Wird Ben Manga, der jetzige Chef-Scout der SGE, Nachfolger von Bruno Hübner? (Bild: Heiko Rhode)

Chefscout neuer Sportdirektor: In der vergangenen Woche gab die Frankfurter Eintracht bekannt, dass der Vertrag des langjährigen Sportdirektors Bruno Hübner nicht verlängert wird und der Manager die SGE nach zehn erfolgreichen Jahren im Sommer verlassen wird. Seitdem wird darüber spekuliert, wer den 60-Jährigen als Sportdirektor ersetzen wird. Namen sind bereits viele gefallen: Die Bandbreite reichte von Ex-Mainz-Manager Rouven Schröder, über die ehemaligen Eintracht-Spieler Pirmin Schwegler und Gelson Fernandes bis hin zu Sebastian Zelichowski. Der Sportnachrichtensender „Sky“ will nun in Erfahrung gebracht haben, dass es jemand ganz anderes wird. Nämlich der bisherige Frankfurter Chef-Scout Ben Manga. Für den 47-Jährigen wäre das ein großer Schritt auf der Karriereleiter. Laut „Sky“ werde Manga den Vertrag, „sehr zeitnah“ unterschreiben – wenn nichts mehr dazwischen kommt.

Hübner hofft auf Silva-Verbleib – geringe Chancen bei Jovic: Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner hat sich in der „Bild“ zu den beiden SGE-Stürmern Luka Jovic und André Silva geäußert und dabei auch die Chancen auf deren Verbleib eingeschätzt. Der Portugiese Silva habe das Spiel mit einer Spitze „total verinnerlicht, mit seinen Laufwegen und seiner Spielintelligenz. Aber das wird bei Luka auch noch kommen, denn von der Qualität steht er André sicher nichts nach“, so der 60-Jährige nach dem unauffälligen Auftritt Jovics beim 2:1-Sieg gegen die Bayern, wo der Serbe Silva in der Sturmspitze vertreten hatte. Die unauffällige Leistung sei aber nicht schlecht zu bewerten: „Natürlich war bei Luka eine Unzufriedenheit da. Jeder Stürmer will Tore machen. Aber er hat für die Mannschaft gearbeitet, und deshalb war der Trainer mit ihm auch sehr zufrieden.“ Insgesamt sieht Hübner die Chancen auf einen Verbleibt von Madrid-Leihgabe Jovic eher gering: „Die Chancen dafür sind minimal. Wenn er sich jetzt wieder in den Vordergrund spielt, kommen ganz andere Klubs ins Rennen.“ Bessere Chancen rechne er der SGE bei Silva aus, vor allem wenn der Klub die Champions League erreicht: „Vielleicht sagt er dann: Okay, ich bestätige mein gutes Jahr hier und spiele mit Eintracht in der Champions League.“

Bobic nicht nach Berlin? Nachdem sich Hertha BSC von Michael Preetz getrennt hatte, gab es immer wieder das Gerücht, dass Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic nach Berlin geht und dort die Nachfolge von Preetz antreten würde. Laut einem Bericht der „Sport Bild“ schient dies nun aber unwahrscheinlicher. Grund hierfür sei, dass sich der Hauptstadtklub intensiv mit einer internen Lösung beschäftige und man sich Arne Friedrich als Nachfolger von Preetz als „Geschäftsführer Sport“ vorstellen könne. Friedrichs Transfers in der Winterpause haben dem Bericht zufolge in Berlin überzeugt, weshalb die interne Lösung nun ins Auge gefasst worden sei.

Konzentration auf Mainz: Mittelfeldspieler Dominik Kohr, der derzeit von Eintracht Frankfurt an den 1. FSV Mainz 05 ausgeliehen ist, hat in der „Bild“ betont, dass er sich derzeit voll auf seinen aktuellen Verein konzentriert: „Ich bin bis Sommer 05er, für mich zählt im Moment nur der Klassenerhalt mit Mainz. Natürlich verfolge ich die Eintracht, und ich wünsche ihnen das Beste für die Saison – ich bin sehr gespannt, wo sie am Ende landen. Aber ich bin jetzt Mainzer und werde entsprechend alles für Mainz 05 geben.“ Dies werde sich auch nicht ändern, wenn die Rheinhessen gegen die Adlerträger spielen: „Auch im Spiel gegen Frankfurt. Wir haben hier eine Mission, und deshalb liegt der Fokus für mich darauf, was wir hier in Mainz leisten.“ Auch über seine persönliche Zukunft mache er sich derzeit noch keine Gedanken, verriet er: „Ich fühle mich hier aktuell sehr wohl, Stand jetzt bin ich aber ab Sommer wieder Frankfurter. Ehrlich gesagt mache ich mir im Moment darüber aber auch wenig Gedanken – für mich zählt erst mal, den Klassenerhalt mit den 05ern zu sichern. Was danach passiert, besprechen wir dann zu gegebener Zeit.“

