David Abraham zeigt nach seiner Roten Karte Reue. (Foto: Imago images/Jan Huebner)

Abraham und Fernandes entschuldigen sich: Nach seinem Bodycheck gegen Freiburg-Trainer Christian Streich inklusive Roter Karte und Rudelbildung hat sich Eintracht-Kapitän David Abraham bei Streich selbst und den Fans entschuldigt. „Ich weiß, dass es keine glückliche Aktion meinerseits war und kann die kritischen, jedoch respektvoll formulierten Kommentare hierzu absolut nachvollziehen. Ich bin auf dem Platz ein sehr emotionaler Spieler und manchmal schießt der Mensch über das Ziel hinaus. Ich habe mich bereits persönlich bei Christian Streich entschuldigt und auch mit Grifo die Geschehnisse besprochen. Vielen Dank & Forza SGE“, schrieb der Argentinier bei „Instagram“. Auf den Twitter-Kanälen der Eintracht wurde außerdem ein Bild des 33-Jährigen zusammen mit Grifo veröffentlicht. Am heutigen Montag teilte Eintracht-Trainer Adi Hütter über einen Vereinssprecher mit, dass Abraham trotz seiner Tätlichkeit Kapitän der Hessen bleibt. „David Abraham hat einen Fehler gemacht, den er auch eingesehen hat. Er hat sofort mit Christian Streich das Gespräch gesucht und sich entschuldigt. Zwischen allen Beteiligten ist die Situation bereinigt“, so Hütter. „Wir haben auch mit ihm gesprochen und ihm mitgeteilt, dass wir solche Aktionen nicht akzeptieren und auch nicht mehr sehen wollen.“ Auch der zweite Rotsünder der Hessen, Gelson Fernandes, entschuldigte sich. Der Schweizer hatte noch in der ersten Halbzeit den Gelb-Roten Karton gesehen und seiner Mannschaft so eine über 45-minütige Unterzahl beschert. „Es tut mir Leid, wegen meiner roten Karte, durch die unserer Mannschaft ein Nachteil entstanden ist. Nachdem ich schon gelb hatte, darf ich nicht so in den Zweikampf gehen, aber es ist halt mein Naturell. Meine Entschuldigung gilt meinen Teamkollegen und unseren Fans“, so der Defensivmann ebenfalls bei Instagram.

Eintracht verzichtet auf Protest: Die Frankfurter Eintracht wird keinen Einspruch gegen die Wertung der Europa-League-Partie vom vergangenen Donnerstag bei Standard Lüttich einlegen. Wie die SGE dem „hr“ mitteilte, habe man den Protest zwar geprüft und erwogen, da er keine Erfolgsaussichten haben, sehe man aber davon aus. Schiedsrichters Matej Jug  war nach einem Foulspiel in der 71. Minute eine Verwechslung unterlaufen und der slowenische Unparteiische hatte den falschen Lütticher Spieler verwarnt. Dadurch bekam der eigentliche Übeltäter keine Gelb-Rote Karte. Am Ende verloren die Hessen das Spiel in der Nachspielzeit unglücklich mit 1:2.

Testspiel gegen Sandhausen: Bei der Eintracht ruht der Ball auch in der Länderspielpause nicht. Wie die Hessen heute bekannt gaben, findet am kommenden Donnerstag um 14 Uhr ein Testspiel gegen den SV Sandhausen statt. Die Partie wird am Frankfurter Waldstadion gespielt und findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Fans der SGE schauen aber trotzdem nicht in die Röhre, „Eintracht TV“ wird das Spiel live übertragen.

Autogrammstunde mit Dost und Zimmermann: Autogrammjäger unter der Eintracht-Fans aufgepasst! Am kommenden Mittwoch sind die beiden Adlerträger Bas Dost und Jan Zimmermann zu Gast im Marriott Hotel Frankfurt und geben hier von 18-19 Uhr eine Autogrammstunde.

- Werbung -

84 Kommentare

  1. Oh, Grantler ist der Richter über Gut und Böse.
    Ich stehe zu meinem Club und möchte nicht, dass so auf Abraham eingedroschen wird. Über
    sein Fehlverhalten wurde ausführlich gesprochen, der DFB wird ihn hart bestrafen (er ist ja Spieler von uns und nicht von den Unsypathischen) und wir müssen eine höhere, überzogene Strafe nicht noch befeuern. Er zeigt Einsatz, ohne Rücksicht auf sich selbst, für die SGE, wo einige wenige dezent den Rückzug wählen würden. Bei manchen Kommentatoren kann ich nur den Kopf schütteln. Kritik, ja, aber keine Selbstzerfleischung.

  2. Für mich gegen den FCB man of the match. In Freiburg Depp of the match.

    Aufgrund seiner vorangegangenen „Disziplinlosigkeiten“ plädiere ich auf sechs Spiele. Schade, dass man von diesen Strafpunkten nichts auf Gelson übertragen kann… Der hat m.E. großen Anteil daran.

  3. Okay, dann mach ich nochmal in Polemik.
    1. Herrscht bei uns in der Region und ich glaube nicht nur hier, eine große Diskussion und vor allem Unsicherheit was so in den Kreisligen und darüber hinaus abgeht. Spieler gehen auf einander los und vor allem Schiedsrichter werden verprügelt, verfolgt und bedroht. Eltern von außen sind oftmals die Verursacher, manchmal wird es dann als cool empfunden und an die Kids so weitergegeben. Wieviel Nachahmer werden durch die Vorbilder in der Bundesliga wohl folgen? Ja, man kann die Uhr nicht zurück drehen und einige werden jetzt anführen, dass früher die Rentner auch gerne mal an der Seitenlinie Ihren Stock in den Lauf der Außenspieler gestellt haben. Man kann immer ein Argument finden.
    2. Wenn ein sog. Eintracht-Fan eine Sitzschale auf andere Fans wirft, wenn er damit anfängt(!), dann werfe ich eher diesen Fan zu den anderen, als dass ich ihn aus Stammesgedanken gegen diese verteidige. Sorry, meine Art von Verständnis, aber ich spiele ja auch keine Computer-Spiele.
    Und ja, ich habe über 5 Jahrzehnte Fußball gespielt und habe auch Gegenspieler gefällt und war bei Rudelbildungen dabei. Meistens war dabei aber vorher schon Gift im Spiel. Und wenn ich der Meinung war mein Mitspieler war der Schuldige habe ich bei Rudelbildung versucht zu schlichten. Und nein, ich bin kein Gutmensch.

  4. 50. oh-esse:
    „Die Verrohung der Sitten in unserem Land darf nicht mit „Emotionen bei einem Kampfspiel“ erklärt werden.“
    Sorry, aber was ist denn das bitte für ein abstruser Vergleich? kopfschüttel…

  5. @49: Dazu sage ich lieber und bewußt nichts!
    @50: Da ist mir die moralische Keule eine Nummer zu groß ausgefallen! Erwartet 6 Spiele Sperre und intern € 35.000,- find ich reichlich sanktioniert, oder soll es noch ein Auge oder die rechte Hand sein?
    Und wer seinem 12-jährigen Kind nicht den Unterschied zwischen einer groben Unsportlichkeit und den Ungerechtigkeiten, Gewalt und Greueltaten in der Welt die durch die Medien transportiert und von Heranwachsenden durchaus wahrgenommen werden nicht erklären kann, dem rate ich vom Besuch eines Fussballstadions ab!

  6. So ist es @55 spaetberufener.
    Der Tatbestand mit gerechter Sanktion sollte wohl jedem klar sein. Aber bitte nicht masslos überziehen. Manche spielen hier den unbefleckten Moralapostel.
    Welche Sperre muss dann für Griffo erfolgen, dessen Tätlichkeit nicht im Spielverlauf, sondern in der Unterbrechungsphase erfolgte?

  7. Ich glaube es geht den meisten darum, dass von verschiedenen Usern eine Strafe für Streich gefordert wird…

  8. @ 49 NRW Adler

    „Leider wieder einmal vercoacht, Herr Hütter, sorry.“

    Bewirbst du dich mit deinen postings für eine comedy Sendung beim Fernsehen ?

    Wie kann aber auch der Hütter erlauben , dass Abraham den Streich umrennt ?

  9. Im Übrigen verstehe ich nicht wieso sich hier einige so aufregen , dass Abraham nicht geköpft wird. Es steht doch noch gar nicht fest , wie lange er gesperrt wird.
    Wartet doch erst mal ab , bevor ihr hier rumlamentiert , er komme zu gut weg.
    Gibts eigentlich nicht wirklich was von einem Lippenleser zum famosen Herrn Streich.
    Die sind doch sonst angeblich dauernd im Einsatz.

  10. @59 Bei dem seinem Dialekt ist jeder Lippenleser der Welt überfordert!
    Mir geht es aber genauso. Der feine Herr Streich hat auch eine Mitschuld. Er macht einen Schritt nach links, lässt den Ball vorbei. In dem Moment wo Abraham kommt, macht er einen Schritt nach rechts.

  11. Für mich wird das Thema zu hoch gehängt. Sicherlich kann man diskutieren, ob Abraham nach der ( wiederholten) Aktion noch Kapitän bleiben sollte, dennoch hat weder der Platzverweis groß was mit dem Ausgang des Spieles in Freiburg zu tun, noch ist Abraham unersetzbar für uns.
    Der bekommt seine lange Sperre auf jeden Fall. Klar ein tolles Vorbild als Kapitän ist er nicht unbedingt, aber verstehe auch, dass Adi ihn nicht sofort absetzt, das wäre dann doch noch eine saftige Strafe oben drauf. Ich glaube dann wäre der so demotiviert, dass der wohl nie wieder so top Leistungen wie gegen die Bayern zeigt. Zudem hat er sich mehrfach entschuldigt.
    Viel ärgerlicher fand ich aber aus sportlicher Sicht die gelb-rote Karte für Fernandes. Ich glaube ohne die wäre mindestens ein Unentschieden drin gewesen. Von daher wird Abraham bekommen was er verdient, mit ihm steht oder fällt aber nicht Eintracht Frankfurt.

  12. Hey Grantler dieses Opfer (Streich) ist der Hauptschuldige Täter, er ist Abraham sehenden Auges in den weg gelaufen um ihn zu blocken und sich dann wie ein Maikäfer auf den Rücken zu legen.

  13. Ach wie herrlich. Um nichts in der Welt würde ich dieses Forum jemals missen wollen.
    Cantona, Weltprobleme, Kreisliga, Überfälle auf Schiedsrichter, vielleicht auch Klimawandel, Weltbank oder Trumps Ukraine-Affäre… nichts ist bescheuert genug, um nicht argumentativ beim Bashing gegen Abraham mitverwurstet zu werden. Erste Sahne.
    Dabei spielte sich die Szene doch zwischen zwei erfahrenen Fußballprofis ab, die beide – kalkuliert – genau wussten, was kommt. Abraham ist Wiederholungstäter. Jawoll. Aber der nette Onkel Streich ist auch Wiederholungstäter. Zig DFB-Verfahren sind bereits erfolgt. Jesus Christus hatte einen Bart und lebte im Nahen Osten. Eine Verwechselung mit dem glattrasierten Streich darf im Grunde nicht passieren.

  14. Hm, Streich hat sich in der Szene also ungefähr Folgendes gedacht (aus dem alemannischen übersetzt): „Ui, da kommt der Ball und dahinter Abraham mit Karacho… ha, ich bin jetzt schlau! Ich lasse den Ball vorbei, stelle mich in den Weg und lasse mich vom Abraham abräumen. Gut, vielleicht breche ich mir dabei das Schlüsselbein oder erleide eine Gehirnerschütterung; aber was soll’s, wenn die Eintracht die letzten 2 Minuten mit 9 Mann zu Ende spielen muss, ist das die Sache wert.“

    Leute, nicht euer Ernst, oder?

  15. Trotz Provokation muss sich ein erfahrender Abraham unter Kontrolle haben.
    Genauso, wie ein erfahrener Fernandes wissen muss das auf Gelb Gelb-Rot folgt und er nicht so reingehen darf.
    Hütter steht hinter seiner Mannschaft, darum behält er die Binde. Das kann ich nicht entscheiden. In der BL hat er die Binde die nächsten Spiele eh nicht an.
    Bis die Strafe verkündet ist, wird Abraham Top Thema bleiben und es mindestens in einen BL-Rückblick schaffen.

  16. 6 Spiele Sperre wegen dem Freiburger Arschloch, Du heilige Scheisse und das wegen dem Freiburger Depp.
    Vielleicht seid Ihr Dramatiker jetzt zufrieden !?!

  17. Wäre mir diese Aktion passiert und ich wäre Kapitän einer Mannschaft, egal ob Kreis oder Bundesliga, würde ich meine Binde abgeben !

    Forza SGE

  18. @62. Bembelsche: Nein, Streich ist an der Aktion nicht Schuld. Er hat aber halt auch nicht aufgepast. Das heißt doch aber nicht, dass im Umkehrschluss Abraham eine schwerere Schuld zukommt. Er ist halt Schuld, aber doch nicht doppelt Schuld, nur weil Streich nicht Schuld ist.

    @64. HomerJay: Doch, das ist mein Ernst. Und zwar abgewandelt und genauso realistisch: HA, da kommt der Ball, den lass ich durch, kostet Zeit. Und den Abraham lass ich nicht gleich durch. Machen beim Einwurf die Spieler ja auch immer bis halt der Schiri irgendwann meckert. Ach du Scheiße, der Abraham ist aber schnell und weicht gar nicht aus! Rumms. (während Abraham denkt „Hey was macht der da, warum geht der nicht weg. Naja, geht bestimmt gleich weg. Oh nein, doch nicht! Penner! Rumms.). Darum bekommt Abraham eine Strafe und Streich nicht. Finde ich volkommen in Ordnung so. Nicht mehr nicht weniger.

  19. Wenn ich mal einen Unfall verursachen sollte,gebe ich gleich meinen Führerschein ab.

  20. Abraham hat aus meiner Sicht eine Grenze überschritten. Ein durchtrainierter Mitte-30er, der im Vollsprint einen „alten“ Mann umrennt – sorry, das ist was anderes wie ein hartes Foul, Emotionen oder mal Rudelbildung. Streich ist kein Spieler, womit sich für mich die Frage aufdrängt, ob es nicht dann auch bei einem Fan passiert wäre, etc. Landet er etwas anders, kann es ganz andere Verletzungen als Folge haben.
    Klar provoziert Streich, stellt sich in den Weg und hat sicher spekuliert, dass Abraham abbremsen muss, ihn vielleicht wegschiebt und eine Karte bekommt, aber sicher nicht so einen harten Tackle abzukriegen.
    Ich will sowas nicht sehen. Ist mir vollkommen egal ob der Streich sympathisch ist oder nicht. Wenn wir danach unterscheiden, dann gute Nacht. Und ja, Fussball ist mitten in der Gesellschaft und wird von Millionen gesehen. Wenn sowas live und in jedem Jahresrückblick gezeigt wird, bekommt es einfach auch eine Legitimierung. Kinder und Erwachsene beeinflusst es einfach, zumal es durch ein Entschuldigen danach und ein paar Euro (die keinem Kicker wehtun) wieder als gutgemacht gilt. Die Verrohung im Amateursport – mittlerweile sogar in Sportarten, wo es bisher kein Thema war – ist eine Katastrophe.

    Mist ist, dass es überhaupt soweit kommen kann. Es sollte möglichst vermieden werden. Der Verein steht jetzt blöd dar, weil er naturgemäß seine Spieler verteidigen muss – würde ich wohl auch, weil ich ihn im Kader haben will. Abraham ist ebenfalls der Depp, denn er wird jetzt als Brutalo durch die Gazetten gejagt, weil ihm die Sicherung für eine Sekunde durchbrannte. Man sollte alle Parteien besser vor sowas schützen. Keine Ahnung wie, aber dass es hitzig in einem knappen Spiel wird, wenn der Ball zum Einwurf an der gegnerischen Bank geholt werden muss, ist klar. Also z.B. kein Einwurf dort und oder nur Ball durch Balljunge holen lassen. „Anhalten“ der Uhr in den letzten x Minuten, etc.
    Grundsätzlich Spieler darauf vorbereiten, dass ihnen eine Menge Provokation und Hass entgegenschlägt. Darauf darf nie mit Gewalt geantwortet werden. Sowas kann sich der DFB (Trainings) leisten, gerade weil die Vorbildfunktion enorm ist.

    Warum es aber wohl nicht so kommen wird: wir hier im Forum beschäftigen uns seit zwei Tagen damit und die Medien ebenfalls – also alles super für die Maschinerie.

  21. 64. HomerJay

    Gute Idee
    Es war aber so :
    Abraham sieht , dass der Ball ins aus geht und sieht Streich da stehen. Da sagt er sich , denn walze ich platt , dass er sich das Schlüsselbein erschüttert oder das Gehirn bricht oder und wenn da alle nach dem gucken mache ich schnell den Einwurf und wir nutzen das Durcheinander und machen den Ausgleich.

  22. @ 69
    Blöder Vergleich, ich finde so ne Aktion gehört sich nicht, ist überflüssig und schon gar keine Vorbildfunktion und wäre ich Kapitän so würde ICH meine Konsequenz ziehen!

    Forza SGE

  23. Hallo, jetzt ist aber auch mal wieder gut!
    David hat Mist gebaut, ist einsichtig und wird bestraft werden. Nicht spielen zu dürfen ist denke ich für ihn eh die Höchststrafe. Und eine gemeinnützige Einrichtung freut sich auf eine großzügige Spende.
    Streich hätte die Kollision verhindern können, wenn er gewollt hätte…..

    Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein….

    David bleibt Kapitän und das ist gut so!

    Hoffen wir lieber, dass alle gesund vonden Länderspielen zurück kommen und am 23.11. die Wölfe schlagen oder besser gesagt besiegen! 😉
    (Nicht das einer das Wort „schlagen“ in den falschen Hals bekommt)

  24. Genug, Abraham wird bestraft, bleibt Kapitän und es geht weiter. Jeder hat seinen Dampf abgelassen, pro oder kontra. Jeder will Spieler mit Herzblut für die SGE sehen, aber mancher kann nicht nachvollziehen, dass es aus einer sehr angespannten Situation falsche Entscheidungen gibt, die ein Spieler im Nachhinein anders treffen würde.
    Jeder von uns Eintrachtfans möchte absoluten Einsatz und Siegeswillen für unseren Club, wer jetzt pikiert zu hoch den Zeigefinger hebt, sollte sich fragen, ob er hier noch richtig ist. Nochmals, Kritik, Schelte haben stattgefunden, aber bitte nicht überziehen. Wer hat noch nie im persönlichen Bereich Fehler gemacht. Man sollte diese Angelegenheit auch nicht nutzen, um weiterreichende gesellschaftliche Probleme zu thematisieren., Weltverbesser finden heute schon bestimmt ihre entsprechende Plattform und haben hoffentlich auch Lösungen…u.nd sollten liefern

  25. @73und74
    Endlich mal ein vernünftiges Schlusswort.
    Nun hoffe ich das nach der Urteilsverkündung nicht noch mehr darüber geschrieben wird.Irgendwann sollte doch auch mal Schluss sein mit dieser Sache. Wie schon geschrieben, es gibt wichtigere Dinge.

    - Werbung -
  26. @74 babenhaeuseradler
    Ich hatte eine entsprechende Weltverbesserer-Plattform gefunden. Die haben mich aber wieder hierher zurückgeschickt, weil es einen Bezug zum Fussball hatte;)
    Sorry, das Thema Gewalt ist mir zu wichtig. Bekomme mit, dass im Amateursport teils Kinder direkt von Spielbeginn an aufs übelste, auch rassistisch beschimpft werden. In einer Aggressivität, die absurd ist. Kein Respekt mehr (und bei körperlichem Angehen ist das noch untertrieben) vor Schiris oder anderen Offiziellen und so weiter.
    Da denke ich mir, machen wir es doch so wie die Autobauer: in der Oberklasse mehr Mühe geben und irgendwann kommt es in den unteren Klassen an

  27. @76lebbe geht weiter
    Danke für Deinen Kommentar. Wir möchten doch alle Fairness und regelgerechtes Verhalten, aber bitte auch keine Überdramatisierung, die in diesem Forum mitunter stattfand. Man sollte schon relativieren
    (Ich möchte jetzt auch nicht unter Bezug auf Mitbeteiligte beschönigen).
    Ich möchte auch jetzt nicht spekulieren, wie und ob andere Clubs die Situation heruntergespielt hätten. Unser Kapitän ist für sein Fehlverhalten verantwortlich, aber nicht für gesellschaftliche Probleme, die politisch zu verantworten und dringend zu lösen sind.

  28. Wichtig ist auch nach vorne gugge, abraham sehr dumme geschichte, gibt ne dicke strafe fertig, wir haben sowieso auch alternative kapitäne – er ist ja auch nicht stammspieler in der hinrunde – trapp (wenn fit), hase sind auch kapitäne gewesen.

    wichtig ist jetzt fokus auf wolfsburg zu hause, heimstärke nutzen, ausbauen und dann endlich mal in Mainz gewinnen (noch nie in der Buli) – das zählt. sowie die enge kiste EL, die wir nicht komplett in eigener hand haben, in die KO Phase bringen.

    und klar, grundsätzlich, ohne die ganzen roten karten hätten wir wohl mehr punkte bisher – da müssen wir einfach noch deutlich cleverer werden – nicht nur abraham, auch fernandes – in der EL ziehen wir auch rote karten und machen es uns dadurch schwerer.

  29. 77. oh-esse

    Vorfälle von September 19 als die Auswirkungen von Abrahams Aktion anzuschleppen ist nicht gerade … durchdacht.
    Sowas ist doch nicht Fußball spezifisch sondern zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche der Gesellschft.
    Intoleranz, Gewaltbereitschaft , Dummheit , fehlende Sozialisierung und Ich Bezogenheit hat seine Ursache doch nicht im Fußball.

  30. @ 80:

    Ich hatte das nicht mit dem Vorfall am Samstag in Verbindung gebracht. Sollte ich das falsch ausgedrückt haben, dann tut es mir leid.

    Und natürlich ist der Fußball nicht die Ursache für „Intoleranz, Gewaltbereitschaft , Dummheit , fehlende Sozialisierung, etc. …“. Aber genau diese negative Aufzählung spiegelt die Strömungen innerhalb unserer Gesellschaft wieder und da sich der Fußball als „deutscher Volkssport“ in der Mitte unserer Gesellschaft befindet, hat dieses Verhalten von David Abraham eine Signalwirkung.

    Ich warte auf den Bericht, wo ein B- oder A-Jugendlicher sagt: „Hab ich mir in der Bundesliga abgeschaut.“

  31. Vielleicht ist es zu viel verlangt, aber könnte nicht der Capitano nun vorangehen und sagen „Sowas sollte nicht passieren, ist mir sogar schon mal passiert (Tätlichkeit). Was können wir tun, welche Initiative kann ich starten, dass es nicht mehr vorkommt?“ Ein Weiterso bedeutet doch eigentlich nur, dass es nochmal irgendwann passieren wird…unabhängig von Abraham. Fände ich eine vorbidlliche Sache und nebenbei würde er sein (wohl bei vielen aktuell ramponiertes) Image dermaßen aufbessern.
    Warum nicht Spieler bei einer zweiten Tätlichkeit generell vom Spielbetrieb ausschließen? Dann hat man dieses „einmal kann immer passieren“ abgedeckt (was allerdings auch nicht optimal ist), aber wir würden sicher niemals eine zweite Tätlichkeit von einem Spieler sehen. Beim Führerschein gibt es ja auch viel Wohlwollen, aber irgendwann ist der Lappen auch mal komplett weg. Sei es drum. Hoffe DFB oder UEFA haben eine gute Idee (unabhängig von Abraham, der im Januar sicher wieder spielen wird und vorher ja schon in der Euro League)

  32. Vielleicht sollten wirs wie die Taliban machen und Sport einfach komplett verbieten.
    Dann gibt es nicht das Problem, dass Fussballspieler als Vorbilder gesehen werden. In dieser Hinsicht sind die durchaus progressiv…haben das Problem des Wettkampfs frühzeitig erkannt.

    Oder aber dem Spieler wird nach einer Tätlichkeit öffentlichkeitswirksam ein Zeh abgehackt…am besten direkt nach der Aktion in Nahaufnahme. Damit es bloß jeder lernt und es sich die H-Jugend nicht abschaut!
    C. Ronaldo hätte da letzte Saison schon mal einen verloren. Zurecht? Diskutabel!

    Zwischen den Zeilen fordern manche Leute hier die Höchststrafe.
    Die Empörung ist groß!

    Ich kam nach mehrfacher Ansicht zur Meinung, dass es ne Schwalbe von Streich war. Er geht bewusst in den ZK, verliert ihn und fällt dann theatralisch…weil ihm im letzten Moment einfällt, dass er ja Trainer ist.
    Ich erwarte aber von niemandem, dass er (oder sie) das genauso sieht.

    Die Institution DFB, unser aller Vorbild bzgl fairer Fußballpolitik und Gerichtsbarkeit, wird es klären. Notfalls, bei zu minderer Strafe, schreiten halt Uefa oder Fifa ein…weil sie die Vorbildsfunktion des Fußballsports gefährdet sehen sowie Angst haben, dass nun alle Kinder aufgrund der gestiegenen Identifikation mit D. Abraham doch lieber Verteidiger werden wollen…nach dem Motto:
    ‚Ist mir eigentlich egal, ob ich den Ball hab. Hauptsache, der hat ihn nicht!‘

    Mir fallen noch weitere Auswüchse ein, die wir aufgrund dieser Abraham-Situation zukünftig zu befürchten haben…

  33. Hallo, ich heiße „Anne Müller“ und komme aus Stuttgart. Ich war 12 Jahre mit Oscar verheiratet. Die Dinge begannen hässlich zu werden und wir hatten fast jedes Mal Streit und Auseinandersetzungen, weil ich nicht in der Lage war, ihm ein Kind zu gebären. Mein Mann fing plötzlich an zu schlafen und gab verschiedene Entschuldigungen, warum er nicht nach Hause kommen kann. Er fing an, Beziehungen mit anderen Frauen außerhalb zu haben, ohne zu überlegen, wie ich mich fühlen werde.

    Meine ganze Welt war erschüttert und es scheint mir, dass ich die einzige Person verlor, die ich jemals wirklich geliebt habe. Oscar war mein bester Freund, mein Seelenverwandter, mein Superheld und mein Herzschlag, aber er sieht nichts Gutes mehr in mir. Es wurde schlimmer, als er die Scheidung beantragte … Ich versuchte mein Bestes, um ihn dazu zu bringen, seine Meinung zu ändern und bei mir zu bleiben, aber jede Anstrengung war vergeblich. Ich flehte und versuchte alles, aber nichts funktionierte.

    Der Durchbruch kam, als mich jemand mit diesem wundervollen, großartigen Zauberwirker bekannt machte, der mir schließlich geholfen hat … Ich war noch nie ein Fan von solchen Dingen, habe mich aber nur widerwillig entschieden, weil ich verzweifelt war und keine andere Wahl hatte … Er hat besondere Gebete gesprochen und Wurzeln und Kräuter verwendet … Innerhalb von 2 Tagen rief mich Oscar an und entschuldigte sich für all das emotionale Trauma, das er mir zugefügt hatte. Er zog zurück ins Haus und wir leben glücklich weiter. Was für ein wunderbares Wunder, dass Baba Egbe für mich und meine Familie getan hat. Die gute Nachricht ist, dass Oscar und ich jetzt glücklich zusammenleben und nach 12 Jahren Kinderlosigkeit mit zwei lieben Jungen gesegnet wurden. Er half mir auch, mein Arthritis-Problem zu lösen, mit dem ich mich seit Jahren befasse

    Ich habe ihn vielen Paaren mit Problemen auf der ganzen Welt vorgestellt und sie hatten gute Neuigkeiten … Ich bin fest davon überzeugt, dass jemand da draußen seine Hilfe braucht. Für dringende Hilfe jeglicher Art kontaktieren Sie Baba Egbe jetzt über seine E-Mail: babaegbetemple@gmail.com oder WhatsApp ihn unter +2347013499818

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -