Eintracht-Coach Adi Hütter ist mit der Fitness der SGE-Profis zufrieden.

Hütter lobt seine Mannschaft: Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter zeigt sich mit dem Verhalten seiner Profis sehr zufrieden. „Fußball ist im Moment nicht das Wichtigste. Deshalb freut es mich, wie verantwortungsvoll unsere Spieler mit ihrer Gesundheit und der Anderer umgehen“, zitiert die SGE den Österreicher auf Twitter. „Dazu haben die Fitnesstests gezeigt, dass die Mannschaft körperlich in einem Top-Zustand ist“, sagte Hütter über den vor Kurzem absolvierten Laktattest. Während die Adlerträger die Empfehlungen der Experten respektieren und sie befolgen, beobachtete Mittelfeldspieler Gelson Fernandes, wie sich andere Mitbürger nicht vorbildlich verhalten haben. Auf seinem Twitter-Profil postete er am Donnerstag ein Foto von einem gut besuchtem Café. Dazu schrieb der Schweizer: „Keine Disziplin! Der volle Stillstand ist der einzige Weg, wir sind dumm!“

Gladbach verzichtet auf Gehalt: Die Profis von Borussia Mönchengladbach verzichten für einige Monate auf einen Teil ihres Gehalts, um ihrem Verein während der Corona-Pandemie wirtschaftlich zu helfen. „Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Der Trainerstab hat sich dem angeschlossen genau wie unsere Direktoren und Geschäftsführer“,  zitieren die Fohlen ihren Sportdirektor Max Eberl auf Twitter. Allen Sportvereinen fehlen wichtige Zuschauereinnahmen, weil der Sportbetrieb zum Schutz aller vor dem Coronavirus eingestellt werden musste. Vor allem den Profi-Klubs fehlen auch TV-Gelder. Laut Mediengerüchten würde die Eintracht bei jedem Geisterspiel bis zu zwei Millionen Euro nicht einnehmen. „Spiele ohne Zuschauer stellen alle, auch Eintracht Frankfurt, vor wirtschaftliche Herausforderungen“, sagte SGE-Finanzvorstand Oliver Frankenbach dem „Kicker“.

Berthold kritisiert SGE scharf: Thomas Berthold brachte auf „bild.de“ seinen Unmut über die letzten Leistungen der Frankfurter Eintracht zum Ausdruck. Der ehemalige Adlerträger und Weltmeister von 1990 kritisierte die schwachen Auftritte der letzten Wochen: „Die Mannschaft präsentierte sich in einem beängstigenden Zustand! Körperlich und geistig nicht da. Eklatante Fehler. Amateurhaftes Fehlverhalten. Keine Einheit.“ Neben der Frankfurter Auswärtsschwäche sprach Berthold auch die enttäuschenden Spiele im Waldstadion an. Sogar über Cheftrainer Adi Hütter verlor der 55-Jährige ein paar Worte. „Auch von ihm ging zuletzt eine beängstigende Ratlosigkeit aus. Keine taktischen Impulse. Stattdessen plätscherte Eintrachts Spiel so dahin“, so Berthold. „Er hat jetzt Zeit, seine Profis in den nächsten Wochen wieder in Ruhe vorzubereiten.“

Jovic bleibt nicht in Quarantäne: Luka Jovic und seine Teamkollegen von Real Madrid sind derzeit in Quarantäne, weil ein Basketballspieler von Real positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Doch der Ex-Adler hält sich nicht an die strengen Vorgaben des Vereins und reiste laut „Sky Sport“ nach Serbien zum Geburtstag seiner Lebensgefährtin. Die Verantwortlichen von Real würden bereits über eine Strafe für Jovic nachdenken.

- Werbung -

5 Kommentare

  1. Was haben wir Normalbürger aktuell für Probleme und ganz bestimmt schlägt dabei auch noch das Herz für unsere Eintracht !
    Viele, sehr viele machen sich berechtigte und nachvollziehbare Sorgen um ihre Zukunft.
    Enttäuschung, beschämend ist aber der Herr Berthold. Muss er auf diese Art und Weise in der jetzigen Situation so seinen Unterhalt verdienen ? Offensichtlich hat er auch Nöte.
    Mainz spricht offen von einer möglichen Insolvenz und das nach 10 Tagen Spielunterbrechung , die waren Mal für viele hier im Forum das große Vorbild.
    Ich bleibe dabei, die Koordinatensysteme werde völlig neu ausgerichtet und ich erlaube mir noch nicht abzusehen, wo das endet.
    Aber ich bleibe auch dabei, ich sehe die Chance, der Fussball hat die reelle Chance wieder etwas zurück zu kommen, zurück zu den Fans und zurück zur Realität in der Gesellschaft.
    Das hoffe ich, bis dann
    Forza SGE !

  2. Was interessiert mich das dumme Geschwätz eines TB.
    Wir spielen seit einer Woche keinen Fußball mehr, haben ganz andere Sorgen und da kommt der Selbstdarsteller steil um die Ecke und haut so ein Geätze raus. Vollidiot….. sorry

  3. @2
    Ich habe mich jetzt extra eingeloggt.
    Meine Logindaten sind nicht auf meinem Computer gespeichert, das mache ich nie.
    …..um zu schreiben das ich voll Deiner Ansicht bin
    100% sign

  4. @3. Hätzfelder:
    Das nenne ich vollen Einsatz 😉

    Berthold ist und bleibt ein unverbesserlicher Stänkerer und Neurotiker. ‍♂️

Kommentiere den Artikel

- Werbung -