Frohms freut sich auf Duell gegen Vize-Weltmeisterinnen: Am heutigen Mittwochabend spielt die deutsche Frauen-Nationalmannschaft um 18:30 Uhr in Venlo gegen die Europameisterinnen und Vizeweltmeisterinnen aus den Niederlanden. Eintracht-Torhüterin Merle Frohms, die auch das deutsche Tor hütet, freut sich auf das Spiel und auf einiges zu tun, wie sie dem „Kicker“ verriet: „Natürlich hoffe ich, dass ich etwas mehr zu tun bekomme. Zum einen, um mich selbst auszeichnen zu können, aber auch um die Abstimmung innerhalb der Defensive weiter zu verfeinern.“ 

Fitter Silva: Nach seinem verletzungsbedingten Ausfall gegen den FC Bayern München am vergangenem Samstag brennt Eintracht-Stürmer André Silva auf sein Comeback für die SGE. Im Interview mit der Eintracht zeigte sich der Portugiese bereit: „Ich bin bereit für die nächste Herausforderung am Freitag gegen Bremen. Ich bin wieder vollkommen genesen.“ Silva ist mit 18 Toren der mit Abstand beste Torschütze der Eintracht.

- Werbung -

17 Kommentare

  1. Auch wenn ein Verlust von Bobic schade wäre, ich hatte fast mehr Sorgen vor einem Verlust von Manga, der durch seine Transfers der Eintracht viel Geld eingebracht (und dadurch diese unglaubliche Entwicklung in den letzten Jahren überhaupt ermöglicht) hat. Ich hoffe, dass er sein Scouting Talent und Network nicht durch neue Aufgaben verliert, aber ich bin froh, dass er uns weiterhin erhalten bleibt! Forza SGE!

    68
    10
  2. Wäre hervorragend!
    Gleich aus mehren Gründen.
    Wir behalten unseren Chef Scout, denke er wird da noch mehr seine Visionen mit einbringen, und für mich steigt somit die Chance für den Bobic verbleib.
    Weil wir wissen ja, wo Bobic ist ist Manga meist nicht weit entfernt.
    Bleiben die beiden, bleibt höchstwahrscheinlich auch Hütter.

    Somit würde die erfolgreiche Arbeit weitergehen und die Chance erhöht sich, dass die SGE sich in Europa etablieren kann.

    95
    1
  3. Klingt Alles sehr positiv. Ben Manga hat bisher überdurchschnittlich viele gute, günstige, charakterlich passende und hungrige Spieler entdeckt. Da Ben Manga und Bobic gut zusammenarbeiten, gehe ich stark von einem Verbleib der beiden aus. WENN es denn stimmt.
    Es klingt Vieles sehr positiv.

    58
    1
  4. Manga als Sportdirektor, da habe ich nichts dagegen. Die Rolle wird dann etwas näher am Scouting interpretiert und er bekommt unter sich eine ganze Scouting Abteilung. Finde ich cool. Hoffen wir dass bald die Tinte offiziell trocken ist.

    41
    3
  5. Ich habe immer mehr das Gefühl, dass uns alle drei erhalten bleiben. Ich würde es auch verstehen, weil sie bei einem Platz im Champions League Bereich in der nächsten Saison das ernten können, was sie gesehen haben. Irgendwie bin ich momentan ziemlich entspannt.

    27
    4
  6. Wäre top, v.a. weil sich FB sein Team mit seinen Vertrauten immer weiter aufbaut. Spricht nicht für seinen baldigen Weggang, wenn er solch enge Weggefährten an strategisch wichtigen Positionen besetzt.

    35
    1
  7. @10
    Genau das dachte ich auch. Zumal man bei Manga spekulieren könnte, dass das bleiben von Bobic eine Grundvoraussetzung ist

    11
    0
  8. Die Botschaft hör´ich wohl – und am Glauben daran fehlt es nicht.

    Zu Kohr: Genau so hätte ich auch geantwortet. Wes Brot ich ess – des Lied ich sing.

    11
    1
  9. Gute Entscheidung. Hat bestimmt eh schon Großteile von Brunos Arbeit die letzten Jahre übernommen bzw. wurde Bruno seit seiner und Bobics Ankunft „runtergestuft“ was Kaderplanung angeht. Ergibt alles Sinn. Man spart ein Gehalt, Bruno geht erhobenen Hauptes und man hat den Posten optimal besetzt. Außerdem hält man Manga durch so eine „offizielle“ Beförderung in Frankfurt. Gute Arbeit und gute Kommunikation.

    15
    0
  10. Genau diese Entscheidung hatte ich mir erhofft! Ben Manga ist ein Könner seines Fachs und findet die Spitzenspieler selbst auf Ersatzbänken der Zweiten Ligen. Magisches Auge. Nicht wie Bayern, die sich bei anderen deutschen Vereinen mit fertigen Spielern bedienen. Mit Bobic, Manga, Hütter und dem ganzen Team in die Champions League. Auch die medizinische Abteilung arbeitet anscheinend auf hohem Niveau.

    16
    0
  11. Wie Peter Fischer bei HR Heimspiel schon sagte: „Die neue Eintracht ist auf jeden Abgang vorbereitet, Die neue Eintracht ist nicht von eine Person abhängig“ dem ist nix mehr zuzufügen.
    Siehe jetzt Hübner durch Manga.
    Eintracht würde im Falle von Bobic und Hütter vorbereitet sein, hoffe natürlich von verbleib von den beiden.
    DAWAI SGE

    4
    0

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -