Platzt die Vertragsverlängerung mit Daichi Kamada? (Foto: Heiko Rhode)

Eigentlich schien es so gut wie sicher, dass Offensivmotor Daichi Kamda seinen Vertrag bei der Frankfurter Eintracht verlängern werde. Nach Informationen der „Bild“ droht das ganze jedoch nun zu platzen.

Sportvorstand Fredi Bobic hatte vor Kurzem im Gespräch mit der „Bild“ noch sehr optimistisch auf seine Vertragsverlängerung des Japaners reagiert: „Es liegt alles auf dem Tisch. Ich gehe davon aus, dass Daichi im Juli einen längerfristigen Vertrag abschließt. Er hat Riesenpotenzial!“ 

Berater stellt sich quer

Die Lage scheint sich nun aber vollständig geändert zu haben, denn Kamadas Berater Roberto Tukada habe, dem Bericht zufolge, eine vorzeitige Verlängerung abgelehnt. Er sei von den weiteren Plänen  Eintracht Frankfurts nicht überzeugt, sodass er sich möglicherweise weitere Optionen für Kamada aufhalten wolle. Kamadas zweiter Berater derweil, Thomas Kroth, würde einer Vertragsverlängerung am Mainufer wohl zustimmen, aber nun soll sich Tukada quer gestellt haben. 

Das ganze ist gleich doppelt ärgerlich für die Hessen, denn wenn man für Kamada, dessen Vertrag 2021 ausläuft, noch Ablöse generieren will, dann ginge das nur noch in diesem Sommer. Doch ob sich in Corona-Zeiten ein Abnehmer für den dribbelstarken Zehner findet, der eine annehmbare Ablöse zu zahlen bereit wäre, steht in den Sternen. 

- Werbung -

64 Kommentare

  1. @euroadler:

    Wenn man etwas nicht miteinander vergleichen kann, dann lässt man es und behauptet nicht, die Statistik würde irgendetwas aussagen.
    Kamada hat letzte Saison auch 16 Tore und 9 Vorlagen in der belgischen Liga erzielt.
    Man hat sich letzten Sommer mit Kruse befasst und kam zu dem Schluss, dass er nicht so viel wert ist, wie das Geld, das er verlangt. Zu dem gleichen Schluss kamen überraschenderweise sämtliche anderen Vereine in den Topligen. Sonst wäre Kruse wohl kaum in die Türkei gegangen, denn die sportliche Heraisforderung wird es ihm wohl nicht angetan haben.
    Und auch jetzt hat noch keiner bei dem Coup zugeschlagen eine ablösefreien weil vereinslosen Topspieler zu holen.

    Versteh mich nicht falsch. Kruse wäre für mich nice to have. Aber einen größeren Anteil unseres Budgets in einen 32jährigen zu stecken, der körperlich in Zukunft eher abbaut und gerade ein Jahr in einer schwachen Liga hinter sich hat, halte ich für keine gute Idee.

  2. @50:

    „Absolut absurd Kamada und Kruse zu vergleichen.
    1) Der eine ist (…)
    2) Der andere war (…)
    3) (…) 2014 Weltmeister geworden.“

    Hab mir mal die Freiheit genommen, die wichtigsten Aspekte deiner Argumentation herauszustellen.

    Wir sollen also Kruse holen, weil er vor sechs Jahren fast Weltmeister geworden ist und auch sonst in der Vergangenheit super war.

  3. Warum wollte letzte Saison nur kein Klub in Deutschland, England, spanien und italien Kruse verpflichten? Ich lese hier von seinen überragenden Fähigkeiten. Dann kann es doch nur an seinen finanziellen Forderungen liegen

  4. Zunächst einmal ist es nicht schön, aber legitim wenn Kamada seinen Vertrag erfüllt und dann ablösefrei geht. Dafür gibt es Verträge. Der Spieler kann ja auch nicht gegen den Willen des Vereins den Vertrag verlängern. Diese Diskussion hatten wir schon bei Hradecky…

    Ob der Spieler sich damit einen gefallen tut, steht auf einem anderen Blatt. Ein paar gute Spiele, eine gute Saison reicht oft aus um Interessenten auf den Plan zu rufen. Aber gibt es zahlreiche Beispiele wie man sich da verzocken kann. Wolf ist da nur ein von vielen Beispielen.

  5. Naja, wolf würde ich nicht als Beispiel nehmen.
    Wenn, dann höchstens nur halb.
    Geld technisch hat er einen top Vertrag. 5 Jahre a 5 Millionen. Das muss man erstmal bekommen.
    Klar, die andere Seite seiner Medaille ist das spielerische. Da ist er wahrlich flop als top.

  6. Ohje ohne, großes Fass. Aber auch verständlich. Dass hier so viel diskutiert wird zeigt, dass Kamada so richtig Fuß gefasst hat. Wäre Mist wenn er ginge. Aber hey so läuft der Fußball. Wenn das alles stimmt ist es Teil des Spiels und Bobic und Co müssen das beste draus machen. Nur beschissenes Timing, da wir keine akzeptable Ablöse generieren werden wegen Corona. Andererseits weiß ich auch nicht, wo Kamada mehr Geld verdienen will. Würde aktuell nur bei Bayern, Dortmund, Leipzig und Hertha gehen, bzw. bei ähnlich gewichtigen Internationalen Clubs. Wenn er da hin will adios.

    Aber ich denke auch, wenn es so kommt, sollte man ihm ne Deadline setzen, damit wir noch selbst reagieren können. Wäre ja auch ein Vertrauensbeweis an ihn: wenn er bleibt setzen wir ihm keinen Kruse o.ä. vor die Nase. Würde ja bereits schon öffentlich so kommuniziert. Weiß jetzt nicht, was daran schlechte Aussichten sein sollen.

    Naja, sollen sie mal machen.

  7. Wenn ich Spieler wäre, käme meine Entscheidung vor die Entscheidung meines Beraters.
    Was ist eigentlich an dem Wort „Berater“ so schwer zu verstehen?

  8. immer wieder erstaunlich wie Eintracht Spieler hier grundsätzlich stark- und andere Spieler schwach geredet werden. Einfach mal Eintracht Brille ausziehen, sich mit den Leistungen von Max Kruse genauer beschäftigen, danach ist man schlauer. Auf den haben viele keine Lust, weil er etwas eigen ist. Genau deshalb würde er auch so gut zu uns passen, wie Boateng. Am Geld liegt es definitiv nicht. Daran lag es letztes Jahr als Bobic ihn aufgrund seiner überragenden Leistungen unbedingt wollte. Jetzt hatte er seinen Ausflug und ist happy wenn ihn ein anständiger Bundesliga Verein aufnimmt (wo er seine sicheren 15 Scorerpunkte abliefern kann). Ob Kamada konstant gut spielt, wird man sehen. Bislang ist das Spekulation.

  9. Kruse betont: „Mich hätte in der Bundesliga nicht mehr viel gereizt“
    Sorry was eine gequirlte Scheiße!. Kein Club wollte ihm das Gehalt /Handgeld geben was ihm vorgeschwebt ist. Deswegen Ausland = Gehalt und Handgeld

    Sorry es gibt viele miese Charaktere, wir hatten auch welche aber der Unterschied war, dass es keine schmierige Abzocker waren. Ich sage nur der „Prince“ in nachhinein ein echt feiner anständiger Kerl. Davon ist Kruse echt meilenweit entfernt. Ich persönlich brauch ihn nicht.

    https://www.focus.de/sport/fussball/topstuermer-im-socrates-interview-max-kruse-in-der-bundesliga-haette-mich-nicht-mehr-viel-gereizt_id_11247391.html

  10. Bisher regen wir uns über Kamada aufgrund eines B+ Artikels auf. Alle anderen Papier- und Netzquellen beziehen sich auf die Aussage der B+. Und plötzlich wird ein bisher loyaler Spieler, der sich in seiner Zeit bei uns nichts zu schulden kommen hat, als geldgieriger Söldner, mit Hang zur völligen Selbstüberschätzung hingestellt, ihm attestiert, dass er nur ein inkonstantes Talent ist, das noch nichts Richtiges abgeliefert hat. Hierzu wird er mit einem Spieler verglichen, der schon weitaus weiter in seiner Karriere ist und sich wohl zu fein war, unser kleines Angebot anzunehmen. Ich verstehe manche hier im Forum nicht, wie schnell ihre Stimmung und Meinung umschlägt. Es wurde in der Vergangenheit nur kommuniziert, dass nach Saisonende wegen der Vertragsverlängerung gesprochen wird und wir haben noch nicht einmal Mitte Juli…hier wurde bisher von den Parteien nichts konkretes hinaus kommuniziert. Kamada ist nicht der Einzige, mit dem derzeit verhandelt wird und bestimmt nicht der einzige Fall in dem sich die Parteien irgendwo in der Mitte treffen müssen. Hier wird auch immer damit argumentiert, dass ein Berater die Meinung seines Spielers vertritt und somit Kamada wohl Tukada beauftragt hat sich querzustellen. Hat er dann gleichzeitig Kroth gebeten einzuwilligen? Das wäre ja schizophren. Nun ja, vielleicht ist das hier ja alles ein Zeichen der Sympathie und der Anerkennung ihm gegenüber und Ausdruck unserer, durch B+ erzeugten Enttäuschung. Würde Durms oder Tourés Berater sich äußern, dass er andere Pläne mit seinem Schützling hat, kämen keine 60+ Kommentare zustande.

  11. Dribbelstaedter hat recht, und ein Satz der mir hier noch gut gefällt ist … Was ist an dem Wort „Berater“ so schwer zu verstehen.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -