Mario Götze jubelt mit Daichi Kamada und Luca Pellegrini (v. li.). (Bild: Heiko Rhode)

Frecher Kamada: Eintracht-Profi Daichi Kamada hat der „Deutsche Presse Agentur“ verraten, dass es unter den WM-Fahrern der Eintracht immer mal wieder kleinere Sticheleien gibt. „Wir scherzen schon manchmal herum. Teams, die bei der WM in der Vorrunde ausscheiden, haben anschließend mehr Freizeit. Darum heißt es bei uns häufiger: Es ist ja toll, dass ihr bald etwas mehr Urlaub habt“, erklärte der Japaner, der bei der WM am Mittwoch mit seiner Mannschaft auf das deutsche Nationalteam um Kevin Trapp und Mario Götze trifft. Für Götze, der erst vor der Saison zur SGE kam und bereits jetzt eine tragende Säule der Hessen ist, hat Kamada nur lobende Worte übrig: „Mario ist einer der besten Typen, die ich kennenlernen durfte. Er ist auch als Spieler wirklich Extraklasse. Es macht einfach Spaß, mit ihm zu spielen. Und er macht auch vieles für mich einfacher“, so Kamada.

SGE-Interesse an Südkorea-Kicker: Laut eines Berichts des griechischen Sportportals „Sport24“ hat die Frankfurter Eintracht Interesse an In-beom Wang. Der Südkoreaner spielt derzeit bei Olympiakos Piräus und kommt im zentralen Mittelfeld zum Einsatz. Seit Jahren gibt es immer wieder Gerüchte rund um ein Interesse von deutschen Klubs am 26-Jährigen. Unter diesen sollen jetzt Borussia Mönchengladbach und die Eintracht sein.

Lindström spielt remis: In seinem ersten WM-Spiel für Dänemark kam Jesper Lindström gegen Tunesien nicht über ein 0:0 hinaus. Der Adlerträger kam nach 65 Minuten in die Partie. Am Dienstagabend greift dann auch der amtierende Titelverteidiger ins Turnier ein: Randal Kolo Muani spielt mit Frankreich ab 20 Uhr gegen Australien. Am Mittwoch begegnen sich Marokko und Kroatien mit Kristijan Jakic. Außerdem trifft Daichi Kamada (Japan) im direkten Duell auf seine Vereinskollegen Kevin Trapp und Mario Götze (beide Deutschland).

Glücklicher Hinti: Ex-Eintracht-Innenverteidiger Martin Hinteregger hat sich bei der Kärntner Weintaufe auf dem Weingut Taggenbrunn zum ersten Mal mit seiner neuen Freundin gezeigt. Hierbei handelt es sich um Corinna Moser, Fußballerin in der dritten österreichischen Liga. Beide haben sich laut der „Bild“ auch bei einem Benefizspiel kennengelernt. „Wir suchen gerade am Längsee ein schönes Grundstück, wo wir uns ganz gut unsere gemeinsame Zukunft vorstellen können“, sagten die beiden in der „Kleinen Zeitung“.

Kritik an kommendem SGE-Stürmer: Seit 2021 ist Igor Matanovic Spieler der Frankfurter Eintracht – obwohl er seitdem kein einziges Spiel für die SGE machte. Der 19-Jährige wurde direkt nach seiner Verpflichtung direkt an den FC St. Pauli zurück ausgeliehen, wo er in dieser Saison auf nur drei Vorlagen in 17 Spielen – und das obwohl er als Stürmer Nummer Eins bei den Hamburgern eingeplant war. In der „Hamburger Morgenpost“ gab es von Oke Göttlich, Präsident des kriselnden FC St. Pauli, nun Kritik und Rückendeckung zugleich: „Fakt ist: Igor hat null Tore geschossen und das ist für einen Stürmer seiner Qualität nicht ausreichend – was nicht als Kritik an Igor ausgelegt werden soll. Wir sind von ihm überzeugt und stärken ihm weiter den Rücken. Hätten wir einen weiteren Stürmer geholt, hätten wir darüber sprechen müssen, dass ein Igor uns eventuell verlässt.“ 

Vorbild Hasebe: Wataru Endo, Mittelfeldspieler beim VfB Stuttgart, hat sich zu seinen persönlichen Zielen geäußert und hier die Champions League genannt. Er betonte im „Kicker“, dass er zwar das Ziel England im Kopf habe, ein Landsmann aber auch zeige, dass seine Träume mit deutschen vermeintlich kleineren Klubs erreichbar seien: „Andererseits zeigt Makoto Hasebe in Frankfurt mit dem Einzug ins Achtelfinale der Champions League, was alles möglich ist.“ Hasebe spielt seit 2014 für die SGE und machte hier von der Relegation bis hin zum Europa League-Sieg im vergangenen Mai eine unglaubliche Entwicklung mit der Mannschaft der SGE durch.

SGE-Frauen im Livestream: Das kommende Heimspiel der Frauen von Eintracht Frankfurt überträgt „sportschau.de“ live in einem Stream, teilten die Hessinnen am heutigen Dienstag mit. Anstoß ist am Samstag, den 26. November, um 14 Uhr. Gegner ist Bayer 04 Leverkusen. Nach dem Pokal-Aus in Leipzig will die SGE in der Liga wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Es gibt auch noch Karten im freien Verkauf, wer die Partie vor Ort verfolgen möchte.

„Gude aus Dhabi“: Die Schriftsteller Enk Haamer und Exil-Bischemer schrieben auch schon für SGE4EVER.de den ein oder anderen Gastkommentar. Von 2008 bis 2019 begleiteten sie Eintracht Frankfurt bei jedem Trainingslager und haben ihre Beobachtungen jetzt in dem Buch „Gude aus Dhabi!“ gesammelt. Über 500 Seiten fast das Werk und ist ab sofort erhältlich. Vielleicht als Weihnachtsgeschenk für euren liebsten Eintracht-Fan eine Überlegung wert…

- Werbung -

58 Kommentare

  1. Mir leuchtet nicht ein, was Menschenrechte und ein schlechtes Fußballspiel gemein haben sollten. Scheinbar nutzen hier viele die Gelegenheit sich auszukotzen.

    18
    7
  2. @51. hadabambata. Mal ganz genau nachdenken, vlt. kommen Sie ja doch noch drauf warum den allermeisten das auf den Sack geht. Ich helfe nicht, das müssen Sie schon alleine.

    7
    20
  3. War ein schöner Tag so ganz ohne Fußball. Gearbeitet, die Wintersonne beim Spaziergang am Main, zum Abschluss 2 Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt gepichelt und ne Bratwurst gegessen.
    Fieber schon dem Wiederanpfiff der Bundesliga entgegen. Hoffentlich verletzt sich keiner unserer Spieler im Urlaub oder bei sonstigen Aktivitäten.
    Forza SGE

    28
    5
  4. @52:

    Natürlich kommt dann sowas. Nein, tut mir leid, ich kann mir nicht vorstellen, was man sich zusammenklamüsern muss, nur damit man seine Abneigung gegen Progression mit einem Kack Fußballspiel verbinden kann.

    Was denkt ihr denn? Das die Mannschaft nicht gut trainiert hat, weil sie permanent an die armen lgbqt-menschen denken mussten?

    12
    0
  5. Herrlich diese Kommentare…weiß gar nicht wo ich anfangen soll…
    Schlotterbeck Süle… Der eine zu fett und zu behäbig, der andere geht glaub öfter zum Friseur als ins Training….so spielt er dann auch. Beide nicht tauglich für erste 11 in einem WM Spiel… Einzig und allein Rüdiger war Klasse, seine Veräppelung beim Ablaufen des Spielers an der Außenlinie muss nun nicht sein (Karma is a Bitch), aber der Typ ist einfach so… der hat Kante gezeigt, mehrfach in dem Spiel.
    Alidou und der andere Dortmunder mit dem Haarbändchen (Brandt)… Katastrophe… gegen die hätten sich unserer früheren Nationalspieler nicht mal umgezogen, was suchen die dort nach welcher Leistung…tja…und so reiht sich Beispiel an Beispiel….und am Ende reichts halt nicht mal gegen Japan…
    Götze absolut auf seinem höchsten Niveau kommt dann in das Team rein das eh nix auf die Reihe bringt, was soll er dann machen? Einer hat geschrieben Götze und Musiala….das glaub ist wirklich mal was man probieren könnte…. aber probieren ist ja nun auch zu spät…. Ich denke mal Vorrundenaus…und dann muss da mal heftig gemistet werden… Trainerteam, Spieler….komplett neuer Ansatz beim Trainer, mal einen holen der seine Ideen hat und nicht von irgendwem immer und immer wieder beeinflusst wird…. Aber DFB und Ausmisten….das geht halt gar nicht 😉
    Deutschland geht aktuell halt überall unter….. in der Politik und auch im Fußball… das ist so….allein dass hier schon wieder von den linken wieder jeder als Nazi beschimpft wird zeigt den Zustand des Landes an…. nichts darf man sagen, gleich kommt die Linkenpolizei und wettert…gegen jeden Satz den man kritisch äußert…ist ja eigentlich schon wieder lustig wenn man das beobachtet…wie schnell die schießen gegen einen…. auch jetzt bestimmt wieder gleich….hab den Text nun wirklich absichtlich mal Mittig in meinen Beitrag eingebaut…mal sehen wie schnell die es merken…
    SO….nun zum Rest der Eintracht Spieler….ich wünsche Euch noch viel Einsatzzeit…Kolo Muani würd ich gern mal sehen….das ist auch wichtig für unseren Verkaufserlös mal irgendwann…da tut mir zwar das Herz bluten, aber er ist halt, wenn er weiter so macht bei uns noch nicht am ENde…so dass er weiterziehen muss….aber dann regnet es halt entsprechende Euros…das ist dann OK….er sollte es nur nicht zu schnell machen, sonst geht er vielleicht unter wie all die anderen vor ihm die einfach zu früh zu gehyped den Verein verlassen….
    Nun…schauen wir mal was der Sonntag Abend bringt und was unsere Eintarcht Jungs so auf den Platz bringen…die Freundin von Trapp sah doch klasse aus in Ihrem outfit 😉

    10
    8
  6. 13 taunus-alder: Na wenn du eh nicht richtig zuschaust, hättest du auch gleich die Glotze auslassen können und mal n Buch lesen oder die Zeitung. 😉

    19 sge2785: Kohr und da Costa spielen schon. Wenn einer natürlich in einer anderen Mannschaft schon nicht Stammspieler war und ein Trainer bei einer anderen Mannschaft seine Stärken nicht erkennt, dann wird es halt schwer, da Fuß zu fassen.

    JPH spielt halt auch nicht, daher kann er sich leider auch auf dieser Leihstation natürlich nicht gerade in Form spielen. Als Verein würde ich bei zwei etwa gleichwertigen Spielern auch den einsetzen, den ich fest unter Vertrag habe und den Leihspieler nur als Ergänzung nehmen, denn der andere wäre ja gerade bei vielen Torbeteiligungen 100% wieder weg, da haste nicht viel gewonnen.

    Lindström hatte auch „nur“ ähnlich viele Scorer in einer kleinen Liga, der Dänischen, aber er konnte eben auch bei der Eintracht auf seiner Position spielen, weil da Bedarf war.

    Es ist nicht so, dass du immer völlig Unrecht hättest, mir gefällt nur nicht, dass du Spieler oft so endgültig vorverurteilst. Wir alle wissen doch noch, dass unser Kamada bis vor 1-2 Jahren noch überall als Kapitän Leichtfuß verschrien war und eine ganze Menge Leute ihm jede Befähigung zu einem wahrhaft großen Fußballer abgesprochen haben, du bestimmt ganz besonders.

    Wegen den paar Spielern, die dann wirklich verkauft wurden, fühlst du dich dann bestätigt, dabei war es nicht schwer zu erkennen, dass das die derzeit Schwächsten sind und die dann natürlich am ehesten aussortiert werden, wenn man sich neue Spieler leisten kann.

    Das ist aber immer eher ein psychisches Problem, das mangelnde Selbstvertrauen und vielleicht der fehlende Biss, das kommt aber nicht, indem man ihnen nach jedem Fehlpass sofort jegliche Qualifikation abspricht.

    Ist es nicht eine viel größere Weitsicht, zu erkennen, welcher Spieler eben das Potential zu Großem hat? Ist das nicht die viel größere Kunst?

    Bei JPH ist das genauso, der sollte vielleicht einfach mal mit n paar Jungs einen saufen gehn und in ne Prügelei geraten, wie normale Jugendliche, oder bei Jochen Schweizer n Fallschirmsprung buchen oder was auch immer hilft, um etwas in sich zu finden, was tief in ihm schlummert, was Kamada jetzt in sich gefunden hat und plötzlich ein neuer Spieler ist.

    Mit Sicherheit ist es nicht gut für die Psyche, jemandem jegliche Befähigung zu Besserung abzusprechen. Ich hoffe für dich, dass du nicht mit Leuten in deinem Umfeld oder gar Kindern und Untergebenen so umgehst. Unser Pokalheld Rebic hatte übrigens in der ersten Saison in allen Wettbewerben auch genau 3 Tore, 2 Vorlagen, wie JPH, by the way… Es gibt immer wieder Spieler, die noch ein paar Jahre brauchen, bevor sie zu ihrer vollen Leistungsfähigkeit reifen.

    „Das Glas ist halb voll“ ist genauso realistisch wie „das Glas ist halb leer“. Einen kritischen Geist zu haben heißt eben nicht, alles immer schlecht zu reden.

    10
    3

Kommentiere den Artikel

- Werbung -