Filip Kostic steht der SGE wieder zur Verfügung. (Bild: Heiko Rhode)

Neun Adler auf Länderspielreise: Letzten Samstag beim 2:2 in Stuttgart stand Filip Kostic nach seiner Innenbandverletzung das erste Mal seit Ende September im Kader der Frankfurter Eintracht. In den Schlussminuten setzte ihn Adi Hütter ein und der Serbe durfte sein Comeback feiern. Für die vollen 90 Minuten scheint es noch nicht zu reichen. Nun steht der Linksfuß im Kader der serbischen Nationalmannschaft, die am Donnerstag gegen Schottland um die EM-Qualifikation spielt. Ein paar Tage später stehen die letzten beiden Spieltage der UEFA Nations League 2020/21 an. Neben Kostic werden hier auch Kevin Trapp (Deutschland), Martin Hinteregger, Stefan Ilsanker (beide Österreich), Djibril Sow und Steven Zuber (beide Schweiz) im Einsatz sein. Zudem sind Aymen Barkok für Marokko, Daichi Kamada für Japan und Markus Schubert für die deutsche U21 abgestellt. Über das erhöhte Infektionsrisiko während Länderspielreisen äußerte sich SGE-Sportdirektor Bruno Hübner auf der Homepage der Eintracht wiefolgt: „Wir haben vom Gesundheitsamt die Bestätigung bekommen, dass die Abstellungen in Ordnung gehen. Es gibt eine Klausel, der zufolge Spieler, wenn sie zurückkehren und negativ getestet sind, zur Mannschaft stoßen dürfen. Das ist auch juristisch geklärt und somit doppelt abgesichert, weshalb wir die Spieler zu ihren Nationalteams reisen lassen. Auch das Hygienekonzept ist mit den betreffenden Ländern abgeklärt und genauso gut wie bei uns in Deutschland.“

Schnelles Rode-Comeback: Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Eintracht-Mittelfeldspieler Sebastian Rode hofft die Eintracht auf ein schnelles Comeback des Stammspielers. „Er hat am Sehnenansatz im oberen hinteren Oberschenkel die Problematik, die wir jetzt versuchen müssen, in der Länderspielpause raus zu bekommen“, so Trainer Adi Hütter auf „hessenschau.de“. Das Risiko eines Einsatzes gegen den VfB Stuttgart sei aufgrund der Verletzung zu hoch eingeschätzt worden.

Barkok in Elf des Spieltags: Eintracht-Mittelfeldspieler Aymen Barkok wurde von der „Sportschau“ in deren Elf des Spieltages berufen. „Die Einwechslung von Barkok brachte sichtlich neuen Schwung in das behäbige Spiel von Eintracht Frankfurt beim VfB Stuttgart. Mit einer tollen Einzelaktion, bei der er mehrere Gegenspieler stehen ließ, bereitete er den Anschlusstreffer von André Silva vor. Auch beim Ausgleichstreffer hatte er seine Füße im Spiel, als er eine Ecke punktgenau auf den Kopf von David Abraham spielte“, wurde die Aufstellung des 22-Jährigen begründet.

Nikolov holt Hauptrunden-Meisterschaft: Eintracht-Legende Oka Nikolov hat mit Philadelphia Union den Titel in der Eastern Conference der amerikanischen Major League Soccer gewonnen. Das Team, bei dem der Ex-Keeper inzwischen Co-Trainer ist, geht somit als einer der Favoriten in die Play-Offs.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Congratulations @oka1nikolov 🥳🏆 #eintracht #sge4everde

Ein Beitrag geteilt von SGE4EVER.de (@sge4ever.de) am

 

Kämpferischer Bobic: Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hat sich am gestrigen Sonntagabend zum das schwierige Pokallos der Frankfurter Eintracht geäußert und sich dabei durchaus kämpferisch gezeigt: „Natürlich ist Leverkusen auswärts kein Wunschlos. Gerade wenn man unsere letzten Ergebnisse dort nimmt. Aber im Pokal haben wir in den letzten Jahren vor allem auswärts wichtige und unerwartete Siege erreichen können. Das wollen wir auch kurz vor Weihnachten schaffen“, so der ehemalige Nationalspieler auf der Homepage der Eintracht.

Vierfaches Jubiläum: Gleich vier Spielerinnen der SGE feierten mit ihren Einsätzen beim 3:0 in Duisburg ein Jubiläum. Laura Freigang, Theresa Panfil und Géraldine Reuteler standen jeweils zum 50. Mal in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga auf dem Platz. Verena Aschauer lief am Sonntag sogar zum 150. Mal in der Liga auf.

- Werbung -

28 Kommentare

  1. Glückwunsch an Kostic zur Berufung in sein Nationalteam.
    Ich hoffe er bleibt gesund bzw. verletzungsfrei.
    Die Berufung könnte ihn aber auch durchaus beflügeln und Kräfte bei ihm freisetzen.

    Glückwunsch an Barkok zur Berufung in die Elf des Tages.
    Ich bin zwar immer noch verhalten skeptisch ihm gegenüber, muss aber auch sehen, dass er sich augenscheinlich tatsächlich gesteigert hat.
    Auch er scheint gerade beflügelt zu sein…. 😉

    Zu Rode: ….„Er hat am Sehnenansatz im oberen hinteren Oberschenkel die Problematik, die wir jetzt versuchen müssen, in der Länderspielpause raus zu bekommen“, so Trainer Adi Hütter auf „hessenschau.de“. Das Risiko eines Einsatzes gegen den VfB Stuttgart sei aufgrund der Verletzung zu hoch eingeschätzt worden.

    Das widerspricht sich!
    Oben spricht Hütter von einer Problematik die gegenwärtig wäre – und unten wird gesagt, „das Risiko eines Einsatzes wäre zu hoch eingeschätzt worden“.

  2. @G-Block:

    Ich glaube, es war so gemeint: Aufgrund der Problematik gab es die Einschätzung, dass ein Einsatz zu riskant ist.

    Ich bin bei Barkok auch vorsichtig optimistisch. Aber er muss auch noch an sich arbeiten. Die erste gelbe Karte gegen ihn war ein Witz, aber danach ist er öfter mal etwas härter eingestiegen, das darf man vorbelastet nicht. Überraschend fand ich, dass er der schnellste auf dem Platz war (wenn ich mich recht entsinne, meinte der Kommentator sogar der schnellst bei uns diese Saison). Aufgrund seiner Schlaksigkeit sieht vieles bei ihn etwas behäbig aus, aber das scheint zu täuschen.
    Die Aktion vor dem 1:0 war auf jeden Fall Weltklasse. Da musste ich direkt an die Überschrift letzte Woche denken – „Instinkfußballer“- Ich bin gespannt, was noch kommt und hoffe, dass sich Barkok jetzt erstmal einen Stammplatz verdient hat und ihm Hütter auch mal ein schwächeres Spiel verzeiht.

  3. statt der 5min hätte man Kostic komplett schonen sollen. Gar nicht in den Kader nehmen und weiter verletzt „melden“. Ist natürlich die Frage ob der serbische Verband ihn nicht trotzdem berufen hätte. Jedenfalls haben meine Kollegen und ich sich am Samstag schon gewundert wieso er 5 statt 15-20min spielt. Quasi nachdem Motto „guckt mal Serbien, er ist wieder fit“. Nach einem Kurzeinsatz ist die Wahrscheinlichkeit jedenfalls gestiegen, dass er auch mehr Spielzeit in der Nationalmannschaft bekommt. Daher hätte ich mir gewünscht, dass man ihn beim VFB wenigstens früher bringt. Kamada war sowieso relativ unauffällig (und auch angeschlagen laut Hütter) und Younes war fürs Zentrum schon auf dem Feld. Aber gut, so ist es halt. Hoffentlich gehen die Serben klug mit seinen Einsatzzeiten um.

  4. Das wird Hütter. Dieses Fehlerverzeihen machber nur bei seinen Lieblingen. Bei anderen nicht. Siehe Kohr am Anfang der Saison

  5. Hütter sollte für seine Beurteilungen viel mehr hier im Forum lesen.
    Durch das dauernde Beobachten im Training bekommt der einen völlig falschen Eindruck.

  6. @jim panse: brilliante Idee! Ich werd ihm das direkt vorschlagen… er und der Peinti wohnen bei mir um die Ecke, da klingel ich doch heute Abend einfach mal. 🙂

  7. Ja macht mal, denke er wird sonst zu sehr hochgelobt, vielleicht bekommt er gar kein negatives Feedback!? Sind ja punktemäßig voll im Soll hat doch jemand erst von den Verantwortlichen gemeint. Habe aber Angst, dass ihr euch nicht so richtig traut. Könnt ja vorher paar Mispelchen zu euch nehmen, vielleicht geht’s dann leichter.

  8. Bielefeld 3
    Hertha 1
    Hoffenheim 1-3
    Bayern 0
    Köln 3
    Bremen 3
    Stuttgart 3

    Das wäre das Soll. Wir sind 4–6 Punkte hinten dran, wenn man berücksichtigt, dass unser Startprogramm relativ leicht war. Das weiß Hütter sicher auch. Andere haben einfach auch wenig gepunktet, deshalb ist der Anschluss nach oben noch da.

  9. @sge2785:

    Das ist das Soll von Mannschaften wie BVB oder Leipzig. Es war schlicht nicht zu erwarten, dass wir gegen alle Mannschaften die tendenziell schwächer als wir sind gewinnen und gegen die auf Augenhöhe mindestens punkten. Wer mit solchen Erwartungen in die Saison startet der kann nur enttäuscht werden.
    Ich hätte gegen Hoffenheim und Berlin mit je einem Punkt und gegen Bremen, Stuttgart, Bielefeld und Köln mit drei Siegen, also 9 Punkten gerechnet, wenn es gut läuft sogar 10. Dann hätten wir 11 oder 12 Punkte, wären also minimal besser.
    Von daher liegen wir in meinen Augen leicht unter dem Soll.

  10. @9
    Das ist dann immer eine Frage der jeweiligen Ansprüche. Ich denke, dass 9 Punkte gegen Bremen, Köln und Bielefeld Pflicht waren, weil diese drei Teams extrem schlecht sind. Stuttgart kann man bisschen anders sehen, weil die tatsächlich viel drauf haben, trotzdem sollte man einen Aufsteiger schlagen. Aber meinetwegen kann man sich hier auf einen Punkt einigen. Hoffenheim wurde wegen dem Bayernspiel sehr stark geredet, so stark sind die aber nicht wie man seitdem sieht. Außerdem haben wir die nun fünf Mal infolge geschlagen wenn ich mich nicht täusche. Gegen Hertha ist ein Punkt absolut ok als „Soll“, nachdem die in der Vorwoche 1:4 gegen schwache Bremer verloren haben. Sorry, also da mit 0 Punkten planen ist meiner Meinung nach zum damaligen Zeitpunkt nicht richtig.

    Ich denke man sollte nicht den Fehler machen und nur die Anzahl der Spiele nehmen (da sind 10 aus 7 gerade noch so ok, das stimmt), sondern auch gegen wen man gespielt hat. 3 von 7 waren so ziemlich das schlechteste was die Liga zu bieten hat neben Schalke und Mainz und da sind nur 3 Punkte nun mal 6 zu wenig. Bin gespannt ob wir diese verlorenen Punkte gegen RB, Gladbach, BVB und Leverkusen wieder zurückholen (wäre übrigens typisch Hütter zwei von denen plötzlich zu schlagen). Schalke und Mainz müssen wir so oder so besiegen, bin gespannt ob‘s klappt. Würde persönlich nicht auf einen Sieg wetten.

  11. @sge2785,

    mit der von Dir beschriebenen Punktausbeute lägen wir dann zwischen Position 2 und 5.

    Bei allem Respekt vor Deinen Ansichten im sportlichen Bereich, die ich sehr oft auch teile…in diese Sphären gehören wir nicht hin.

    Sicher sind wir auf dem Papier stärker als Köln, Bielefeld oder sich Bremen, aber das ist auf dem Niveau auf welchem wir uns befinden eben nicht gleichbedeutend mit Siegen.

    Ich meine, wir haben selber unsere „Problemchen“ im Kader.

    Kostic verletzt, nach wie vor zu wenig schnelle Leute im Kader, dazu dann zwei alternde Stützen (Hasebe und Abraham – ist nichts despektierlich gemeint).
    Hinten rechts hakt es nach wie vor.

    Unter all diesen Umständen, die teils in der kaderzusammenstellung, teils beim Trainer und teils bei unglücklichen Umständen (Kostic) liegen sind wir im Mittelfeld glaube ich recht realistisch anzusiedeln.

    Und überleg mal, auch in der Vergangenheit haben wir gegen derartige Mannschaften mal Punkte liegen lassen. Die haben wir uns dann jedoch häufig auch mal gegen stärkere zurückgeholt.

    Ich möchte hier jetzt nicht den Eindruck erwecken irgendwas beschönigen zu wollen. Ich bin nach wie vor „verwundert“, warum wir seit „geraumer Zeit“ nicht mehr so auf Tempo setzen bei den Neuzugängen. Tempo ist jedoch Voraussetzung um oben reinzukommen (alle die oben stehen außer Union setzen darauf und Union wird am Ende im hinteren Mittelfeld landen). Wenn wir über dieses Tempo verfügen würden, dann hätten wir gegen besagte Gegner auch mehr Punkte holen können. So haben diese jedoch immer wieder genug Zeit sich neu zu sortieren/neu zu stellen.

  12. @sge2785:

    „3 von 7 waren so ziemlich das schlechteste was die Liga zu bieten hat neben Schalke und Mainz“, „weil diese drei Teams extrem schlecht sind“, „Hoffenheim wurde wegen dem Bayernspiel sehr stark geredet“…

    Klar, die einen werden nur stark geredet, die anderen sind extrem schlecht, außer den Mannschaften die noch schlechter sind… Du tust so, als hätten wir gegen mittelmäßige Zweitligamannschaften gespielt. Die Abstände in der Liga sind ziemlich klein. Bayern hat vorne enormen Abstand, aber schon Leipzig und Dortmund tun sich gegen die anderen Mannschaften schwer. Dahinter ist oft auch die Tagesform entscheidend. Da von Pflichtsiegen zu sprechen finde ich immer extrem schwierig. Ich bin mal gespannt, wie viele Mannschaften am Ende der Saison gegen Köln, Bremen, Bielefeld, Mainz und Schalke alle Spiele gewonnen haben. Ich gehe davon aus, dass es höchstens drei sind.

    @Olga:

    Ja wir haben definitiv ein Schnelligkeitsproblem. Noch gravierender finde ich in vielen Situationen aber die fehlende Passgenauigkeit. Fast immer, wenn wir mal im Ansatz Kontersituationen haben, werden die Bälle schlampig weitergespielt. Da müssen dann Spieler, die gerade Speed aufnehmen auf den Ball warten. Das macht sooo viele gute Ausgangstellungen zunichte. Die Schnelligkeit könnte mit Kostic und Younes aber zumindest über die Außen wieder da sein. Besonders Zuber ist hier inzwischen ein Ärgernis mit seinem Dutzend Bastian Oczipka Gedächtnispirouetten pro Spiel.

  13. https://www.hessenschau.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-rotation-steht-auf-dem-index,rotation-eintracht-index-100.html

    Hier sieht man doch, dass Hütter ein sturer Kopf ist. Die erste 11 die Hütter ran lassen will ist aber vielleicht gar nicht die beste 11, da Toure oder Ilsanker vielleicht einfach nicht gut genug sind. Zudem kann ich doch nicht bei Bielefeld/Bremen/Köln und Bayern/Dortmund/Leipzig den gleich Stiefel runterspielen. Sorry aber das ist für mich unflexibel und nicht zielgerichtet und hat uns sicherlich einige Punkte gekostet. Von den Nebenwirkungen (Moral in der Mannschaft, Zufriedenheit der Ersatzspieler etc). ganz zu schweigen. Außerdem ist es unfair, da anscheinend der Leistungsgedanke nicht zählt. Deswegen bleibe ich bei meiner Ansicht, dass der Trainer momentan das Problem ist und nicht die Mannschaft. Im Endeffekt kann Hütter nur hoffen, dass Kostic jetzt wieder performt und Ilse und Toure einen überdurchschnittlichen Tag erwischen. Bin mal gespannt wann es den ersten Knatsch gibt in der Mannschaft. Ich mag Adi persönlich sehr als Mensch, aber weshalb er als Trainer immer noch diese Ansichten gerade nach den Erfahrungen aus der letzten letzten Saison hat, ist mir persönlich unbegreiflich.

  14. @eldelabeha
    Es ist doch immer das gleiche. Der eine sieht die nackten Punkte und setzt sie ins Verhältnis zur Anzahl der Spiele und kommt zum Entschluss, dass 10 aus 21 ok sind oder evtl. ein Punkt zu wenig. Das sind dann diejenigen, die am Ende auch mit Platz 10-12 d’accord gehen. So kann man es gerne sehen, ich denke allerdings, dass das zu oberflächlich ist, da man hierbei die jeweiligen Gegner ignoriert. Daher gehöre ich auch zur Kategorie, der graues Mittelmaß nicht reicht. Aus meiner Sicht ist Platz 9 das absolute Minimalziel. Alles was zweistellig ist bedeutet für mich eine schwache Saison. Es ist wie gesagt eine Frage der jeweiligen Ansprüche und die muss jeder für sich selbst festlegen. Hoffenheim hat übrigens kein Bundesligaspiel mehr gewonnen seitdem Bayern Spiel (u.a. 1:3 gegen Union und nur 1:1 gegen die Bremer Pfeifen).

    @Olga
    Ich schätze deine realistischen Einschätzungen i.d.R. ebenfalls. Bin allerdings hier der Meinung, dass es tatsächlich kein Hexenwerk benötigt hätte um aktuell zwischen 2 und 5 und zu stehen. Da standen wir auch in den vergangenen Jahren öfter mal nachdem Saisonstart. Mit den ganzen noch anstehenden schweren Spielen hätte es sich wieder eingependelt und wir wären an Weihnachten irgendwo zwischen 6 und 9 (wo wir hingehören). Landen wir nun keinen Überraschungssieg, stehen wir eher zwischen 10 und 13 an Heiligabend. Ich bewerte einfach die Spiele individuell und fand Köln, Bremen und Bielefeld erschreckend schlecht und bleibe dabei, dass eine Mannschaft deren Spieler öffentlich von Europa reden, hier keine 6 Punkte verschenken darf. Einen Heimsieg gegen Hoffenheim (für den ich ja weiter oben „kritisiert“ werde) einzuplanen, halte ich auch für alles andere als Größenwahnsinnig o.ä., sondern für gesundes Selbstvertrauen nachdem man die viermal zuvor geschlagen hat und sie sich diese Saison eher schlechter präsentieren als in den letzten Jahren.
    Die „Problemchen“ im Kader, die Du beschreibst sehe ich identisch. Köln, Bremen und Bielefeld sind trotzdem deutlich schlechter und haben größere Probleme. Ich habe allerdings auch schon zugegeben, dass ich beim Stuttgart Spiel vielleicht etwas optimistisch war, daher kann man auch gerne 2 Punkte wieder streichen in meiner Aufzählung. Der VFB wird eine Überraschung in den nächsten Jahren, weil es bei denen zur optimalen Kombination aus Mislitant (also einem super Scout) und sehr viel Geld kommt. Es ist eine Frage der Zeit bis die um Europa spielen. Dieser Endo beispielsweise ist der Wahnsinn, aber auch einige andere.

  15. PS: ich sprach übrigens bei Hoffenheim von 1-3 Punkten. Was soll daran bitte zu optimistisch sein? Gehen gegen die etwa 0 Punkte als „Soll“ durch?

  16. @sge2785
    Es ist schön, dass du dies alles für möglich hälst. Realistisch sind deine Einschätzungen aber nur bedingt. Und das meine ich gar nicht als Kritik an dich. Die Möglichkeiten waren ja durchaus da. Aber es ist aus meiner Sicht eben trotzdem mangelnder Sinn für die Realität wenn man das vermeintliche optimale erwartet und dann mit großer Kritik kommt weil das Optimum nicht erreicht wurde.

    Ich bin auch nicht wirklich zufrieden. Weniger wegen der aktuellen Punktzahl sondern eher wegen der verpassten Möglichkeiten und der unnötigen Gegentore. Wir waren eigentlich nur in einem Spiel richtig unterlegen. Und das war in München. Ich denke wir sind uns einig, dass man dieses Spiel zum damaligen Zeitpunkt einfach mal ausblenden sollte. In jedem der anderen Spiele waren wir zumindest in Teilen besser. Die 1. HZ gegen den VFB war die schlechteste Halbzeit bisher. Aus meiner Sicht waren wir in jedem der anderen Spiele am Drücker und haben es entweder versäumt das Spiel frühzeitig zu entscheiden ( Köln ) oder haben es verpasst selbst in Führung zu gehen ( Bielefeld, Bremen ). In jedem dieser Spiele gab es mehr als genug Chancen um in Führung zu gehen. Wenn wir gegen Bielefeld oder Bremen das Führungstor machen gewinnen wir. Machen wir das 2:0 gewinnen wir gegen den FC. Meine Ansicht und reine Spekulation aber möglich war es. Das würde dann Platz 3 und 16 Punkte bedeuten.

    Würden wir dann auch über Hütter und seine Spieler diskutieren? Bin mir da nicht so sicher.

    Andere Betrachtung: Wir kritisieren den Trainer und die Aufstellung usw. und haben nach 7 Spieltagen erst einmal verloren. Ich will damit sagen, dass wir Punkte holen obwohl wir weit entfernt von unserer Bestform sind. Wo würde der Weg hinführen wenn wir in Form wären? Sprechen diese Punkte nicht auch für die Mannschaft und das Trainerteam? Ist die Qualität nicht doch da? Ist wirklich kein Potential da das für das Schnuppern an Platz 5 reicht? Bin da aktuell wirklich zwiegespalten.

  17. @sge2785:

    „Der eine sieht die nackten Punkte und setzt sie ins Verhältnis zur Anzahl der Spiele und kommt zum Entschluss, dass 10 aus 21 ok sind oder evtl. ein Punkt zu wenig. Das sind dann diejenigen, die am Ende auch mit Platz 10-12 d’accord gehen. So kann man es gerne sehen, ich denke allerdings, dass das zu oberflächlich ist, da man hierbei die jeweiligen Gegner ignoriert.“

    Ich bin ehrlich gesagt ziemlich geplättet, dass du mir das entgegnest. Denn ich bin ja eben explizit auf die Gegner eingegangen und habe nicht nur die Punkte und die Spiele ins Verhältnis gesetzt. Auch bin ich keinesfalls mit Platz 10-12 zufrieden. Ohne EL sollte es diese Saison durchaus mindestens Platz 9 sein, besser noch Platz 6-7, also im Normalfall EL.

    „PS: ich sprach übrigens bei Hoffenheim von 1-3 Punkten. Was soll daran bitte zu optimistisch sein? Gehen gegen die etwa 0 Punkte als „Soll“ durch?“

    Weder ich noch Olga haben behauptet 1-3 Punte gegen Hoffenheim wären zu optimistisch. Genauso wenig hat irgendjemand erzählt, dass 0 Punkte als Soll durchgingen. Ich habe sogar explizit erwähnt, dass ich selbst mit einem Punkte gerechnet habe. Wieso unterstellst du mir immer Sachen, die ich gar nicht sage?
    Ich habe kritisiert, dass du erwartest, dass wir in allen 6 Spielen außer dem Bayernspiel punkten und dabei auch noch 4-5 Mal gewinnen.

    @SGEStephan:

    Volle Zustimmung!

  18. Das ist hier jetzt eine sehr schöne, sachliche Diskussion. Das gefällt mir.

    Ich fand auch, dass wir in allen Spielen (außer gegen Bayern und 1. Hz. VFB) die bessere Mannschaft waren. Das ist erstmal super und zeigt auch die Entwicklung der Mannschaft, für die auch der Trainer mit verantwortlich ist. Es ist dann trotzdem schade, dass wir nicht mehr Punkte haben. Die Chance diese Saison unter den ersten 5 zu landen ist da. Auch mit diesem Kader. Im Moment sieht es danach leider nicht aus, da, obwohl wir die bessere Mannschaft waren, nicht gewonnen haben.

    Ich persönlich hab eher 3 Solls für die Punktausbeute. Ein Optimum, ein zu erwarten/okay und ein wenn’s scheiße läuft. Da liegen wir gerade im Bereich war zu erwarten/okay. In dem Bereich hab ich bis Weihnachten noch 5 bis 7 Punkte eingeplant.
    Hoffen wir Mal, dass es mehr werden.

  19. Also bis Weihnachten sind es noch 6 Spiele.
    Daraus 5 bis 7 Punkte ist genau die Ausbeuten, die Absteiger normalerweise haben.
    Bei diesen 6 Spielen, die wir bis dahin haben, aber ganz realistisch.
    Nur deine Idee, unter die ersten 5 zu kommen, passt da nicht so wirklich.

  20. Tendenziell auf jeden Fall Zustimmung für Elde und Stephan ! Theorie ist das eine, die Praxis das andere. Wobei ich Kritik am Trainer in Teilen durchaus verstehe. Ebenso an diesen fulminant unterschiedlichen Halbzeiten. Hütter wollte mehr Optionen um variantenreicher operieren zu können, aber er nutzt das nicht so wie ich es machen würde. Aber wahrscheinlich bin ich daher auch kein Trainer. Zum Glück 🙂 Fragen bleiben trotzdem. Aus der Ferne beurteile ich das Leistungsvermögen einiger Spieler anders. Aber das liegt eben in der Natur der Sache und gehört dazu. Am Ende des Tages sind es die Momente, die eben dann auf unserer Seite sein müssen. Da gab es auch genügend Spiele mit den Büffeln, bei denen durchaus Spielglück dabei war. Ich will den Kader zusammenfassend nicht stärker reden als er ist, bin zufrieden, hoffe aber dass man mit dem zur Verfügung stehenden Personal das optimale rausholt und die Spieler so aufstellt, daß ihre Stärken optimal genutzt werden. Da erscheint mir noch etwas luft nach oben zu sein, aber wie gesagt, ich bin ja zum Glück kein Trainer…

  21. @sge2785: Gegen Köln, Bielefeld und Bremen jeweils 3 Punkte, das hätte mich nicht überrascht. Wir waren in jedem der Spiele auch insgesamt die bessere Mannschaft und haben zu wenig daraus gemacht. Zusammen mit den Abwehrfehlern , wurde das leider nix.

    Berlin und Hoffenheim waren Siege, auf die ich gehofft hatte. Gegen Bayern sind wir unter die Räder gekommen, die waren an diesem Tag einfach zu gut.

    Was mir nicht gefallen hat , war die erste Halbzeit gegen Stuttgart. Wir waren besser , als es viele gemacht haben. Allerdings waren wir vor allem hinten zu fahrlässig.

    Insgesamt hätte ich gerne 3 Punkte mehr, kann aber mit dem bisherigen leben. Ich hoffe einfach auf Besserung.

    Kostic ist zurück, Younes und Barkok ( bei dem es mich am meisten freut ) sind gute Alternativen. Wie jedes Jahr schaue ich nach 10 Spieltagen , wo wir stehen.

  22. Sehr gut, dass Kostic jetzt etwas Spielpraxis in der Nationalmannschaft sammeln kann.
    Adi hat leider in den letzten beiden Spielen eine zu defensive Variante gewählt und sollte beim nächsten Spiel Kostic und/oder Younes sowie vor allem Barkok sofort spielen lassen (das haben sich die Jungs auch verdient!).
    Zuber wird sicherlich noch eine große Bereicherung für uns werden (Thema Mentalität, etc.), aber bei Touré habe ich da leider große Zweifel. Falls uns ein anderer Verein im Sommer ein gutes Angebot für Ihn machen sollte (da junger Spieler!), sollten wir Ihn auch gehen lassen.
    Zum Thema Punkteausbeute gebe ich Euch allen vollkommen recht und wir haben ganz klar 6 Punkte verschenkt (Bielefeld, Köln und Stuttgart). Das darf einem ambitionierten Verein, der gerne zurück in die EL möchte, einfach nicht passieren, aber ich bin trotzdem positiv optimistisch und wir werden dafür wieder Punkte holen gegen Teams, die eigentlich eine Nummer zu groß für uns sind. ⚫

  23. Thema Hütter:
    Sturheit und Lernfähigkeit von AH stelle ich auch zur Debatte. Schon letzte Saison wurde diese Kritik so, oder so ähnlich laut. Die langen Durststrecken hätten Reaktionen erfordern müssen, doch der Befreiungsschlag gelang erst am 29. Spieltag, obwohl man gut in die Saison gekommen war.
    Kicker: Dank eines etwas schmeichelhaften 2:1-Erfolgs beim VfL Wolfsburg beendet Eintracht Frankfurt seine Sieglosserie von sechs Spielen.
    Ich: Nach dem Bayern Sieg sah es auch lange Zeit schlecht aus.
    10. Spieltag Sieg gegen Bayern 17 Punkte
    18. Spieltag 21 Punkte
    26. Spieltag 28 Punkte
    29. Spieltag Befreiungsschlag in Wolfsburg 35 Punkte
    Denke diese Saison wird es ähnlich laufen wegen der Berechenbarkeit unserer Eintracht.
    Hoffe nur, dass wir am 18. Spieltag ebenfalls 21 Punkte haben, mit welchem Trainer auch immer.

  24. @19 Jim panse
    Die 5 bis 7 Punkte bis Weihnachten sind die Punkte die ich für eine „zu erwarten/ok“ Saison kalkuliert habe. In dem Bereich befinden wir uns gerade mit der bisherigen Punkt Ausbeute.

    Platz 5 wäre das Optimum. Dafür hätten wir nach meiner Kalkulation aber schon 13 bis 15 Punkte haben müssen. Die wir nicht haben und bis Weihnachten würden noch 8 bis 10 Punkte dazu kommen. Ich denke mit dann 21 bis 23 Punkten nach 13 Spielen wären wir auch im Rennen um Platz 5.

    Es ist bei mir ganz einfach. Es gibt die Kalkulation für den worst Case. Da sind z.b. dann Niederlagen gegen Union, Stuttgart und Bremen drin. Was ja hätte passieren können. Wenn die Saison tatsächlich so gelaufen wäre/laufen würde, würde ich mich arg ärgern und aufregen. Absteigen würden wir aber auch (nach meiner Kalkulation) dann nicht.

    Als 2. gibt’s noch die Kalkulation für eine normale Saison im gesicherten Mittelfeld. In dem Punkte Bereich liegen wir gerade. Auch wenn ich Siege gegen Bielefeld, Köln und Bremen „geplant“ hatte.

    Im optimal Fall (13 bis 15 Punkte) waren Siege gegen Bielefeld, Köln, Bremen und Stuttgart geplant. Dazu noch 1 bis 3 Punkte gegen Hertha und Hoffenheim. Man kann ja nicht alles gewinnen. Gegen Bayern Punkte einzuplanen grenzt dann an Perfektionismus.

    ein Punkt

  25. Union Berlin – Bielefeld 5-0
    (5 neue Spieler in Startaufstellung)
    Marktwert tm.de: 56,03 Mio
    SGE – Bielefeld 1-1
    (0 neue Spieler in Startaufstellung)
    MW tm.de: 184,9 Mio

    Wie erklärt man das?
    Ich stimme sge2785 grundsätzlich zu..ohne den Punkterechnereien zu viel Beachtung zu schenken.
    Und dem MW von tm.de auch nicht.
    Meinetwegen könnten wir meeegaunglücklich mit 2 Punkten dastehen…aber ich erkenne, dass sich die Mannschaft zerreißt und einfach nur Pech hatte. Ist nicht der Fall.

    Eins fällt bei meinem Vgl auf:
    Union Berlin hat nicht lange gebraucht um die Neuen zu integrieren, ein funktionierendes System zu finden und über den Erwartungen zu performen.
    Eintracht hat bisher keine Neuzugänge, die top performen (und in der Startelf zu finden sind). Hat kein funktionierendes System (kein Spiel ohne Gegentor bei vglb leichtem Auftaktprogramm) und spielt zumindest mal nicht über den Erwartungen.
    Es ist auch kein Aufwärtstrend zu erkennen, eher das Gegenteil.

    - Werbung -
  26. Was mich dennoch halbwegs hoffnungsvoll stimmt: Hütter hat es in der Vergangenheit bei solchem Verlauf stets hinbekommen die Mannschaft wieder in die Reihe zu bekommen.
    Das System/Laufstatistiken/blabla ist eigentlich wurscht. Wichtig ist, dass die Spieler als Einheit funktionieren und das ist derzeit nicht der Fall. Alles wirkt langsam, kompliziert und verkrampft.
    Letzteres ist sicher der Fall, weil die Spieler wissen, dass sie mehr können und bisher die Ergebnisse nicht bringen.
    Hütters Aussagen kann man auch so und so sehen. Er versucht Ruhe reinzubringen was bei nicht zufriedenstellenden Ergebnissen oftmals gut ist/war.
    Ich erinnere aber auch an seine erste Saison, in der er vor dem Hannover-Spiel klar sagte: Heute MUSS ein Sieg her!
    Und ab dann liefs wie geschmiert.

    Wenn es weiterläuft wie bisher darf es nicht mehr lange dauern bis auf den Tisch gehauen wird. Ich hoffe, dass gegen Leipzig entweder (hoffentlich!) der Bock umgestoßen wird … oder wir ne Klatsche bekommen .. damit diese Lethargie ein Ende nimmt.
    Bisher konnte man es sich noch schön reden.

    Auch korrekt, dass kompaktstehende Mannschaften in der Hinrunde oft überperformen…und spielstarke Mannschaften in der Rückrunde. Wir wollen spielstark sein (cool!) und dann dauert die Feinjustierung vielleicht mal n bissi länger.
    Das sollte ohne Dreifachbelastung allerdings schneller gehen als ohne.
    Unseren Kader halte ich geeignet für Platz 4-9. Inzwischen 5-9, CL wurde wahrscheinlich schon verspielt. Denn dafür muss man gleichzeitig darauf hoffen, dass Gladbach+Leverkusen unterperformen. Das ist bisher nicht der Fall…kann sich bei den ganzen Spielen durch Verletzungen aber auch wieder ändern. Dass es bei Beiden der Fall sein wird: unwahrscheinlich!

    Komisch finde ich, dass bisher neue Spieler mit Ausnahme von Zuber dabei nicht mal integriert wurden.
    Sieben Neuzugänge, wenn ich die zurückkehrenden Leihspieler (außer Willems) mit einberechne, kommen bei uns bei möglichen 4.140 Spielminuten
    (7 Spieler x 8 Spieltage x 90 Minuten minus 360 Minuten Ache-Verletzung – 2×270 Minuten Younes/Hrustic spät verpflichtet..inkl DFB-Pokal 1. Runde) auf gerade mal 937 Minuten.

    Auf die Spieler aufgeteilt sieht das dann so aus:
    Schubert 0 von 720 Minuten 0%
    Tuta 107 von 720 Min 15%
    Zuber 498 von 720 Min 69%
    Barkok 159 von 720 Min 22%
    Hrustic 0 von 450 Min 0%
    Younes 139 von 450 Min 31%
    Ache 34 von 360 Min 9%

    Mehr als 50% davon (Zuber) resultieren aus der Kostic-Verletzung. Und ebendieser Zuber ist gleichzeitig der am lautesten kritisierte Neuzugang.

    Ich vergleich das jetzt aufgrund des Aufwandes nicht mit Union Berlin als Positivbeispiel, wie es auch gehen kann.

    Oft wurde im Forum das Wort ‚defensiv‘ bei der Startaufstellung gg Stuttgart verwendet.
    Kann ich nicht ganz nachvollziehen:
    Zuber ist Offensivspieler, Touré hat auch seine besten Aktionen in der Offensive..ist technisch stark.
    Kohr war ein Verbindungsspieler wie Rode und hatte gegen Stuttgart die meisten Chancen. Ich würde ihn wie Rode als MF-Spieler sehen, den man nach Bedarf offensiver oder defensiver aufstellen kann. Ein reiner Defensivspieler ist er nicht bzw wurde er gg Stuttgart nicht so genutzt.
    Wir sollten ihn m.E. aus Mangel an 6ern aber als Defensivspieler nutzen und sich auf der 6 einspielen lassen. Mit Rode und Kohr hätten wir dann 2 brauchbare Sechser. Die müssen sich dort aber auch erstmal einspielen. Das wurde bisher versäumt (Ilsanker durchgeschleift).
    Rein defensiv spielte Kohr gg Stuttgart jedenfalls nicht!

    Zurück zum Thema: Was bleibt?
    Hase, Hinti, Vadder, Ilse
    Das sind 4 Defensivspieler…andere haben wesentlich mehr…selbst Bayern spielt mit Viererkette und damit 4 Defensivspielern. Die 6er sind ähnlich wie Kohr offensiv und defensiv unterwegs.
    Wenn wir mit so wenigen(!) Defensivspielern in ein Spiel gehen, dann müssen diese 4 Spieler funktionieren wie geschmiert. Das ist nicht der Fall.
    Oft lese ich, dass wir auf Viererkette umstellen sollen (ohne das zu werten, hab ich auch schon gefordert), stets mit einem Aufräumer auf der 6 verbunden.
    DAS wäre defensiv(er).

    Ich stimme voll überein, dass wir uns defensiver aufstellen müssen…weil es die Vier alleine hinten nicht gerissen bekommen. Stets kommen wir in Rückstand! Und dann wirds natürlich schwerer.

    Zumindest sollte Hütter es inzwischen geschnallt haben, dass unsere 2 Stürmer kaum am Spiel teilnehmen und einen davon opfern (wenn er nicht auf Viererkette umstellt), damit ein weiterer MF-Spieler beim Spielaufbau behilflich ist und unsere IV nicht ganz so weit nach vorne aufrücken müssen.
    Mit ihrem spielerischen Unvermögen (Vadder, Hinti) können sie so weit vorne eh nix ausrichten und dann fehlen sie wieder hinten.

    Bin kein Spezialist in Lösungen, das können viele hier besser. Daher halte ich mich mit Wunschaufstellungen zurück.
    Rode/Kohr auf 6 und ein weiterer OM statt eines Stürmers bezieht sich auf die derzeitige Aufstellung. So KÖNNTE bei einer derart offensiven Aufstellung die Defensive besser funktionieren, denn Ilsanker geht insbesondere läuferisch überhaupt nicht. Und wenn einer spieltechnisch nichts ausrichten kann, so muss er wenigstens wie Fernandes früher regelmäßig 12-13km auf der Uhr haben und sich zerreißen…Räume zustellen. Rode ist von den Drein der Laufstärkste, daher wäre er für mich BEI DER DERZEITIGEN FORMATION Option Nr 1.

    Es gibt aber noch massiv andere Möglichkeiten…viele schon im Forum benannt.

    Ich hoffe ich kann zumindest ein bißchen dabei helfen die derzeitigen Problembereiche zu definieren…da viele (wie bspw alle im Eintracht-Podcast) sie nicht wirklich benennen können…lediglich spüren, dass da was faul ist…aber außer Ilsanker nicht genau wissen, was..
    So long..
    Forza SGE!

    P.S. Irgendjemand sagte oder schrieb in den letzten Tagen, dass er/sie schon beim Blick auf die Startaufstellung die Lust auf das Spiel verlor. Mir geht’s genauso…rege mich ab dem Köln-Spiel beim Blick auf die Startaufstellungen furchtbar auf!!! Und schau das Spiel dann nebenbei. Meine Eintracht ist so ein kleiner Freudenanker in diesem Lockdown wasauchimmer.. bin dementsprechend voll angepisst!! 😀
    Jetzt noch die Kack-Länderspielpause argh ich hoffe/bete/saufe auf Besserung 😉

  27. Nochwas:
    natürlich spielt auch der Gegner eine Rolle. Der Grund warum wir mit Barkok und Younes zurückkamen und noch ausgleichen konnten lag einerseits am VfB, der sich zu weit zurückzog und gleichzeitig weniger lief (und uns damit entgegenkam, denn wir konnten läuferisch in HZ2 zulegen), andererseits an Einzelaktion bzw Standard unseres guten Kaders.
    Rein spieltaktisch war es m.E. keineswegs so, dass wir Stuttgart auseinandernahmen. Da wäre in HZ2 noch viel mehr gegangen..so schwach war Stuttgart.
    Lauftechnisch war das Spiel (ca. 114:114km) übrigens in der unteren Hälfte der Bundesliga einzuordnen:
    Unter 115km (je Mannschaft) ist nicht sooo intensiv, ab 119km isses sehr intensiv.

    Bvb-fcb 121,5:121,8km
    Lkusen-Gladbach 121,8:120,1
    Wolfsburg-Hoppenheim 118,8:116,9
    VfB-SGE 113,6:113,7
    Mainz-Schalke 118,8:116,9
    Union-Bielefeld 120,5:119,2

    Zeigt: wir kommen nicht ins Laufen. Fordern den Gegner damit zu wenig mit unserem Spiel. Viel Stillstand und Zeit für den Gegner sich zu sortieren.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -