Pascal Groß bleibt umworben. (Foto: imago/Team 2)

BVB bei Groß im Vorteil? Seit Wochen gilt Mittelfeldspieler Pascal Groß von Brighton & Hove Albion als Wunschspieler der Frankfurter Eintracht. Nachdem nun bekannt wurde, dass wohl auch Borussia Dortmund den 33-Jährigen auf dem Zettel hat, berichtet „Sky“ nun, dass es bereits erste Gespräche zwischen Dortmund-Geschäftsführer Lars Rocken und den Beratern von Groß gegeben habe und diese gut verlaufen seien. Daher ginge die Tendenz von Groß in Richtung Dortmund. Aber: Die SGE sehe diese Entwicklung gelassen an, der Austausch mit den Beratern ist ebenfalls eng, schreibt die „Bild“.

Wende bei der SGE: Nachdem es vor der 1:2-Heimniederlage der Frankfurter Eintracht gegen den VfB Stuttgart im Herbst vergangenen Jahres heftige Auseinandersetzungen zwischen SGE-Fans und der Polizei gegeben hatte, hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) die Eintracht Anfang Juni zu einer Geldstrafe in Höhe von 250 000 Euro verurteilt. Damals wurde bekannt, dass die SGE gegen dieses Urteil Einspruch eingelegt hatte. Nun aber wohl die Wende: Wie die „Bild“ berichtet, wurde dieser Einspruch nun zurückgezogen. Laut dem Bericht habe die Eintracht zu große Sorgen, dass das Thema durch verschiedene Prozesse zu einem Dauerthema wird. Außerdem sehe man die Erfolgsaussichten als zu gering an. „Wir haben in den vergangenen Tagen ausführlich die Erfolgsaussichten weiterer Rechtsmittel geprüft und im Ergebnis den Einspruch zurückgenommen“, erklärte Vorstandsmitglied Philipp Reschke das Umdenken.

Trikot für Pokalsieger: Carlos Salcedo wurde 2018 mit Eintracht Frankfurt Pokalsieger. Nun gab es vom Klub das 125-Jahre-Sondertrikot für den inzwischen für Cruz Azul in seiner mexikanischen Heimat aktiven Verteidiger. „Vielen Dank für dieses schöne Trikot meine lieber Eintracht Frankfurt“, postete der 30-Jährige auf Instagram.

Adler-Treffen: Auch David Abraham holte mit der SGE 2018 den DFB-Pokal und führte die Adlerträger später als Kapitän aufs Feld. Nun besuchte der Argentinier einen weiteren Ex-Adler in Spanien. Goncalo Paciencia, inzwischen beim VfL Bochum aktiv und kürzlich Papa geworden, und Abraham trafen sich in Porto und schicken Grüße an die Eintracht-Fans.

 

- Werbung -

37 Kommentare

  1. logisch macht der das, die zahlen das Dreifache und damit sein Gehalt aus Brighton + unbekannte Millionen als sign-on Bonus

    68
    7
  2. Nachvollziehbar das Groß das macht.

    Es ist sein letzter großer Vertrag vor der Rente. Und dazu kann er noch Champions League spielen. Nachvollziehbar auch wenn ich es schade finde.

    74
    4
  3. Wäre mir nicht so sicher, ob beim BVB die Kohle noch so locker sitzt. Gerüchteweise hörte ich, daß sie bei Gehältern sparen müssen. Gleichzeitig sind die Gehälter krass hoch. Die Alten beim BVB:
    – Füllkrug kam mit 30 Jahren für 17 Mio. Ablöse und verdient 4-6 Mio.
    – Can hat vor einem Jahr mit 29 verlängert und verdient 8-9 Mio.
    Groß ist 33. Wir zahlen in der Spitze 3,5 Mio. Viel mehr wird der BVB auch nicht mehr zahlen.

    Zahlen, Zahlen, Zahlen: https://www.ruhr24.de/bvb/dortmund-bvb-gehaelter-vertraege-spieler-ueberblick-reus-hummels-suele-kobel-adeyemi-borussia-92873329.html

    18
    7
  4. wenn aktuell Hertha händeringend Reese und tabakovic loswerden will wegen transfermillionen,beste wechselbereit ist,sollte mkrösche nicht turteltauben beim wegfliegen zuschauen,sondern sofort zugreifen. emre can wäre sowieso eine Option für groß gewesen(aus meiner Sicht deutlich unterschätzt vor allem als spieleröffnender sechser mit offensivdrang und torgefahr + als absoluter leader),aber verpennt die Gelegenheit,geht wohl in die Türkei. wann wird endlich unsere mittelmass-schlepplast verkauft,Spieler,die uns vom spielniveau,der offensivpower,torchancengenerierung keinen Millimeter weiterbringen und Millionen blockieren,die in Reese und beste viel besser investiert wären?

    28
    143
  5. Abraham und Paciencia trafen sich in Porto, in Spanien.

    Kategorie: Hauptsache Italien???

    Ich bin verwirrt.

    132
    2
  6. @6: Als in Porto geborener Adler tut mir dieser geografischer Fauxpas auch richtig weh! 🙂

    81
    2
  7. alle träumen scheinbar davon,dass spieler wie groß als Erlöser auftreten und unser spielniveau grandios anheben…..a) viel lieber sollte allen klar sein, dass alle vier: nkounkou,ebimbe,chaibi,knauf (von buta nicht zu reden) nicht in der lage waren,konstant wie zb mittelstädt bei deutschland-Ungarn 10 flanken pro spiel abzuliefern,auch Kimmich mit ungefähr 8 flanken…..von Dribblings,tiefenläufen,balltempoläufen ganz zu schweigen…..b) reese ist absoluter führungsspieler und hoch konstant,Beste ist standardkönig und flankenlieferant mit Garantie…..du kannst auf topniveau dir keine flügelspieler,die nicht konstant auf hohem Niveau abliefern,leisten…. c) unser Problem lag eher auf den Flügeln, grottenpeinliche flankenmisere. d)unser aufbauspiel aus der mittelfeldzentrale war ebenfalls niveaulos,uninspiriert und peinlich destruktiv,aber wir würden trotzdem eher von sicheren gefährlichen Standards (Beste) und garantierten 20 flanken pro spiel profitieren….e) skhiri war mit seiner destruktiven,langsamen,tempoverschleppenden spielweise ohne offensivimpulse sowieso mehr verantwortlich für torchancenflaute und unattraktive Spielweise als es ein groß-zugang ausgleichen könnte

    37
    87
  8. Emre würde uns gut tun. Auch als Führungsspieler. Allerdings wird die EM ihn nicht preiswerter machen. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Dortmund mit Groß und Can in die neue Saison geht.

    32
    23
  9. Damit sich alle beschweren können und auskotzen können über meine streichliste (schlepplast-Spieler):
    a) max: wird uns weder defensiv noch offensiv irgendwie bereichern können,absolut überflüssig. c) buta hat nichts,was offensiv uns weiterhilft,bei seinen vielen Fehlpässen,leistungsschwankungen angefangen bis zu technischen limitierung für flankenläufe,flankendribblings oder verwertbare flanken. c) skhiri hat nichrs,was internationale topsechser und mittelfeldstrategen mitbringen müssen an offensivimpulsen,torgefahr,spieleröffnung,dynamik,svhnelligkeit,beweglichkeit. d) tuta bitte niemals mehr als rechtsverteidiger,vielleicht als sechser-Backup e) götze hat nachgewiesen grottenschlechte werte für Torchancen,Torschüsse,vorlagen und ist limitiert bei fast allen notwendigen offensivaktionen: distanzschüsse….lange Bälle,diagonalbälle,flankenwechsel,tiefenpässe aus dem mittelfeld…..dribblings,tempoläufe,tiefenläufe,schnellsprints….taucht viel zu selten im strafraum oder auf den flügeln auf…..die sogenannten steckpässe machen vielleicht 3% höchstens pro spiel aus an offensivaktionen,nicht relevant für torchancenanzahl,torchancenqualität. f) götze hat uns nachweisluch offensiv weder bereichert noch
    die torchancenanzahl,torchancenvielfalt,torchancenqualität signifikant beeinflusst oder angehoben….bitte durch
    schon bekannte Statistik das Gegenteil belegen!

    44
    141
  10. nochmals zu den Torchancen,Torschüssen pro spiel und der logischen Konsequenz,welche spieler (zwingend) abzugeben sind oder uns (zwingend) weiterhelfen könnten bei der Steigerung der Anzahl und Qualität und varianten an torchancen..a) .im Gegensatz wohl zu vielen fans habe ich akribisch alle werte pro spiel verfolgt,die spieler,die Torchancen hatten,die Entstehung von Torchancen,die art der Torchancen und vor allem die fehlenden varianten von Torchancen (freistossstandards,eckenstadards,grundlinienflanjen,halbfeldflanken,distanzschüsse,…) b) wir befinden uns im profifussball und im Bereich von erfolgs-und leistungsorientietung, wer nicht liefert,wird ein vorankommen des Vereins sicher blockieren, Qualität im offensivbereich und bei torgefahr ist brutal deutlich messbar und nachprüfbar, für falsche Sentimentalität ist im profibereich kein platz. c) deshalb macht es keinen sinn,Spieler durchzuschleppen, die keine deutliche Besserung und Bereicherung bringen….götze hat selbst auf seiner offensiven Position nicht geliefert über alle spiele hinweg…..so einfach ist das im profifussball

    26
    99
  11. @11
    Da du dich so gerne über mangelnde Qualität auslässt. Es wäre für uns deutlich einfacher, sich mit deinen Denkanstößen auseinander zu setzen, wenn du deine Beiträge etwas lesbarer gestaltest. Und vielleicht ein bisschen mehr auf den Punkt kommst. Nur ein nett gemeinter Tipp.

    143
    5
  12. Ich habe mich – unabhängig der Personalplanungen – entschlossen nächste Saison den Profi-Fußball zu reduzieren. Mich holt das ganze „Spektakel“ nicht mehr ab, mir gefällt die Art und Weise wie gespielt wird nicht und mir ist die Berichterstattung vom Fußball einfach zu viel.
    Ich sehe das ganze als Angebot, ich schaue nur noch Samstags, 15:30 Uhr das Spiel mit Eintracht Beteiligung. Ansonsten bleibt der Fernseher aus.

    Irgendwann muss man anfangen, selbst die Konsequenzen zu ziehen, wenn einem die Entwicklung des Fußballs nicht mehr gefällt und man nicht mittragen möchte.

    98
    15
  13. @6+7
    bin bei euch und habe noch was: Dortmund-Geschäftsführer „Lars Rocken“. Lars ROCKEN ^^

    18
    9
  14. @cosmso
    Absätze und richtige Nummerierung der Reihenfolge würde schon enorm was bringen. Zu deinen Inhalten :

    A) max ist n solilder LV. Nicht mehr und nicht weniger. So welche braucht man aber auch im Kader. Mit Brown im Kader weiss ich aber nicht, ob wie 3 LV behalten werden.
    C) zu tuta wurde letztens relativ viel des Lobes geschrieben. Daher führe ich das net auf
    d) skihri war die Saison zuvor notenbester DM… Lustig, dass du ihm die Klasse absprichst.
    E) Götzes stats muss man aber auch richtig lesen können. Er ist zb derjenige, der den vorletzten Pass spielt. Zudem ist er eigentlich immer anspielbereit ohne dabei den Ball zu verlieren.
    Auf den anderen Kram gehe ich nicht ein, der ist teilweise zu abstrus. Meinst du der Leistungsgedanke wäre ausser Kraft gesetzt? Das wir nur noch Spieler haben, weil die mit DT oder Krösche privat Kaffeetrinken gehen?

    Der Kader letzte Saison war in der Tat ein wenig unrund zusammengestellt wegen den vielen Abgängen. Aber irgendwie kritisierst du gerade die falschen Baustellen. Da hats überall eher nicht gebrannt!

    71
    5
  15. @4. drobbe
    Demnach läuft der Vertrag von Marius Wolf aus. Wenn er mit 2. Mio. bei uns leben kann, sollte man ihn holen! Oder wurde der Vertrag zwischenzeitlich verlängert?

    14
    34
  16. Ich finde es immerhin sehr bemerkenswert, dass aktuell nagelsmann den Nachrücker Can Groß vorzieht.
    Beide werden übrigens eigentlich zu viel Kohle verdienen, und müssten auf sehr sehr viel Geld verzichten bei einem Wechsel zu uns.

    Aber es wird schon nen Plan B geben. Wenn der bvb der Gewinner des wettbietens ist, wird ja dennoch ein neuer 6er zu uns kommen. Ich seh das noch alles relativ gelassen. Während des Turniers wird eh nix gross durchsickern.

    48
    4
  17. @10 Skhiri auf einer Streichliste aufzuführen zeigt schon, wie viel Wert deine Beiträge haben 🙂 Braucht man sich gar nicht durchlesen

    97
    9
  18. Würde mich nicht traurig machen wenn Groß zum BVB geht, der ist mir mit 33 und 11mio in 2 Jahren eh zu teuer, liebe Eintracht Bosse sucht euch einen jüngeren, mit Restwert

    56
    5
  19. @cosmo:
    Anstatt Streichlisten zu führen, solltest du vielleicht auf mal auf die Mannschaftszusammenstellung und die taktische Grundausrichtung achten.

    Buta, Ebimbe, Knauff und Nkounkou ihre Qualität abzusprechen und gleichzeitig einen Reese als Lösung zu präsentieren, sagt aber eigentlich schon alles.
    Ja Reese ist seit Jahren konstant – in der zweiten Liga.

    73
    4
  20. Zumal ich Buta als RV stärker sehe als als Schienenspieler. Im vermeintlich neuen System sollte er sich wohler fühlen.

    21
    4
  21. @19
    Wir haben genug Junge mit Restwert. Gut tun würde uns ein Leader mit Erfahrungswert.

    Nicht umsonst sucht man einen Nachfolger von Rode/Hase?

    47
    1
  22. Verpflichtung von Groß
    ….Die Aussagen von Groß sind bisher sehr dürftig bezüglich eines Wechsels nach Frankfurt.
    Gefühlsmäßig hab ich den Eindruck, dass ein Wechsel nach Frankfurt für ihn nicht die oberste Priorität hat.
    Ist aber nur ein Gefühl und ich kann mich auch irren.
    Sein Gehalt wird der große Knackpunkt sein, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass er von seinem bisherigen Gehalt nicht gern Abstriche machen möchte.
    Wenn ein Angebot kommt und Dortmund ernsthaft an einer Verpflichtung interessiert ist und seinen Gehaltsvorstellungen entgegenkommt, wird er dorthin wechseln.
    Wir haben nur eine Chance Groß zu verpflichten, wenn sich kein potenter Verein findet, der ihn Verpflichten möchte.
    Auf jeden Fall sollte man auf der Suche nach einer Alternative zu Groß aktiv bleiben, was auch sicherlich die Vereinsführung tut.
    Eine Herzensangelegenheit ist unsere Eintracht für Groß zum jetzigen Zeitpunkt nicht wirklich zu erkennen.

    37
    1
  23. bezüglich Pascal Groß lohnt sich auf seine Entscheidung zu warten – Spieler mit seiner Erfahrung und Qualität „wachsen nicht auf den Bäumen“. Es gibt sicher noch ein paar Kandidaten die man auf irgendeiner Liste hat.
    So viele Spiele wird er aber bei der EM nicht machen wenn ein Emre Can statt ihm eingewechselt wird. Dortmund -nur so ein Gefühl- wird eher den Can halten. Ich glaube eher das der Trainerwechsel in Brighton das Zünglein an der Waage sein wird für seine Entscheidung….we will see!

    Die oben geäußerten Streichlisten sehen bei Krösche & Co. vermutlich anders aus. Irgendwo gelesen „Zentrales Mittelfeld Prio 1; optional – Wenn möglich rechte Außenbahn…

    16
    2
    - Werbung -
  24. Werde mich um bessere Gliederung bemühen, Danke für den Hinweis.

    1. aber thema Nr.1 ist die jetzt endlich geoffenbarte spielsystemkonstanz,jedoch hat die FR nicht verstanden,dass weder ein 4-3-3 noch ein 4-2-2-2 in frage kommt,sondern nur noch das modifizierte 4-1-2-2-1 oder 4-1-4-1 oder simpel 4-5-1 bleibt: “ Einen offensivspieler wie gross in der mittelfeldzentrale mehr“ ,da wir durchweg mit doppelsechs gespielt haben,bleibt nur 6 + doppelacht/doppelzehn. da wir mit Viererkette immer das 4-4-2 gespielt haben,gelegentlich schon das 4-5-1 heißt ein mann mehr sicher das 4-5-1.
    “ Primär ist eine Viermannabwehr im 4-3-3 oder 4-2-2-2 angedacht: „Wir wollen künftig regelmäßig mit einer Viererkette spielen. Unser Ziel ist, einen offensiven Spieler mehr auf dem Feld zu haben. Mit Willian Pacho, Robin Koch und Aurèle Amenda verfügen wir über gute Innenverteidiger, die das spielen können“, blickte der Manager in einem Gespräch mit dem kicker voraus. „……………..Mkrösvhe-Zitat + FR-interpretation

    2. also bedeutet dass,zwei aussenstürmer/schienenspieler, ein platz sicher für ektike,marmoush im Zentrum, Bleibt nur ein offener schienspieler, bedeutet jetzt schon,dass etliche spieler wenig Spielzeit oder keine bekommen wie ebimbe,knauf,chaibi. nkounkou,der sich sichtbar sauunwohl fühlt als linksverteidiger ist raus als schienenspieler. Buta ist raus.

    3. nur noch ein sechser,also skhiri,larsson,tuta (von mkrösche erwähnt)
    4. eine doppelacht oder doppelzehn, also Götze, uzun,listes , chaibi als alternative und noch der grosse Erlöser als neuzugang auf der zehn zentral.

    5. eine viererabwehr, also klassisch. Kommentar zur Viererkette: alle topteams mit 4-5-1 oder 4-4-2 wie real Madrid haben brutalst offensive aussenverteidiger,die permanent am Strafraum des gegners auftachen, den Flügel doppeln, höchstens 35m vom gegnerischen tor bei angriffen wegstehen, hochaufgerückt und abgesichert durch restverteidgung doppel-innenverteidiger und einem Mittelfeldspieler,bei topteams nur zweier-restverteidgung.
    dass max nachgewiesenermassen nicht wirklich irgendwas an solchen offensivimpulsen setzen kann,buta im normallfall flanken planlos schlägt und grundsätzlich DT nicht in der lage war,für Überzahl und angriffsbeteilgung nach internationalen Standards der aussenverteidiger zu sorgen, lässt nichts positives erwarten.

    6. da unsere innenverteidihung nicht wirklich konstant mit ins offensivspiel sich einschaltet (ausser Standards),sind es nur noch potentiell sechs spieler,die das letzte drittel und den Strafraum bevölkern sollen für pressing,Überzahl,kombinatiinsfussball,zweite bälle/ballgewinn,torchancengenerierung.skhiri glänzte durch Abwesenheit bei offensivspielzügen, also bleiben noch fünf offensivakteure, Vielleicht gelegentluch durch die aussenverteidiger ergänzt,aber bitte immer nur auf einer flügelseite.
    das soll allen ernstes die flankenmisere beheben, die torchancenquote hocgschnellen lassen und die durchsetzungsfähigkeit im letzten drittel erhöhen?

    7. von der unbeweglichkeit der mittelfeldreihe und dem feeling eines seniorenjoggings ganz abgesehen, blockpressing und blockverschiebung sowieso nicht vorhanden (für kenner bitte nochmals dortmund-real Madrid finale schauen,wie Dortmund real gepresst hat im Block), die meisten fans scheinen sich der Bedeutung des Pressings für Erfolg nicht bewusst zu sein. aber immerhin könnten mit der raumverdichtung im Mittelfeld etwas
    mehr Chancen auf dynamische angriffskombibationen,bessere Laufwege + tiefenläufe möglich sein.

    8
    19
  25. rückkommentare:

    1. wenn du mit Viererkette Abwehr spielst, müssen die aussenverteidiger zwingend das flügelspiel doppeln und
    bei jedem angriffszug sich beteiligen bis an den Strafraum des gegners,dafür gibt es dann die restverteidigung in der mittelfeldzentrale. …….dass max uns niemals weiterhelfen wird ,im letzten drittel durchschlagskräftiger zu werden und die flankenmisere zu beheben ist so was von offensichtlich. Niemand benötigt einen nur soluden verteidger,der nachgewiesen selbst dafür nicht sorgen kann.

    2. skhiri hat eine rückrunde des Grauens gespielt und war eher einem zombieimage nahe als irgendeiner topbilanz,ein sechser,der nicht ansatzweise Impulse fürs offensivspiel geben kann und nichts an torgefahr hat,ist
    schon fragwürdig,aber dann auch noch schludrig und löchrig verteidigen – ich erinnere an die endlosen flügeldurchbrüche der Gegner,wo er niemals aufgetaucht ist zur Absicherung.

    3. mit dem jetzt geoffenbarten spielsystem 4-5-1, entweder Bayern 4-2-3-1 oder modifiziett 4-1-2-2-1, muss
    ein doppelsechser oder doppelachter hochgradig selbst torgefährluch sein (insbesondere distanzschüsse,powerdribblings,tiefenläufe,balltempoläufe,strafraumpräsens,anspielstation,permanente Doppelpässe,…)……götze ist dies nicht,weil ihm einfach viele Qualitäten fehlen….wer ist denn ständig abgetaucht,untergezaucht,hilflos überfordert sich dem leaderpflichten entziehend in so vielen spielen?…..wo sind denn seine topwertte bei Torchancen,torschüssen,toren,scorervorlagen?

    4. buta hat es in drei Jahren nicht geschafft, irgendwie erkennbar seine flankenpräsizion und sinnhaftigkeit seiner halbfeldflanken zu erhöhen. topteams spielen fast immer bis zur Grundlinie,spielen flach und scharf auf den ersten Pfosten oder in den Rückraum der Abwehr zurück oder spielen die halbfeldflanken als bogenlampe auf den
    zweiten Pfosten oder brutalst scharf vors tor gezogen (szoboslai als superbeispiel) oder die halbfeldflanken gezielt auf den ersten pfosten, da müssen aber erstens stürmer in der box sein und einstudierte laufwege Vorhandensein.

    5. für Standards muss jemand wie Beste dringend verpflichtet werden, Reese bietet eine Konstanz und auch
    erkennbare durchsetzungsfähigkeit im eins-gegen-eins und flankenqualität,flankenintelligenz,die ebimbe,knauf,
    nkounkou,chaibi aktuell nicht jedes spiel oder durchgehend für längere Zeiträume abliefern können.

    6. beim jetzt veröffentlichten 4-5-1 kannst du Backups wie glatzel oder tabakovic gut gebrauchen,denn beide sind um ein vielfaches beweglicher und routinierter auf allen angriffspositionen,als der nur box-Spieler matanovic,der nicht annähernd über mehrere saisonjahre überzeugen musste. lass ektike und marmoush mal gleichzeitig verletzt sein, wie naiv ist die eintracht denn hier unterwegs?

    2
    28
  26. @groß:
    Wir haben nur eine einzige Chance, ihn zu bekommen. Erstens, er will zurück in die Bundesliga und zweitens, er will unbedingt spielen. Sportlich (CL oder Titelchancen) und finanziell können ihm andere Vereine mehr bieten und eine Verbundenheit zu Frankfurt wird er auch nicht haben. Koch und Skhiri standen vor einer ähnlichen Entscheidung und haben sich gegen Geld und für Spielzeit entschieden.
    In England hat Groß viel mehr verdient, als ihm wir und auch Dortmund bieten können. In Dortmund sind außerdem die Chancen auf die Startelf für ihn sehr gering.

    @Cosmo:
    So kann man deinen Gedankengängen schon besser folgen, daher schon mal Daumen nach oben, dass du die Kritik annimmst.
    Inhaltlich bin ich aber bei den Punkten immer noch anderer Meinung. Man kann natürlich unser ganzes System und unsere Taktik – und damit zwangsläufig den Trainer – infrage stellen.
    Die Entscheidung mit Toppmöller in die neue Saison zu gehen, steht aber nun erstmal und dann muss man sich anschauen, wie bisher der Plan war, zu Torchancen zu kommen (das das oft nicht geklappt hat, ist klar, aber es geht um die generelle Idee und Ausrichtung).
    Meist mit langsamem Kurzpassspiel (quasi Ballgeschiebe ohne Raumgewinn) und wenn sich die Chance bietet mit zwei scharfen Pässen und dann dem langen Ball auf unsere schnellen Außen (vorzugsweise Ebimbe und Knauff, als BU oder je nach Gegner aber auch mal Buta und Nkounkou). Die sollte aber nicht hoch Flanken (was ja bei unseren Offensivspielern, die in der Mitte stehen (Marmoush, Chaibi, Götze) überhaupt keinen Sinn gemacht hätte und Ekitiké halte ich trotz seines Kopfballtores auch nicht für besonders kopfballstark.
    Die Außenspieler sollen eher, sobald sie den direkten Gegenspieler überlaufen haben, nach innen ziehen. Bei Ebimbe war das meist kurz vor der Mittellinie und dann kam ein Pass direkt vor das Tor oder zurück aus den Elferpunkt. Knauff ist tendenziell früher nach innen gezogen und hat selbst den Abschluss gesucht oder den Ball auf Höhe der Strafraumkante quer gelegt.

    In beiden Fällen machen offensive Außenvertediger, deren Sinn ja vor allem ist Überzahl auf einer Seite herzustellen, weniger Sinn, als wenn man den Gegner in dessen Hälfte einschnüren will oder die Außenbahnspieler schon früher nach innen ziehen, dabei die Außenvertediger binden und so außen freie Räume schaffen.

    Die zweite Angriffsvarianten (die selten geklappt hat, ich aber meinte in Ansätzen erkennen zu können, war die Tempoverschärfung (auch hier nach gemächlichen Ballgeschiebe) durch die Zentrale (ebenso bei Kontern).
    Dafür braucht man aber technisch starke und spielintelligente Spieler in Verbindung, die sich gut (ohne Ball) bewegen in Verbindung mit eingeübten Kombinationen auf engem Raum.
    Götze und Skhiri waren aber zeitweise völlig außer Form und Larsson nicht fit. Und gleichzeitig hat es Toppmöller auch nicht geschafft der Mannschaft funktionierendes zu vermitteln.
    Dass Skhiri und Götze dazu durchaus in der Lage sind, hat man vorletzte Saison gesehen. Larsson ebenso und Groß wäre in unserem Preissegment dafür die Idealbesetzung.
    Buta und Max sind beide ok, aber Max tendenziell zu limitiert und Buta zu unkonstant. Mit Brown haben wir eventuell schon einen guten Kandidaten auf links, er wird aber Zeit brauchen und auf rechts leider keinen besseren als Buta, weswegen die Position nach dem DM für mich Prio Nr. 2 ist.
    Im Sturm sind wir mit Ekitiké, Marmoush und als BU bzw. perspektivisch Matanovic gut besetzt und im zentralen OM hoffe ich bei Götze auf eine Formverbesserung, bei Chaibi eine Weiterentwicklung und mittelfristig wird sich Uzun (sofern er kommt) hoffentlich durchsetzen und Götze ablösen.

    11
    3
  27. @13. ballsportler

    Ich kenne jemanden, der weiter gegangen ist. Komplett weg aus Liga 1-3. Er schaut jetzt noch maximal Liga 4, eher noch drunter. Kann man gut nachvollziehen manchmal.

    Aber soweit sind wir bei Eintracht nicht, würde ich sagen. Noch fühle ich, dass Frankfurt trotz kommerziellen Drucks eine besserer Balance schafft als viele andere Vereine der Bundesliga oder auch anderen ersten Ligen Europas.

    26
    1
  28. @eldelabeha:
    a) zum glück mal jemand, der die taktikfeinheiten gerade auch auf der aussenbahn gut verstanden hat,DTs job ist eben definitiv klar und das Anforderungsprofil. er muss sich für definitiv bestimmte angriffsspielszüge enrscheiden (und auch für geeignete spieler im kader sorgen,ansonsten schon im vorfeld versagt):
    hinterspielen der abwehraussen,herauslocken der innenverteidiger,um in der Mitte Lücken zu reißen, Verwirrung stiften durch permanente Rochaden, Verwirrung stiften durch plötzlich offensive sechser oder innenverteidiger,überladen eines Flügels,….sie dann durchtrainieren lassen und dafür sorgen,dass alle Spieler das
    matchkonzept bis ins kleinste verinnerlicht und gegenwärtig haben.
    Spieler wie ektike,marmoush,dann vielleicht uzun und gelegentlich ebimbe (an guten Tagen),dass wird nicht reichen für extrem variables und schwer ausrechenbares offensivspiel. dazu fällt der rest viel zu sehr ab.

    b) ich erinnere an die plötzlich langen Bälle von Rüdiger gegen Ungarn aus der abwegr heraus aus havertz,an die
    Ecken auf carvahal bei real gegen Dortmund für kopfballvorlagen,die Lücken,die musiala reißt, das hinterlaufen der ungarnabwehr durch Mittelstädt,….

    c) nur sehe ich nicht mal ansatzweise jemand in der Person DT,der wie sichtbar zb bei nagelsmann sich intensiv und leidenschaftlich (auch intellektuell) mit maximaler Überzahl,Überladung im raum,lückenreißen,….beschäftigt,
    immer eher Risiko geht bei offensivvarianten oder überhaupt verstanden hat, dass vorne gewonnen wird,im superkreativen modernen fussball durch powerpressing und krasse raumverdichtung/raumüberladung

    d) 1/3 aller em-Tore sind distanzschüsse, das herausspielen von rückraumschüsse ist Pflicht…..nur eine. von vielen angriffsvarianten,die DT nicht mal ansatzweise umgesetzt hat,woher soll der Wandel kommen,wenn man nicht den Eindruck hat,dass DT überhaupt den Mangel registriert geschweige denn verstanden hat?

    9
    11
  29. @rob….Eintracht Frankfurt geht einen Weg, der mir gefällt. Traditionen bewahren, Gehaltsobergrenze sind da zwei Bespiele.

    Dennoch hat sich der Fußball insgesamt in eine Richtung entwickelt, die ich nicht mehr mittrage und natürlich bin ich reifer geworden und möchte Dinge auch nicht mehr mittragen.

    Das kann und darf jeder anders sehen und machen. Ich schaue nur noch Samstags um 15.30 Uhr Frankfurt, wenn es nur pro Saison 8 Spiele sind, dann sind es nur 8 Spiele. Dann freue ich mich über die 8 Spiele.

    14
    8
  30. @29
    Es gibt bei Spielern diesen Alters auch noch einen weiteren möglichen Aspekt: Heimweh/Familie.

    Wenn der Monnemer Groß seine persönliche Zukunft im Rhein-Main-Neckar-Raum sieht, haben wir vielleicht ne Chance.

    17
    1
  31. Hoffentlich wechselt Groß nach Dortmund. Was wollen wir denn mit einem 32jährigen der dazu noch Topverdiener wird? Mit Götze reicht das doch schon. Lieber einen weiteren Jungen, der kämpferisch stark ist, an den Main locken und entwickeln.

    3
    9
  32. 31: „…wenn man nicht den Eindruck hat,dass DT überhaupt den Mangel registriert geschweige denn verstanden hat…“

    … Und die Assistenztrainer natürlich auch nicht… Das sind halt Feierabend -Trainer, die jetzt nach der Saison ihren bürgerlichen Berufen nachgehen, da kann man nicht verlangen, dass sie sich die ganze Zeit mit Fußball beschäftigen und diese Feinheiten „registrieren, geschweige denn verstehen“ , die du in deiner unnachahmlichen Fachkompetenz so grandios herausgearbeitet hast!

    2
    0
  33. Pascal Groß steht vor einem Wechsel zum BVB
    Sky exklusiv: BVB kurz vor Einigung mit Groß

    Florian Plettenberg & Patrick Berger

    23.06.2024 | 16:34 Uhr

    2
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -