Pyro im Eintracht-Block – kostet das Verhalten einiger Anhänger dem großen Rest die Europa-Party? (Foto: Imago/Jan Huebner)

Es war ein unvergesslicher Abend für die Fans der Eintracht! Eintracht Frankfurt besiegt Inter Mailand mit 1:0, zieht ins Viertelfinale der Europa League ein und Tausende feiern in Mailand ein rauschendes Fußball-Fest. Doch der größte internationale Erfolg der letzten 25 Jahre wird getrübt von einigen unbelehrbaren Eintracht-Anhängern, die während des Spiels Pyrotechnik zündeten. Wegen ihnen droht der Eintracht jetzt endgültig ein Fan-Ausschluss.

Was war geschehen? Nach fünf Minuten brachte Luka Jovic die Adler sensationell in Führung, stieß das Tor nach Europa ganz weit auf. Riesen-Jubel bei den knapp 20.000 mitgereisten Fans, bei einigen wenigen brannten aber wohl die Sicherungen durch. Sie zündeten Pyro, eine Leuchtspur flog in den Unterrang. Kurz vor Spielende landete dann eine Fackel in dem darunterliegenden Block, mitten in einer Gruppe von Inter-Fans, die erschrocken zur Seite sprangen. Nach Abpfiff dann flogen weitere Leuchtspuren aus dem Eintracht-Block, eine davon landete in unmittelbarer Nähe des Inter-Spielers Ivan Perisic.

Eintracht auf Bewährung

Zur Erinnerung: die Eintracht-Fans waren seit den ähnlichen Vorfällen beim Gruppenspiel gegen Lazio Rom im Dezember auf Bewährung. Damals musste der Verein 80.000 Euro Strafe zahlen. Die Ethikkommission der UEFA hatte den Verein mit einem Fan-Ausschluss für das nächste internationale Auswärtsspiel belegt, die Strafe aber in zwei Jahre auf Bewährung ausgesetzt. Handelt die UEFA konsequent, wäre die Eintracht nach den Vorfällen im Giuseppe-Meazza-Stadion wohl fällig. Und das Viertelfinale-Auswärtsspiel würde ohne Anhänger der Adler stattfinden.

„Ihr seid Sch**** wie der OFC!“

Die große Mehrheit der Eintracht-Anhänger quittierte deutlich, was sie vom Verhalten der Pyro-Chaoten halten. Erst hagelte es Pfiffe, dann stimmten die Eintracht-Anhänger „Und ihr wollt Eintracht Frankfurt sein“ und „Ihr seid Sch****, wie der OFC“. Auch bei den Spielern herrschte Frust ob der Vorfälle: „Es ist ein No-Go. Wir wissen, dass wir vorbestraft sind“, sagte Keeper Kevin Trapp gegenüber „Sport1“. „Wir betonen immer, dass wir die Fans brauchen, besonders auswärts. Das hat uns auch heute wieder geholfen“, sagte Nationaltorwart Trapp weiter: „Es ist einfach schade, dass es manche nicht verstehen. Wenn 15.000 hierher mitreisen und sich auf ein Spiel freuen und Einzelne es kaputt machen, dann ist das einfach Schwachsinn. Dafür habe ich kein Verständnis.“ Sebastian Rode brachte wohl auf den Punkt, was die überwiegende Mehrheit über das Verhalten der wenigen Unbelehrbaren dachte: „Es ist ärgerlich.“

 

- Werbung -

38 Kommentare

  1. Ich bin für einen Fanauschluss für das nächste Auswärtsspiel. Eine andere Sprache wird offenbar nicht mehr verstanden. Es wäre geradezu billig, wenn nicht noch eine fette Geldstrafe hinzukommt. Zudem muss der Gastgeber für entgangene Zuschauereinnahmen entschädigt werden. Da bleibt nicht mehr viel von der Prämie übrig. Der Druck steigt liebe „Fans“.

  2. @2 Leider sind das nicht die hellsten Kerzen auf der Torte und die werden auch das nicht verstehen. Da gibt’s dann halt ein Plakat wie scheiß DFB, scheiß UEFA, scheiß FIFA und man fühlt sich selbst wieder im Recht. Stellt 5 Zivilpolizisten „inkognito“ in den Block, die diese 0,1% der Fans an Ort und Stelle festnehmen. Lebenslanges Stadionverbot und Weiterleitung aller finanzieller Forderungen an diese Kameraden. Dann ist ruhe. Die sollen dem OFC zuwinken und da ins Stadion aber nicht bei uns.

  3. Fanausschluss!!!! Aber bitte! Und den Zündlern auf Lebzeit den Zutritt verwehren! Wann handeln die Verantwortlichen der Eintracht endlich?

    Vielleicht sollte man mal über die Personalie Fischer reden!!!!!

  4. Eine Fansperre und harte Sanktionen wird hoffentlich dem Vorstand etwas Kreativität entlocken. (Sorry Fredi, dass Du Dich mit solch einem Dreck befassen musst!) Der Kampf von Herrn Fischer gegen Pyro und Hools scheint mir nicht gelungen.

  5. Es ist sehr traurig, dass man die Idioten nicht in den Griff bekommt.
    Auch wenn man Pyro noch so toll findet das Zeug ist verboten!!!
    Lasst den Mist zu Hause!
    Es wurde in den vergangenen Spielen eindrucksvoll bewiesen, welche Stimmung ohne Pyro möglich ist.
    Mir hat das Zeug auch nicht gefehlt.
    Jetzt stehen leider wieder alle am Pranger, wegen ein paar unbelehrbaren Deppen, denen unsere Eintracht scheiß egal ist!
    Sperrt diese Chaoten aus den Stadien aus und lasst die Idioten die Geldstrafen an die UEFA zahlen.

  6. Wenn die Androhung von Zuschauerausschluss bei ein paar wenigen schon nicht dazu führt, dass mit dem Zündeln aufgehört wird, dann wird der Ausschluss an sich bei denen auch nichts ändern.

    Die UEFA darf die Verantwortung nicht einfach von sich wegschieben und pauschal alle Fans bestrafen. Man kann auch nicht alle Menschen in einem Einkaufszentrum dafür bestrafen, dass ein paar Menschen dort klauen. Das bewirkt kein Umdenken bei den Dieben, sondern bringt nur die unbescholtenen Menschen auf die Palme. Bei heutigem Stand der Technik und den zum Teil absurden Auflagen bei den Stadien durch den DFB/die UEFA müsste doch mittlerweile jedes Stadion mit genügend Kameras bestückt sein, um lückenlos aufklären zu können, wer der Straftäter ist. Dieser soll dann nach Recht und Gesetz bestraft werden. Ich arbeite in einem Bereich in dem ich technisch immer wieder mit Sicherheitskameras und deren Softwareimplementierungen in Berührung komme und weiß, dass es heutzutage ohne Probleme möglich ist Menschen anhand kleinster Details zu erkennen und zu tracken. Warum das nicht genutzt/eingesetzt wird erschließt sich mir nicht.

    Ich bin und bleibe grundlegend ein faszinierter Fan von Pyro und finde, dass das bei besonderen Spielen auch durchaus dazugehört. Allerdings fehlt mir jedes Verständnis dafür, dass die Bengalos die Hand verlassen. Wenn ein Bengalo in einer Gruppe angezündet werden, gibt es für viele Menschen Sichtbehinderung, aber keine exorbitante Gefahr für Leib und Leben der Allgemeinheit, aber sobald die Bengalos geworfen werden ist das Risiko unkalkulierbar. Das hat dann wirklich nichts mehr mit dem Brauchtum der Fanszene zu tun, sondern MUSS strafrechtliche Folgen haben, da es in jedem Fall eine versuchte (schwere) Körperverletzung ist, wenn man Bengalos irgendwo hin wirft.

    So wie es aktuell gelöst wird bietet die UEFA ein paar Selbstdarstellern eine riesige Bühne und bestraft wissentlich NUR die unbescholtenen Fans.

  7. Stimmt. Vermutlich wird EIN Zuschauerausschluss nicht reichen. Ich bin davon überzeugt, dass weitere Pyro- und Beuth-Aktionen folgen werden. Dann gibt´s halt noch ein paar weitere Sanktionen bzw. Sperren. Der Druck muss steigen, um die Selbstreinigungskräfte zu aktivieren.

  8. Drei Sachen/Fragen finde ich bei Pyro erwähnenswert:
    1. Die Dinge sind gefährlich, mindestens dann, wenn sie die Hand verlassen. Deshalb gehören Täter, die damit um sich werfen bestraft und zwar heftig.
    2. Welche Rechte hat ein Gastverein, um in einem fremden Stadion, entsprechende Kontrollen durchzuführen?
    3. Was ich überhaupt nicht verstehe: Der Ausrichter solcher UEFA Spiele, ist doch die UEFA selbst. Nach meinem Rechtsempfinden ist dann auch dieser Verband für die Sicherheit in den Stadion verantwortlich.
    Oder spricht etwas gegen diese Annahme?

    Ich denke ein Problem sind tatsächlich die „ehrenwerten Herren“ in ihren Nadelstreifenanzügen. Uli Stein, hat es für mein Verständnis deutlich formuliert, wenn er sagt, „Das sind Bürohengste…“. Nach meiner unmaßgeblichen Meinung haben die UEFA Bosse nicht nur niemals auf einem Fußballfeld gestanden, sondern auch vom normalen Leben keine Ahnung. Deshalb gehören diese Herrschaften in die Mottenkiste. Und dann Deckel drauf. Und dies möglichst rasch.

  9. @7 BenGore
    Du bist ein Unterstützer von Pyro.
    Wer gibt Dir das Recht, andere Menschen zu zwingen,
    minutenlang dreckigen, giftigen, krebserzeugenden Rauch
    einzuatmen?

  10. Schade für die Fans, die sich an Regeln halten und ein schönes Fußballspiel sehen möchten.

    Ich weiß nicht, was an Pyro so toll ist. Warum kann man diese Technik nicht dort lassen, wofür Sie konzipiert und entwickelt wurde (Seenotrettungszeichen, Unterwasserleuchtmittel)? Was hat das im Stadion zu suchen? Erschließt sich mir überhaupt nicht!

    Der Selbstreinigungsprozess sollte zumindest nicht mehr so lange dauern, sonst wird es sehr teuer für die Eintracht!

  11. @ Strolch Doch, doch, da sind schon ehemalige Kicker gelegentlich unterwegs. Glanzvollstes Beispiel aus der Vergangenheit: Michel Platini. Macht und Geld können aus einem guten Kicker ein Riesen ….och machen. Macht korrumpiert. Verspüre Ekel.

    – Und dann muss man nochmal verhandeln, ob man dem Adi nicht noch eine weitere Strafe aufdrückt.

  12. @ blueblood Du hast in Deiner Aufzählung die Straßenbeleuchtung von No go Areas vergessen. Ich vermute, dass einige dieser „Fans“ dort zuhause sind.

  13. Neben Pyro wurden Raketen gezündet die sowohl in den Unterrang in eine Menschenmenge flog, als auch auf den Platz, Mittelkreis, neben einen Spieler einschlug.
    Sich als SGE Fan zu distanzieren und zu sagen, es waren die Bergamo Fans ist zu billig und lenkt unser Problem auf „die Anderen“.
    Dadurch wird sich nie was ändern.

  14. Die Mannschaft und die Verantwortlichen sollten vor dem Nürnbergspiel ganz klar Stellung beziehen im Stadion – mit Banner auf dem Rasen und Stadiondurchsage.

    „Dass sie sich bedanken für die super Unterstützung durch Choreo und Fangesang, dass sie als Team auch auf die Unterstützung der Fans angewiesen sind, aber dass sie keine Pyrotechnik im Stadion für gutheißen können, vor allem, wenn es schon Bewährungsstrafen gibt. Richtige Fans von Eintracht Frankfurt geben alles für den Verein, nehmen Zeit und Geld in Anspruch, um ihr Team zu unterstützen. DAS wollen wir nicht von einigen unverbesserlichen Chaoten kaputt machen lassen!“

    DAS wäre mal ein Zeichen und Ansage.

  15. Ps. Diese Diskussion führten wir diese Saison allein schon mindestens 1x.
    Alle schreiben ihren Ärger darüber ins Netz.
    Das geht ein paar Tage so.
    Ergebnis am Ende?
    Es wird wieder passieren. Keine Konsequenzen für die Verursacher.
    Wir drehen uns im Kreis.
    Copy und Paste!

  16. Was die Zündel-Ultras aka Pyromanen angeht, kommen hier im Forum zahlreiche User in weitgehend identischen Formulierungen und Begriffen zur gleichen und zweifelsfrei zutreffenden Diagnose wie ich in meinem Beitrag 15 vom 12.03.19 / 10:59h im Kommentar-Thread: „Fernandes: ‚Der Sieg gibt uns Kraft für Donnerstag!’“ von Julian Jendrossek, Benny Heinrichund Marcel Storch – 11.03.2019 – 23:42 Uhr“
    Mit dem erheblichen Unterschied, dass mein Attest zensiert und restlos gelöscht wurde.

    Ich konstatiere (oder um es – womöglich für diese verständlicher – im Duktus hier tätiger Redakteure auszudrücken: „ich konsterniere:“) dass das Urteilen nach unterschiedlichen Maßen und die willkürliche Anwendung bzw. Außerachtlassung von Regeln, den Tatbestand des groben Funktionsmissbrauchs erfüllt.

    Die hier gefallenen Begriffe und Formulierungen sind in keiner Weise identisch mit den von dir im betreffenden Kommentar gewählten. Diese habe ich dir, wie gewünscht, in einer privaten E-Mail erneut genannt.
    Des Weiteren wurde nicht dein kompletter Kommentar gelöscht, sondern nur der Abschnitt, der mit Beleidigungen gespickt war.

    Auch hier noch mal: Es steht dir frei, beim Betreiber der Seite, der Chefredakteurin oder einer anderen, in deinen Augen geeigneten Stelle, ob meiner Willkür Beschwerde einzulegen.

    Mit besten Grüßen
    Benjamin

  17. Für die paar Leuchtfackeln hätte es vermutlich nicht viel gegeben von der UEFA. Die Raketen und geworfenen Gegenstände sind das Problem, vor allem wenn sie noch Zuschauer und Spieler gefährden. Solche Leute gehören bestraft ohne Ende. Man stelle sich mal vor so eine Rakete trifft einen ( eigenen) Spieler. Das ist einfach nur assi. Beim Rest sehe ich es so wie Ben Gore. Man muss nur Regeln aufstellen und es in kontrollierte Bahnen lenken. Früher funktionierte das auch, da gab es keine Selbstdarsteller, da wurde nachm 4:0 mal was hochgehalten, fertig.

  18. Doch, auch die Fackeln sind zuviel, es war so wunderbar als im Stadion der Goldflimmer kam. Das ist doch eine schöne Lösung und stinkt auch nicht so. Belehrbar sind die sowieso nicht, ein Statement der Spieler wäre vor einem Spiel vielleicht mal ein Argument. Jetzt warten wir mal ab wo und wann und wen wir bekommen.

  19. Beim Argument “ wir sind ja nur Gastverein“ oder “ der Veranstalter sollte für die Sicherheit verantwortlich sein, und nicht wir “ habe ich zwei Fragen.
    1. ) heißt das wir sollten bestraft werden , wenn am Sonntag Nürnberger bei uns Pyro zünden?
    2. ) Wenn der Veranstalter ( donnerstag die UEFA und Sonntag die DFL) verantwortlich sein soll, muss man sich dann nicht an seine Vorgaben halten

    Was ich damit sagen will: Niemand kann sagen “ geht mich ja nix an“, zumal wir die Konsequenzen dafür tragen-

    Ich lasse mir diesen tollen Donnerstag nicht kaputtreden. Aber ich will auch nicht immer wieder von diesen Kriminellen genervt werden, die sogar mit Pyro werfen. Das ist einfach nur Pack.

  20. Die TV Kameras können schöne Frauen, irgendwelche Funktionäre, Celebrities, Kinder etc. immer wieder in HD und Großaufnahme einfangen. Solche Kameras können bestimmt auch die Gesichter dieser Idioten groß und scharf einfangen. Ich bin mir sicher, dass irgendein Arbeitgeber, Mitarbeiter, Nachbar etc. diese Personen bzw. die daneben stehenden und nichts unternehmenden, mit grölenden Idioten identifizieren kann, wenn die BILD oder sonst jemand diese Bilder veröffentlichen würde.

  21. Die Meinung hier ist ja zu sehr großen Teilen und auch gestern in sehr guten, tollen Gesprächen unter uns Fans vor Ort klar zum Ausdruck gebracht.

    Wir hatten einen geilen Tag, einen heilen Abend und dann wird die Stimmung sowas von kaputt gemacht, dass es einfach nur ankotzt.

    Die werden es nicht kapieren. Vielleicht müssen einige Fanclubs, Verein und Spieler sich mal zusammentun und gegen die Uefa wegen fehlender Sicherheitsmaßnahmen vorgehen – und selbst mehr unternehmen, jeder seinen Teil beitragen…

    Es muss endlich mal ein Umdenken her.

    Keiner versteht, warum man den Mist nicht endlich aufdeckt und dagegen vorgeht. Stichwort, Zivilpolizisten, Kameras, Positionierung Mannschaft,…

    Wir fahren mit 15000 Leuten da runter und tolerieren, dass uns der Spaß verdorben wird?

    Denkt man mal einen Schritt weiter…
    Fehlender Support im entscheidenden Spiel -> Ausscheiden -> evtl keine internationale Teilnahme nächstes Jahr – > es wird unattraktiver für Spieler, bei uns zu bleiben! – > schei** für uns alle.

  22. Tun wir mal so, als ob jeder Fan, der sich gestern in Mailand befunden hat nahe genug an der Eintracht ist, um gewusst zu haben, dass man vor Kurzem noch von der Uefa eine Bewährungsstrafe bekommen hatte.
    Nehmen wir weiterhin an, dass diese Fans ebenfalls wissen, wie wichtig ihre Unterstützung (da sein, singen, klatschen, anfeuern) für die Spieler, die Verantwortlichen ja den gesamten Verein ist.

    Was geht dann in den paar wenigen Fans vor, die sich gestern trotzdem gedacht haben: „ui, jetzt aber mal ne Fakel/Rakete zünden und dann noch werfen/schiessen damit.“?

    Denn: dieses Verhalten schadet direkt dem Verein, den Spielern und ihnen selbst.
    Teil/Gesamtauschluss von Fans bei egal welchem Spiel bedeutet: Keine Fans im Stadion, keine magischen Nächte, kein support, wieder mal negative Schlagzeilen und somit Beschädigung des Images von Eintracht Frankfurt.
    Evtl. aussteigende oder niemals einsteigende Sponsoren und dadurch fehlendes Geld für Spieleretat. (Trapp Ablöse, Jovic halten ect.)

    Und wenn das Absicht war, nach dem Motto „scheiss auf den Verein, meine Fakel fliegt so schön“ warum nehmen sich die Fans – die das ganz klar verhindern wollen, was jetzt alles kommt – nicht die Typen zur Brust und verbannen sie aus etwaigen Fan-Clubs, Ultra-Vereinigungen ect. und statuieren so ein Exempel?

    Man kann nur traurig sein, dass wir trotz des vielleicht besten Jahres der Vereinsgeschichte (inkl. Pokalsieg) vielleicht von ganz wenigen Fans so viel kaputt gemacht bekommen.

  23. Diejenigen, die das waren, müssen persönlich identifiziert und wo angebracht auch wegen cersuchter Körperverletzung etc. angeklagt werden. Und dazu muss der Verein und die Fan-Szene dann doch mal beitragen. Der Verein mit Polizi über die schon oft erwähnten Kameras (und TV-Bilder in HD!!!) und die Fan-Szene mit der Herausgabe von Namen derjenigen, die durchaus gewarnt waren. Wer dauernd über Kollektivstrafen meckert, muss halt auch mal selbst Verantwortung übernehmen und handeln. Und ich bin beliebe kein Freund der Kollektivstrafen, die sind ganz klar ungesetzlich in meinem Augen. Aber jetzt heißt es doch mal Butter bei die Fische! Das Maß ist voll. Egal ob das Leute von Bergamo waren oder nicht. Fakten und Beweise müssen her. Das sind (potentielle) Gewalttäter, Punkt.

  24. Dass man sich nach einem solchen Abend mit so einer Scheiße befassen muss kotzt mich echt an. Mir ist völlig unbegreiflich, wieso man diese paar Volliditioten nicht identifizieren und aus dem Verkehr ziehen kann. Das sind keine Eintracht-Fans, dieser Abschaum schadet dem Verein und allen echten Fans bewusst und vorsätzlich und sollte daher auch nicht den Schutz der übrigen Fanszene genießen dürfen. Solange sie sich in der Masse verstecken können wird das so weitergehen – das muss endlich ein Ende haben.

    - Werbung -
  25. Hat mal wieder keiner, der in der Nähe stand, ein Handy dabeigehabt? Was für ein Zufall.

    Wer pyrotechnische Gegenstände in den Unterrang wirft/schießt, hat schon einen gehörigen Dachschaden bzw. ist moralisch verkommen. Wenn für einen angeblichen Fan aber noch nicht mal die Bilder und sein Fernbleiben vom und Auftaktspiel haften geblieben sind, ist endgültig der Ofen im Oberstübchen aus!

    gelöscht

  26. Oft habe ich bislang gelesen, dass es nicht die Eintracht Fans selbst waren, sondern Bergamo Fans. Natürlich passiert das in „unserer“ Kurve, aber wirft noch mal ein anderes Licht auf das Thema.

  27. Ich fühle mich als Mitglied der großen friedlichen Eintrachtgemeinde terrorisiert – von einigen wenigen, denen es weder um die Eintracht geht noch um die Freude und den Stolz, Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Diese wenigen geht es nur um das radikale Durchsetzen ihrer eigenen Ansichten ohne Rücksicht auf das Wohl und Willen der Gemeinschaft, in der sie sich in der Masse verstecken.
    Deswegen ist für mich das Pyrozündeln in Mailand keine Ordnungswidrigkeit mehr, sondern eine Straftat. Sie terrorisieren uns und sie haben Menschen bewusst und willentlich durch das gezielte Werfen umd Abschießen gefährdet.

    Respekt an alle anderen Fans für ihre großartige Reaktion. Aber ich glaube nicht mehr an die Kraft der Selbstregulierung innerhalb der Fanszene.

    Auf ins Heimspiel des Viertelfinals und die Eintracht wie gewohnt unterstützen!
    Das Auswärtsspiel können alle voraussichtlich ja bestimmt nur im TV/DAZN schauen.

  28. Könnte man mal als Fans ein Zeichen setzen und auf schwarze Kaputzenpullis verzichten? Mir würde es gefallen.

  29. Ich distanziere mich von den unmöglichen „ihr seid scheiße, wie der OFC“ Gesängen.

    Auf nach Lissabon mit oder ohne Sperre.

  30. VIELLEICHT löst sich das problem, wenn man einfach die ultras ausschließt…müsste doch iwie machbar sein.
    und ob es leute von bergamo waren oder nicht ist mir auch scheißegal, da wir doch alle wissen wessen freunde die jungs aus bergamo sind.
    choreos hin oder her aber man sollte echt mal anfangen die ultras kritischer zu betrachten….ich persönlich mache dies schon sehr lange und das obwohl ich vor vielen jahren mal großer ultras sympathisant war.

  31. Leute, ich find es schlimm, dass diese Deppe jetz so e Plattform bekomme, man kann gege so leut nur eins mache, se identifiziere un bestrafe un net die leut die danebe stehe, wenn ich auf der Autobahn fahr und da is 100 erlaubt un es fährt einer mit 200 an mir vorbei, dann Stopp ich den auch net, obwohl er damit mich un viele andere gefährdet, die Polizei muss ihn fasse un bestrafe. Un nur weil ein depp mit 200 da fährt, wird net jeder andere der da durch fährt bestraft.

  32. Ich frage mich, wie das Zeug überhaupt ins Stadion kommen kann. Schmuggeln die das im Arsch?
    Wenn ich ins Stadion gehe, flippen die Sicherheitsmitarbeiter schon bei meinem Brillenetui aus…

    Hab kein Verständnis dafür und wundere mich, wie man in UHD Fussball gucken kann, aber so Hanswurste kann man nicht identifizieren..

  33. @Redaktionsmitglied: Benjamin Hansen
    Als ob von den „Betreibern“ oder „Chefredakteurinnen“ etwas anderes zu erwarten wäre, als vom ‚Gescherr‘.
    Der Redaktionsmitarbeiter und Moderator Matthias alias Wutzespeck höchstselbst bezeichnet die betreffenden Mitmenschen als „Spaste“, attestiert ihnen „einen gehörigen Dachschaden“, „moralische Verkommenheit“ sowie „Ofen aus im Oberstübchen“. Nicht dass dem nur ansatzweise zu widersprechen wäre, im Gegenteil, da werden ausnahmsweise recht präzise Diagnosen gestellt. Darüberhinaus sind sämtliche Kommentar-Threads seit etwa 18 Stunden „gespickt“ von – wenn man diese denn so bewerten möchte – „Beleidigungen“. Zensiert werden aber exklusiv meine Kommentare. Wie sonst, als schikanös-perfide Willkür und groben Funktionsmissbrauch muss man das nennen? Sind Sie tatsächlich der Ansicht, sie können mich hier mit so einer Nullachtfuffzehn-Nummer für dämlich verkaufen?

  34. @Zizou:

    Bzgl. dem Begriff „Spast“ gebe ich dir recht. Das geht eindeutig zu weit. Der betreffende Passus wurde von mir entsprechend auch gelöscht. Des weiteren wurden und werden mitnichten nur deine Kommentare zensiert. Dies geschah auch mit anderen Kommentaren, in denen meines Erachtens eine Linie überschritten wurde.

    Dir steht es außerdem frei, so wie jeder andere, Kommentare, die deiner Meinung nach unangebracht sind zu melden. Bei über 100 Kommentaren an einem Tag ist es manchmal nicht möglich, zeitnah alle Kommentare zu sichten und eventuelle Verstöße zu ahnden, da ich noch andere Verpflichtungen habe.

    Für weitere Fragen und Klärungen bitte ich dich nun, dich persönlich per Mail an mich zu wenden (da du das parallel sowieso tust, erschließt sich mir ohnehin nicht, wieso du dieses Thema auch noch hier diskutieren willst).

  35. Wichtig ist doch, dass die Fans sowohl in der Öffentlichkeit ( also z.B. hier) als auch den Tätern gegenüber zum Ausdruck bringen was sie über solches vereinsschädigende Verhalten denken.
    Wenn das auch nicht hilft, was bleibt dann außer Ausschluß oder anderen juristischen Maßnahmen übrig ? Es mag an meiner mangelnden Phantasie liegen, aber mir fällt nichts anderes ein.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -