Timothy Chandler macht die Situation derzeit deutlich. (Bild: imago/Jan Hübner)

91. Minute: Augsburg macht hinten offen und Rebic trifft ins leere Tor! Das war es hier! Frankfurt gewinnt zu Hause!

87. Minute: Toooor für die Eintracht! Wieder Fabián! 2:1 für die SGE! Das Spiel ist gedreht. Jetzt müssen die letzten Minuten überstanden werden…

85. Minute: Gacinovic kommt aus ausichtsreicher Position zum Schuss – verzieht aber übers Tor.

78. Minute: Etwas mehr Glück als Verstand. Aber in der 78. Minute ist der Ball endlich hinter der Linie des Augsburger Kastens. Fabián erzielt per Kopf den Ausgleichstreffer.

73. Minute: Dritter und letzter Wechsel bei der Eintracht. Seferovic kommt für Hrgota.

62. Minute: Der ewige Rebic. Spielt sich klasse durch, um dann doch wieder mit seinem Schuss zu scheitern. Da war einfach mehr drin!

54. Minute: Es wird ruppiger auf dem Feld. Erst fällt Hrgota Torwart Hitz bei einem Luftzweikampf, wenige Momente später ist es Rebic, der Verhaegh umlegt und dafür zurecht Gelb bekommt. Die neunte Gelbe für den Kroaten im laufenden Wettbewerb.

52. Minute: Und nochmal Rebic! Mit einem Gewaltschuss versucht er sein Glück, der Ball aber zu hoch. Dennoch: Frankfurt will jetzt mehr.

50. Minute: Die SGE wirkt jetzt wacher und frischer. Rebic dribbelt sich durch und wird am Ende mit einem fairen Zweikampf vom Ball getrennt.

46. Minute: Tarashaj und Tawatha haben sich  bereits die komplette Halbzeit über an der Seitenlinie warm gemacht, nun dürfen sich die beiden beweisen. Ordonez und Barkok bleiben in der Kabine.

Halbzeitpfiff: Und täglich grüßt das Murmeltier. Der FCA übergab den Hausherren das Zepter, die aber damit nichts anzufangen wussten. Die Gäste nutzten hingegen die einzige Chance durch Gouweleeuw, der nach Vorarbeit von Ex-Adler Altintop seine Mannschaft in Führung brachte. Frankfurt fand im weiteren Verlauf keine Möglichkeit die gut gestaffelte Defensive der Augsburger zu knacken und so geht es mit 0:1 in die Halbzeitpause. Es kann nur besser werden, denn die zurückliegenden 45 Minuten erinnerten an ziemlich schlimme Momente der jüngeren Vereinsgeschichte.

43. Minute: Es sieht nicht danach aus, als könnte Frankfurt hier vor der Pause noch einmal zurückkommen. Viel Ballbesitz und viele Fehlpässe. Es fehlen einfach die Ideen.

38. Minute: Augsburg mit ihrer ersten Ecke, doch die bringt nichts ein.

37. Minute: Fabían fasst sich ein Herz und zieht ab, Hitz kann den strammen Schuss nur nach vorne abprallen lassen, wo Chandler den Nachschuss nimmt. Aber auch diesen kann der Gästekeeper parieren.

35. Minute: Es gibt Pfiffe im Waldstadion..

29. Minute: Freistoß von Oczipka, nachdem Rebic im Vorwärtsgang gefoult wurde. Mit einer tollen Variante setzt er Hrgota in Szene, der den Ball aber in den Tribünenhimmel schießt.

26. Minute: 80 Prozent Ballbesitz für die Gastgeber und doch kommt so wenig dabei rum.

23. Minute: Erste Ecke für Frankfurt. Fabian mit einer gutem Ball auf Rebic dessen Kopfball aber über das Tor geht.

21. Minute: Kein Durchkommen! Augsburg steht gut gestaffelt.

18. Minute: Sky-Kommentator Klaus Veltman hat sich richtig erklärt. Frankfurt hat noch keinen Plan, Augsburg dafür das Tor.

15. Minute: Das Tor hat den abstiegsbedrohten Gegnern Aufwind gegeben. Sie wirken selbstbewusster als die Eintracht.

9. Minute: Ein Rebic-Fehlpass lässt die Augsburger kontern: Altintop spielt einen mutigen Pass zu Gouweleeuw, der Hradecky überwindet. 0:1 aus Sicht der Hessen.

8. Minute: Erste Annäherung der Gastgeber. Über die rechte Seite gelangt der Ball zu Fabian, der nur noch Danso vor sich hat und den Zweikampf aber verliert.

5. Minute: Die ersten fünf Minuten ist hier noch nichts passiert. Frankfurt mit Feldüberlegenheit. Augsburg wartet erst einmal ab.

Anpfiff: Die Hymne ist ertönt, die Platzwahl entschieden. Die Gäste aus Augsburg stoßen von links nach rechts an.

Um 15:30 Uhr gastiert der FC Augsburg im Frankfurter Waldstadion. Unter der Leitung von Felix Zwayer (Berlin) versucht die Eintracht gegen dessen Angstgegner (erst ein Sieg aus neun Spielen) den Negativlauf von zehn sieglosen Bundesliga-Spielen hintereinander zu stoppen. Sollten die Hessen auch in diesem Spiel sieglos bleiben und sogar verlieren, dann würden die Augsburger bis auf drei Punkte rankommen.

Nach dem Saisonaus von Jesus Vallejo, musste sich Niko Kovac in der Innenverteidigung um einen Ersatz kümmern. Den hat er in Andersson Ordonez gefunden. Der Ecuadorianer beginnt an der Seite von David Abraham. Außerdem darf sich Aymen Barkok mal wieder in der Startaufstellung beweisen.

Taleb Tawatha kehrt nach seiner Verletzung zurück auf die Ersatzbank. Haris Seferovic, der gegen Borussia Dortmund aus sportlichen Gründen nicht im Kader stand, ist ebenfalls auf der Bank.

Die Startaufstellung der SGE sieht wie folgt aus:

Hradecky – Chandler, Abraham, Ordonez, Oczipka – Mascarell, Gacinovic – Rebic, Barkok, Fabian – Hrgota

Gelbsperren drohen: –

Auf der Bank nehmen Platz: Lindner (Tor), Russ, Varela, Tawatha, Stendera, Tarashaj, Seferovic

Manuel Baum, Cheftrainer des FC Augsburg, hat sich für diese Startaufstellung entschieden:

Hitz – Verhaegh, Danso, Hinteregger, Max – Gouweleeuw, Baier – Schmid, H. Altintop – Usami, Ji

Auf der Bank nehmen Platz: Luthe (Tor), Janker, Rieder, Stafylidis, Teigl, Leitner, Günther-Schmidt

- Werbung -

74 Kommentare

  1. JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA MARCO FABIAN FUSSBALLGOTT

  2. So ihr optimisten jetzt könnt ihr rauskommen und gas geben! Macht mich nieder, aber ohne mein schmocken hätten wir es nicht geschafft! Braucht euch nicht zu bedanken

  3. Hoffentlich täuscht das 3:1 nicht über die negativen Ereignisse des Spiels hinweg………es war sehr lange, zu lange ideenlos, mit einer erstaunlich schwachen Eintracht, die nur im Ballbesitz beste Quoten für sich einnehmen konnte.

  4. Warum gewinnen wir so viele Spiele in der Rückrunde nicht -> Weil wir immer die gleiche taktik spielen. Wir versuchen das spiel zu machen und gehen dann leer aus. Habe mch vor vier monaten nch auf die champions league gefreut!!! Auf gehts eintracht!!!!!!!!!!!!!!

  5. unglaublich glaub so durchgedreht bin ich selten bei einem SGE SPielt: Respekt an die Mannschaft egal wie schlecht die erste Halbzeit war unsere Eintracht hat nie aufgegeben und ist immer wieder angerannt großen Respekt vor dieser Menatalität ! Egal wie der ein oder andere gespielt hat alles verziehen unter Strich haben wir die Klasse gehalten zuhause gewonnen und jetzt ist alles gut ! Danke für diesen Sieg ! Nach dem Spiel relativiert sich so einiges wärend des Spiels, puhhhhhhhhhhhhhh hoffe die nächsten Spiele werden nichts so intensiv (DFB Pokal ausgenommen). Ich bin echt froh, dass diese Serie gerissen ist, lange hät ich das nicht mehr ausgehalten !

  6. An das 3:1 hab ich nicht mehr geglaubt, trotzdem endlich mal ein dreckiger Sieg. Ohne die Wende von Fabian wäre nichts mehr drin gewesen. Tawatha hat nochmal Betrieb gemacht. Juhu Klassenerhalt. Jetzt hoffe ich, dass wir befreit aufspielen können

  7. BESCHÄMEND wenn man sich hier mal über 90 Minuten die Kommentare durchliest !! Schämt euch.

  8. Ein Spiel dauert 90 Minuten. Und das Runde muss ins Eckige.

    Gratulation ans Team!
    Respekt!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -