Fabio Blanco ist ein Versprechen für die Zukunft. (Foto: Heiko Rhode)

Krösche gibt Blanco-Update: Noch immer wartet Eintracht-Talent Fabio Blanco auf seinen ersten Einsatz in der Profi-Mannschaft der SGE. Laut der „Bild“ soll es in der Rückrunde soweit sein und der Spanier soll dann die erste Bundesliga-Luft schnuppern. Sportvorstand Markus Krösche betonte, dass man zufrieden mit der Entwicklung des Offensivspielers sei: „Er hat sich super weiterentwickelt. Er ist ein junger Spieler, der auf die Bundesliga richtig vorbereitet werden muss. Wir wollen Fabio behutsam heranführen.“ Dies habe man mit der Familie und dem Umfeld des 17-Jährigen so besprochen: „Wir haben darüber auch mit seiner Familie und seinem Umfeld gesprochen. Sie haben verstanden, dass wir alle nur das Beste für ihn wollen.“ Auch Andy Möller, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums der SGE, wo Blanco bisher in der U19 der Eintracht spielt, ist zufrieden: „Klar, Fabio kam aus dem warmen Spanien, musste sich hier anfangs erst mal einleben. Aber er ist ein toller Offensiv-Spieler, sehr wendig und trickreich. Er macht das sehr gut bei der U19.“ Bereits am Dienstag hatte sich auch Eintrachts-Kaderplaner Ben Manga unter anderem zu Blanco geäußert, den Bericht gibt es hier.

Rode fehlt erneut: Auch am Mittwoch fehlte Kapitän Sebastian Rode im Training von Eintracht Frankfurt. Der Südhesse absolvierte erneut nur eine individuelle Einheit absolvieren, sein Einsatz gegen Freiburg ist aber nicht ausgeschlossen. Zurück waren die Nationalspieler Kevin Trapp, Kristijan Jakic und Martin Hinteregger. Filip Kostic, Jens Petter Hauge, Jesper Lindström, Djibril Sow, Ajdin Hrustic, Stefan Ilsanker und Daichi Kamada sollen am Donnerstag wieder ins Training einsteigen.

Hauge nicht zur WM, Barkok mit Chancen: Rückschlag für Eintracht-Youngster Jens-Petter Hauge und die norwegische Nationalmannschaft. In Abwesenheit von Superstar Erling Haaland verloren die Norweger am gestrigen Dienstagabend in der WM-Qualifikation mit 0:2 gegen die Niederland und wurden so nur Gruppendritter. Damit fahren die Skandinavier nicht zur WM 2022 nach Katar. Besser erging es SGE-Rechtsaußen Aymen Barkok, der mit Marokko 3:0 gegen Guinea gewann und damit Gruppenerster wurde. Jetzt geht es in weiteren Qualifikationsspielen um die Teilnahme an der WM 2022 in Katar. Ajdin Hrustic stand beim 1:1 von Australien gegen China in der asiatischen WM-Qualifikation 76 Minuten auf dem Platz. Daichi Kamada kam beim 1:0-Sieg der Japaner im Oman nicht zum Einsatz. Gute Nachrichten gab es auch von Jesper Lindström, der beim 2:1-Sieg der dänischen U21 gegen die Türkei ein Tor per Elfmeter erzielte und erst in der Nachspielzeit ausgewechselt wurde.

Covid-Patienten isoliert: Nachdem am Dienstag bekannt wurde, dass einige Mitarbeiter und Ex-Profis der SGE nach dem Sportpresseball positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, gibt es jetzt weitere Informationen. Demnach seien die Personen umgehend isoliert worden und hätten keinen Kontakt zu den Profis der SGE gehabt, wie Eintracht-Sprecher Jan Strasheim in der „Bild“ bestätigte: „Mit der Mannschaft hatten die Mitarbeiter keine Berührung.“ Beim Sportpresseball galt die 2G-Regel, das heißt die Gäste mussten geimpft oder genesen sein. Bisher liegen Veranstalter „Metropress“ 14 positive Fälle vor. „Bei rund 1.900 Menschen, die sich in der Alten Oper befunden haben, ist die Zahl der bekannt gewordenen Infektionen als niedrig zu bewerten“, erklärte dazu Dr. Marco Campo dell‘ Orto, Sprecher des Medizinischen Beirates des Balls und Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Sportmedizin. Die SGE gab außerdem am Mittwoch bekannt, dass alle PCR-Test bei der Mannschaft und dem Staff um das Team negativ seien.

- Werbung -

32 Kommentare

  1. Ich mag Hauge eigentlich, daher fehlt mir im Bericht auch, dass er nach der Hz eingewechselt und nach 30min wieder ausgewechselt wurde. @Redaktion: habt ihr Infos weshalb? War er so schlecht drauf? Taktisches Opfer für volles Risiko? Angeschlagen? Was war da los?

    38
    1
  2. Ich habe grade die Internetseite von dagbladet bemüht und über Google übersetzen lassen. Viel kam dabei nicht rum. War wohl ein taktischer Wechsel, aber so ganz schlau wird man daraus nicht. Da kann man froh sein wie in unserer Presse über Fußball informiert wird 😀

    Zumindest stand da nicht, dass sich Hauge irgendwas zu Schulden hat kommen lassen.

    13
    1
  3. @ 3

    Würde es so kommen wäre das für den Sebbl (und uns) eine Hiobsbotschaft!

    Solch einen Spieler zu haben, der die SGE-DNA in sich trägt, ist immer schwer zu finden.

    Umso herber wäre ein Ausfall für „immer“ !!

    Hoffe inständig, dass an der Nachricht nix dran ist und der Bub schnell wieder gesund wird !!

    Gute Besserung Seppl 🙂

    Forza SGE

    60
    2
  4. @3&4: Daher wohl die Meldung, dass man einen weiteren zentralen Mann sucht. So schade es auch ist… 🙁

    20
    3
  5. Rode war klar.Knochen schon lange kaputt.

    Warum nur macht man ihn zum Kapitän ? Sollte dieser nicht auf dem Platz stehen ?

    18
    80
  6. Interessanter Artikel in der FR:

    https://www.fr.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-eine-ganz-linke-nummer-91119412.html?utm_medium=Social&utm_source=Facebook#Echobox=1637083034

    Zitat hieraus:

    ‚Die Analysten der Spielvereinigung Greuther Fürth etwa trugen, wie die FR erfahren hat, vor der Partie gegen die Frankfurter zur internen Spielvorbereitung zu keinem Kontrahenten so wenig Material zusammen wie über die Eintracht. Viel mehr als ganz viel Filip Kostic, ein bisschen Daichi Kamada und reichlich Ecken – mehr ist in der Bestandsaufnahme kaum zu Tage zu fördern.“

    10
    10
  7. Ich will einfach nicht glauben, dass das mit Rode stimmt. Es wäre so unfassbar ungerecht, immer wieder hat er sich rangekâmpft aufs topniveau und dennoch immer die Knochen hingehalten.

    Ein unglaublicher Sportler und eben darum auch unser Kapitän.

    90
    4
  8. Man hat in Fürth gesehen, wieso Rode unser Kapitän ist. Ich hoffe für ihn, für die Mannschaft und für unsere Eintracht, dass er bald wieder gesund wird und spielen kann.

    81
    2
  9. So schlimm das jetzt auch für das Team wäre, wenn es die Gesundheit nicht mehr zulässt, sollte er diesem Ruf auch folgen. Er hat immer alles gegeben und muss niemandem mehr was beweisen. Was ein Kämpfer und Aushängeschild. Was eine Karriere. Ja, bitter. Aber ich muss gestehen, ich halte jedes mal die Luft an, wenn er liegenbleibt. Schon lange. Irgendwann ist der Tag da.

    36
    2
  10. Nur Zufall oder nur Pech?
    https://www.kicker.de/top-einkaeufer-der-liga-mainz-springt-um-elf-plaetze-frankfurt-enttaeuscht-878823/slideshow
    Oder wurde uns mit Krösche nur jemand präsentiert, der wenigstens von einem CL-Verein kommt und somit Hoffnungen wecken sollte, obwohl er dort nichts zu sagen hatte. Nach dem Fiasko mit Rangnick wollte man das Thema einfach nur schnell vom Tisch haben, weil es ja auch Unruhe in Sachen Trainer gab. In welchen Becken hat er denn gefischt? Mit dem Paderborn Etat ein paar Nummern zu klein für die Eintracht, mit dem RB Etat ein paar Nummern zu groß für die Eintracht. Wie sieht es denn da aus, mit der sog. Vernetztheit? Sorry, man wird ja mal Fragen dürfen! Und auf Manga zu verweisen, hilft glaube ich nicht weiter.

    16
    65
  11. @11
    Wie kommt der Kicker denn nur auf sowas? Eine Unverschämtheit. Ahnungslose! Spass beiseite: Außer evtl. die Hertha hat kein einziger Verein schlechter eingekauft als wir. Über Fürth kann man noch streiten, aber die haben halt den niedrigsten Etat der Liga und sind auch nicht wirklich böse wenn sie absteigen. Der Witz des Jahres, dass hier immer noch viele Glasner als Hauptverantwortlichen sehen, der am Sonntag wieder keinen (guten) Stürmer und keine (guten) Außenverteidiger hat.

    37
    10
  12. Ach Freund Weltenlenker, das hatten wir in der letzten Jahren schon öfter, Mainz das große Vorbild!
    Bleibt nur die Frage offen, wer hat denn in den letzten Jahren mehr erreicht?
    Mich können diese Vergleiche nicht mehr erschüttern.
    Forza SGE!

    70
    6
  13. Ach, Weltenlenker, kaum hat man mal 2,3 Sachen von dir gelesen wo du abwägend argumentierst, schon rumpelst du mit so einem Feuerwerk an Pauschalisierungen und konstruierten Vorwürfen daher.

    38
    5
  14. Ich will unsere Einkaufspolitik nicht schönreden, aber man muß ja auch mal die Kirche im Dorf lassen.
    Wenn ich ein Ranging erstellen will, sollte zumindest die Berechnungsgrundlage für alle gleich sein, bei uns werden 7 Spieler bewertet, bei MG zB nur 2.
    Seit Beginn der Liga gab es bereits 3 Phasen Länderspielabstellungen, wir haben immer mehr als 10 Spieler abzustellen, wir haben bereits 4 Spieltage Euroliga gespielt, wie sieht es da bei zB Köln/Augsburg aus?
    Wo stehen denn die Mannschaften, die alle so gut im Einkaufsranging bewertet wurden?
    Z.B. Köln 2 Punkte mehr als wir, Augsburg gar 3 Punkte weniger.
    Ein solches Ranging lasse ich mir nach Saisonende gefallen, aber nicht nach 1/3 der Saison.
    Ich habe alle FC Spiele im TV gesehen, warum der Spieler Ljubicic als „Königstranser“ mit 10 bewertet wird, erschliesst sich mir nicht.

    46
    5
  15. Köln und Augsburg waren aber weit hinter uns in den letzten Jahren. Dass die nun unser Maßstab sind bestätigt auch nur eine negative Entwicklung. Der Kicker misst uns u.a. an dem in den letzten Jahren erreichten und eben auch die anderen. Wenn Augsburg und Köln am Ende 12. und 14. werden, dann haben die eine anständige Saison gespielt. Bei uns ist alles ab Platz 11 als Misserfolg zu werten und die desaströsen Leistungen in den letzten Wochen fließen ebenfalls mit rein. In der HZ des Fürth Spiels waren sich wahrscheinlich viele einig, dass wir aktuell die schlechteste Mannschaft der Liga sind (wir waren quasi chancenlos gegen Tasmania Berlin und das darf trotz EL nicht passieren). Davor noch die schrecklichen Spiele gegen Bochum und Berlin (hier lieferten gleich 3 Neuzugänge eine desolate Vorstellung ab) und das von einer Mannschaft, die in den letzten Jahren immer ein Kandidat für Platz 6 war. Ist doch klar, dass wir (vor allem aus der Ferne) so bewertet werden, wenn wir zusätzlich noch ohne Stürmer spielen und den besten seit Yeboah verloren haben.

    14
    9
  16. Wahrscheinlich war auch Transfertechnisch nicht viel mehr drin. Warum sich dann auf Krösche und Co eingeschossen wird (seitens der Medien) und dann einige Fans (auch hier im Forum) darauf aufspringen, erschließt sich mir nicht. Die Erfolge der letzten Jahre waren die Handschrift von BH und FB, dazu NK und AH. Keiner von denen ist mehr da, das muss man auch einfach mal so sehen.

    Das die Medien eine Erwartungshaltung aufbauen und uns den nächsten Schritt zur CL aufschwatzen, schön und gut. Kann man machen, aber das haben die als Exklusivmeinung. Wir haben einen so großen und gravierende Änderungen, in der Tat, da muss man die Kirche im Dorf lassen und einfach mal die Geduld haben, um diesen Übergang auszuhalten. Wir müssen uns neu erfinden, dazu gehört sicherlich auch das OG nicht das Spielmaterial hat, um die notwendige auch spielerische Veränderung einzuleiten bzw. durchzuführen. Der Kader ist für ein 3-5-2 (zumindest Dreier-Kette) zusammengestellt (nicht von MK), die Schwächen (AV) sind dazu bekannt. Nur es dauert noch die ein oder andere Transferperiode, um dies zu korrigieren, 2022 und 2023 laufen die meisten Verträge aus und somit besteht dann „Handlungsmöglichkeiten“.

    Noch mal, den Druck machen die Medien. Die haben natürlich gefundenes Fressen, das wir abkacken, nach dem wir die CL verpasst haben. Es war im Grunde zu erwarten, das dies passiert. Natürlich habe ich nicht gedacht, das spielerisch so limitiert sind – allerdings hat sich das auch während der Büffelzeit und auch letztes Jahr teilweise auch so angesehen – nur mit dem Unterschied, das wir teilweise in diesen „Kack-Spielen“ mindestens einfach, meistens dreifach gepunktet haben.

    Am Ende ist vielleicht der Fehler, das nicht klar kommuniziert wurde, das 2021 (und 2022) bis zu zwei Übergangsjahre kommen werden. das wäre vernünftig und würde sowohl der Situation gerecht, als auch „Realismus“ zeigen. Nur kann man das den Medien und uns Fans nicht verkaufen. So hat man das Gefühl, ins offene Messer gerannt zu sein und „man wird hektisch“.

    Ich persönlich lege mich zurück und schaue, was passiert. Der Kader ist so stark, das wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben und muss sicherlich noch einiges tun, damit wir uns direkt für die EL qualifizieren.

    Ob uns Rode dabei helfen wird, schade – wahrscheinlich nicht. Ich würde mich tatsächlich freuen, wenn Blanko in der Rückrunde die rechte Seite rockt. Natürlich muss man damit rechnen das Kostic bereits im Winter weg ist, spätestens im Sommer. Genauso Kamada, den man zu Geld machen sollte. Damit man genau im Sommer die Schwachstellen verändert. Inwieweit man im Winter einen Stürmer benötigt oder halt Lammers zündet (man weis die eine noch die andere Richtung nicht), gute Frage.

    Ich vertraue den handelnden Leuten, da ich sowieso auf Übergang eingestellt bin und am Ende wir über den Strich stehen werden. Es werden drei Mannschaften weniger Punkte holen als wir.

    37
    7
  17. Marie warum schaust du dir alle! FC Spiele an? Masochismus??
    Ansonsten zum Thema, wäre schön wenn Blanco Einsatzzeit bekommen würde und diese dann mit Leistung zurückzahlt. Das wäre doch mal win-win 😉
    Und zu Seppl, hoffentlich stimmt das nicht. Gerade bei den letzten Kurzeinsätzen hat er schon gezeigt wie wichtig er sein kann. Aber wenn es so kommt, hilft´s nix.

    20
    4
  18. @17
    ich habe einen völlig anderen Eindruck. Bis vor Kurzem wurde (seitens der Medien) überwiegend auf Glasner eingeschossen. Vor allem die Lokaljournalisten, die evtl. auch den ein oder anderen Pro-Krösche-Kontakt aus dem Vorstand brauchen um weiter an Ihre Infos zu kommen. Erst jetzt wendet sich langsam aber sicher das Blatt und es wird hinterfragt wieso so viel Geld für Hauge und Lindström da war, aber für einen Stürmer nicht. Daher zielen auch die wirtschaftlichen Faktoren ins Leere. Jeder Verein (abgesehen von den Plastikclubs) hat unter Corona zu leiden. Ich will jetzt nicht auf den Mainz-Zug aufspringen (sonst bekomme ich Ärger von Dieter, dessen Beiträge ich schätze), aber bei denen spielt Widmer hinten rechts und vorne haben sie einen jungen deutschen Top-Stürmer (geboren in Darmstadt). Wir haben viel zu viel Geld an falschen Stellen ausgegeben und dafür wird Krösche eben zurecht verantwortlich gemacht. Bashing ist das nicht, sondern sachliche Kritik.

    26
    11
  19. @sge2785

    Ich unterschreibe Deine beiden Beitraege. Von Glasner habe ich eine hohe Meinung, Kroesche hingegen ueberzeugt mich bislang nicht. Mich irritieren Olga‘s Befuerchtungen/Quellen, wonach es eben doch Zwist mit Manga gaebe. Den duerfen wir nicht verlieren! Notfalls muss der AR rechtzeitig (!) ein Machtwort sprechen…

    13
    4
  20. Ganz freisprechen würde ich OG jetzt nicht, aber bin schon insgesamt der Überzeugung, dass er ein guter Trainer ist.
    Trotzdem wirkte er zwischenzeitlich auch mit seinem Latein am Ende. So hat er quasi schon nahezu den ganzen Kader eingesetzt, viel rumexperimentiert mit Dreier- und Vierkette und zwei Stürmern, ein Stürmer mit zwei Zehnern usw. Kam mir fast manchmal etwas hilflos vor. Die Änderungen die er einführen wollte, sind mit der Mannschaft teilweise nicht umsetzbar, da das Hüttersystem (und zuvor Kovacsystem) zu sehr in den Köpfen ist (und ja auch größtenteils erfolgreich war).

    Positiv gesehen kann man aber anderseits auch sagen, er lässt nichts unversucht und jeder hat seine Chance bekommen und konnte sich zeigen (mal von Blanco abgesehen). Ich sehe das o.a. insgesamt auch eher positiv (versucht alles) trotzdem zeigte auch seine Emotion in Piräus, dass er zwischenzeitlich auch scheinbar nicht mir so recht wusste was er noch machen soll, wenn die Spieler es nicht umsetzen. Aber man kann ihm bestimmt nicht vorwerfen, dass er unflexibel ist und nicht alles gibt. Aber vielleicht hat er dass etwas unterschätzt, dass die Mannschaft nicht so flexibel umzubauen ist wie er das gerne hätte.

    Hinsichtlich den Tranfers ist die Frage in welche Transfers OG da voll eingebunden war direkt und in welche eher weniger bzw. ob er die Zeit hatte die Vorschläge unter Berücksichtigung der finanziellen Möglichkeiten so intensiv zu prüfen, dass er da andere Optionen verschlagen konnte bzw. die realisierbar waren. Bisschen gewundert hat mich trotzdem, dass Glasner der bei Wolfsburg mit Weghorst vorne einen richtigen gestandenen Goalgetter hatte, dann eher bei uns auf „Jugend forscht “ setzt bzw. Silva nicht versucht hat mit jemand ansatzweise Gleichwertigem (mit sogar idealerweise Bundesligaerfarhung) zu ersetzen. Ich glaube immer noch, dass Lammers so nicht geplant war. Dafür spricht auch der Transferzeitpunkt und die Laufzeit . Also im Nachhinein wäre es wohl besser gewesen, dass erfolgreiche Hüttersystem auch transfertechnisch versuchen weiterzuführen und gezielten Ersatz für Silva (und Jovic) zu holen. Natürlich aufgrund der finanziellen Möglichkeiten auch nicht ganz einfach zu bewerkstelligen gewesen. Insgesamt war der Fehler bis jetzt, dass man die Mannschaft taktisch und transfertechnisch zu sehr umkrempeln wollte.

    12
    4
  21. Ich bin da voll bei 17. sge_chris1980 und sehe es absolut unverständlich, wie a) die Erwartungen so hoch liegen und b) bereits jetzt alle Transfers Müll gewesen sein sollen.
    Zu a) zählte ich mich heimlich auch, wobei mein Verstand immer auf 40P+X eingeschossen ist.
    Dass alle Transfers Müll gewesen sind, finde ich lächerlich das jetzt schon zu bewerten.

    Wovon träumen hier viele? Dass wir trotz Corona, nur weil wir fast die CL-Quali geschafft haben, plötzlich Spieler holen, die uns endgültig in die CL schießen? Und dann auch noch für die gewohnt günstigen Konditionen?

    Wir haben auf sämtlichen Offensivpositionen neue Leute mit den klassischen Eintracht-Merkmalen: jung, teils unbekannt, talentiert und/oder noch nicht gezündet. Wenn diese Jungs sofort eingeschlagen wären, sorry, dann hätten wir sie aber nicht so günstig bekommen, dann wären alle anderen Scouts blind gewesen.
    Als wenn die vergangenen großen Namen sofort da gewesen wären.

    Statt aufgrund der vielen Neuen in der Offensive, neuem Trainerteam und neuer Leitung zu akzeptieren, dass es schwer wird, sogar richtig schwer und hässlich, springen viele noch auf den Shitstorm-Zug einiger Pressefuzzis auf, die sich letztes Jahr mit ihren Vorhersagen so blamiert haben und die SGE stattdessen so erfolgreich wurde. Nun wittern sie ihre Chance doppelt draufzuhauen und viele „Fans“ machen mit.
    Was soll nun passieren? Krösche raus? Wieder ein neuer, der sich nun so kurz vor dem Wintertransferfenster neu einarbeiten soll und gleichzeitig die auslaufenden Verträge sowie kommende Transfers im Blick haben soll?
    Oder Glasner raus und den Wundertrainer X holen, der plötzlich alle richtig aufstellt? Und damit Glasners Gehalt dennoch weiterzahlen, weil wir haben ja so viel Geld. Aprospros Geld: In der Winterpause mal schön einen Wunderstürmer holen, der gleich einschlägt, für 5 Jahre zu niedrigen Bezügen bei uns unterschreibt?

    Viele sollten sich mal klar machen, was möglich ist und was Stammtischgerede ist.
    Damit meine ich nicht, dass es keine Kritik geben darf, sondern dass man immer noch im gleichen Boot sitzt und es sicher nichts bringt, den Kapitän und die Ruderer zu feuern oder niederzumachen und gleichzeitig Löcher in den Rumpf zu bohren in der Hoffnung alle Rudern dann schneller ans rettende Ufer.

    Habe schon oft geschrieben, dass mir diese Ungeduld in vielen Bereichen ziemlich auf die Nüsse geht.

    Ja, bald ist die halbe Saison vorbei. Wie lange konnte die Mannschaft ohne Länderspiel-Fahrer zusammen was einstudieren? Ich erwarte nach der Winterpause keine Rakete, aber Besserung, die uns nichts mit dem Abstiegskampf zu tun lassen wird. Das reicht mir für diese Saison.
    Dann laufen im Sommer noch Verträge aus, die uns aktuell finanziell richtig weh tun, so gerne ich manche Spieler auch mag. Dann holen wir sicher auch keine Rakete für 30 Mio, aber wir sind nun mal die Eintracht und brauchen Puzzleteile, die uns weiterbringen. Der Umbruch war diesmal besonders hart, aber ich bin überzeugt(er) davon mit unfertigen Spielern zu arbeiten, als mit teurem grauen Mittelmaß, der kein Entwicklungsfortschritt bringt, weil sie zu viel Geld binden.

    51
    6
  22. Habe mir mal den nächsten Spieltag angesehen. Sollte es total pro Eintracht laufen , könnten wir bei einem Sieg in Freiburg bis auf den 10. Tabellenplatz hochrutschen.
    Mit positiver Einstellung durch die Saison auch wenn es teilweise schwer fällt-

    16
    5
  23. Also ab und zu schüttel ich doch verwundert den Kopf. Dass die Leistungen des ganzen Teams im Moment nicht ganz so stimmen, ist richtig.

    Aber ich erinnere mich noch gut daran, dass vor gar nicht so langer Zeit gefordert wurde, doch mal mehr auf Talente zu setzen, die noch Potenzial haben und nicht schon ihren Zenit erreicht haben.
    Jetzt tut man genau das, holt vielversprechende Jungs, feiert Krösche dafür (was wurde hier erzählt, man wäre auf dem Weg in die CL) und jetzt stellt man ihn in Frage, weil die Talente nach einem Drittel der Saison noch nicht angekommen sind.
    Es kann nicht immer klappen, dass wir Jungs holen, die innerhalb kürzester Zeit bei uns den Sprung von irgendeiner Zweitligamannschaft zu einem CL-Verein schaffen und bei denen wir das 5-10-fache der Ablöse generieren.

    Einzig beim Sturm hat man sich verpokert. Da hat man wohl lange geglaubt bestimmte Spieler noch zu bekommen (ev. Vinicius) und musste dann auf eine Notlösung zurückgreifen, weil man sonst komplett mit leeren Händen da gestanden hätte.

    Wir haben in den letzten Jahren so viele Spieler erlebt, die erst im zweiten Jahr ihr Potenzial entfalten konnten. Jovic, Haller, Wolf, Rebic, Sow, N’Dicka – die haben teilweise in ihrer ersten Saison keine Rolle gespielt oder schwache Leistungen gezeigt und sind dann durch die Decke gegangen.
    Wie kann man denn die nahe Vergangenheit so schnell vergessen?

    Gebt den Jungs etwas Zeit.

    36
    4
    - Werbung -
  24. Die Eintracht hatte in der Vergangenheit viel größere Umbrüche zu verkraften. Für die Eintracht mag es ein Umbruch gewesen sein, dass ein neuer Trainer und ein neuer Manager kommen mussten, aber für die beiden gab es doch kein besseres Ziel in der Bundesliga als die eigentlich in ruhigen Fahrwässern agierende und sehr gut aufgestellte Eintracht. Zum Trainer und seinem Fußball sage ich nichts mehr, reagiere höchstens noch auf Interviews von ihm. Bei Krösche will ich eigentlich nur wissen, wie man auf ihn kommen konnte? Erfolge in Paderborn Hmmmh, seine Rolle in Leipzig, welche zumindest im dortigen Umfeld als kaum bis nicht vorhanden erklärt wird. Natürlich gehört bei Transfers eine Menge Glück dazu, egal wer da gerade handelt, aber alleine die blassen Aussagen und Interviews strotzen vor Unsicherheit. Man merkt ihm an, dass er lieber im Hintergrund arbeitet und so etwas finde ich noch nicht mal schlecht, aber Fußball ist leider ein Show-Geschäft und man muss zeigen, dass man überzeugt ist von seinem handeln, aber bei ihm wirkt es unentschlossen, fahrig und fast lustlos nach dem Motto „tut mir doch nicht weh“! Wenn er so bei Verhandlungen auftritt, nicht auszudenken. Aber wir sind ja ein Ausbildungsverein, dass wird noch! Und natürlich werden wir nicht absteigen und Krösche wird auch in zwei Jahren da sein. Ich wünsche ihm und uns den „Glücksgriff“ in Sachen Stürmer oder rechter Außenbahn und ich nenne es dann auch sehr, sehr gerne Können.

    9
    33
  25. Klare Ansage : Niemand bekommt Ärger mit mir wegen von meiner Meinung abweichenden Aussagen. Niemals !
    Zurecht Kritik bekommen jedoch Hetze, Beleidigungen und mangelnder Respekt, denn wir sind EINTRACHT FRANKFURT, dann erwarte ich auch Offenheit, aber auch Toleranz.
    Ich habe keine Ahnung, warum sich neuerdings viele auf Markus Krösche einschließen. Wenn denn wenigstens in Ansätzen sein Dienstbeginn 01.06. berücksichtigt werden würde, die 40Mio Verlust im letzten Geschäftsjahr und der völlig desolate Transfermarkt. Aber Nein – weil es nicht ins Weltbild dieser Kritiker passt.
    Permanent wird die Story der Verstärkung auf Rechts wiederholt, nur wie soll das möglich sein, wenn man nicht wenigstens 2 von 4 abgeben kann (weil einfach kein Markt da ist) und unter Bobic bereits der „Perspektivspieler “ Blanco geholt wurde ? Wie kann das Mittelfeld verstärkt werden, wenn es sehr teuer durch Hütter und Bobic mit Ilse besetzt wurde ? Wie soll ein super Kreativer für die Offensive gefunden werden, wenn das Bobic-Ei Younes Millionen blockiert und nicht mal bei den Saudis akzeptiert wird ?
    Kann man wenigstens in Ansätzen die Beachtung solcher- von Markus Krösche nicht zu verantwortenden Fakten- einfordern ?
    Also immer weiter , Heidel der Supermanager in Mainz, Nichts sonderlich erreicht und auf Schalke grandios gescheitert, der soll Vorbild für die Eintracht sein ?
    Schönreden ist überhaupt nicht angesagt, aber falsche Vorbilder brauch ich auch nicht.
    Forza SGE !

    60
    1
  26. Und ein Halleluja an Dieter. Voll auf den Punkt gebracht.

    Ganz im Ernst, dadurch dass Krösche immer die volle Breitseite hier bekommt, kommt man auch gar nicht in die sachliche Ebene. Ich will ihn ja gar nicht hochloben, aber man ist immer genötigt ihn gegen die z.t. völlig überzogene Kritik zu verteidigen.

    Es geht nicht immer nur aufwärts und die Eintracht muss jetzt erstmal aufräumen und sich neu justieren. Damit hat Krösche schon genug zu tun und darüber hinaus muss er Probleme lösen, die Bobic auch nicht lösen konnte.

    21
    2
  27. @19…ich persönlich sehe weder bei OG noch bei MK oder BM die Schuld für irgendwas. Es gab verschiedene Wechsel auf den verschiedenen Positionen und das muss sich einspielen. Manchmal gibt es Situationen, Entwicklungen – die nicht so zu erklären sind. Es gibt Situationen, für die keiner etwas kann.

    In unserer Gesellschaft muss aber immer einen geben, der die Verantwortung trägt. Fürs Gute, wie fürs Scheitern. Ein Anerkennen einer Situation wie sie ist, ist daher nicht vorgesehen. Es muss immer einer Schuld haben.

    Das bedeutet nicht, das man nicht kritisieren kann und darf. Ich persönlich sehe das Wirtschaftsunternehmen mit e.V. Eintracht Frankfurt in einer Findungsphase – Keine Frage. Es gibt einen Aufsichtsrat, der seine Füße zumindest nach Außen hin deutlich still hält und somit für mich erstmal klar ist, das alle Beteiligten (zusammen!!!) wissen, wie die Situation zu bewerten ist. Mir sind keine Bewegungen bekannt, die gegen den Aufsichtsrat sind oder diese mit Gegenargumenten ablösen möchten. Es sind also die rechtmäßig von den Mitgliedern gewählten Verantwortlichen.

    Dieser gewählte Vorstand hat sich für den 3er Vorstand entschieden. Zwei sind jetzt länger da und haben den wirtschaftlichen Hut auf. Der Sportvorstand ist seit dem 1.Juni im Amt und daher neu. Man kann seine Arbeit seit dem 1.Juni bewerten, keine Frage – die Frage ist – nach einer mindestens 4 bis 8 wöchigen Einarbeitungsphase und dementsprechenden Transferphase, wo man sich mit den mündlichen Absprachen von Vorgängern auseinander setzen musste etc. pp – ob man seinen durchaus sehr schweren Start (den wir sicherlich nicht besser machen können) wirklich so kritisieren sollen oder müssen, wie einige es hier machen bzw. die Presse tut. Er ist sicherlich nicht fehlerfrei, aber aus einer Mücke nen Elefanten zu machen, halte ich für überzogen.

    Genauso der Umgang mit Oliver Glasner, der seitens der Presse, aber auch von einigen hier, dementsprechend schon gefeuert wurde. Auch er ist nicht fehlerfrei, musste aber auch sehen und lernen, wie und was Eintracht Frankfurt bedeutet, wie die Mannschaft tickt und funktioniert. Veränderungen wollten MK und OG wenig, was legitim ist – aber Veränderungen sind notwendig. Am Ende muss man aber erkennen, das die Mannschaft schwächer geworden ist. Die Leistungsträger sind älter geworden und fallen mitunter eben auch aus (Rode). Silva ist nicht ersetzt worden, die neuen (überwiegend jungen) Spieler brauchen doch mehr Zeit als gedacht.

    Was soll man anders machen? Was hätte man anders machen sollen? Kennen wir Details, z.B. eine Gehaltsobergrenze für einen Mittelstürmer, also Vorgaben vom Aufsichtsrat. Passt Lammers ins Buget, waren alle andere zu teuer? Kennen wir irgendwelche interne Vorgaben, die der Aufsichtsrat (also von den Mitgliedern legitimierten Menschen?), macht, damit es Eintracht Frankfurt auch noch in einem, zwei, drei oder 20 Jahren noch gibt? Haben wir nicht Corona, wo alle Wirtschaftsunternehmen den Euro umdrehen müssen (Auch die Retortenvereine, die aber in fünf Jahren?)…

    Ist das alles jetzt der Fehler von OG, MK oder BM? Ist das nicht einfach „Leben“, ist das nicht einfach so wie es ist?

    Ich vertraue dem Aufsichtsrat. Der vertraut dem Vorstand. Also tue ich es auch. Der Vorstand vertraut dem Trainerteam. Und das tue ich auch. Ich halte die Kirche im Dorf, da meine Grundeinstellung immer der schnellstmögliche direkte Klassenerhalt und dann plus x ist. Realistisch ist im Moment eben nicht das plus x. Gut dann ist es so. Dafür gibt es Erklärungen (neuer Vorstand, neues Trainerteam, neuer Campus, neue Abläufe, kein Sommertrainingslager, neue (junge) Spieler, den ein oder anderen Abgänge, Kostic/Younes-Ärger etc…), die mindestens Punkte gekostet haben (vielleicht auch noch werden.). Auch dann: Ist halt so. Für mich hat da keiner Schuld dran, denn das ist Leben. Nochmal: Ist halt so.

    Der Aufsichtsrat wird sich das in Ruhe anschauen und sicherlich bereits Gespräche suchen. Sofern ich richtig informiert bin tagt der Aufsichtsrat sowieso monatlich, dazu muss der Vorstand einmal im Quartal dem Aufsichtsrat berichten. Zumindest gibt es intern Abläufe, wo der Aufsichtsrat seine Kontrollpflicht umsetzt – der Vorstand kann nicht machen was er möchte…

    Daher lassen wir mal die Kirche im Dorf. Da gehört sie hin. Und was andere Teams machen oder nicht machen, interessiert mich persönlich nicht. Unsere handelnden Leute werden die richtigen Entscheidungen nach den ihnen zur Verfügung stehen Fakten treffen. Die Presse lese ich nicht mehr, sondern schaue nur noch das, was auf der Vereinsseite kommuniziert wird.

    24
    1
  28. In dem Artikel wurde Kohr mit 8 und Silva mit 5 bewertet, im übrigen wurde Borre auch mit 5 bewertet. Wenn man sich das anschaut und der Meinung ist, daß das eine ernsthafte Bewertung der Management Qualität widerspiegelt…. Nun ich schreibe lieber nicht was ich davon halte, sonst vergreife ich mich im Ton.

    Wir haben lediglich einen Spieler abgegeben der mehr als die Hälfte aller Spiele auf dem Platz stand: Silva, der lediglich mit 5 bewertet wurde. Das kann ja wohl bei der Benotung kein Verlust sein, abgesehen davon, dass der ja wohl mit Borre, auch Note 5, gleichwertig ersetzt wurde. Ironie off, merkt ihr was?

    Und mit der Mannschaft wurden wir 5. und haben die CL knapp verpasst.

    9
    3
  29. @30:

    Nee, dass ist nur ein simpler online Slideshow Artikel, der die Beurteilung anhand von spielbenotungen bewertet.

    Management zu beurteilen wäre etwas komplexer. Silva für 25 Mille aus seinem Vertrag zu kaufen ist für einen Verein wie RB keine Meisterleistung, sondern ein no-brainer. Einen vertragslosen Spieler wie Borré mit so hohen Marktwert nach Frankfurt zu holen ist dagegen schon weitaus höher zu beurteilen.

    13
    1
  30. @31
    Da gebe ich Dir vollkommen Recht, diese Art der Managementbeurteilung ist für den A… Wie hier einige auf den Zug aufgesprungen sind finde ich dementsprechend unpassend um das vorsichtig zu formulieren.

    4
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -