Marco Fabián hat wieder Grund zum Strahlen.

Hüter lobt Fabián und Gacinovic: Der zuletzt in die inzwischen abgeschaffte „Trainingsgruppe II“ versetzte Marco Fabián, ist am Donnerstag von Trainer Adi Hütter sehr gelobt worden. Der Mexikaner gebe dem Coach „mehrere Möglichkeiten, ihn einzusetzen“. Daher sei Fabián eine Alternative für das Spiel am Freitagabend (20.30 Uhr) in Dortmund. „Er ist ein sehr toller Typ und guter Spieler“, befand der Österreicher. Ein Sonderlob gab’s auch für Mijat Gacinovic. „Ich sehe bei ihm eine tolle Entwicklung. Er kann gut antizipieren und für Entlastung sorgen“, so Hütter.

Rönnow nicht im Kader: Für Frederik Rönnow läuft es derzeit nicht bei der Frankfurter Eintracht. Der Däne wurde eigentlich als neue Nummer Eins geholt, bekam dann aber Kevin Trapp vor die Nase gesetzt und ist gegen Dortmund noch nicht einmal im Kader. Grund dafür ist auch seine noch nicht komplett ausgeheilte Verletzung. „Daher haben wir ihn ein bisschen rausgenommen. Wir möchten, dass der Junge topfit ist. Wir wollen ihm die Möglichkeit geben, in den Zustand zu kommen, in dem er uns auch helfen kann“, erklärte Trainer Adi Hütter.

Bobic äußert sich zu Mbabu: Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hat sich zum gescheiterten Transfer von Kevin Mbabu von Young Boys Bern geäußert. „Wir waren auf jeden Fall interessiert. Wir haben uns sehr intensiv mit ihm beschäftigt, vor allem nach der Verletzung von Timmy Chandler“, sagte er im Interview bei transfermarkt.de. Aus finanziellen Gründen entschied sich die SGE letztlich gegen eine Verpflichtung. „Wir hätten es sehr gerne gemacht, aber es war wirtschaftlich nicht darstellbar.“ Der Schweizer Jung-Nationalspieler hätte die Eintracht wohl eine Summe von mehr als zehn Millionen Euro gekostet.

Salcedo lässt Kopf nicht hängen: Carlos Salcedo muss nach seinem Syndesmosebandriss lange pausieren und sich zurück kämpfen. Trotz dieser Tortur gibt sich der Innenverteidiger kämpferisch. „Ich will so schnell wie möglich zurückkommen. Es heißt, es dauert zwölf Wochen, aber es könnte weniger oder mehr sein, man weiß es nicht“, sagte der Mexikaner auf „Eintracht-TV“. Er strenge sich an, um stärker zurückzukommen.

„Trainingsgruppe II“ wieder gut eingegliedert: Über mehrere Wochen war die Mannschaft der Eintracht bekanntlich in eine Haupttrainingsgruppe und in die so genannte „Trainingsgruppe II“ aufgeteilt. Nach dem Ende der Transferphase sind beide Teile wieder zusammengeführt worden. Und dies sein laut Adi Hütter problemlos abgelaufen. „Ich war ständig im Austausch mit der Trainingsgruppe II. Wir haben sie jetzt reibungslos wieder aufgenommen, als wenn nichts gewesen wäre.“

BVB ohne Trikotsponsor: Borussia Dortmund wird am Freitag im Spiel gegen Eintracht Frankfurt (20.30 Uhr) ohne Hauptsponsor Evonik auf der Brust spielen. Laut DER WESTEN wird stattdessen der Spruch „Borussia verbindet – gemeinsam gegen Rassismus“ das Trikot zieren. Der Hintergrund: die Borussia will ein Zeichen gegen Rassismus setzen.

 

- Werbung -

13 Kommentare

  1. Fabian war für Hütter die ganze Zeit interessant.
    Er war ja lediglich außen vor, da Verlängerung wohl zu viel kostet und es die einzige Möglichkeit war mit ihm noch Geld zu machen.
    Auf der einen Seite nachvollziehbar im wirtschaftlichen Sinne, auf der anderen Seite freut es mich, dass kein Transfer Zustande gekommen ist, da ich persönlich wie viele weitere Fans und wohl auch Hütter von seinem Können überzeugt sind.
    Jetzt muss nur die Leistung passen und er ist wieder mitten im Rennen 🙂

  2. Wenn Fabian noch das spielentscheidende Tor macht oder immerhin kurz vor Schluss, den Ausgleichstreffer, freue ich mich wie Bolle für ihn.
    Dann wäre er definitiv wieder „im Rennen“ und für weitere Aufgaben höchstinteressant für Hütter. „Seeräuberhauptmann Fabian“ mach es und gib alles!

  3. Will nicht auf die Euphoriebremse treten aber : Fabian erst super Spieler, dann fast verkauft und jetzt wieder interessant? Hört sich für mich völlig planlos an. Freue mich aber riesig, wenn er morgen das Siegtor oder den Ausgleich erziehlt. Habe seine Ausmusterung genauso wenig wie die von Hasebe verstanden.

  4. @3, planlos?
    Hütter war und ist von ihm überzeugt.
    Da jetzt aber sozusagen die letzte Chance ist mit ihm Geld zu machen, dann ist das wohl eher nachzuvollziehen als planlosigkeit zu unterstellen.

  5. Hütter hat ihn zunächst über den grünen Klee gelobt, danach stand er SOFORT auf der Verkaufsliste! Bitte nicht mit Verkaufswert argumentieren, den haben wir schon durch TG2 an die Wand gefahren.
    Ich stelle es mir auch sehr schwer vor, wie Spieler aus der sogenannten Trainingsgruppe 2 wieder motiviert zurückkommen sollen. Rönnow ist aus meiner Sicht auch schon Historie. Insgesamt finde ich die aktuelle Situation sehr unglücklich, hat auch nix mit Bashing zu tun aber Adi Hütter strahlt für mich garnix aus. Hoffe sehr, dass ich falsch liege und wir holen morgen einen Punkt. Bin besorgt !

  6. Ich bin seit 45 Jahren Fan und habe mir nur eine Saison ohne Abstiegsangst erhofft, tatsächlich befürchte ich aber Effzeh 2.0! Freue mich über alle Argumente die meine Sorgen widerlegen!

  7. @6. Sich mit 13 Punkten in die Winterpause retten, halben kader in trainingsgruppe 2 stecken, neuen Trainer holen, EL sausen lassen, team hinter dem team austauschen und für die Relegationsspiele nochmals Trainer wechseln. Im Ernst eine Saison ohne abstiegsangst wird es für unsere Eintracht nie geben. Die Frage ist immer nur, wie lange wir diese haben müssen. Diesmal wohl bis zum letzten Spieltag, aber immerhin sind wir dann noch dabei mit dem hoffentlich glücklichen Ende.

  8. Letztes Jahr gab es keine Abstiegsangst. Dieses Jahr wird es die auch nicht geben.

    Und zur Trainingsgruppe zwei: es allen beweisen zu wollen dass man zu Unrecht in dieser Gruppe war , ist eine sehr starke Motivation. Wer diese Einstellung nicht hat, ist bei uns sowieso falsch.

  9. @rider66, es ist zumindest nachvollziehbar. Ob es wirklich so ist oder nicht, sei dahingestellt.
    TG2 ist wirklich etwas unglücklich gelaufen.
    Aber ich hab es schon mehrfach erwähnt und mit ner Schulklasse verglichen, je weniger der Kern, desto besser die Trainingsmöglichkeiten.
    Die Situation müsste den oberen doch nun aufzeigen wie sehr die u23 fehlt, besonders wenn man den Kurs mit ausbilden, gut entwickeln und dann Geld mit machen.

    Bezüglich Abstiegsangst bin ich bei Joe. Die hab ich auch nicht und sehe den Kader nicht so schlecht wie viele andere. Es müsste zumindest nur die Verletzungsseuche langsam fertig sein.

    Auf nen schönes Wochenende und nen auswärtssieg 🙂

  10. @1+3+9. Sashman: Bin voll bei dir. Die TGII war trotzdem blöder Käse; vermutlich und leider auch durch die Kommunikation der Medien. Ich hoffe einfach mal, dass das intern besser kommuniziert war (glaube es fast aber nicht).

    Dass Hütter Fabian mochte und mag, glaube ich ihm mittlerweile aber wieder. Ich finde die Interpretation der Punkte, die wohl zu seiner zwischenzeitlichen Ausbootung geführt haben, sehr schlüssig und vereinbar mit den Aussagen der Verantwortlichen:

    1. Fabian ist ein prima Typ und ein guter Spieler.
    2. Passt aber nicht 100% ins (Haupt)Spielsystem, was aber seine Qualität nicht schmältert.
    3. Die Vertragsverhandlungen scheiterten, scheinbar aufgrund der Gehaltsforderungen(?).
    4. Ist ein faires Argument für beide Seiten zu sagen, „OK, wir versuchen den Transfer“, und dann, wenn es so aussieht als würde ein Transfer stattfinden, dass Hütter das Training ohne ihn (und andere in ähnlicher Situation) aufzieht. [Wie die TGII gelaufen ist trotzdem unsäglich!! Das wäre bestimmt auch anderes gegangen…]
    5. OK, Transfer hat nicht geklappt, dumm gelaufen, Vertrag läuft aber noch und Fabian ist nach wie vor ein prima Typ und guter Spieler. Auch wenn er nicht 100% passt, vielleicht passt er 90% und ist damit ein interessanter Baustein im Team um taktisch variabel zu sein. Das war bekanntlich ein Erfolgsmodell Hütters in Bern, taktisch variabel zu sein. Vielleicht freut sich Hütter und denkt „Was ein Glück hat das mit dem Transfer nicht geklappt“.

    Ja warum soll er denn nicht weiterhin gelobt und auch eingesetzt werden? Spannend wird es, ob im Winter noch was in Richtung Transfer versucht wird, oder ob sich beie Parteien auf einen neuen Vertrag einigen. Oder ob er ablösefrei wechselt.

  11. „Ich war ständig im Austausch mit der Trainingsgruppe II. Wir haben sie jetzt reibungslos wieder aufgenommen, als wenn nichts gewesen wäre.“

    Äußerst wünschenswert wäre jetzt eine Erklärung gewesen, die diese Maßnahme, wenn schon nicht unbedingt befürwortbar, so doch wenigstens ansatzweise begreiflich oder nachvollziehbar macht. Stattdessen kommt ein Statement, das vielsagender kaum sein könnte.
    Da es wohl gar nicht anders geht, wäre jetzt Totschweigen vielleicht das einzig Sinnvolle: Zu dieser Causa wird einfach kein Wort mehr gesagt, vor allem die insb. von Adi Hütter als so ‚unglücklich‘ kritisierte Bezeichnung TG II ist fortan tabu. Also nicht „als wenn nichts gewesen wäre“, sondern: „Das hat es nie gegeben!“

    @BVB-Aktion gg. Rassismus
    Wäre es nicht naheliegend und eine prima Geste, wenn wir heute ebenfalls auf Werbung verzichten würden und analog zum BVB-Motto z.B. mit ‚EINTRACHT statt RASSISMUS‘. Zwar ist ‚indeed‘ ja fast so etwas wie eine mehrdeutige Replik darauf – ein eigenständiges Statement wäre aber sicherlich angebrachter. Organisierbar wäre so etwas jedenfalls binnen 1-2 Tagen.

  12. „United Colors of Frankfurt“ vom 08.April liegen vielleicht noch ein paar im Schrank
    indeed sollte doch für so eine Spontanaktion zu haben sein
    Auf jeden Fall ist die EintrachtMuliKultiCombo der passende Gegner, einfach sexy,
    wir begnügen uns mit Applaus und Punktspenden

  13. @ Joe der Adler, #8,
    danke für die klaren Worte.

    Und an alle Abstiegsangsthasen: Wir haben bisher die Hälfte der erreichbaren Punkte gewonnen, macht am Ende der Saison 51. Das schicket.
    Und im Ernst: Selbst für Zweckpessimismus ist es noch viel zu früh. Und die Schwarzmalerei, die auch in manchen Medien vorherrscht, basiert viel mehr darauf, was man bei der SGE nicht hat. Das, was sie Positives vorzuweisen hat, wird zu gerne verkannt. Das finde ich unfair.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -