Macht Morten Hjulmand die SGE auf sich aufmerksam? (Bild: IMAGO / Gribaudi/ImagePhoto)

Däne im Visier: Eintracht Frankfurt will laut Informationen der italienischen Zeitung „Gazzetta dello Sport“ um Morten Hjulmand von US Lecce buhlen. Dem Vernehmen nach steht eine Ablösesumme von mindestens 20 Millionen Euro im Raum. Der Verein soll erst im nächsten Sommer gesprächsbereit sein. Der 23 Jahre alte Däne kam im Winter 2021 für 100.000 Euro aus Österreich, trägt inzwischen die Kapitänsbinde. Sein Vertrag läuft noch bis 2024.

Muani debütiert: Eintrachts Sommer-Neuzugang Randal Kolo Muani ist seit Donnerstagabend offiziell Nationalspieler Frankreichs. Beim 2:0-Sieg der Franzosen wurde der SGE-Angreifer für Superstar Kylian Mbappé eingewechselt und darf nun auf eine WM-Teilnahme hoffen. „Ich habe mir gesagt: ‚Stell dir vor, du fährst dorthin‘„, hatte Kolo Muani zuvor bei Spox über seinen WM-Traum gesagt.

Kamada trifft für Japan: SGE-Mittelfeldmann Daichi Kamada erzielte am heutigen Freitag das wichtige 1:0 für die japanische Nationalmannschaft gegen die USA. Die Asiaten gewannen das Testspiel mit 2:0. Kamada stand 86 Minuten auf dem Feld und darf sich große Hoffnung auf die diesjährige Weltmeisterschaft in Katar freuen, wo Japan auf Deutschland treffen wird.

Zambrano vs. Lewandowski: Nach den heftigen Vorwürfen von Weltfußballer Robert Lewandowski hat sich Ex-Adler Carlos Zambrano dazu geäußert. „Wie du weißt, ist es Fußball. Wir spielen mit allem, was wir haben“, so der Peruaner auf Instagram. Er habe aber nie mit Bosheit agiert und respektiere den ehemaligen Bayern-Stürmer als einen professionellen und großartigen Kollegen. Lewandowski hatte in einem Interview mit dem polnischen Magazin Kwartalnik Sportowy gesagt: „Es gab da einen Spieler namens Zambrano von der Eintracht. Alles, was er wollte, war mir die Beine zu brechen. Er hat gar nicht auf den Ball geschaut“. „Es hat mich geärgert, dass der Schiedsrichter das nicht gesehen hat. Verteidiger dürfen oft mehr machen als Stürmer, es ist kein gleichwertiger Kampf“. Zambrano hatte von 2012 bis 2016 in Frankfurt gespielt und kickt inzwischen für Boca Juniors in Argentinien.

Eintracht-Fan über Katar-WM: Dario Minden, Vorstand der Fanabteilung der SGE und Fanvertreter bei „Unsere Kurve Frankfurt e.V.“ bewegte mit deutlichen Worten zur Situation von Homosexuellen in Katar beim DFB-Kongress in Richtung des katarischen Botschafters. „Ich bin ein Mann und ich liebe Männer. Ich habe Sex mit anderen Männern. Das ist normal. Gewöhnen Sie sich daran oder verschwinden Sie aus dem Fußball“, so Minden zu Abdulla Bin Mohammed bin Saud Al-Thani, der im Publikum saß. Im Interview mit den Zeitungen der VRM Medien betonte er, dass er die WM nicht verfolgen werde, aber ein Boykott nicht sein Anliegen sei: „Aber ich finde das Turnier aus so vielen Aspekten so falsch.“ Minden sieht auch im deutschen Fußball noch einen langen Weg. „Gerade im Männerfußball haben wir eine sehr kalte, abweisende Atmosphäre gegenüber schwulen Fußballern. Viele machen sich da gar keine Gedanken, wie das ist, wenn junge Männer in der Pubertät merken, dass sie von der Heteronorm abweichen und ein Umfeld von verbohrter Männlichkeit im Fußball erleben. Die Folge sind Selbstzweifel, innere Isolation, bis zu Depression“, so der Eintracht-Anhänger.

- Werbung -

22 Kommentare

  1. Sommerloch, oh Sommerloch – Äh, Länderspielloch, oh Länderspielloch, was schreibt die Presse sonst so noch…

    27
    14
  2. Ist doch gut zu wissen das Kamada auch bei den Blue Samurai stärkster Mann ist …
    So langsam sollte man rechnen was er uns finanziell an Gehalt wert ist … vielleicht tauscht man den Vertrag den Kostic abgelehnt hat in den Namen Kamada ?!?

    85
    3
  3. Morten Hjulmand soll angeblich einen Marktwert von 6.5M haben – wieso sollten wir über 20 Mio sprechen?

    Er spielt DM und wäre bei der Summe der teuerste Einkauf, weit vor Hauge (sorry konnte ich nicht verkneifen).

    Der Sinn erschließt sich mir nicht, bei dem Preis und die US Liga ist ja jetzt nicht unbedingt die stärkste.

    Wahrscheinlich hat die Eintracht mal den Preis angefragt und dann dankend abgelehnt. Muss aber trotzem berichtet werden, weil es sonst ruhig ist.

    23
    53
  4. Danke Diario Minden! Solche scheinbar belanglosen Meldungen sind im Jahr 2022 leider immer noch so wichtig im Fußball

    70
    24
  5. @ Zeno

    Danke für die Info bezüglich Hauge. Hast du noch den exakten Preis für ihn parat? Nur so vervollständigkeitshalber 😉

    27
    4
  6. Puuhh , Schwein gehabt da hat die UEFA echt milde walten lassen

    Schön für alle „normalen“ Fans die unsere SGE unterstützen

    28
    4
  7. @5 oh das hab ich falsch gesehen.
    Danke

    @7 auswärts Sperre finde ich ok. Sie müssen es mal lernen.
    Teilsperrung auch gerne und dann ganz Gezielt auf unsere Problem Bären

    11
    7
  8. 20 Millionen für Hjulmand? Warum so tief stapeln? Immerhin ist er kein Nationalspieler und hat ganze 7 Erstlingsspiele in Italien auf dem Buckel.

    „100 Billionen Dollar! Hahahahahaha“ mit kleinem Finger am Mundwinkel…

    26
    2
  9. Eintracht-Fan über Katar-WM
    Mich würde mal eine Abstimmung hier interessieren, wer sich überhaupt die WM ansieht? Ich müsste schon große Langeweile haben, um ein Spiel unserer Mannschaft anzuschauen. Viele in meinem Umfeld haben vor zu „boykottieren“, auch wenn die deutsche Nationalmannschaft unerwartet, oder sollte man in diesem Fall sogar sagen „unerhofft“ eine Runde weiterkommen sollte.

    33
    8
  10. „Ich bin ein Mann und ich liebe Männer. Ich habe Sex mit anderen Männern. Das ist normal. Gewöhnen Sie sich daran oder verschwinden Sie aus dem Fußball“, was hat Sex mit anderen „Männern“, mit Fussball zu tun , finde das naja eher mega peinlich, auch wenn wohl in Qatar Schwule mit anderen Augen gesehen werden.

    37
    34
  11. Fällt mir relativ leicht, ich gucke schon seit 2014 keine Spiele der Mannschaft mehr. Weiß gar nicht woran es liegt, aber irgendwie kann ich mich dafür nicht mehr begeistern. Da ist auch kein Spieler mehr der mich reizt. Klar, viele Bayern, aber früher konnte ich mich auch für Klose, Lahm und Schweinsteiger freuen. Die neue Generation ist irgendwie nicht mein Bier.

    64
    3
  12. @14:

    In einer besseren Welt würde Fußball für Toleranz stehen und seine gesellschaftlichen Kräfte nutzen die Solidarität und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Darum finde ich das überhaupt nicht peinlich. Peinlich ist es, dass Katar die WM austrägt. Obwohl peinlich kein Ausdruck ist… Es ist eher über die Maße beschämend, verstörend und abartig.

    41
    11
  13. @12
    Ich boykottiere aber ich kann es nicht 100% bestätigen, dass ich das bei einem anderen Verlauf auch so entschieden hätte…vorgenommen hatte ich es mir schon länger und durchs Ausscheiden fällts natürlich leichter

    Ich stelle mir aber auch noch folgende Frage:
    Was läuft im Hintergrund? Werden Strafen angedroht? Wenn ja von wem ? Verband, Fifa, Verein? Oder im Gegenteil, werden fette Prämien gezahlt? Dann auch hier die Frage von wem…..denn es kann doch nicht sein, dass sich kein Profi klar dagegen ausspricht…keiner möchte boykottieren….aber Hauptsache ständig Werbung gegen Rassismus (gut so) machen oder Cola/Bierflaschen bei Seite schieben…..das ist alles nur noch scheinheilig

    Es gibt so viele ehrliche Profis mit Haltung und Charakter…..zu dem Thema schweigt aber jeder….kommt mir alles nicht sauber vor

    21
    2
  14. @Italo: Abgesehen von Geldern, die im Hintergrund fließen oder nicht fließen (darüber weiß ich nichts und kann/möchte dazu auch nichts sagen, wäre aber an Informationen sehr interessiert) ist es wohl eine Sache der Abwägung.

    Das Schlüsselwort lautet: Gratismut.

    Gegen Ungarn das Stadion in Regenbogenfarben anzustrahlen war kein Problem. Man hat sich selbst – und wurde von den Medien – beklatscht, die Gefahr von negativen Konsequenzen war gleich Null. Top-Nachricht auf Seite 1, der (ungefähr zur gleichen Zeit stattfindende) Prozess um zwei von einem Islamisten in Dresden abgestochene Schwule war eine Kurzmeldung weiter hinten im Blatt – wenn überhaupt.

    Und welche Reaktionen gab es denn überhaupt von Profis/Funktionären/Vereinen mit „Haltung“ zu judenfeindlichen und homosexuellenfeindlichen Taten, wenn, sagen wir mal, das Täterprofil nicht so gepasst hat? Doch keine, oder?

    Werte? Moral? Verschwunden beim ersten Anzeichen von Ärger…

    Und die gleichen Leute sollen den Mund aufmachen, wenn’s nach Katar geht? Ich war zweimal da, und habe die Einheimischen (m/w) an der Passkontrolle und an der Sicherheitsschleuse gesehen. Ein finsterer Blick von denen, und die Herren Neuer, Fischer, Hellmann & Co. machen sich so in die Hosen, dass Du mit dem Inhalt alle Felder in Nieder – Erlenbach düngen könntest. Das ist mein Eindruck und meine Meinung dazu.

    Diesen Herrschaften Haltung, Werte und ähnliches zu unterstellen, halte ich offen gesagt mindestens für gewagt.

    15
    3
  15. Holz verstehe deinen Ansatz aber bin nicht komplett bei dir….ich persönlich erwarte nicht, dass sich Fussballer ständig positionieren wenn es um politische Themen, Schlagzeilen oder Straftaten geht…außer sie stehen im direkten Zusammenhang mit dem Fussball…das ist bei einer WM in Katar nun der Fall…hier vermutet man über 15000 Tote nur für den Stadienbau..plus die Diskriminierung Honosexueller etc.

    Da erwarte ich dann schon eine gewisse Haltung, Meinung und Zeichen… aber ich bin wahrscheinlich immer noch zu naiv

    15
    2
  16. @Italo: Ich habe Dich ebenfalls gut verstanden (denke ich zumindest, wir kennen uns schließlich schon länger aus diesem Forum), und finde Deine Erwartungen auch absolut berechtigt. Deshalb habe ich ja versucht darzulegen, warum solche Erwartungen optimistisch oder eben „gewagt“ sind.

    Das Wort „naiv“ würde ich nicht gebrauchen wollen, das wäre nur berechtigt, wenn man sagen würde, Geld spielt da gar keine Rolle. Mit Sicherheit geht’s um’s Geld, um viel Geld, ist vielleicht ein noch stärkerer Einflussfaktor als der von mir genannte.

    Aber dazu habe ich nicht die Informationen, um sagen zu können: So und so ist das. Dass ein Stürmer von uns seinen Marktwert gesteigert hat, weil wir ihn jetzt als französischen Nationalspieler preisen dürfen – selbst wenn er nur eine Minute gekickt hat -, ist da schon einsichtiger 😉

    5
    1
  17. Da bin ich bei dir Holz….ich würde einfach gern den Hintergrund verstehen, warum sich zu diesem Thema so verhalten wird…Absprachen, Drohungen, Gleichgültigkeit, Geld?
    Zum Thema Nations League oder Conference League sagt ja auch jeder Dritte seine Meinung….zum Thema Katar WM aber gar keiner?

    Das wäre mal ein Thema zu dem ich mir von der Presse neutrale ehrliche Fakten erhoffe

    Daher würde ich mich persönlich schon als naiv bezeichnen…

    4
    1
  18. Lieber Herr Lewandowski selber mal an die eigene Nase fassen du bist auch kein Kind von Traurigkeit. Provozieren kannst du auch perfekt und Carlos Zambrano ist dort auch gern drauf angesprungen. Mehr aber nicht. Also Klappe halten.

    55
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -