Aurèle Amenda hat sich auf dem „X/Twitter“-Kanal der Frankfurter Eintracht unter anderem zu seinem Vorbild geäußert und hier verraten, dass er zu einem spanischen Abwehrspieler aufschaue. „Mein Lieblingsspieler ist Sergio Ramos“, verriet er und nannte dann auch gleich die Gründe: „Er ist ein Leader, ein Kämpfer. Er spielt defensiv aggressiv und offensiv sehr stark.“ Aber auch in anderen Sportarten fühle er sich zuhause und habe hier Vorbilder: „Meine Inspiration ist Kobe Bryant. Jeden Tag mit dem Willen aufstehen, besser als gestern zu werden. Diese Einstellung gefällt mir“, sagte der 20-Jährige über den leider viel zu früh verstorbenen Basketballspieler.

U21 legt wieder los: Mit dem neuen Cheftrainer Dennis Schmitt und seinem Co-Coach Arber Mustafa hat die U21 am Montag wider den Trainingsbetrieb aufgenommen. Mit dabei auch die Neuzugänge Mario Vrancic, Jaden Korzynietz und Kaan Inanoglu. Acht Spieler rückten aus der U19 in die U21 auf, darunter auch Noah Fenyö und Junior Awusi Boddien, die beide kürzlich einen Profivertrag unterschrieben haben. Es fehlten Anas Alaoui (angeschlagen), Nils Ramming (Urlaub), Dritan Maqkaj (krank), Mark Müller (verletzt) und Davis Bautista (U20 Ecuador).

- Werbung -

9 Kommentare

  1. Das stimmt so macht Fussball Spaß zuzuschauen. Gerne mehr davon,aber leider bringt dich so eine intensive Leistung nicht zum Titel weil irgendwann im Laufe des Turniers die Puste ausgeht.
    Hoffen wir mal heute auf drei Punkte gegen die Ungarn. War eigentlich mein Geheimtipp aber gegen die Schweizer total enttäuscht.
    Schöne Grüße aus Sachsenhausen

    13
    3
  2. Geb dir recht, unterhaltsames Spiel der EM bisher.
    Aaaaber: das war so unterhaltsam, weil beide Teams eher schlecht waren. Als Vorbild sollte man dieses Spiel natürlich nicht nehmen. Unterhaltsam war es, weil die Türken es geschafft haben, einen Graupengegner ein offenes Spiel zu liefern.
    Bei so einem Spiel wäre das vergleichbar mit einer DFB pokal Runde, heimspiel gegen nen Drittligisten, da will ich mal hören, was hier so los wäre…

    18
    14
  3. Wenn in der neuen Saison Fernschüsse mit Toren wie bei der EM Erfolge bringen, steigen wir ab 😉

    17
    3
  4. @ begoni

    Das Kontrastprogramm kam ja dann gleich am Abend.
    Bin mal gespannt, ob sich nicht rausstellt, dass die Graupen nachher Portugal und vor allem Tschechien sind.

    12
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -