Die SGE ist in München auf dem Boden der Tatsachen gelandet. (Bild: imago images / Poolfoto)

Die Frankfurter Eintracht hat ihre erste Saisonniederlage kassiert. Am Samstagnachmittag war für die SGE beim FC Bayern München nichts zu holen. Die Hessen verloren mit 0:5 beim FCB. Dreimal traf Robert Lewandowski, jeweils einmal Leroy Sané und Jamal Musiala. 

Die Hessen versuchten von Beginn an, sich nicht gegen den deutschen Rekordmeister zu verstecken. Sie spielten in der Anfangsphase teils mutig nach vorne und verteidigten beherzt. Allerdings nur bis zur 10. Minute als drei Münchner sechs Eintrachtler kinderleicht schwindlig spielten. Mit dem Ergebnis, dass Robert Lewandowski in der Mitte komplett freistand und aus guten zehn Metern das 1:0 für den FC Bayern erzielte. Ein früher Nackenschlag für die SGE, die sich nach dem Treffer erst einmal kurz schütteln musste, sich dann aber schnell sammelte und versuchte, wieder Struktur ins eigene Spiel zu bekommen. In den Ansätzen sah dies oft auch ganz gut aus. Jedoch kam der letzte Pass so gut wie nie an. Entweder, weil Silva sich festrannte. Oder, weil mit dem Abspiel zu lange gewartete wurde und der Mitspieler inzwischen im Abseits stand.

Lewandowski erhöht auf 2:0

Die Bayern machten es besser. In der 26. Minute durften sie erneut jubeln. Nach einer Ecke von Kimmich wurde wieder zu wenig auf Lewandowski geachtet. Der Pole setzte zum Kopfball an und netzte zum 2:0 für den die Münchner ein. Schade und unnötig für die Eintracht, der es nach dem 0:1 bis hierhin ganz gut gelang, wieder Ruhe und Kompaktheit ins Spiel zu bekommen. So hatte nun der FCB noch mehr Rückenwind und ließ den Hessen in den Minuten nach dem zweiten Treffer erstmal wenig Luft zu atmen. Die Hütter-Elf versuchte sich dennoch nicht einschüchtern zu lassen. Und so brachte es Sebastian Rode in der 36. Minute zum ersten ordentlichen Torabschluss für die Eintracht. Der Mittelfeldspieler fasste sich aus gut zwanzig Metern ein Herz und zog ab. Der Schuss stellte jedoch kein Problem für Manuel Neuer dar.

Neuer Schwung in Halbzeit zwei – Lewandowski zum Dritten

Adi Hütter nahm zur zweiten Halbzeit einen Doppelwechsel vor. Timothy Chandler und Amin Younes kamen für Steven Zuber und Daichi Kamada. Brachte dies den erhofften Umschwung? Younes holte in seiner ersten Aktion auf jeden Fall mal direkt einen Freistoß raus. Dieser wurde in seiner Ausführung von Sebastian Rode und Almamy Touré jedoch nicht wirklich gefährlich. Dennoch trat die SGE nun deutlich forscher auf als über weite Strecken in der ersten Halbzeit.

Doch wirklich etwas bewirken konnte die Hütter-Elf nicht. Wenn es gefährlich wurde, dann nur vorm Tor von Eintracht-Keeper Kevin Trapp. So zum Beispiel in der 61. Minute. Die Bayern, genauer gesagt Robert Lewandowski, nutzten die teils eklatanten Lücken in der Frankfurter Defensive gnadenlos aus. Douglas Costa legte perfekt für Lewandowski auf, der eiskalt zum 3:0 aus Münchner Sicht vollstreckte. Damit sollte eine knappe halbe Stunde vor Abpfiff die Frankfurter Niederlage besiegelt sein.

Sané macht alles klar

Und Leroy Sané macht dann in der 73. Minute endgültig den Deckel drauf, Nach einem Zuspiel von Sarr dribbelte Sané munter durch die Frankfurter Abwehr und vollendete sehenswert mit einem platzierten Schuss ins lange Eck. Wenige Augenblicke vor diesem Treffer brachte Hütter Danny da Costa und Aymen Barkok für Touré und Silva (71. Minute). Eine knappe Viertelstunde vor Schluss kam noch Djibril Sow für Stefan Ilsanker.

In der Schlussphase ging es für die SGE vor allen Dingen um Schadensbegrenzung. Die Bayern drehten noch einmal richtig auf und produzierten beinah hochkarätige Gelegenheiten am Fließband. Und so kam es, wie s kommen musste: In der 90. Minute klingelte es zum fünften Mal im Kasten der Eintracht. Jamal Musiala reihte sich noch in die Liste der Torschützen ein.

- Werbung -

38 Kommentare

  1. Welches Ergebnis kommt eigentlich raus, wenn man ohne Selbstvertrauen nach München fährt? Irgendwie keine Weiterentwicklung im System und bei den Spielern erkennbar. In München kann man wohl nicht viel erwarten, aber Wille und Einsatz wäre schon angemessen

  2. Unsere Defensive hat das mit dem Abstand halten wohl falsch verstanden. Gefällt jedem Gegner, aber Bayern nutzt dies brutal.
    Trotzdem, aufarbeiten, Blick auf das Spiel gegen Werder und motiviert die Stiefel neu schnüren.

  3. vielleicht die Woche mal weniger reden und auch mal am Mikrofon vorbeilaufen. Wie immer – man kann in München verlieren, aber diese Art und Weise hat mir null gefallen.

  4. Der Ball, den Neuer von der Linie kratzt war der Knackpunkt. Wäre der reingegangen, hätten wir gewonnen. Naja manchmal entscheiden Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage… 😉

  5. Die haben das Spiel nicht verloren, die wurden abgeschlachtet, gedemütigt, aus dem Stadion geschossen. Wenn die Bayern Ernst gemacht hätten, wäre die Niederlage zweistellig geworden.
    Das nächste Mal einfach nicht antreten, dann wird das Spiel nur 0:3 gewertet.
    Was haben die sich in Hosen gemacht- 3 Lagen Pampers konnten die braunen Streifen nicht verbergen.
    Aber der Besuch beim Zahnarzt ist jetzt wenigstens erledigt – 5 Zähne gezogen, ohne Betäubung.

  6. @elde, #5,
    genau das habe ich auch gedacht … hahaha 😉

    Mal gucken, ob es wieder heißt: „Es war nicht so, wie wie uns das vorgestellt haben.“ Die Bayern sind ja auch nicht imaginär.
    Dort verlieren OK, aber so wie heute – nur schlimm. -> Tacheles reden uns aufarbeiten!

  7. Abreibung bekommen. Völlig verdient. Tuta einziger Lichtblick. Mut- und phantasieloses Gekicke. Bezeichnend das Tor von Sané. Der Junge kommt aus der Rekonvaleszenz, scheut den Zweikampf, wackelt Ilse aus und schweißt ihn traumhaft in die Maschen.

    Für was zählbares aus München muss halt alles zusammenkommen. Wir zeigen heute eine unterdurchschnittliche Leistung. Dann kommt gegen Bayern halt mindestens so was heraus.
    Gegen Bremen und den VfB sollten wieder andere Spielleistungen und Ergebnisse zu erwarten sein.
    Jetzt die Woche diesen Rucksack tragen.

  8. Bisschen mehr konnte man schon erwarten. Der versprochene heiße Fight war wohl dann doch nur kalte Luft

  9. Das Problem ist docj dass Hütter wieder wenig Flexibilität zeigt. Muss man in München mit 2 Stürmern spielen? Nochdazu mit 2en die nun echt nicht schnell sind? Meine These: mit Hütter werden wir lediglich um Platz 8-12 spielen

  10. Positiv ist, dass Tuta Startelf kann und Younes an das Kölnspiel angeknüpft hat. Ansonsten hatten wir einfach zu viel Respekt oder Angst. Bestes Beispiel Silva, der zweimal vorne aufs Tor gehen kann, aber es nicht versucht sondern rumdribbelt und auf andere wartet. Von der ersten Minute an hätten wir härter die Zweikämpfe führen müssen und dennoch sah es Mitte der ersten Halbzeit gar nicht schlecht aus. Niederlage ist jetzt keine Überraschung und die Höhe ist auch egal.

  11. @10 Adlermacht
    Platz 8, das wäre fast schon optimal. Mit viel Spielglück noch etwas mehr, das wäre dann optimal. Bleiben wir realistisch, wir haben eine gute, aber keine Spitzenmannschaft.

  12. Insgesamt macht das Spiel leider nicht so viel Hoffnung, was da mit dem nächsten Gegner Bremen wartet. Und das Spiel ist noch lange kein einkalkulierter Sieg. Siehe Bielefeld und Köln. Das war heute unterm Strich noch weniger, als man erwarten konnte. Bayern im Schongang und wir nicht existent. Macht Bayern ernst, werden es 10 Gegentore.

  13. Jeder weiss, dass man gegen die Bauern aggressiv spielen muss, weil sie 3 x bessere Kicker sind. Grundprinzip von der Grundschule. Der Beste bekommt es mit dem Härtesten zu tun… passen üben können wir gegen andere Gegner oder im Training. Habe wir eigentlich ne Gelbe bekommen?

  14. Ich weiß nicht was hier einige erwarten! Mir ist es lieber wenn auch in München versucht wird nach vorne zu spielen als sich hinten rein zu stellen und trotzdem die Hütte voll zu bekommen! Und bitte nicht schon wieder den Trainer in Frage stellen!

  15. Erkenntnis des Tages. Erste Niederlage und ABC-Dabbes ist wieder da. Also alles beim Alten.

  16. @14 Willi: 100 % Zustimmung.
    Den Bauern muss man auch mal wehtun, nicht unfair, aber mit gesunder Härte.
    Gegen Abraham hätte Lewandowski bestimmt keine 3 Tore erzielt…
    Jede Mannschaft weiß es, aber nur ganz wenige trauen sich, mal richtig dagegen zu halten.
    Schon jetzt ist das Wochenende versaut und Montag warten noch die (Bayern-) Kollegen an der Arbeit…

  17. „Ich weiß nicht was hier einige erwarten!“

    Das die Mannschaft sich den A… bis zum Anschlag aufreißt, um ihr Leben läuft und kämpft. Anstatt einen Escort-/Begleitservice für den FC Bayern zu spielen. Das sie sich nicht in die Hose sch… und alles raushaut und nicht den Bayern voller Ehrfurcht beim Fussball spielen zusieht. Die Bayern haben wieviele gelbe Karten bekommen? Wir haben wieviele gelbe Karten bekommen? Noch Fragen zum Thema Wille, Mentalität und Einsatz? Dieses ewige Schönreden, einfach herrlich. Wenn gegen Bremen nicht gewonnen wird, war es bestimmt wieder einfach nur das fehlende Quäntchen Glück… Stimmts?

  18. Holen wir die Punkte halt gegen Bielefeld und Köln, Mannschaften auf Augenhöhe

  19. Genau die Mannschaft hat gar nicht versucht im Mittelfeld in den Zweikampf zu gehen und da wurde das Spiel verloren die defensive n den Rollen nicht auf dauert etwas enrgegen setzen.
    Und Hütter ja was soll er machen 4 Wechsel in der Halbzeit Pause??

  20. Eingeplante Null Punkte…macht euch hier mal net so in die Hose…das haben unsere Jungs schon gemacht! 🙂
    Gegen Bremen werden wir gewinnen… Scheppe said!

  21. Vielleicht statt die Fresse aufreißen mal trainieren.
    Das war Kuschelball und klein Fußball.
    Ein normaler Arbeiter wäre heute gefeuert worden.

    Zuber Note 6
    Hütter Note 6
    Trapp Note 5

  22. Man weiß garnicht wo man da anfangen soll bei all den negativen Eindrücken aus dem Spiel und den wenigen positiven. Und wenn man dann Zuber so über den Platz stolpern sieht, hätte man auch Mijat behalten können, der hatte wenigstens noch ein bissel Technik. In dem Spiel hat man so ziemlich alles falsch gemacht was man falsch machen konnte. Und von der breiten Brust von der Hütter gesprochen hat, ist auch nur ne Hühnerbrust übrig geblieben. Kann man nur hoffen dass das jetzt keinen Abwärtstrend einläutet …

  23. Enttäuschend ist ja nicht die Niederlage. Aber dass wir nicht mal 1 Tor geschossen haben, das finde ich bitter.

    Ich hoffe jetzt auf einen Startelfeinsatz für Younes im nächsten Spiel! Was mir auch gefallen hat ist die Anzahl der Wechsel.

    Augen nach vorne und Lehren aus diesem Spiel gegen die gut aufgelegte derzeit wohl beste Mannschaft der Welt ziehen. Kann man mal neidlos anerkennen.

    - Werbung -
  24. Jeder hat 0 Punkte eingeplant, aber der versprochene Kampf blieb einfach aus. Das muss man und darf man meiner Meinung nach auch kritisieren

  25. Scheppe Kraus said:
    Lost bei Bayern
    Daheim gegen Werder feiern
    All right, so isses

  26. Ich habe definitiv eine leidenschaftlich kämpfende Mannschaft erwartet. Gerannt sind sie, allerdings nur Hinterher. Insofern bin ich nicht über das Ergebnis, sondern über die Art und Weise sehr enttäuscht. Der Sieg ist in der Höhe verdient.

    Der Unterschied im Grundtempo, in dem Erkennen und Umsetzung der technischen Fähigkeit beispielsweise der Ballen- und Mitnahme in den freien Raum und der Handlungsschnelligkeit ist eindeutig zu erkennen gewesen. Das ist der Grund warum für uns CL utopisch ist. Unsere Mannschaft ist einfach überfordert gewesen und hat alle Fehler gemacht, die man in der Situation macht. Das akzeptiere ich einfach so.

    Daraus lernen ist jetzt das entscheidende. Und da stelle ich sicherlich nicht die Arbeit von AH in Frage.

  27. @29 dümmste und unnotigster Kommentar 2020, herzlichen Glückwunsch.

    Bayern hat in der CL eins der besten Abwehr Europas 4:0 geschlagen, die sind halt zur Zeit einfach zu Stark.
    Glaube schon das die Mannschaft kämpfen wollte aber wenn die Bayern so schnell spielen, dann kommst du gar nicht in die Zweikämpfe.
    Am Anfang der 2. Halbzeit, hat das Team kurz versucht Gas zu geben aber dann entstehen halt Lücken.

    Das Spiel war nicht gut aber so schlecht auch nicht das wir uns jetzt vom spielbetrieb abmelden müssten

  28. Wenn die Spieler sowie der Trainer im Vorfeld große Ansprüche anmelden, sollte man auch versuchen, diese zu erfüllen. Leider war heute nichts davon zu sehen….das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können. Eine Chance in 90 Minuten…sorry, aber erbärmlich. Hoffentlich geerdet die nächsten Spiele angehen…und mit etwas Demut, denn auch andere Bundesligisten sind kein Fallobst….Schade nur, dass die Eintracht manchmal viel verspricht, aber dann nur sehr wenig von den Versprechungen einhält.

  29. Ich finde auch das wir den Hütter raus schmeißen sollten, wie können wir so in München auftreten. Dachte es wir ein lockeres 5 zu 0 für uns und dann sowas.
    Kann man einfach nicht zufrieden sein.

    Mal im Ernst, warum müssen wir alles schlecht reden nach dem 5. Spieltag?
    Klar war das heute nicht gut, aber wir haben immer noch gegen sie Bayern gespielt. Und jeder der selbst mal Fußball gespielt hat, weiss das es manchmal einfach anders kommt, wie man das eigentlich gerne möchte,ich sage nur 7 zu 1 Deutschland gegen Brasilien.
    Hört auf alles schlecht zu reden. Wir werden sehen wohin die Reise geht, aber nicht nachdem 5. Spieltag. Lieber verliere ich völlig chancenlos gegen die Bayern 5 zu 0 als dann 5 mal zu verlieren.
    Und es gibt halt keine Laufkundschaft in der Bundesliga. 8 Punkte aus 5 Spielen ist in Ordnung. Und jeder andere Verein würde sagen, es hätten auch mehr sein können.
    Also bitte hört auf alles schlecht zu reden und feuert lieber unsere SGE an.
    Habt mal Vertrauen in unsere Jungs!

    Forza SGE

  30. das 5:1 gegen Kovac und Pokalfinale sind Vergangenheit. So wie aktuell ist die Normalitaet. Lieber 5:0 gegen Bayern verlieren und danach nicht in Loch fallen sondern Gegner auf Augenhoehe anstaendig begegnen als 5:1 gewinnen und danach ne Negativserie starten. Es fehlt vorne an tollen praezisen harten Abschluessen. Chancen sind da, mit Younes und Hrustic der sich bisher nicht zeigen konnte gute Neue, und Silva/Dost muessen sich eben verbessern. Bleibt nichts anderes uebrig. Aktuell fehlt Kostic auf links, aber auch er ist nicht Abschluss-Spezialist. Beste war noch als Dost Neuer begleitet hat um auf der Linie zu klaeren…au waia, DRUFF, BUMM, da muss mehr BUMMS rein. 1,96 mit Schuhgroesse 52. Bisschen lang gemacht ist der drin. Ehrlich, da fehlt mir einfach Wucht. Das erwarte ich nicht von einem da Costa, Anti Abschluss Kicker, nein sicher nicht. Vor allem Silva, top beim 11er, im 5er okay, aber bitte endlich Antritt, Abschluss mit Willen. Sane heute, Antritt, tick links, BUMM, Trapp machtlos. Lehrstunde. Fehlt noch…noch…evtl. Ache? Hrustic? Younes? Ansonsten abhaken, nix zu machen gegen die Bayern, auch A.Madrid hat 4 gekriegt.

  31. @37: Ich auch nicht. Immer flotte Sprüche von breiter Brust und heute im Nachgang auch noch was erzählt von jetzt nicht alles schlecht reden. Da darf man auch mal ne 6 geben.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -