Ansgar Kanuff konnte in dieser Saison überzeugen. Folgt nun der nächste Schritt? (Foto: IMAGO / Sven Simon)

Nachdem es auf den weiteren Trainer der SGE, Dino Toppmöller, viel Kritik im Saisonendspurt hagelte, muss auch lobend erwähnt werden, welchen Einfluss er auf einige Akteure auf dem Feld hatte. Hugo Larsson, Willian Pacho oder Omar Marmoush blühten unter ihm förmlich auf. So lief es auch bei Ansgar Knauff, der unter Toppmöller seine beste Saison spielte. Der 22-Jährige unterschrieb im Sommer seinen langfristigen Vertrag bei der SGE, der noch eine Gültigkeit bis 2028 besitzt. Zuvor war der gebürtige Göttinger bereits 1,5 Jahre an die Hessen ausgeliehen und gewann als Adlerträger die Europa League.

Sieht man Knauff auf dem Platz, dann wird schnell klar, worin seine Stärken liegen: Er nutzt seine Schnelligkeit, um sich den Raum zu verschaffen, den er benötigt. Mit einer Topgeschwindigkeit von 36,38 km/h war Knauff der drittschnellste Spieler der Bundesligasaison 2023/2024. Außerdem wurde er so sicher vor dem Kasten wie noch nie zuvor in einer Saison. Sieben Tore und drei Vorlagen im deutschen Oberhaus sind der Nachweis für Knauffs statistisch gesehen beste Saison. Fakt ist, dass das, was oftmals schlaksig aussieht, im Erfolg endet. Und der gibt ihm Recht. Startet er im nächsten Jahr durch und wenn ja, auf welcher Position?

Flexibel einsetzbar und doch stets selbstkritisch

Ob er in der kommenden Spielzeit auch zu einer solchen Einsatzzahl kommen wird, bleibt abzuwarten. Immerhin wird er im Sommer auf seiner Position zunehmend Konkurrenz bekommen. Aber auf welcher Position genau? So bekleidete er die die offensiven Mittelfeldpositionen, spielte auf der rechten Außenbahn als Schienenspieler und zeigte auch auf der linken Seite starke Leistungen. Der Rechtsfuß fühlte sich zuletzt auch dort sehr wohl, wie er nach dem Auswärtsspiel in Gladbach mitteilte: „Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Es war der Plan, dass ich mein Tempo nutze. Das hat auch gut funktioniert.“ Ein solch flexibel einsetzbarer Spieler, der gleichzeitig eine große Torgefahr aufweist, könnte mit seinen Anlagen in der nächsten Saison zu einem Schlüsselspieler werden.

Besonders weil Knauff sich nicht auf den erreichten Meilensteinen auszuruhen schien. Er zeigte sich selbstkritisch und analysierte die Leistungen der SGE im Saisonendspurt nüchtern: „Das ist ein Spiegelbild unserer Saison. Das passiert zu häufig, dass wir diese Spiele dann nicht ziehen können. Ich glaube, das ist unser 13. Unentschieden“, sagte er, nachdem das europäische Geschäft gesichert war. Nachdem Knauff in 31 Bundesligapartien auflief und in 71 Prozent der Spiele in der Startelf stand, kann man ihn durchaus zum wichtigen Kern der Eintracht-Elf zählen. Tut er das auch in der Saison 2024/25, kann er seine Statistiken vielleicht nochmals übertreffen.

- Werbung -

47 Kommentare

  1. Wäre gut, wenn Knauff sich weiter steigern würde. Neben Licht war auch einiges an Schatten da und seine Leistungen, wie die der Mannschaft, zu schwankend. Oftmals war der letzte Pass zu ungenau, hatte er die falsche Idee oder konnte sich trotz seiner Schnelligkeit im Zweikampf nicht durchsetzen.Trotz seiner Tore waren seine Abschlüsse überwiegend zu harmlos. Wenn er an diesen Dingen arbeitet und sich verbessert, können wir aber noch viel Freude an ihm haben. Klang jetzt alles negativer als es gemeint war. Traue ihm die Entwicklung zu.

    144
    6
  2. @1. eagle family: sicherlich war auch seine Leistung schwankend letzte Saison. Für mich hat er trotzdem herausgestochen, da er einer der wenigen war, die immer Gas gegeben und nicht aufgesteckt haben.

    132
    4
  3. ich sehe ihn definitiv stärker als letzte Saison aber noch lange nicht so stark wie in seinem 1. halben Jahr…voller Selbstvertrauen und Unbekümmertheit

    121
    2
  4. Knauffi hat das Zeug dazu sich zu einer neuen Identifikationsfigur zu entwickeln. Er gibt alles für uns, das sieht man. Klar läuft es im Team nicht färbt das ab. @1 ich bin mir sicher, dieses kopflastige Spiel hat auch zu einem guten Stück weit dazu beigetragen, dass er manchmal unglücklich agiert hat. Dennoch finde ich, dass er teils zu kritisch gesehen wird. Er ist immernoch erst 22! Für mich muss er rechts im Angriff spielen. Da hat er die Geschwindigkeit und es wird auch mal eine technische Unsauberkeit verziehen. Wenn er gut durch die Vorbereitung kommt, kann das wieder eine gute Saison für ihn werden. Er braucht und verdient unseren Fan Support!

    132
    2
  5. @3
    Unbekümmertheit ist mir als erstes Wort eingefallen, als ich den Artikel las. Er hatte mehr Zug zum Tor, ging häufiger ins 1vs1. Ich traue ihm den Sprung definitiv zu und hoffe, dass er den kleinen Rucksack wieder ablegen kann. Das Engagement finde ich klasse.

    96
    0
  6. Ich finde das AK oft zu kritisch gesehen wird. Seine Leistungen wurden immer besser, was auch an seinen Scorerpunkten ersichtlich ist, ja er hat auch Tiefs aber auch die darf man mal verzeihen.
    Nur zur Erinnerung, der Junge ist erst 22 und neben Trapp, Chandler, Tuta und dem heiligen Grahl der letzte aus der Euro-Triumph Truppe..da sieht man mal was die letzten 24 Monate passiert ist.

    73
    3
  7. Worauf stützt sich die These, DT habe die genannten Spieler besser gemacht? Vielleicht haben Sie sich auch so durch Alter und Erfahrung entwickelt oder haben einfach ein Riesen Talent wie Larsson?
    Wie viele Spieler waren in dieser Saison schlechter als vorher, als DT noch nicht Trainer war… ich denke an Götze oder Trapp.

    30
    57
  8. Knauff ist schneller als Frimpong.
    Wenn man sieht, welche Waffe der bei Bayer ist, kann man ahnen,
    wozu Knauff fähig sein könnte.
    Dazu müssten wir aber aus dem Mittelfeld heraus Spielsituationen
    vorbereiten, die seinen optimalen Einsatz möglich machen.
    Zuletzt war das alles Stückwerk und Zufall. Aber Toppmöller wird
    ja jetzt alles besser machen.

    57
    10
  9. bin auch eher bei 1. ich sehe es aber sogar so, dass knauff stellenweise zu positiv gesehen wird. er hat leider immer wieder zu viele spiele, in welchen man nichts mit ihm anfangen kann (regelmäßige aussetzter in der defensivarbeit). viel zu oft macht er aussichtsreiche angriffe sehr leichtfertig kaputt. der junge kann so viel mehr und hat enormes potential.
    und ja, im ersten halben jahr hatte er hier seine stärkste zeit – ergo kann man bei ihm jetzt nicht wirklich über eine sichtbare verbessung sprechen.

    19
    31
  10. @8
    da bin ich bei dir…Knauff ausgenommen, ist jeder Spieler (der die Saison vorher auch schon da war) schlechter geworden

    Neuzugänge ohne Bewertung

    27
    54
  11. Einen kamada brauchen wir auch nicht mehr. Net falsch verstehen, Ich hätte letztes Jahr gebettelt, dass er bleibt.
    Aber inzwischen sind die Kaderpositionen eher anders besetzt und die Jungs brauchen Einsatzzeit.

    Knauf ist sau schnell, aber leider technisch etwas limitiert. In den halbpositionen oder gar direkt hinter den Spitzen kann man ihn schlecht einsetzen. Da hat er diese Saison seine schlechtesten Leistungen gebracht. Aber er ist jemand, der sich immer voll reinhaut. Insofern ist er für uns sehr wertvoll, wenn wir ihn richtig einsetzen.
    Ich sehe ihn daher eigentlich nicht in der ersten Elf, sondern als einwechselspieler, wenn wir Platz zum Kontern haben oder eher generell auswärts konterfussball spielen lassen wollen.

    30
    11
  12. Für meinen Geschmack ist Ansgars Stärke in DT`s Spiel fast verschenkt. Es ist das Pressing gegen den Spielaufbau des Gegners. Das hat er vereinzelt auch gezeigt, aber meistens systembedingt eben nicht zeigen dürfen. Ansonsten ein guter Junge, den man mögen muss. Er ist sowas wie Mijat 2.0. Jeder mochte ihn, auch wenn er im letzten Moment vorm Tor bei den Zuschauern für akuten Haarverlust gesorgt hat. Denke auch, dass er ein Anwärter auf Identifikationsfigur hat.

    41
    10
  13. Auch wieder so einer, der vom Trainer hin und her geschoben wird… auf links meiner Ansicht nach verschenkt, da er keinen linken Fuß hat und so beim Flanken auf dem linken Flügel immer Speed rausnehmen muss.

    36
    10
  14. @italo:
    „Neuzugänge ohne Bewertung“

    Naja, ca. die Hälfte unserer Stammspieler sind Neuzugänge. Natürlich kann man einfach davon ausgehen, dass Larsson, Pacho, Marmoush, Nkounkou und Ekitiké als sie gekommen sind schon so gut waren, obwohl sie entweder aus deutlich schwächeren Ligen kamen oder bei ihren Vereinen zuvor keine Stammspieler bzw. nicht mal im Kader standen und Toppmöller nichts damit zu tun hat, dass sie in der Bundesliga starke Leistungen gezeigt haben.
    Man kann generell alles, was schlecht lief (Patzer, Aussetzer, vergebene Chancen), Toppmöller ankreiden und alles, was gut lief, auf die individuelle Klasse der Spieler schieben, aber das ist für mich genau so abwegig, wie zu behaupten, dass Toppmöller keine Schuld trägt, weil der Kader falsch zusammengestellt war.

    Und welche Zeit nimmst du als Vergleich? Die Hinrunde letzte Saison mit den Kantersiegen gegen Leipzig, Leverkusen und Hoffenheim, die wir auf dem 4. Platz abgeschlossen haben oder die Rückrunde, in der wir nur noch 12. waren und nach 11 Spielen ohne Sieg nur dank dem Sieg der bereits abgestiegen Hertha überhaupt die ECL erreicht haben?

    Ich finde, dass Toppmöller viele Einzelspieler durchaus besser gemacht hat, allerdings sein Gesamtkonzept entweder völlig unausgegoren war oder er es der Mannschaft nicht vermitteln konnte.

    @Knauff:
    Er muss ruhiger und klarer am Ball werden. Er sieht oft den besser postierten Mitspieler nicht und erkennt auch nicht, wenn ein Tempolauf keinen Sinn macht und rennt sich dann fest. Aber er ist eben mit 22 Jahren noch sehr jung und kann das alles lernen.

    Generell wundere ich mich immer wieder über die Erwartungshaltung von einigen. Sie fordern junge Spieler, teilweise soll man mit Ferri, Futkeu und Baum, so viele Jugendspieler wie möglich einsetzten, weil sie ja „nicht schlechter sein können“. Wenn sie dann aber Schwankungen in ihrem Spiel zeigen oder anfangs mit der Körperlichkeit und der Schnelligkeit der Bundesliga überfordert sind, dann schreibt man sie als Flop ab.
    Klar gibt es Spieler, die bereits in jungen Jahren schon regelmäßig Topfleistungen abliefern, aber das ist eher die Ausnahme speziell wenn man nicht 40-50 Millionen pro Spieler ausgeben kann, sondern nach genau den Spielern sucht, die eben noch nicht auf dem Radar der ganz großen Vereine sind.

    78
    2
  15. @Adlermacht:
    Stimme dir teilweiße zu. Wir haben aber das „Problem“, dass sowohl Knauff als auch Ebimbe ihre stärksten Leistungen auf dem rechten Flügel zeigen. Entweder lässt man einen draußen oder einer rückt nach links.
    Ebimbe geht eher die Linie lang, während Knauff auch mal in die Mitte zieht und den Anschluss sucht und Ebimbes Flanken sind insgesamt etwas besser, daher kann ich durchaus nachvollziehen, dass Knauff links spielt.
    Wen würdest du denn links vorne aufstellen, wenn Knauff rechts spielt?

    20
    5
  16. Hi elde
    ich kreide das nicht direkt DT an….es gibt viele Faktoren, die sich auf die Leistung der Spieler auswirken…wenn ich aber vor allem Trapp, Götze, Ebimbe und Buta betrachte, sind die im Vergleich zur Vorsaison schlechter geworden…..selbst ein Max oder auch Tuta (wobei ich bei dem gar nicht mehr weiss, wie er letzte Saison geliefert hat) waren diese Saison maximal Durchschnitt…ob das nun am Trainer liegt, am System, Verletzungen etc., anderes Thema…für mich sind die Spieler im Vergleich zur Vorsaison schlechter

    und ich kann nicht sagen, ob die Neuzugänge besser performen als letztes Jahr…keine Ahnung was ein Pacho oder Nkounkou etc geliefert haben….Shkiri zb war im Vergleich zu Köln nix…obwohl er sehr wichtig für unser “ nicht vorhandenes Spiel“ war….aber das wäre nicht fair, dass dem Trainer anzukreiden genauso wenig lob ich ihn dafür, falls einer der Neuen besser performt als letzte Saison

    Ich wollte dabei gar nicht auf den Trainer eingehen, das wurde oft genug gemacht und jeder hat seinen Senf dazu gegeben….man muss jetzt nach vorn schauen…..es ging mir lediglich darum, dass fast alle Spieler, nicht an ihre Qualität / Leistung der Vorsaison rankommen

    19
    17
  17. Wie vorher beiToure sieht man bei Spielern wie Knauff, Buta und Embimbe schon nach zwei, drei Ballkontakten, welche Leistung im weiteren Spielverlauf zu erwarten ist. Bin gespannt, ob es hier eine Steigerung gibt und sie endlich im Spiel ihren Stempel aufdrücken können.

    11
    30
  18. @italo:
    „wenn ich aber vor allem Trapp, Götze, Ebimbe und Buta betrachte, sind die im Vergleich zur Vorsaison schlechter geworden“

    Im Vergleich zur Hinrunde gebe ich dir recht, in der Rückrunde war aber (außer Muani) nur noch Buta, der ja zuvor verletzt war, gut. Götze (unsichtbar), Tuta (stand ständig falsch, viele Abspielfehler) und Ebimbe (kopflos, verunsichert, ohne Durchschlagskraft) waren in meinen Augen schwächer als diese Saison.

    „Ich wollte dabei gar nicht auf den Trainer eingehen, (…) es ging mir lediglich darum, dass fast alle Spieler, nicht an ihre Qualität / Leistung der Vorsaison rankommen.“

    Das hat in meinen Augen aber vor allem mit dem unausgegorenen System zu tun, in dem die Spieler schlechter aussahen, als sie waren. Die Laufwege haben nicht gestimmt, bestimmte Räume waren nicht besetzt. Muani und Kanada standen oft genau da, wo der Ball hingekommen ist und auch hinkommen musste. Jetzt war der Strafraum oft unbesetzt weil Marmoush sich (außer bei Kontern) ins Mittelfeld oder die Außen hat fallen lassen, um unser schwaches Offensivspiel zu stärken und Chaibi hat auch nicht die Position an der Strafraumkante besetzt, wo ein 10er stehen muss und wo Kanada immer eine Anspielstation geboten hat.

    Das liegt im Verantwortungsbereich des Trainers. Die Spieler müssen Spielsituationen erkennen und sich früh genug richtig positionieren. Meist sind sie aber erst los gelaufen, als es schon zu spät war und der Gegner die Räume besetzt oder die Passwege zugestellt hat. Und solche Automatismen müssen im Training eingeübt werden.

    27
    3
  19. Ich bin bei @2,@4,@7 . @14
    Der Junge wird mir von vielen zu kritisch gesehen. 10 Scorer in einer Saison wo wir offensiv den schlechtesten Fußball der letzten Jahre gespielt haben , er dann noch sehr oft nicht auf seiner rechten Seite gespielt hat , sind für mich wirklich gut. Unsere Strafraumbesetzung war doch wirklich sehr oft eine Katastrophe , sonst hätte er bestimmt noch mehr Scorer. Das kann man nicht ihm anlasten.
    Das lag eher an unserer taktischen Ausrichtung.
    Wenn er mit 22 keine Defizite mehr hätte wäre er der nächste der weggekauft würde. Da ist es mir so lieber. Wenn wir die nächste Saison den gleichen Fußball spielen sollten ( was ich befürchte ) bezweifle ich das er und der Rest der Mannschaft sich groß weiterentwickeln können.

    26
    14
  20. Man muss auch mal einsehen wann man „verloren“ hat, bzw. wann die Würfel gefallen sind. Die Verantwortlichen haben sich entschieden, Toppmöller weiterzubeschäftigen. Diese Entscheidung wird für eine ganze Weile bestand haben. Das ständige Aufzählen von Fehlern und Mißständen hier im Forum bringt sie nicht zur Umkehr dieser Entscheidung. Lebt damit, je schneller- desto besser für eure Nerven. Meine Form der Resilienz lautet, keine Interviews und PKs mehr zu schauen. Ich gehe halt zu den Spielen hin und lasse mich berieseln, in der Hoffnung dass mal wieder aufopferungvoller, mitreißender Fußball gespielt wird.

    Gruß SCOPE

    47
    7
  21. @ 16 eldelabeha
    Ich finde deine Anlysen immer Top.
    Aber bei der Einschätzung von Neuzugängen bin ich eher bei Italo- Hesse. Bei ihnen kann man noch nicht einschätzen ob sie DT besser gemacht hat. Man hat sie vorher nicht wirklich spielen sehen.

    Es werden immer explizit Pacho, Marmoush und Larsson genannt.
    Pacho war schon 22 bei der WM dabei und hat schon einige Titel in seiner Vita stehen mit 22.
    Marmoush war bei seinen vorherigen Stationen noch nie Stammspieler über eine ganze Saison.
    Larsson konnte auch vorher schon kicken , sonst hätten wir keine 9 Mil für ihn gezahlt.
    Er hat eine Top Vorrunde neben Skhiri gespielt und in der Rückrunde hatte er zwar kurz Muskuläre Probleme aber Dino setzte dann trotzdem immer auf Skhiri / Götze.
    Meiner Meinung nach war das auch ein Grund warum Skhiri eine schlechtere Rückrunde gespielt hat und das Kreide ich DT an.

    In der letztjährigen Rückrunde haben wir vll in der BL 11 Spiele nicht gewonnen aber im Pokal in Stuttgart , gegen Darmstadt , und Union gewonnen. Ich glaube 7 Punkte aus den letzten 3 Spielen geholt. Hase ( IV gesetzt ) und Lindström waren lange verletzt. Dazu 5 Spieler die evtl schon ihren neuen Vertrag im Kopf hatten.
    Ich finde halt das sollte man bei einem Vergleich mit einbeziehen.

    27
    10
  22. Warum wird hier eigentlich immer wieder Oliver Glasner glorifiziert?
    1) er ist unbestritten ein überragender Trainer. Nur bringt das leider nix wenn du die Mannschaft nicht mehr hinter dir weißt.
    2) er hatte ein Angebot zur Verlängerung und hat es nicht angenommen. Was willst du denn da als Vorstand machen, kannst ihn ja nicht zwingen.
    3) wie viele haben hier im Forum seine sofortige Freistellung gefordert.., als es der Buli-Rückrunde nicht lief..die dünnhäutigen Interviews zeugten auch nicht gerade von Souveränität.

    Nicht falsch verstehen, ich war ein überzeugter GLASNER-Fan, und fande es schade das sich alle Beteiligten am Ende diese Trennung anscheinend doch wollten. Trainer-Mannschaft-Verein.

    56
    5
  23. @24 osthessenadler
    Falls du mich damit meinst hast du das falsch verstanden. Ich habe OG nicht einmal erwähnt.
    Es ging nur um den Vergleich von eldelabeha zu den beiden Rückrunden. 😉

    8
    0
    - Werbung -
  24. Aber weil du das ablehnen von OG ansprichst.
    Irgendwo kann ich es nachvollziehen.
    Du kommst als Trainer nach Frankfurt mit der Zielvorgabe Europäische Plätze zu erreichen und wenn möglich wenn alles gut läuft vll sogar mal Platz 4 . Auf der anderen Seite musst du aber hinnehmen das jeden Sommer unsere besten Spieler verkauft werden um Transferüberschüsse zu erzielen. Klar ist auch das sie nicht 1 zu 1 ersetzt werden sondern überwiegend mit jungen Talenten. Also fängst du jede Saison mehr oder weniger bei Null an.
    Letztes Jahr hat sich angedeutet das 4 oder 5 Stammspieler gehen.
    Als er bei uns unterschrieb war Silva noch da.
    Auch er war vor seinem ersten Spiel schon weg.

    Ich persönlich denke das wir es mit dieser Strategie immer schwer haben werden schon erfolgreiche Top Trainer zu verpflichten.
    Ich glaube auch das es so schwer wird die nächsten Jahre die CL Plätze zu erreichen.
    Dafür müssten wir es schaffen das jedes Jahr höchstens 1 Topspieler abgegeben wird.
    Siehe z.B. Dortmund. Oder aber in einer Saison wirklich alles Top läuft wie diese Saison in Stuttgart.

    21
    8
  25. @26 wir sind aber nicht Bayern München. Selbst der bvb kann seine spannendsten Spieler nicht halten.
    Wer also bei uns als Trainer anfängt, weiss dass er spätestens alle 2 Jahre nen komplett anderen Kader vor sich hat. Wenn er drauf keinen Bock hat, kann er ja immer noch auf das Bayern Angebot warten und nicht hier anfangen.

    Abgesehen davon besitzen auch Trainer einen Karriereplan wie Spieler. Auch diese träumen davon, mal bei nem top Verein unterzukommen und sehen einen Club wie die Eintracht nur als Zwischenstation. Siehe Hütter und auch Glasner.
    Ein DT hat immerhin ne Eintracht Vergangenheit. Zumindest sollte das den Karrieresprung etwas verzögern, falls er erfolgreich ist. Aber verhindern wird das den auch nicht. Auch er träumt von nem besseren Club irgendwann.
    Kann man das denen verübeln? Natürlich nicht. (es kommt halt immer auf den Stil an, Hütter war halt die Blaupause für schlechter geht’s nicht)

    15
    15
  26. @27
    „Wenn er drauf keinen Bock hat, kann er ja immer noch auf das Bayern Angebot warten und nicht hier anfangen.“

    Welch Ironie, dass unsere letzten 3 Trainer entweder direkt abgeworben wurden, in der engeren Auswahl oder zu teuer waren

    ‚Auch er träumt von nem besseren Club irgendwann.
    Kann man das denen verübeln? Natürlich nicht. “
    Da mach ich mir bei DT aktuell so gar keine Sorgen 😉

    18
    6
  27. Haha
    … Ich auch nicht….
    Aber mir ging es ja gar nicht in erster Linie um DT. Sondern darum, dass ein Trainer vorher weiss, was er vorfinden wird, wenn er bei Eintracht Frankfurt anheuern will

    9
    7
  28. @26
    Fur die CL Plätze braucht man nen Kader, der auch länger zusammen bleiben kann:

    Nee. So funktioniert das leider nicht. Wenn ein Spieler von Eintracht Frankfurt eine gewisse Klasse hat, dann ist der schneller als wir gewachsen. Und geht für irre viel Kohle als Gehalt.
    Der bvb oder die Bayern zahlen mal locker der ersten 11 jeweils 10mio Jahresgehalt, während bei uns nur einige wenige gerade mal die Hälfte kriegen.
    Dann hätte ich als Spieler auch nicht die Verlockung bei nem englischen Abstiegskandidaten anzuheuern.
    Stuttgart ist n gutes Beispiel : da hat alles gepasst, genau wie bei uns in der Euro Saison.
    Der vfb wird aber trotz CL Kohle ihren Kader nicht zusammen halten können. Ein guirassy oder führich werden sicher wechseln, ob man einen undav aus der leihe heraus überhaupt halten kann, ist auch fraglich.
    Wenn man regelmäßig CL spielen möchte, muss diese Entwicklung nachhaltig sein. Was halt heisst : sie muss langsam wachsen. Und dafür brauchst du halt jedes Jahr richtig dicke Transfereinnahmen. Mit denen du strukturell ganz stetig die Mannschaft verbessern kannst und langsam in eine andere Gehaltsobergrenze vorstoßen kannst.
    Bevor man die CL Plätze angreifen als Ziel Ausruft, sollte man eher sehen, dass man bei der Eintracht jedes Jahr euroleague spielt.
    Auch wenn s seltsam erscheint : über die Liga haben wir das die letzten 6-7 Jahre wie oft geschafft? Erstmal einen Schritt vor dem nächsten gehen. Frag mal ob Gladbach nach, was aus derem Plan wurde, Mannschaft zusammen zuhalten, um CL spielen zu können.

    39
    3
  29. Nachtrag :
    Wegen dem Veto von OG wurden or 2 Jahren weder kamada noch N’Dicka verkauft. Im Nachgang wohl ein Fehler: man hätte da über Transfers nochmal locker 40mio mitnehmen können und den Teamumbau bzw neustrukturierung nicht als Großbaustelle letzten Sommer hinterlassen.
    Spieler mit 5 Jahresverträgen nach 2 oder 3 Saisons zu verkaufen bleibt für uns alternativlos. Das ist das Konzept, was uns vom Relegationsplatz dahin geführt hat, wo wir heute stehen.

    32
    7
  30. @32
    Ich höre zum ersten Mal das OG ein Veto eingesetzt haben soll. Was ich mitbekommen habe wollten doch beide Spieler gar nicht gehen, weil sie lieber ein Jahr später ablösefrei (und dafür mit Handgeld) wechseln wollten.

    20
    7
  31. @31 Gladbach isg ein gutes Beispiel. Die haben auf ihrem Zenit nämlich nicht elvedi und Neuhaus verkauft als die bei einem Marktwert von 40 Millionen lagen. Man hatte größeres vor. Wollte eine Mannschaft die dauerhaft um die CL Plätze mitspielt.
    Aktuell sind sie zwei Punkte vom Abstieg entfernt gewesen und können sich noch nicht mal Tanaka von Düsseldorf für 3,5 Millionen leisten ohne selbst vorher einen Spieler zu verkaufen. So schnell kann es gehen.

    44
    1
  32. @25
    Nein..ich meinte dich gar nicht im speziellen. In vielen Post‘s finde ich oft das hier viele den Verein verantwortlich machen das Glasner nicht mehr Trainer von Eintracht Frankfurt ist..und Krösche dafür gesteinigt werden sollte weil wir jetzt DT haben.

    Ich bin da schon bei Begoni und Spiderschwein.
    Noch sind wir nicht in der Lage einen Topspieler , der überragend performt länger zu halten und dass muss nun mal auch einem Trainer klar sein.
    Ich hatte es schon mal in meinem Kommentar @7 geschrieben. Lediglich 5 Spieler sind noch im Kader welche die Euro-Leauge vor zwei Jahren gewonnen hat. Davon spielen im Grunde nur zwei Stamm.
    In zwei Jahren wird es vermutlich ähnlich aussehen.
    Wenn Larrson, Pacho, Heki, etc..in der neuen Saison weiter machen..dann wird man die nicht halten können oder wollen, aber damit kann ich mittlerweile leben. Bye Bye Romantik..schade aber leider bittere Wahrheit.

    15
    2
  33. @begoni & spiderschwein
    Tatsächlich hat N‘Dicka immer klar gesagt, das er seinen Vertrag erfüllen aber vermutlich nicht verlängern wird. Bei Kamada war es aber glaube ich so, dass er weg wollte aber GLASNER in umgestimmt hat und nicht vor Ablauf seines Vertrages den Verein verlassen soll.

    Ihr habt also beide recht 🙂

    26
    0
  34. @35 osthessenadler
    O.k , dann habe ich das wohl falsch interpretiert.
    Glasner wollte nicht verlängern und ich habe ja geschrieben dass ich das sogar verstehe.

    „Ich glaube auch das es so schwer wird die nächsten Jahre die CL Plätze zu erreichen.
    Dafür müssten wir es schaffen das jedes Jahr höchstens 1 Topspieler abgegeben wird.
    Siehe z.B. Dortmund. Oder aber in einer Saison wirklich alles Top läuft wie diese Saison in Stuttgart“

    Das hatte ich ja geschrieben in dem Post vorher.
    Eigentlich genau das was du auch sagst. Dieses Thema fing ja MK an vor 2 Jahren und letzten Winter. Für mich außer mit einer Stuttgart Saison Utopie. Gerade weil wir darauf angewiesen sind erhebliche Tranfererlöse zu erzielen.
    Das Krux daran ist doch das man eigentlich CL spielen muss um genug „Kleingeld “ einzunehmen das man nur einen Topspieler pro Saison abgeben muss.
    Dortmund hat Sancho, Haaland und Bellingham alle nacheinander abgegeben. Das hat soweit funktioniert , aber diese Saison konnten sie Bellingham auch nicht ersetzen und spielen nur dank der neuen CL Reform als 5. CL.
    Abgesehen von morgen falls sie gewinnen. Es ging jetzt nur um Bellingham Abgang und BL Platzierung.

    14
    1
  35. Nachtrag zu 37
    Ich glaube sogar vor ein paar Wochen gelesen zu haben das Dortmund seine Personalkosten für die nächste Saison senken möchte.
    Diese Saison haben sie halt niemand den sie für um die 100 Mil verkaufen können wie die letzten Jahre.
    Wobei sie jetzt natürlich bis ins CL Finale gekommen sind.

    10
    1
  36. @oha, begoni, spiderschwein:
    Bei N’Dicka hat man mit dem Angebot zur Vertragsverlängerung (und der damit verbundenen Gehaltserhöhung) zu lang gewartet und dann wollte er nicht mehr, weil er wusste, dass er bei einem ablösefreien Wechsel sehr viel mehr Geld bekommt und außerdem mehr Auswahl an interessierten Vereinen.
    Und die Causa Kanada war soweit ich weiß einer der Hauptgründe für das Zerwürfnis zwischen Krösche und Glasner.
    Krösche wollte Kamada verkaufen und hat die Verhandlungen mit anderen Vereinen ohne Rücksprache mit Glasner vorangetrieben und fast finalisiert, der Deal war schon eigentlich schon in trockenen Tüchern und sollte in ein paar Stunden unterschrieben werden, als Glasner davon erfahren hat. Er ist dann, hinter dem Rücken von Krösche, zum Aufsichtsrat und hat damit gedroht, dass er geht, wenn man Kamada gegen seinen Willen verkauft.
    Kamada dachte nach den Gesprächen mit Krösche, dass für ihn nach der Verpflichtung von Götze kein Platz mehr im Kader ist, aber Glasner hat ihm versichert, dass er weiterhin auf ihn setzt und ihn damit umgestimmt.

    16
    1
  37. Ich halte Stuttgarts Erfolg nicht wirklich für beständig. Hoeneß wird nächste Saison gehen und viele Spieler spätestens dann ebenfalls, einfach weil Stuttgart nicht mal annähernd das finanzielle Fundament haben, den Spieler ein marktgerechtes Gehalt zu zahlen, ohne dabei das Risiko einzugehen, wie Bremen und Schalke bei Null anzufangen, wenn sie die CL nicht jedes Jahr erreichen. Und selbst wenn sie für ihre besten Spieler viel Geld bekommen können, sind sie noch Welten vom vorderen Drittel entfernt.
    Wir arbeiten seit acht Jahren daran und haben auch dem Weg sogar zwei Titel geholt und einen Rekordtransfer nach dem nächsten abgeschlossen.
    Selbst Leverkusen wird sich, sobald Alonso und Wirtz weg sind, wieder brav hinter Leipzig und Bayern einordnen und mit Dortmund um Platz 3 kämpfen.

    Jede Saison wird hier doch irgendeine neue Mannschaft genannt, die alles besser macht als wir – Freiburg, Köln, Union, Mainz, Hertha, Gladbach – die stehen inzwischen alle wieder hinter uns und Stuttgart wird sich da auch wieder einreihen.

    44
    6
  38. Dortmund muß wohl Transfererlöse erzielen um die Gehälter zu finanzieren, zumindest vor ein paar Jahren. Bin mir sehr sicher, da ich mal ein Artikel gelesen habe, der sich mit deren Finanzen befaßt hat. Da der BVB an der Börse ist, kommt man wohl an die Zahlen ran.

    Ich bin froh, wenn das bei uns nicht der Fall ist (Fall Abstieg ausgenommen). Vor ein paar Tagen war ja die TV-Tabelle hier zu lesen. In diesen Tabellen (plus UEFA etc.) müssen wir nachhaltig vorne stehen um Spieler zu halten und mit Erfolgen rechnen zu können. Geld schießt nunmal Tore.

    8
    0
  39. @39
    Spräche meiner Meinung nach nicht gerade für Glasner. Statt auf dem Höhepunkt 20-30 Mio zu kassieren wechselt Kamada dann nach einer durchwachsen Saison ablösefrei. Spricht nicht gerade für Weitblick. Spräche allerdings auch nicht gerade für gute Gesprächskultur bei der Eintracht. Ich hoffe, das ist eine Ausnahme.

    7
    3
  40. @osthessenadler:
    Die kamada causa meinte ich ja, die ist ja hinlänglich bekannt, dass da OG sein Veto eingelegt hat.
    Bei N’Dicka war es dagegen so, dass man ihn eben nicht klar zum Verkauf angeboten hat, sondern sogar noch versucht hat, seinen Vertrag zu verlängern. Was auf wenig Gegenliebe bei N’Dicka stieß. Einen Verkauf zu einem top Club hätte er bestimmt aber mitgemacht (reine Spekulation von mir), da er dann sofort ein höheres Gehalt erhalten hätte statt ein weiteres Jahr für n appel und Ei zu spielen und dann erst Handgeld zu kassieren (was finanziell wohl aufs gleiche für ihn heraus gelaufen wäre). Aber da hat sich die eintracht verspekuliert, statt kurzfristig Geld einzunehmen hat man eben gehofft, einen Spieler langfristig zu halten.

    6
    0
  41. Die beiden letzten Feldspieler, die noch Euroleague Sieger waren, sind Knauf und tuta. Auf beiden wurde hier im forum diese Saison ordentlich eingeprügelt. Schon lustig, dass viele sich darüber beschweren, dass kaum Leute länger bleiben, krösche nur an Bargeld interssiert ist usw, aber gleichzeitig die Spieler am liebsten von Hof jagen würden, die tatsächlich noch länger dabei geblieben sind.

    22
    1
  42. @fozzi
    Nein,tut es nicht. Und deswegen ärgere ich mich auch über dieses ständige Glasner in den Himmel loben hier.

    15
    4
  43. @all: geht es in dem Artikel hier um OG ? Nein der wurde damals von MK wider besseren Wissens vom Hof gejagt, er hat den lt. hiesigem Forum „Azubitrainer“ geholt, ich finde wirklich, dass der DT ohne die 5 Abgänge Platz 4 locker erreicht hätte, den Rest hat ganz alleine MK zu verantworten. Die Aussage vom 1.9. war: „wir werden in der Winterpause Teile des Geldes in einem Spitzenstürmer investieren“ wer war das den Suchen wir immer noch wie die blühenden Landschaften von Helmut Kohl 🙂 oder hat er damit den Hügo gemeint der hier im Forum schon nach wenigen Tagen als Fehleinkauf abgestempelt wurde, gell ihr Experten?

    Und wenn ihr nicht darüber hinwegkommt, dass der Dino bleibt ich nehme gerne die letzten 1.000 Daumen nach unten, ab dem 1.7. ist der Scheiß hier endlich Geschichte…

    ich kann posten was ich will, die Hater kommen immer wieder mit der Hundertfachen Abstimmung, wenn’s schee macht, bitte, ich kann austeilen also stecke ich gerne ein für die Nennung von Roß und Reiter, MK ist für den Trainer verantwortlich nicht DT für die Geldpolitik immer verkaufen von MK (wir sind ein Ausbildungsverein, nein MK, einen Scheiß müssen wir verkaufen)

    5
    27
  44. Wir sind als Traditionsverein ohne Investor oder Große Geldgeber auf Transfereinnahmen angewiesen. Daher entwickeln und verkaufen wir Talente. Das ist ein Teil unserer Geschäftsidee.

    Dadurch kommen wir langsam von den Top 10 in die Top 7, qualifizieren uns über die Liga für die ECL und EL, Mausern uns zum TOP-5 Verein und werden über kurz oder lang Richtung die CL über die Liga erreichen (können). Das war vor 10 Jahren undenkbar. Jetzt ist es denkbar.

    Warum die Politik und MK ständig dafür kritisiert wird, verstehe ich nicht.

    6
    0

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -