André Silva brachte due SGE in Mainz in Front. (Bild: imago images / Jan Huebner)

Halbzeitfazit: Die Frankfurter Eintracht führt zur Pause mit 1:0 bei Mainz 05. André Silva brachte die Hütter-Elf in der 24. Minute per Elfmeter in Front. Der Portugiese wurde zuvor von Moussa Niakhaté im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Zuvor hatte die SGE durch Filip Kostic schon zwei ganz passable Chancen (13./15. Minute). Nach der Führung presste die Eintracht hoch und aggressiv, wollte scheinbar vor der Pause die Führung noch ausbauen. Doch dies gelang nicht, sodass es mit dem verdienten 1:0 in die Kabinen geht.

Fast 35 Jahre ist es her, dass die Frankfurter Eintracht zuletzt beim FSV Mainz 05 gewinnen konnte. Am 26. Oktober 1986 konnten sich Hessen bei den Nachbarn aus Rheinland-Pfalz mit 1:0 durchsetzen. Seitdem wollte es einfach nicht mehr mit einem Sieg bei den 05ern klappen. Es wird also Zeit, dass die SGE mal wieder drei Punkte mit nach Hause nimmt. Eintracht-Trainer Adi Hütter zeigte sich im Vorfeld optimistisch, dass dies am heutigen Samstag gelingen kann. Schließlich reist seine Mannschaft mit ordentlich Rückenwind vom 2:1-Sieg letzte Woche gegen Leverkusen nach Rheinhessen.

Aber die Mainzer stehen bereits am 15. Spieltag quasi mit dem Rücken zur Wand. Mit nur einem Sieg und mageren sechs Zählern hängen die Mainzer ganz tief in der Abstiegszone. Vor fünf Tagen wurde in Mainz mit Bo Svensson ein neuer Trainer vorgestellt, der natürlich gern mit einem Erfolgserlebnis in seinen neuen Job starten möchte.

Dies will die Eintracht verhindern. Daher lässt Hütter seine siegreiche Startelf von letzter Woche unangetastet.

Die Startelf der Eintracht: Trapp – Durm, Abraham (C), Hinteregger, Ndicka, Kostic – Hasebe, Sow – Younes, Kamada – Silva

Auf der Bank nehmen Platz: Schubert, Zuber, Ilsanker, Chandler, Kohr, Tuta, Barkok, Touré, Rode

- Werbung -

71 Kommentare

  1. Sorry.. Aber Frankfurt hat die letzen 10 minuten vergessen wie Fussball geht.. Wo ist die Kontrolle?! Wir führendoch WTF

    4
    20
  2. Arbeitssieg, diszipliniert , nix überragendes, manchmal ein bißchen zu wenig Drang nach vorne, Aber scheißegal!

    20
    2
  3. Heute zählt in erster Linie :
    Hauptsache gewonnen und 3 Punkte eingefahren !
    Weiter in der Erfolgsspur bleiben und volle Punktzahl holen !
    Diese Mission wurde erfüllt und jetzt im Pokal mit voller Kraft, Konzentration und Selbstbewußtsein gegen Leverkusen !
    Jungs, ihr macht das !

    20
    1
  4. Mal wieder zu Null…..45 min. hinten super gestanden, die anderen waren doch oft sehr wackelig. Vorne hätte ich mir etwas mehr Chancen gewünscht, da hatte man Glück mit der Mainzer Unterstützung. Aber wie schon geschrieben, als Arbeitssieg abhaken, wichtig waren die 3 Punkte.

    10
    3

Kommentiere den Artikel

- Werbung -