Geht mit gutem Beispiel voran: Peter Fischer mit Maske. (Bild: imago images / rheinmainfoto)

Fischer sorgt sich um Gesundheit der Fans: Eintracht-Präsident Peter Fischer hat sich in der Diskussion rund um die Rückkehr der Fans beim Radiosender „hr3“ vorsichtig geäußert. Seine Sorge sei „die ganze Zeit einfach wahnsinnig stark“. Er verstehe, dass sich jeder Fußballfan auf ein Stück Normalität freue, betonte aber, dass für ihn „das Wichtigste“ sei, „dass alle gesund bleiben. Menschenleben vor Fußballspielen!“ Die Bundesländer hatten sich am Dienstag darauf geeinigt, bei Bundesliga-Spielen 20 Prozent der Plätze im Stadion zu besetzen, sofern das Infektionsgeschehen dies zulässt.

Kohr freut sich auf Fans: Eintracht-Mittelfeldspieler Dominik Kohr fiebert dem Bundesliga-Start der SGE am kommenden Samstag entgegen. Eine weitere besondere Note bekommt die Partie durch die Rückkehr der Fans auf die Tribünen im Waldstadion: „Das Gute ist, dass wir in Amsterdam schon mit Zuschauern gespielt haben. Ich freue mich auf die Partie mit den Fans. Es ist nach langer Zeit mal wieder etwas anderes. Wir hatten zuhause den ein oder anderen Punkt liegen gelassen. Da merkt man, wie wichtig unsere Fans sind.“ Mit Arminia Bielefeld kommt ein Aufsteiger zum ersten Spiel, für Kohr geht es darum, den Ostwestfalen die Aufstiegseuphorie von Beginn an zu nehmen: „Sie sind zwar im Pokal rausgeflogen aber wollen mit Euphorie in die Saison starten, da muss man sie direkt bremsen. Mit der Erfahrung die wir haben, wollen wir die drei Punkte hierbehalten!“

Paciencia verabschiedet sich: Goncalo Paciencia hat sich nach seinem Wechsel von der Eintracht zum FC Schalke 04 per Videobotschaft von den Fans der SGE verabschiedet: „Ich wollte mich bei euch für diese fantastischen zwei Jahre bedanken. Ich bin dankbar, ein Teil eurer Geschichte zu sein und für die Eintracht gespielt zu haben. Es war mir ein Vergnügen“, so der Portugiese.

Frühe Gegentore ärgern SGE-Frauen: Bereits nach zwei Spieltagen verabschiedet sich die Frauen-Bundesliga schon in die Länderspielpause. SGE-Kapitänin Tanja Pawollek zog ein erstes Zwischenfazit der ersten beiden Partien und sprach trotz den zwei Siegen aus zwei Spielen auch negative Aspekte an: „Uns ärgern zum Beispiel die frühen Gegentore, daran müssen wir weiterarbeiten, auch wenn unsere starke Mentalität als Team geholfen hat, die Partien noch zu unseren Gunsten zu drehen.“ Nur wenn die Mannschaft weiter geschlossen eine Einheit bleibe, könne der erfolgreiche Weg fortgesetzt werden, „denn ganz gleich, wer von der Bank kommt, jede hat die Qualitäten, sofort die Lücke auf dem Platz zu füllen. Wir sind gut aufgestellt, auch in der Breite.“

U17 will oben mitspielen: Zum Auftakt der B-Junioren-Bundesliga-Süd/Südwest empfängt die Eintracht am Samstag dem 1.FC Nürnberg. Im Vergleich zu letzter Saison spielen in diesem Jahr vier Teams mehr in der Liga mit. Insgesamt sind es 18 Vereine. Der U17-Trainer der SGE, Sandro Stuppia, gab auf der Vereinsseite das Ziel aus, die Saison im vorderen Drittel der Tabelle abschließen zu wollen: „Die Junioren-Bundesliga wird ein hartes Pflaster werden. Dennoch stellen wir den Anspruch an uns selbst, oben mitspielen zu wollen. Wir wollen mutig sein, aber jedem Gegner mit Respekt gegenübertreten. Als Eintracht wollen wir unsere Werte ausleben und unser Spiel durchziehen. Wir möchten zu den Teams im vorderen Bereich zählen, keine Frage.“

- Werbung -

11 Kommentare

  1. Peter Fischer hat KEINE Bedenken zur Fan Rückkehr geäußert!
    „das Wichtigste“ sei, „dass alle gesund bleiben. Menschenleben vor Fußballspielen!“
    Da stimmen wir doch alle überein ! Kein Wort davon,dass 6.500 falsch wären oder dergleichen.
    Peter Fischer macht sich die gleichen Sorge wie wir alle und das verpflichtet uns, mit Augenmaß, Sinn und Verstand im Waldstadion zu benehmen.
    Das werde ich tun und alle anderen auch, so wie Peter Fischer im Vip Bereich.
    Forza SGE !

  2. Dieter rules!
    Darf auch kommen und obwohl ich eher ein Mahner bin werde ich auch gehen. Mal sehen wie es läuft.
    Nur die SGE!

  3. @Redaktion
    Vielen Dank für die Infos zu unseren Damen. Bisher gibt es ja auf die Berichte Recht wenig Feedback. Daher Mal ganz kurz von mir: ich lese die Berichte mit viel Interesse, kann aber noch nicht viel dazu beigetragen, weil ich mich in das Thema Damen Bundesliga erst Mal reinschaffen muss. Daher, vielen Dank für die Berichte!
    Frage: Gibt’s denn jetzt auch bei den Damenspielen Zuschauerkontingente?

  4. Fozzi ich denke mal die 20% Regel gilt auch für unsere Damen. Wenn die also im Waldstadion spielen sollte das gleich wie bei den Männern gelten. Wie viele Zuschauer ins Stadion am Brentanobad gehen weiss ich gar nicht.
    Und auch ich freue mich sehr über eure Berichte sge4ever, weiter so!

  5. Wäre jetzt noch schön, rechts die Frauen-Tabelle zu sehen und deren Spiele auch im Terminkalender

  6. @4: Ich schließe mich @5 an und sage vollkommen richtig lieber Dieter :-)! Ich gehe sogar darüber hinaus und sage, dass wenn einer an der Aussage von Peter „Menschenleben vor Fußballspielen!“ etwas zu kritisieren hat, dann hat derjenige den Schlag noch nicht gehört!

    @6: Auch ich gehöre zu den Mahnern und bekenne mich ganz offen dazu! Dabei geht es mir darum, Risiken weitgehend zu vermeiden! Daher eine große Bitte an alle Fans, die ins Stadion gehen! Bitte vermeidet es -sofern möglich- Euch in eine enge S-Bahn oder Straßenbahn zu quetschen, kommt -sofern möglich- mit dem Fahrrad, Motorrad oder Auto ins Stadion! Es geht mir sicherlich nicht darum Euch zu belehren und ich gönne Euch den Stadionbesuch von ganzen Herzen und freue mich mit Euch mit, aber ich bitte Euch nur darum, hiermit verantwortungsvoll umzugehen, sodass wir uns alle nach dieser Corona Pandemie im Stadion alle wieder gesund treffen und gemeinsam das Stadion rocken und zusammen Mispelchen trinken, wie vor Corona auch!

    Am Anfang der Pandemie, bei der wir alle nicht wussten, wo die Reise hin geht, hinterfragt man natürlich mit seinem gesunden Menschenverstand, warum bestimmte Aktivitäten nicht möglich sind (ich bin bspw. Tennisspieler -übrigens bei der Eintracht ;-)- und habe nicht verstanden, warum Tennis im Freien nicht möglich sein soll)! Dann lässt man es zu, die Leute verhalten sich vorsichtig und vernünftig und es klappt :-)! Ebenso muss dies auch bei einem Stadionbesuch möglich sein, wenn sich alle vorsichtig und vernünftig verhalten! Dann nehme ich halt das Fahrrad, Motorrad oder Auto um ins Stadion zu fahren oder Reise frühzeitig mit S-Bahn oder Straßenbahn an, so what?

    Ich habe in Euch alle ein großes Vertrauen, dass ihr dies auch entsprechend umsetzen werdet! Ich freue mich, dann nach Corona wieder gemeinsam mit Euch feiern zu können!

    Bin leider selbst einer der Gefährdeten von dieser Pandemie und werde daher alles nur beim Fernsehen verfolgen können!

    Wünsche Euch allen aber viel Spaß, macht uns vor dem Fernsehen stolz auf Euch und zeigt, dass wir Frankfurter Jungs alles richtig machen!

    Forza SGE

Kommentiere den Artikel

- Werbung -