Im März rollt der Ball in den deutschen Ligen nicht mehr. (Bild: imago images / ULMER Pressebildagentur)

DFL verlegt auch 27. Spieltag: Nachdem alle neun Partien des 26. Spieltags abgesagt wurden, kündigte die Deutsche Fußball-Liga (DFL) am Montag nach ihrer Mitgliederversammlung an, auch den 27. Spieltag zu verlegen. „Darüber hinaus haben die Vertreter der Klubs aller deutschen Erst- und Zweitligisten einstimmig beschlossen, den ursprünglich für das kommende Wochenende terminierten Spieltag auszusetzen, was ausdrücklich nicht automatisch heiße, den Spielbetrieb ab dem 3. April wieder aufzunehmen“, heißt es in der Pressemitteilung. Geschäftsführer Christian Seifert betonte, „dass der Wunsch aller 36 Klubs, die Saison zu Ende zu spielen, mit weiteren Geisterspielen einhergehen würde. Die Eindämmung des Virus habe die oberste Priorität. Zugleich müssten aber auch die finanziellen Risiken so gering wie möglich gehalten werden.“ Am 22. März hätte Eintracht Frankfurt beim FC Bayern München antreten müssen. Sollte der Spielbetrieb im April wieder aufgenommen werden, würden die Hessen am 5. April den SC Freiburg empfangen.

Nationalspieler bleiben in Frankfurt: Die SGE wird in der anstehenden Länderspielpause keine Nationalspieler zu ihren Länderverbänden schicken. „Wir kommen der Empfehlung der FIFA nach und werden zum eigenen Schutz keine Spieler abstellen. Das Einlenken ist richtig, verantwortungsvoll und der gegenwärtigen Situation angemessen“, erklärt Sportvorstand Fredi Bobic auf der Webseite der Eintracht. Der Fußball-Weltverband FIFA überlässt den einzelnen Vereinen die Entscheidung, ob die Klubs ihre Profis zu den jeweiligen Nationalteams reisen lassen oder nicht.

SGE stellt Sportbetrieb komplett ein: Bereits vergangenen Freitag endete der Trainingsbetrieb im Fußball-Leistungszentrum. Jetzt stellt die Eintracht Frankfurt auch den Trainingsbetrieb in allen Sportarten bis auf Weiteres ein. „Damit wird der Verein der gesellschaftlichen Verantwortung gerecht, alle Maßnahmen zu ergreifen, um die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 einzudämmen“, erklärte der Verein. Ebenfalls von dem Coronavirus betroffen ist das Eintracht-Museum. Ab sofort ist das Museum der SGE bis einschließlich dem 10. April vorübergehend nicht geöffnet. Das teilte der Verein auf seiner Homepage mit.

Eintracht feiert Peter Fischer: Zum 64. Geburtstag wünscht die SGE4EVER.de-Redaktion Peter Fischer nachträglich alles Gute und viel Gesundheit. Seit 2000 ist Fischer Präsident von Eintracht Frankfurt und wird vom Verein und den Fans sehr geschätzt. In Lich im Landkreis Gießen kam er am 14. März 1956 auf die Welt. Auch die SGE gratuliert ihm an seinem Ehrentag.

- Werbung -

26 Kommentare

  1. Ich bin Stolz auf Eintracht Frankfurt und auch auf die klare Haltung von Fredi Bobic zu den Geschehnissen und Folgen mit Corona !
    Es kann doch wirklich nicht sein, dass der Fussball denkt er kann eine Sonderstellung einnehmen.
    Wie erbärmlich ist es von Herrn Watzke, selbst jetzt noch von Trainingsbetrieb, Geisterspielen usw. zu reden :
    „Watzke sprach sich klar gegen ein Verbot des Trainingsbetriebs aus. „Das kann nicht sinnvoll sein. Wir müssen ja irgendwann zur Normalität zurückkehren. Wir sollten es auch nicht übertreiben. Die Gesundheitsgefahr für eine Profi-Mannschaft würde ich als nicht so gravierend einstufen. Wir sollten nicht das Kind mit dem Bade ausschütten“, sagte Watzke. Und weiter: „Wenn es so kommt, dass wir die Bundesliga abbrechen müssen, dann wird es für einige Klubs sehr, sehr schwierig.“
    Dieser Mann hat aber auch noch gar nichts kapiert !
    Tausende Firmen, vom Einzelunternehmer bis zum großen Konzern stehen vor existentiellen Fragen, es wird Millionen Menschen treffen und dieser Schwachkopf sagt doch bitte nicht das Kind mit dem Bad ausschütten. Das ist eine Schande !
    Bleibt gesund und
    Forza SGE !

  2. Sehe ich genauso… das ist der einzig richtige Weg momentan und leider alternativlos trotz der immensen Probleme, die diese allgemeine „Pause“ für die Gesamtgesellschaft nach sich ziehen wird…

    Die Welt wird eine andere sein nach diesem Frühling.. Wünsche uns allen nur das Beste und bleibt gesund!

  3. @1. dieter:
    Und wo war der BvB 2003??
    Fast pleite!
    Hat der Watzke scheinbar vergessen.

    Weiter ist Deinem Kommentar nichts hinzuzufügen.

    Bleibt alle nach besten Möglichkeiten gesund und emphatisch.

  4. „Wenn es so kommt, dass wir die Bundesliga abbrechen müssen, dann wird es für einige Klubs sehr, sehr schwierig.“

    Da hat er aber leider recht. Wenn die Liga nicht fortgesetzt wird, werden einige Vereine echt große Probleme haben und es drohen Insolvenz.

    Das gilt aber für alle Unternehmen und deswegen wünsche ich allen, dass sie da heil rauskommen und wir alle gesund bleiben.

    Die Liga wird hoffentlich auch zu Ende gespielt, von mir aus auch geisterspiele.

  5. Es gibt unterschiedliche, aber nicht gravierend unterschiedliche Fallzahlen über die Anzahl der in Deutschland mit dem Corona-Virus infizierten Menschen.

    Für meine eigene Rechnung habe ich mal die Zahlen aus welt.de, die leicht abweichend von den Zahlen des Robert Koch Institutes sind, zugrunde gelegt (hier lag halt eine tägliche für mich einsehbare Meldung vor).

    Am 1.3.2020 gab es in Deutschland 130 nachgewiesene Infizierungen. Bis zum 15.3. haben sich die Zahlen kontinuierlich, um täglich durchschnittlich 33% erhöht. So daß am 15.3. bereits eine Anzahl von 5.795 Menschen notiert wurde.

    Sofern dieser Prozess nicht verlangsamt werden kann, sich die tägliche Anzahl der Neuinfizierten (wobei das irgendwann nicht mehr messbar und handlebar ist), nach wie vor bei 33% bleibt, trägt bis zum 18.4. theoretisch jeder das Virus in sich (so wird es natürlich nicht sein). Es gibt ab da keine Neuinfizierungen mehr und es bleibt zu hoffen, wer die Krankheit durchlebt entwickelt, so hoffe ich, natürliche Abwehrstoffe, so dass er sich nicht erneut infizieren kann. Das Virus stirbt aus (spielt keine Rolle mehr) und die Krise kann überwunden werden.

    Diese Wahrscheinlichkeitsrechnung birgt natürlich einige Unsicherheitsfaktoren in sich, insbesondere wie stark der Prozess verlangsamt werden kann. Jedenfalls denke ich, ist davon auszugehen, dass ein eingermaßen normales Leben, trotz der jetzt getroffenen Maßnahmen kaum vor Juni 2020 wieder möglich ist.

    Die Anzahl der zu erwartenden Todesfälle liegt höher als bei einer üblichen Grippewelle. Die häufigsten Todesursachen sollen Lungenentzündungen, Atemnot oder Blutvergiftung sein. Die Sterberate für China wird derzeit auf 0,7 % beziffert. D.h. auf Deutschlands Bevölkerung von ca. 83 Mio. umgerechnet wäre demzufolge mit etwa 581.000 Todesfällen zu rechnen. Es wäre also nicht schlecht die Ausbreitung zum Stillstand zu bringen und dieser Rechnung ein Schnippchen zu schlagen.

    Ich bin froh, dass wir derzeit eine konsequente und handlungsfähige Regierung haben die klare Kante zeigt, wo es lang geht. Wir sollten den Empfehlungen allerdings auch folgen und dafür Verständnis zeigen, sonst sind wir dem Schreckensscenario näher als man denkt.

  6. Watzke , hat damit aus Dortmund leider ein sehr unsympathische Verein gemacht .Zumal Sie damals selbst Hilfe von FCB bekamen.
    Ein grobe Fehler wie ich finde !!!

  7. Ich komme jetzt mal von der utopischen , undenkbaren Seite.
    Aber manchmal brachte das undenkbare die Menschheit und die Gesellschaft
    weiter.

    Wenn nahezu alles still steht, dann sollten auch die Zahlungen stillstehen!
    Miete, Strom usw….Gehälter, ab einer gewissen Höhe. Eben alles
    Den 450 Euro Jobber sollte man weiterbezahlen.
    Ein Millionari verkraftet mal 4 Wochen kein Geld.

    Ich eigentlich auch schon lange mein Motto.
    „Ich brauche kein Geld, Geld wollen immer nur andere von mir“

    Bleibt Gesund.
    Man sieht sich im Wohnzimmer.

  8. @6
    Hat sich in deinem Beitrag ein Fehler eingeschlichen? 0.7 Prozent von 83 Millionen…? Ist auch richtig gerechnet eine sehr hohe Zahl.

    Bleibt alle gesund. Gruss aus Aschaffenburg.

  9. Watzke muss Angst vorm Börsenkurs haben, mehr gibt es nicht zu sagen. Obwohl, wir sollten alle Aktien vom BVB kaufen und den Verein übernehmen, quasi ne feindliche Übernahme 😉

  10. wenn jetzt jeder Mensch in Deutschland so weiter leben würde wie bisher, dann hätte man bald ca. 50mio Infizierte im Land. Von diesen 50mio würden ca. eine Mio sterben. Es geht darum diese eine Mio zu schützen. Es geht darum, dass niemand stirbt, weil es Krankenhäusern an Betten oder Geräten mangelt. Ganz einfach.

    Watzkes Kommentar „wir sind Konkurrenten“ ist ein Unding. Selbst wenn er das denkt, darf er es niemals aussprechen. Rummenigge und er nehmen sich nicht viel im Sympathie-Ranking.

  11. natürlich wäre für ein par vereine alles größere ne Katastrophe, natürlich geht es um sehr viel geld für sehr viele Clubs. aber das betrifft nicht nur das kleine Deutschland, sondern allgemein alle Clubs in allen sportlichen Bereichen und alle wirtschaftlichen unternehmen, vor allem den kleinen selbstständigen. alles keine frage, nichts desto trotz: wer es jetzt nicht langsam kapiert hat, dem ist nicht mehr zu helfen……..es geht um Gesundheit es geht um Menschenleben! nicht nicht mal um einzelne, sondern vielen allein hier in unserem Land, ganz zu schweigen auf der Welt!

  12. Ich kenne natürlich die aktuelle Einnahmen- und Ausgabensituation der Eintracht nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass wir weniger leiden als andere. Während Vereine wie Werder, Paderborn und Köln ganz sicher auf Kante genäht sind und deren Finanzsituation wahrscheinlich kritisch ist, sollten wir gegenüber unserer Budgetplanung durch Pokal-Halbfinale und EL-KO-Runde, deren Einnahmen sehr wahrscheinlich nicht im Budget stehen, noch im Plus sein, auch wenn das Guthaben wahrscheinlich schnell aufgebraucht sein wird. Die Situation ist natürlich auch nicht gut für uns, aber ich könnte mit vorstellen, dass es andere Erst- und vor allem Zweitligaclubs deutlich härter trifft. Ist aber nur spekulativ.

    Bleibt zu Hause und gesund!!

  13. @ 14
    Um so viel „weniger schlecht“ als z.B. Köln, Werder, Paderborn … finde ich unsere Situation derzeit nicht.
    1. Sind alle Transfererlöse aus Haller, Jovic .. Verkauf bereits zu 100 % bei uns angekommen?
    Können/wollen die Vereine die ev. noch ausstehenden Raten überhaupt leisten?
    2. Wieweit können wir nach Fertigstellung (?) von Geschäftstelle/Proficamp unseren finanziellen Verpflichten (Darlehnsrückzahlung) nachkommen?
    3. Ist die geplante Selbstvermarktung/Stadionausbau ab der „nächsten“ Saison überhaupt finanziell zu stemmen?
    4. ist ein Verkauf von Kostic mit der erhofften Mio Einnahme derzeit überhaupt zu realisieren?

  14. https://m.bild.de/sport/fussball/fussball/dank-2-jahren-europa-darum-ist-eintracht-noch-kein-corona-patient-69435744.bildMobile.html

    Um die Eintracht mache ich mir da weniger Sorgen , aber z.B. von Wehen Wiesbaden habe ich gehört, dass es nach mehr als 4-6 Wochen Pause schon kritisch wird, auch wegen der fehlenden Zuschauereinnahmen. Das ausgerechnet Herr Watzke da rumheult verstehe ich auch nicht. Natürlich wird es einige Vereine schon arg treffen, aber wie hier richtig geschrieben wurde, ist es ein gesamtgesellschaftliches Problem und auch nicht vermittelbar, weshalb Herr Watzkes bevorzugt Restaurant ggf. pleite geht,aber für Sportvereine eine Ausnahmeregelung etc. getroffen werden soll. Entweder alle oder gar nicht, auch wenn es hart klingt. Da ist dann aber auch die Politik gefordert z.B. Nullzinskredite an Vereine zu vergeben.

  15. @Eddy
    Bevor sich Mitlesende hier auf Grund deiner Zahlen anfangen unberechtigt große Sorgen zu machen, hier die korrekten Zahlen:
    Laut Hopkins Coronavirus Research Center aktuell in China infiziert 81,053, davon gestorben 3,230.
    In Prozent sind das 3.99% der Infizierten und lediglich 0.00023% der Gesamtbevölkerung.
    Gerade jetzt ist es wichtig nicht solche Falschinformationen zu verbreiten und damit Angst und Schrecken zu verbreiten.
    Also, die Situation mag ernst sein, aber wir reden hier auf keinen Fall von einer Sterblickeitsrate der Gesamtbevölkerung von 7%!
    Allen gute Gesundheit weiterhin!!!

  16. man darf gespannt sein, wann endlich mal ein Spieler vortritt und auf Teile seines Gehalts verzichtet. Komisch, dass das so lange dauert. in der NBA zB. klappt das schon ganz gut. Ein Mesut Özil (aber auch viele andere) müssen in diesen Zeiten keine 15mio plus x pro Jahr verdienen. Jeder von denen sollte auf 20-30% Lohn verzichten. Gilt auch für unsere Spieler. Sie setzen sich ja sonst auch gerne verbal für die gute Sache ein, jetzt ist handeln statt reden angesagt. Mal sehen wer den ersten Schritt macht.

  17. @15
    Davon kann ich Dir nichts konkret sagen und kann es auch nicht mit den anderen Vereinen vergleichen. Bauprojekte werden allerdings normal nur nach und nach Vergeben – Punkt 2+3 sollten sich also zumindest weitestgehend verschieben lassen.
    Kostic hat aktuell mal Vertrag bei uns. Ich würde sagen, andere hätten dieses Problem ganz sicher gerne 😉

  18. wer glaubt das diese Saison nochmals Fussball vor Zuschauern gespielt wird sollte langsam aufwachen.
    Bei einigen fällt die Maske und die Fratze der Turbokapitalisten kommt ans Tageslicht.Sorgen die sich um die Menschen die in den Stadien arbeiten??? Wenn diese den Vereinen gehören da können sie mit wenig Geld helfen.Da sehen viele ihre eigenen Felle davonschwimmen. Was wäre daran schlimm wenn diese ganze Geschäft wieder 3 Nummern kleiner wird. Die Zeichen in der Weltwirtschaft stehen auf Krise. Lufthansa hat schon Staatshilfe beantragt . Die Bänder der sowieso angeschlagenen Automobilindustrie stehen schon oder nächste Woche still. Glaubt man hier Steuergelder beantragen und da Millionen in die Fussballvereine stecken??? Und wenn es so wird das 2022 ein Impfmittel auf dem Markt kommt ,das auch in Milliardenfacher Auflage produziert werden muss. Vereine sollten sich auf 2bis 3 Jahre Einnahmeverlust vorbereiten. Fussballstaddien bilden einen Hotspot .DA wird das Virus in eine breite Region schnell verbreitet. Schaut nach Ischgl.Da wurde zulange Party gemacht und viele Erkrankungen in ganz Europa finden hier ihren Ursprung.
    Ein FALL
    Der Fall eines positiv auf das Coronavirus getesteten Anästhesisten im Uniklinikum Salzburg hat Konsequenzen für mehr als 100 Kontaktpersonen des Mannes. Ärzte, Pfleger und die Besatzung eines Rettungshubschraubers müssen in Quarantäne,viele Patienten wurden verlegt .
    Und wer von den Profis gehen will der soll gehen.Aber wohin will er.???

  19. Leute beim FC Valencia sind 35 Mitarbeiter positiv getestet, soviel zum weiter trainieren. Und Watzke ist echt ein Arschloch um es kurz sagen, alles inhaltliche siehe oben.
    Was haltet ihr von der genialen Idee der UEFA 300. Mio Euro für die Verlegung der EM zu fordern (okay derzeit nur Gerücht) Das ist noch eine Stufe besser als Watzke. Ich denke hier sollten mal langsam die Regierungen einschreiten und einfach ein Verbot dieser Veranstaltung dieses Jahr anordnen.

  20. @21 Zumal, Jubiläum hin oder her, 16 Austragungsorte fand ich wg. Klimabilanz schon katastrophal.
    Bin zwar nict der Opa von Greta, kann man aber mal darüber nachdenken ob das sein muss. Jetzt zuzüglich die Virusschleudern durch Europa reisen zu lassen ist etwas over the top!

  21. Liebe Community, darf ich mal ne praktische Frage stellen bei der ich auf eure Mithilfe hoffe….

    Ich habe 2 Tickets für Bayern gegen Frankfurt (allerdings nicht über Frankfurt im Auswärtsblock sondern daneben). Das das Spiel definitiv nicht mit Zuschauern zum geplanten Termin stattfinden wird ist klar. Da es ja schon gewisse kosten sind, die ich dem FCB aus Solidarität nicht unbedingt spenden will, die Fragen:

    1.) denkt ihr, dass (sofern überhaupt) der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird, dieser mit unserem Spiel gegen Gladbach weitergeht oder wie im Text gemutmaßt wegen mir gegen Mainz wenn man ab dem 18.04. wieder spielt?

    2.) Macht ihr euch jetzt schon Gedanken über eine Rückerstattung oder denkt ihr man sollte abwarten ob die Tickets ihre Gültigkeit behalten, falls das Spiel nachgeholt wird? Das würde ich ja theoretisch machen aber Tickets gegen Bayern sind jetzt nicht der Regelfall und eher schwer zu bekommen, weshalb ich die ungern abgebe und mich dann nochmals neu „bewerbe“ wenn es auch anders geht.

    Keine Ahnung ob hierzu überhaupt jemand ne brauchbare Aussage machen kann aber vielleicht steckt ihr ja in einer ähnlichen Situation und habt euch da schon schlau gemacht. Dankeschön!

  22. Also, die Karten für das Spiel gegen Basel wurden von der Eintracht bereits erstattet! Bei unseren Dauerkarten warten wir mal ab, kann mir vorstellen, dass hier für die kommende Saison eine Art Gutschrift kommt. Wobei das bei Stehplatzkarten jetzt alles kein Drama ist (für mich). Wie es mit Einzeltickets aussieht zB beim FCB? Gute Frage, ich denke üblicherweise ist es ja so dass die Tickets zunächst mal ihre Gültigkeit behalten wenn nur der Termin verschoben wird. Von daher Tickets erstmal behalten und schauen was passiert, meine Meinung. Wobei ich wenig Hoffnung habe, dass du dieses Spiel in dieser Saison sehen wirst.

  23. Schrieb hier bereits schon mal, dass der BvB mittlerweile so unsympathisch wie der FCB ist. Vielen Dank Herr Watzke, Sie sind ein richtig ekelhafter und charakterloser Geselle.

    - Werbung -

Kommentiere den Artikel

- Werbung -