Der Eintracht-Adler leuchtet jetzt auch auf dem Times-Square. (Foto: Eintracht Frankfurt)

SGE goes USA: Die Frankfurter Eintracht hat in New York City ein USA-Büro eröffnet. Das teilten die Hessen am gestrigen Freitag mit. In den Räumen von SGE-Hauptsponsor Indeed beziehen die Frankfurter ab sofort ein eigenes Büro. „New York City ist für Eintracht Frankfurt der richtige Standort in den Vereinigten Staaten, um eine Niederlassung zu eröffnen. Das ist ein bedeutender Schritt in unserem Internationalisierungsprozess“, zeigte sich Vorstandsmitglied Axel Hellmann bei der Eröffnung begeistert. Außerdem sagte Hellmann gegenüber SGE4EVER.de: „Es wäre fahrlässig und absolut nicht im Sinne von Eintracht Frankfurt, wenn wir aufgrund einiger Niederlagen in der Bundesliga unsere langfristigen Projekte in Frage stellen würden. Das können und werden wir uns in dieser wichtigen Phase der Entwicklung des Klubs nicht erlauben.“

Die SGE hat ein Büro in den USA eröffnet. (Foto: Eintracht Frankfurt)

Auch Sportvorstand Fredi Bobic blickt optimistisch in die Zukunft: „Das neue Büro in New York wird uns helfen, unsere Ziele zu verwirklichen und ist ein notwendiger und wichtiger Schritt, um dauerhaft und nachhaltig in den Vereinigten Staaten Fuß zu fassen.“ Des weiteren wurde bekannt gegeben, dass die Eintracht im Jahr 2021 ein Freundschaftsspiel in New York austrägt.

Eintracht-Interesse an Frankreich-Ballermann? Laut eines Berichts der französischen Zeitung „L’Equipe“ soll die SGE an Tino Kadewere von AC Le Havre interessiert sein. Der Stürmer ist derzeit der Toptorjäger der zweiten französischen Liga, wo er in 19 Spielen 17 Tore erzielte. Laut des Berichts habe die SGE den 1,83-Meter-Mann in den Fokus genommen und plane in den nächsten Tagen ein Angebot für den Stürmer abzugeben, dessen Vertrag in Le Havre noch bis 2022 läuft. Der Marktwert von Kadewere liegt bei rund vier Millionen Euro. Die „Bild“ berichtet dagegen, dass an diesem Gerücht genau wie an dem um Daniele Rugani nichts dran sei und man bei der SGE lediglich auf der Suche nach einem weiteren defensiven Mittelfeldspieler sei.

Kroos glaubt an Jovic: In einem Interview mit „Sport1“ hat sich Toni Kroos unter anderem auch über den Ex-Frankfurter Luka Jovic geäußert und dabei betont, dass man den Serben trotz des ersten schwachen Halbjahres bei Real Madrid nicht abschreiben dürfe und er weiterhin an die Qualitäten Jovics glaube: „Klar ist, dass Benzema im Sturm unsere Nummer eins ist. Das untermauert er auch mit vielen Toren und seiner Leistung. Natürlich ist es nicht einfach, nur alle drei oder vier Wochen ein Spiel zu machen und häufig auch nur eingewechselt zu werden. Man darf auch nicht vergessen, dass Luka erst 21 Jahre alt ist. Ich finde schon, dass er die nötigen Qualitäten mitbringt, um sich hier durchzusetzen.“

SGE wieder auf heimischem Boden: Die Mannschaft der Eintracht ist wieder auf heimischem Boden. Nach rund elf Stunden Flugzeit zurück aus dem Trainingslager in Florida landeten die Adlerträger heute sicher wieder am Frankfurter Flughafen. Für die Profis der Hessen ging es anschließend direkt auf den Trainingsplatz, anschließend gab Coach Adi Hütter seinen Mannen bis einschließlich Montag frei.

Ohne Baumann gegen die Eintracht: Der kommende Gegner der Eintracht, die TSG 1899 Hoffenheim, muss am ersten Spieltag der Rückrunde auf seinen Stammkeeper Oliver Baumann auskommen. Wie die TSG bekanntgab, fällt der Leistungsträger mit einer Meniskusverletzung vorerst aus. Bei den Testspielen der Kraichgauer während des Trainingslagers in Spanien standen Philipp Pentke und Stefan Drljaca aus der zweiten Mannschaft im Tor.

461 Gegentore in 10 Jahren: Innerhalb der Jahre 2010 bis 2019 kassierte Eintracht Frankfurt in 306 Bundesligaspielen 461 Gegentore. Damit liegen die Hessen laut der Statistik von „transfermartk.de“ auf dem neunten Rang. Unfreiwilliger Spitzenreiter ist Werder Bremen mit 599 Gegentreffern in 340 Partien. Der Nachbar aus Mainz positioniert sich mit glatten 500 Toren auf Platz drei.

- Werbung -

33 Kommentare

  1. Bayern erster Abstiegskandidat: 2:5 gegen die A-Elf eines schlechten Zweitligisten…
    Also zumindest in der Logik aller, die unser Testspiel-Ergebnis als Wegweiser für die RR ausgeschlachtet haben 🙂

    Derweil fliegt der Jung-Atilla beim größten S-Jugendturnier Europas (Göttingen) ziemlich hoch. Hat in seiner Sechsergruppe ManU und Hertha geschlagen und die Locals deklassiert und geht als Gruppensieger morgen in den Finaltag – und ich werde mir das schön aus der 1.Reihe anschauen.

  2. Ein Schreibtisch in den Räumlichkeiten vom Indeed, mit SGE Flyern in ner Broschürenbox, nen Eintracht Mauspad und nen Poster hinterm Bürostuhl, oder doch was handfestes?

    Würde mich schon mal interessieren, was genau der Sinn und Zweck des Büros ist.

  3. Über allem steht der sportliche Erfolg, auch und besonders in den Vereinigten Staaten. Trotzdem, ein kleiner Fuß in der großen Tür kann nicht schaden. Die aktuellen Probleme sollten nicht vernachlässigt werden, sonst könnte N.Y. bald Schnee von gestern sein, bei allen gutgemeinten Zukunftsvorhaben. Darüber hinaus wird es auch interessant, wenn der Vertrag mit Indeed ausläuft.

  4. Ich wünsche mir so sehr, dass wir nicht noch ein Büro in Bielefeld oder Heidenheim aufmachen ….

  5. @ vex:

    Danke für den Link.

    @5 hooliganverachter:
    Wenn sich dir ein Nutzen eines Büros in New York nicht erschließt, hast du keine Ahnung von Marketing und Wertschöpfung.

    Finde übrigens geil, dass es einen
    SC Eintracht in New Jersey gibt.

  6. P.s.:

    Jovic ausleihen und Rebic zurückholen.
    Schon haben wir paar Baustellen weniger.
    Dann noch nen guten MF und es kann in die neue Saison gehen.

    Gruß allerseits.

  7. P.S. Rebic wurde gestern in Cagliari eingewechselt… allerdings erst in der 90.Minute.

  8. @1 sge1899
    S-Jugend? Wann werden die geboren? 😀
    Viel Spaß dir in Göttingen!

  9. @11
    Scheiss kleine Tasten:-)
    A und S liegen sehr nahe beieinander

    Ansonsten Danke. Schlürfe noch gemütlich den Restkaffee aus und fahre dann mit meinem Filius ManU, Brügge, Austria Wien, FC Watford und all den BuLi-Nachwuchs gucken. Und wenn ich A. Möller treffe, werde ich ihm die Leviten lesen – und dann wird mein Sohn ihm sicherlich die Hand geben… Kinder halt.

  10. Irgendwer nannte Vogt von Hoffenheim als möglichen Neuzugang. Der geht nun zu Bremen.

  11. Warum spielte Vogt in Hoffenheim nicht mehr?
    Er ist zu langsam und hat dazu noch einige grobe Fehler gemacht.

  12. Ist schon irgendwie traurig…, da muss sich die hessenschau.de mit einen Kevin Vogt der zu Bremen geht beschäftigen, anstatt einen Spieler oder ein Gerücht um einen Spieler präsentieren zu dürfen, der unsere Mannschaft verstärkt, den wir dringend nötig hätten, nach den Ausfällen von Kamada und Fernandes.

  13. Wäre sehr wohl ein guter Mann gewesen der Vogt. Seine größten Stärken hat er im System, dass wir seit Jahren spielen und Hasebe wird nicht jünger. Aber ok, wichtig ist, dass generell noch 2 gute Leute kommen, wie vom Trainer erwünscht.

  14. Das Silvagerücht kann in die Tonne, die FIFA-Regularien lassen ein Spiel für einen 3. Klub in einer Saison nicht zu.

    2.) Ein Vogt-Wechsel zur SGE war nie ein Thema.

  15. Danke, Christopher für die für jeden eindeutige Aufklärung.

    Das bislang nichtmal im Sturm / RA sich was getan hat finde ich tatsächlich mittlerweile fahrlässig. Silva kann man ja realistisch garnicht einplanen und der Rückwechsel von Ante scheint mir nunmehr auch nicht stattzufinden, aus welchen Gründen auch immer. Da er gestern wieder im Kader bei Milan war und wenn auch nur für 3 Minuten eingewechselt wurde zeigt mir, dass da wohl (leider) keine Bewegung mehr in die Sache kommt.
    Warum Kevin Vogt hier als Heilsbringer dargestellt wird verstehe ich persönlich nicht, eher noch einer für die Breite, hilft uns auch nicht wirklich weiter. Aber ich kann verstehen, die vielen verlorenen Punkte und nach den fetten Jahren wieder Abstiegsangst machen einen echt fertig. Persönlich dachte ich auch eher an Mittelfeld dieses Jahr aber das jetzt?

  16. Jungadler verlieren im VF gg. FC Fulham n. V. 1:3.
    Gutes Turnier. Zwei Jungs sind mir über das gesamte Turnier aufgefallen: Seo und Makanda

  17. Thema Transfers:
    Ich hab gerade einen Artikel aus Zimbabwe über die Situation um Kadewere gelesen.
    Das klingt von Spieler- und Beraterseite alles ziemlich ‚down to earth‘. Gefällt mir!
    Wo auch immer der Kerl hinwechselt: Guter Mann!
    Ich fass es mal kurz:
    Interesse haben wohl
    Southhampton, Bournemouth, Lyon, Celtic Glasgow, Valladolid, Flamengo Rio, Al-Rayan und wir.
    Al-Rayan (Qatar) hat anscheinend schon mal ein Angebot über 8 Mio € hinterlegt.
    Der Berater sagt: Alle Szenarien sind möglich. Auch das er verpflichtet wird und dann direkt an Le Havre zurückgeliehen wird.
    Sowas machen wir nach dem Ache-Transfer ganz sicher nicht.
    Der Berater spricht derzeit mit Ligue1- und ausländischen Clubs.
    Im Moment fokussiert sich der Spieler voll auf Le Havre und die inzwischen nächsten 2 Partien (zweite am 31.1.), weil der Monat wichtig für den Club sei (können auf Aufstiegs-Playoff-Plätze rutschen).
    Wenn ein gutes Angebot für den Verein kommt wird er nachdenken müssen. Er vergisst aber auch nicht, dass der Verein ihn kaufte als er verletzt war, fühlt sich Zuhause und weiß, dass ein Wechsel hart für ihn, Verein und Fans wäre. Denn er liebt den Verein und spricht französisch.

    Es klingt nicht unbedingt danach, dass er zu uns wechseln wird…ist aber auch nicht ausgeschlossen.
    Bobic und Ben Manga haben in der Vergangenheit schon richtig gute Spieler von uns überzeugt.

    Ich poste das, weil mir endlich mal die Art der Kommunikation (von Spieler und auch Berater) gefällt.
    Manch einer mag sagen, dass wäre nur Blabla. Okay, kann ich nachvollziehen. Aber dennoch ist dieser Stil heutzutage m.E. nicht mehr normal und daher find ich’s durchaus löblich.
    Es kommt mir auch glaubhaft vor. Kein Spieler, der unbedingt weg will und sich aufgrund seiner guten Leistungen nun über den (relativ kleinen) Verein stellt. Und nun bei Real Madrid durchstarten möchte, wo er doch eigentlich hingehört.
    Mich erinnert das ein bißchen an Sebastien Haller. Der äußerte zwar manchmal, dass er das Ziel Premier League hat .. vergaß aber nie den Verein, bei dem er unter Vertrag stand oder fing an uffzumucken…ob bei Utrecht oder Eintracht.
    Am Ende ging er zwar, aber der Verein profitierte jeweils ordentlich und konnte sich damit neu aufstellen.

    Auch will ich damit verdeutlichen, dass es eben nicht immer nur um uns geht und Transfers durchaus tricky und risky sein können.
    Wenn das bspw der Spieler ist, den Bobic als Wunschtransfer auserkoren hat kann es sein, dass wir einen langen Atem brauchen und er eben erst später kommen würde..weil es der Wunsch des Spielers ist. Und diesen sollte man in solch einer Situation auch respektieren (wenn grundsätzliche Klarheit über einen Wechsel herrscht).

    Oder will jemand, dass Bobic in so einem Fall lieber Option Nr. 2 oder 3 nimmt?
    Ein Spieler, der vielleicht einfach nur schnellstmöglich weg will und den Verein u.U. noch unter Druck setzt?
    Das könnte bei uns dann nach ein paar Toren auch passieren und Unruhe bringen.

    https://www.thestandard.co.zw/2020/01/12/scramble-for-tino/

    P.S. Bei Ache lief das bspw anders bzgl der Kommunikation. Das gefiel mir nicht wirklich. Auch bei Rebic..

  18. Also den Schritt zurück zur U23 verstehe ich nicht ganz. Wo liegt die Attraktivität Spieler in der Regionalliga aufzubauen? In der heutigen Zeit braucht man eine starke A-Jugend in der höchsten Liga, wer älter ist, ist im heutigen Geschäft doch eh schon unten durch. Dann könnte man doch die sympathische Variante von Leipzig-Salzburg anstreben, sprich einen guten Deal mit einem bereitwilligen Zweitligisten bzw. einem europäischen Erstligisten aushandeln. Langzeitverletzte werden ausgeliehen, jungen Talenten eine Zwischenstation geboten.

  19. Internationalisierung ist in meinen Augen ein absolutes muss und wir haben Nachholbedarf.
    Ich bin gerade im Ausland unterwegs.
    Angeflogen von Airport in meinem geliebten Frankfurt.
    Was sehe ich im Verkaufsbereich beim Warten auf das Boarding?
    Mützen und Schals vom FCBääää und dann auch noch Fluggäste die das Zeug „betrachten“.
    Ich denke mit einem internationalen Marketing werden wir bekannter und das hilft nicht nur beim Umsatz mit Fanartikeln sondern vielleicht irgendwann auch mal bei der Spielersuche.

    - Werbung -
  20. @19
    Players may be registered with a maximum of three clubs during one season.

    max3, nicht max2

  21. @22 L’Equipe schreibt wohl, dass Le Havre 10 mio Ablöse will, du hast selbst geschrieben, dass sie ein Angebot über 8 mio vorliegen haben und zahlreiche Vereine interessiert sind. Außerdem sagst du, dass sie um den Aufstieg spielen und er hat dabei einen wesentlichen Anteil. Klingt für mich nicht so als wäre ein Wechsel zu uns sehr wahrscheinlich.

  22. Bei aller Liebe, muss das denn auch jetzt gerade sein? Kamada war in der 2. Belgischen Liga auch top…. und in der BL nichtmal ein Tor. Klar es ist Frankreich aber trotzdem. Dost war in Portugal auch Torschützenkönig.
    Die Probleme sind andere: RA, unser katastrophales Mittelfeld mit Kohr usw, klar und ein fiter Vollstrecker, aber der ist das letzte Glied in der Kette

  23. @28 knorzkopp
    Jo, ich zählte ja selbst die Aussagen (und damit Gründe) auf, warum es unwahrscheinlich ist.
    Trotzdem ist der Kerl und sein Berater nicht auf den Kopf gefallen und es scheint auch nicht primär darum zu gehen jetzt ganz schnell so viel wie möglich zu verdienen. Das klingt mehr nach..’nächster Schritt‘.
    Und das spräche dann wieder für uns..weiche Faktoren haben wir einige zu bieten.

    Inzwischen hat auch die FR das Gerücht übernommen (was heutzutage nach dieser Silva-Nummer wohl auch nicht viel heißt..aber so what? Ist ja spielfreie Zeit 😉 )
    Und sie haben dort auch gleich mal @29besas Bedenken gelindert:

    ‚Fraglich ist, ob ein Stürmer aus der französischen zweiten Liga der Eintracht in der Bundesliga auf Anhieb weiterhelfen würde. Dass das der Fall sein kann zeigt das Beispiel von Evan N‘Dicka. Der Innenverteidiger kam ebenfalls aus der Ligue 2 und konnte bei der SGE seine Qualitäten von Beginn an unter Beweis stellen.‘
    https://www.fr.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-heisse-spur-buhlt-franzoesischen-torjaeger-zr-13434642.amp.html

    Man mag von YouTube-Videos mit den Skills des Spielers halten was man möchte. Aber der hat zumindest, was die Offensivqualitäten angeht, schwer zu verteidigende Waffen.
    Und sowas fehlt uns derzeit: Unsere Stürmer Paciencia und Silva waren für den Gegner recht leicht zu verteidigen. Und Dost braucht vor Allem genaue Zuspiele um seine Qualitäten einzubringen.

    Natürlich ist das diskutabel und jedeR hat da ne eigene Meinung: Ich sage, dass wir Silva noch Zeit geben sollten und Paciencia ein Super-Backup für Dost ist.
    An eine Rebic-Verpflichtung glaube ich nicht mehr. Wahrscheinlich glaubt Boban daran, dass ihm ein Spieler wie Ibrahimovic vorne fehlte. Zuletzt wurde er ja zumindest kurz eingesetzt.
    Ich gehe davon aus, dass sie Rebic spielen wollen, wenn sie gegen eine offensive Mannschaft spielen oder führen.
    Das war in der Hinrunde bei Milan zu selten der Fall.

    Bzgl Kamada-Ersatz hätten wir ja zumindest noch Silva, der früher auch schon OM spielte.
    Wahrscheinlich würde es ihm auch gut tun um mehr ins Spiel eingebunden zu sein. Defensiv ist er auch nicht schwächer als Kamada…mit Ausnahme der Laufstärke. Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass er das noch lernen kann. Auch Kostic tat es gut von etwas weiter hinten zu kommen.
    Zuletzt hätte Silva sich vorne, wenn er mal den Ball bekam, gegen 2-3 Spieler durchsetzen müssen..und das kann er (noch) nicht bringen.

  24. @ 31 adlerland, und sich dann so langsam bis Nürnberg und Ingolstadt vorpirschen?

Kommentiere den Artikel

- Werbung -