Kostic bekennt sich zur Eintracht und trennt sich von seinem Berater. (Foto: IMAGO / Noah Wedel)

Jüngst gab es viele Schlagzeilen rund um Eintracht-Star Filip Kostic. Der Serbe wäre in diesem Sommer gerne ins Ausland zu Lazio Rom gewechselt, aber der Transfer kam nicht zustande, weil die Römer keine für die SGE akzeptable Ablösesumme boten. Kurz vor Ende der Transferphase hieß es, Kostic wolle sich wegstreiken. Tatsächlich fehlte er auch beim Abschlusstraining und dem darauf folgenden Bundesliga-Spiel gegen Arminia Bielefeld.

Trennung von Ramadani und „LIAN Sports“

Vor kurzem dann äußerte sich der 28-Jährige via seines Instagram-Accounts und gab an, dass ihm „einige Personen eine Entschuldigung schulden würden.“ Wie die Bild-Zeitung nun erfahren haben will waren mit „diesen Leuten“ weder die Eintracht-Vorstände, noch Ex-Mitarbeiter des Vereins gemeint. Kostic hat sich nämlich nun von seinem Berater Fali Ramadani und dessen Beratungsagentur „LIAN Sports“ getrennt. Es wird gemutmaßt, dass sich Kostics Ärger gegen seinen Berater richtete, der ihn zum Streik gedrängt haben könnte.

Dieser Gedanke ist nicht völlig von der Hand zu weisen, denn Berater kassieren bei millionenschweren Transfers häufig beachtliche Geldprämien. Ramadani, der einige internationale Superstars berät, hätte somit bei einem geglückten Lazio-Transfer vermutlich gut mitverdient.

Kostic fühle sich dem Bericht zur Folge im nachhinein jetzt fehlgeleitet von seinem Berater und tatsächlich passt ein Streik augenscheinlich auch nicht zum sonst so schüchternen Charakter des Flügelflitzers. Recht deutlich zu beobachten ist, dass der Frieden in der Mannschaft besteht und auch bei Kostics Auswechslung gegen Wolfsburg am gestrigen Sonntag gab Kostic sowohl Chefcoach Glasner, als auch allen Mitarbeitern freundlich die Hand.

Eins ist jedenfalls offensichtlich: Kostics Leistungen sprechen für sich und seit er wieder Teil der Startformation ist, lässt er für die Eintracht alles auf dem Platz und hängt sich komplett rein.

- Werbung -

22 Kommentare

  1. Jetzt verlängern, auch gerne mit verbesserten Bezügen. Dann hat der Spieler auch mehr davon wenn kein (in dem Fall) windiger Berater noch möglichst viel abgreifen will…

    215
    1
  2. Wenn das stimmt: Respekt und Hochachtung. Die richtigen Konsequenzen gezogen. Da nehme ich ihm das „Eintracht Frankfurt über alles“ sogar ab.

    246
    0
  3. Auch wenn ich persönlich bezweifle, dass man „sich einfach so“ von seinem Berater trennen kann, wenn das stimmt, wäre das ein tolles Zeichen und ich mir würde das sehr gut gefallen und ich würde meinen Hut aus Respekt vor dieser Aktion von Filip Kostic ziehen

    154
    0
  4. Jakić wurde in die Nationalmannschaft berufen! Kostić einen Vertrag anbieten den er net ablehnen kann!

    147
    1
  5. Das ganze Verhalten von Filip von Anfang an hat nicht zu seinem Charakter gepasst.
    Man sieht um was wirklich leuten wie Beratern geht.

    112
    1
  6. Vor allem sieht man, wie unfassbar viele Leute Kostic vorverurteilt haben und daraus auch für die Zukunft lernen könnten, wenn es um Prognosen und verfrühte Bewertungen geht.

    Danke Hinti, dass Du Dich nach dem Bielefeld-Spiel klar dazu positioniert und ihm die Tür öffentlich offen gehalten hast, so dass Kostic sofort motiviert und integriert war, um bekannt zu liefern.

    192
    2
  7. es geht nicht um vorverurteilen, denn ein spieler steht aufn platz und nicht der berater. kostic hat auch die reife zu wissen, was er tut, für wie naiv haltet ihr eigentlich die spieler!?? kostic wird doch wissen, dass er nicht einfach training/spiel fernbleiben darf! dennoch weiß man natürlich nicht was der/die berater für geschichten erfunden haben bzw was tatsächlich ablief, um einen wechsel und damit ein beraterhonorar zu erzielen. kostic hat nun konsequenzen daraud gezogen und ein gutes zeichen gesetzt. seitens der SGE sollte man nun für endgültige ruhe sorgen und möglichst schnell verlängern per gehaltserhöhung , damit das thema wechsel nicht im winter wieder auftritt.

    47
    12
  8. So jetzt wäre das Thema auch geklärt!
    Jetzt heißt es an die Mannschaft &Trainer: Mund abputzen , in die Hände spucken und den Arsch aufreißen im Training und im Spiel gegen den EFFZEH, damit unser 1. 3er steht.
    Freue mich schon jetzt auf Sa und hoffe inständig, dass unsere Ultras wieder am Start sind.

    53
    3
  9. Kostic hat auf dem Platz gezeigt, was Sache ist und das ist für mich das wichtigste. Ja, er hat davor mit seinem Streik Scheiße gebaut.
    Aber jetzt setzt er ein ganz klares Zeichen und trennt sich von den Leuten, die ihn zum Streik gedrängt haben.
    Damit ist die Sache für mich Geschichte und ich habe Kostic alles vergeben.

    89
    0
  10. Das freut mich sehr. Filip weiß, dass er einen Fehler gemacht hat und zieht jetzt die Konsequenzen. Er ist kein Stinkstiefel und zeigt seine Leistung in den Spielen.
    Schade, dass es erst so eskalieren musste…

    52
    2
  11. Sehr ihr wie ich sagte alles
    Vom Berater gelenkt.
    Gebt Filip 4 Mio 3 Jahre und AK 30 mio
    Dann hat er seinen letzten großen Vertrag und das sogar bei uns.
    Dann ist Kevin da oben und der gehaltsklasse nicht alleine sondernunser zugpferd schreitet voran

    39
    4
  12. Na gut, ich mach’s. Aber ich verhandel nur mit der Eintracht.
    Berater, das ist doch so wie beim Makler- darf jeder ohne Ausbildung ausüben?
    Gruß SCOPE

    28
    3
  13. Happy End wurde ich sagen. Sc….Berater!
    Allerdings das System ist „fucked up“.
    Mit der Eintracht als Arbeitgeber von Filip ganz am Ende zu reden geht gar nicht. Es muss vorher (!!!) Mit uns abgestimmt werden welche Rahmenbedingungen erfüllt werdem müssen, z.b. ab 18m€ oder forget it. Ansonsten Zeitvergeudung.und negative Energie!

    17
    1
  14. Ich denke das zeugt vom wahren Charakter von Filip !! Ramadani hat ihm den Wechsel wohl mehr oder weniger aufgezwängt weil er an sein eigenes Konto gedacht hat … Ein Großteil dieser Branche besteht doch nur aus modernen Sklavenhändlern…
    Das Filip diesen Schnitt jetzt gemacht hat, macht all seine Aussagen um so glaubwürdiger ! Jetzt noch nen gescheiten Vertrag anbieten dann bleibt er bis zur Rente 😉

    39
    3
  15. Sehr gute Nachricht! Ich habe mir genau das vor Wochen schon hier im Forum herbei gesehnt, weil das die einzig akzeptable Reaktion nach all dem Tohuwabohu wäre. Und jetzt macht er es auch noch.

    Eben das Denkmal noch fast eingerissen und jetzt erstrahlt es heller denn je!

    Wenn das alles so stimmt, gebt ihm einen Rentenvertrag!

    30
    4
  16. Hmm. Die Frage ist ja eher wie sie ihn zum Streik gedrängt haben. Hab irgendwie den Verdacht, dass Kostic nicht im Bilde war, wie wenig Lazio bereit war zu zahlen und wie amateurhaft die sich verhalten haben. Ramadani wollte Geld sehen und eventuell haben sie gegenüber Kostic mit falschen Karten gespielt. Nur das würde auch erklären, warum Kostic aus dem Beratervertrag kommt.

    Ich würde auch sagen: gibt Kostic jetzt den Rentenvertrag ala Trapp. Nicht nur dass es Kostic Leistung würdigt, sonderm es zeigt auch, dass Spieler nicht zwangsläufig verkauft werden müssen, dass wir eben nicht nur das Sprungbrett sind, sondern auch auf vielen anderen Ebenen mehr als ne Durchgangsstation sind.

    Ich hoffe die Geschichte ist wahr.

    24
    2
  17. Mich wundert, dass es hier so wenige Postings unter dem Artikel gibt. Diese Entscheidung ist so geil von Kostic, und zeigt so viel, das ist eigentlich der Oberhammer!!! Richtig gute Aktion von ihm, und vor allem auch mutig!

    Als neuen Berater empfehle ich den von Hinti :-D.

    36
    0
  18. Filip wird, seitdem er hier ist, immer mehr gezeigt, wie geil er ist. Er hatte davor schlechte Zeiten, zuletzt in Stuttgart und danach bei dem zukünftigen zweitligadino.
    Dann kam er zu uns, und er wird jedes Jahr „besser“- zumindest wichtiger für uns. Die Fans verehren ihn, der Vorstand singt jubelarien. Er ist der wichtigste Spieler bei uns, die Presse macht ihn zu unserem „messi“ (nicht Position, sondern Wichtigkeit…)

    Und in diese kerbe hat sein Berater geschlagen. Du bist unterbezahlt, Worte statt Taten, blablabla. Und irgendwie hat er damit ja auch recht, wenn man Vergleich trapp/filip zieht.

    Wenn du dann, als loyaler schüchterner Mensch eventuell wirklich eine Aussage von fb hattest , das du gehen darfst (dem schwaben aus Berlin traue ich mittlerweile alles zu, was solche Aussagen angehen, er hat sie ja angeblich selber bekommen, also warum sollte er sie nicht tätigen?) Und der neue Vorstand sagt, „nur, wenn…“ dann kann es sehr gut sein dass dich das psychisch sehr mitnimmt. „Wenn ich so wichtig bin, warum dann weniger Gehalt?“ , „warum legt man mir Steine in den Weg, wenn man mir dankbar sein sollte ?“ Usw.
    Ubd wenn man dann nicht aufpasst, ist man für die restliche Spielzeit blockiert.

    Umso schöner, dass filip anscheinend noch rechtzeitig erkannt hat (mitgeteilt wurde), warum es zu keinem Wechsel kam. Das filip realistisch ist, denken kann… andere hätten vielleicht wirklich gestreikt (ich nehme ihm das mit der psyche mittlerweile mehr als nur ab !!!), einen auf dembele gemacht. Nicht filip.

    Хвала, Филипе. И за наставак златне будућности са Ајнтрахтом из Франкфурта.

    5
    6
  19. Liebe Eintracht,
    gebt dem Kostic endlich einen Rentenvertrag zu verbesserten Konditionen, denn er ist euer wichtigster Spieler und ist für mich Mr. Eintracht !

    10
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -