Daichi Kamada erwischte einen total verkorksten Tag (Foto: Imago Images / Jörg Halisch)

Mit dem 1:1 gegen Arminia Bielefeld verpasste Eintracht Frankfurt einen zufriedenstellenden Bundesliga-Auftakt. Die Hessen waren zwar über 90 Minuen gesehen die bessere Mannschaft, zeigten aber immer wieder Konzentrationsschwächen, die sich in der Offensive in pomadigen Zuspielen und in der Defensive in Stellungsfehlern äußerten. Zwischenzeitlich schnupperte der Aufsteiger aus Ostwestfalen sogar an der Sensation.

Die Startaufstellung sah im Vergleich zum Pokalspiel bei 1860 München wie folgt aus. Filip Kostic ersetzte Steven Zuber auf dem Flügel. Evan N’Dicka fehlte aufgrund seiner Syndesmosebandverletzung und wurde durch den 36-Jährigen Makoto Hasebe ersetzt.

An der Leser-Bewertung gemessen, betrug die durchschnittliche Mannschaftsleistung gegen Arminia Bielefeld der 15 zensierten Spieler den Wert 3,43. Die Spieler werden zukünftig in Noten-Kategorieneingeteilt. Die Leistungen innerhalb einer Kategorie sind von oben nach unten zu bewerten. Der erste Spieler einer Kategorie hatte das beste Gesamtergebnis, der letzte Spieler das Schlechteste innerhalb der Kategorie. Die Einzelnoten der über 410 abstimmenden SGE4EVER.de-User im Überblick:

Timothy Chandler: Wenn man zwei Minuten vor Spielende in die Partie kommt und damit notenbester Adlerträger wird, dann erzählt das viel über den Spielverlauf. Timothy Chandler erhält zwar die Note 2,5, wir scheuen uns aber ihn als Spieler des Spiels zu ehren.

Makoto Hasebe: Makoto Hasebe arbeitete stabil, versuchte sich auch immer wieder als Aufbauspieler. Es ist unglaublich, dass dieser Mann trotz seines hohen Alters noch über so eine Spielantizipation verfügt um in dieser Klasse mithalten zu können.

David Abraham: Kapitän David Abraham erledigte seinen Job und war weitestgehend sorgenfrei unterwegs. Die ganz großen Aktionen waren ihm nicht zuteil.

André Silva: André Silva erzielte den 1:1-Ausgleich und erhielt erst einmal einen dicken Schädel beim Zusammenprall. Danach war er nicht mehr ganz so agil und präsent. Hätte schon in Halbzeit eins mit einem Hackentrick die Führung machen können.

Martin Hinteregger: Beinahe hätte Martin Hinteregger sich wieder in die Torschützenliste eingetragen. Sein wuchtiger Kopfball wurde nur noch von der Latte gestoppt. Hinten gewohnt sicher. Wenn er einen seiner Offensivausflüge unternimmt, fehlt er aber immer wieder in der Rückwärtsbewegung.

Kevin Trapp: Joa, wie soll man diesen Nachmittag von Kevin Trapp bewerten? Ein Gegentor für das er nicht verantwortlich gemacht werden kann, sonst vorwiegend beschäftigungslos. Seine Abschläge und Zuspiele waren allerdings besser als im Pokal.

Stefan Ilsanker: Stefan Ilsanker kam zu spät für eine objektive Bewertung. Machte nicht mehr auf sich aufmerksam.

Aymen Barkok: Das war bei Aymen Barkok anders. Der Jungprofi zeigte in den ersten Minuten nach seiner Hereinnahme sein ganzes Können. Tolle Ballführung, starke Flanke auf Hinteregger. Danach schwamm er aber nur noch so mit und konnte sich kaum noch einbringen.

Sebastian Rode: Warum Sebastian Rode weitermachen durfte und Dominik Kohr nicht, das bleibt Hütters Geheimnis. Rode war deutlich unsicherer und ungeschickter. Da kam, außer der gewohnten Lauf- und Kampfkraft nicht viel zusammen.

Steven Zuber: Nicht Fisch und nicht Fleisch. Steven Zuber wirkte auf dem rechten Flügel sehr verloren. Kein Durchsetzungsvermögen, weshalb seine Einwechslung verpuffte.

Dominik Kohr: Dominik Kohr machte mit Fernschüssen auf sich aufmerksam. Spielte eigentlich sehr ordentlich und musste zur Halbzeit raus.

Filip Kostic: Für seine Klasse zeigt Filip Kostic Woche für Woche zu wenig. Zahlreiche Außenbahnläufe reichen irgendwann nicht mehr, da muss auch mal was Zählbares bei rauskommen.

Bas Dost: Bas Dost wieder mit einer Vorlage. Davon ab aber kaum bis gar nicht im Spiel gewesen. Mit seiner Statur macht er einfach zu wenig Bälle fest. Auch bei Kopfbällen zu oft nur zweiter Sieger.

Daichi Kamada: Daichi Kamada war komplett abgemeldet. Keine Euphorie nach seiner Verlängerung zu spüren gewesen.

Danny da Costa: In der 22. Minute hatte er die Führung auf dem Fuß. Den muss man auf diesem Niveau machen. Danach beinahe mit einem katastrophalen Fehler in der Defensive, der nicht Rückstand bedeutet hätte.

- Werbung -

24 Kommentare

  1. Hm, also manchmal wundere ich mich zwar über die User-Noten, aber wenn man den Usern die Notengebung überlässt, dann sollte man da auch konsequent sein.
    Oder ihr macht es wie die Bild und Kicker und Spieler, die nach der 70 Minute eingewechselt werden, können nicht benotet werden.
    Aber einfach zu entscheiden, dass der Spieler, den die User zum Spieler des Spiels gewählt haben, für diesen Titel nicht lange genug gespielt hat, finde ich grenzwertig – auch wenn ich verstehe warum.
    Und teilweise wundere ich mich auch über die Bewertung. Die liest sich regelmäßig bei Spielern mit 4 besser als bei denen mit 3. Das kommt mir dann ein bisschen so vor, als ob der Autor einfach darüber hinweggeht, dass die User mehrheitlich anders benotet haben.

  2. Die spanische Presse ist grad voll davon…scheint also zumindest ein bisschen was dran zu sein.

  3. Kostic die 4 und Chandler die 2,5. Ich mache bei diesen Umfragen nicht mehr mit.

  4. Dost kommt mir zu schlecht weg. Er hat das Tor vorbereitet und auch sonst viel geackert. Die Langhölzer hätte auch ein anderer Stürmer nicht verarbeitet bekommen. Abwehr und Sturm sind nicht unser Problem.

  5. Bei jovic wäre das klassische Sale and lease back Konzept. Könnte klasse funktionieren mit silva der Techniker und der Vollstrecker.

  6. Jovic + 1 x RA und dann wissen wir warum FB so optimistisch in die Saison blickt…..

  7. Dass Laien und Couchanalysten Sportler benoten, ist eine Unart. Auch hier bei SGE4EVER.DE.
    Ich würde mir das nie herausnehmen, habe noch niemals in irgendwelchen Foren irgendwelche Noten verteilt und würde mich freuen, wenn diese Anmaßung auch hier auf dieser Plattform eingestellt würde.

    Ich finde es bisweilen schon grenzwertig, dass in Tageszeitungen und „Sportmagazinen“ halbseiden benotet wird- aber da machen Journalisten halt ihren Job.
    Diese socialmediamäßigen Laienbenotungen sind jedoch ein no go.

    Aber wir sind ja ein Land mit 80 Millionen Bundestrainern, mindestens genauso vielen Virologen und fühlen uns alle imstande, die Arbeit anderer stets zu bewerten oder gar hinreichend zu benoten.

    Aber klar… Wie heißt es bei Hans Fallada? „Kleiner Mann- was nun?“
    Hier beim Austeilen von Zensuren, kann sich die Kleinkrämerseele für den Augenblick ganz groß fühlen und den doofen Söldnern und Millionarios mit einer Bewertung so richtig eins auswischen. Bämm! Schließlich hat sie, die Kleinkrämerseele, ja das ganze Wochenende damit verbracht, Spieler zu beleidigen, zu mobben und damit wertvolle Lebenszeit hergeschenkt.

    Einmal nur im Leben den Hauch von Relevanz haben… Da kommt so ein Benotungssystem gerade recht.

    Ich frage mich, wie es unsere Sofaexperten so fänden, wenn ihre Arbeit und ihre Leistung einmal die Woche in einem Forum von Laien und selbsternannten Sachverständigen benotet und bewertet würde?

    Aber es ist wohl ein Zeichen dieser Zeit, dass sich Leute im Internet verstecken und so tun, als hätten sie das Recht einer Bewertung oder gar einer Benotung.
    Schlimm.

    Ich wünsche mir den großen Philosophen Giovanni Trapattoni zurück, oder, anders gesagt:
    „Was erlauben User?“

    Der nächste Schritt ist dann, wie beim Spiel Dresden gegen HSV gesehen, dass Spieler und Verantwortliche nicht mehr nur im Forum, sondern auch in Natura im Stadion beleidigt werden.
    Klar. Ein Profisportler hat ja seine Persönlichkeitsrechte verwirkt. Der Sportler steht jetzt am Pranger. Der Mob hat gesiegt.

    Und Mob gesteuert wie wir sind, überlassen wir den zornigen armen Seelen in den Fanforen dieser Republik jetzt auch noch die Bewertungshoheit und geben ihnen die Befähigung zu zensieren. Wer lange disst, wird Zensor. Wer laut schimpft, wird zum Oberjuror befördert, das Internet machts möglich. Gerade noch vom Chef auf die Ohren bekommen, zeig ich es jetzt Bas Dost oder irgend einem anderen dieser unfähigen Trümmertruppe. Die Herde der Schreihälse wird belohnt und darf im Forum Dieter-Bohlen-für-Arme spielen…

    What a wonderful World. Und SGE4EVER.DE ist mit seinem Benotungssystem dabei.

    Ich schätze sehr eure redaktionellen Beiträge, SGE4EVER.
    Ich habe tiefen Respekt vor eurer unermüdlichen Arbeit, SGE4EVER.
    Ich habe großen Respekt vor euren Analysen.
    Ihr seid ein tolles Team von RedakteurInnen.
    Ihr habt uns auch in der gesamten fußballfreien Corona – Zeit mit tollen Artikeln beschenkt.
    SGE4EVER.DE, Ihr seid toll.

    Aber dass hier benotet und zensiert werden darf, ist mehr als grenzwertig und sollte verhindert und beendet werden.

    Jeder darf seine Meinung haben. Jeder kann seine noch so hirnverbrannten Ideen und Einschätzungen niederschreiben. Unsere großartige Demokratie in diesem Land schützt jedwede nicht justiziable Meinungsäußerung.
    Richtig so!

    Aber zensieren zu lassen gesteht jedem Schreihals eine Form von Relevanz zu, die keiner von uns hat.
    Laienkompetenz wird so in den Status einer fachlichen Expertise erhoben, der das Bashing des Bashers wird entlohnt mit dem Gefühl von Relevanz im Kreise von Experten, Mobbing wird zensurfähig, der Mobber bekommt die Meinungsführerschaft.

    Sorry. Meine Meinung.

    Und nun:
    Shitstorm frei! Das können hier doch einige so gut… Jedenfalls, wenn ich mir die fast 200 Kommentare seit dem Bielefeld – Spiel so zu Gemüte führe.

    Mannomann… Ein 1:1 im ersten Saisonspiel und die Couchcrew dreht durch. Was musste man so alles lesen? Zum Kotzen sei alles, mieses Team, schlechter Trainer, der Sportgeschäftsführer zeigt plötzlich, wie unfähig er wirklich ist, der früher von vielen beschimpfte Paciencia wird plötzlich zum Heilsbringer, diese Mannschaft ist schlechter als schlecht und höchstens unteres Mittelmaß und dieser Verein, wenn nicht bald mal Köpfe rollen, ist dem Untergang geweiht.

    Aber wir haben ja hier im Forum die Elite des internationalen Sportsachverstandes, die Kenner der Kenner und ohnehin die Creme de la Creme der zukünftigen Sportdirektoren und Trainer von Eintracht Frankfurt. Manche sollte man jedoch 2785 mal ausvexeln.

    Ein Spiel. Noch nicht mal eine Niederlage. Und die Beschimpfungen einiger gegenüber unseren Spielern, Trainern und Verantwortlichen geht schon wieder los.
    Man könnte trefflich darüber lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

    Eintracht Frankfurt hat die besten Fans der Liga, ach ja, der ganzen Welt?
    Ich dachte das immer.
    Wenn ich teilweise die anmaßenden Beschimpfungen unserer Spieler in diesen Forum hier lese, und das hier den Fanquerschnitt repräsentiert, bin ich mir da leider manchmal nicht mehr so sicher.

    Einige sollten, anstatt sich hier durch ihre Benotungen relevant und groß zu fühlen, mal darüber nachdenken, ob sie nicht Aufnahmeanträge beim FC Bayern München unterschreiben. Oder reichen dafür die Corones nicht, weil es ja viel schöner ist, sich selber größer zu machen, indem man die Spieler und Verantwortlichen seines Vereines niedermacht.

    Armselig.

    Fan meines Herzensvereins zu sein, verstehe ich anders.

    Aber ich bin ja auch nur ein dummer Jasager und Abnicker, wie mir hier im Forum schon häufig vorgeworfen wurde.

    Mag sein. Vielleicht bin ich aber auch nur demütig und bescheiden und verwehre mich jedweder Anmaßung.

    Eintracht Frankfurt ist mein Herzensverein. Die Spieler hier sind die Spieler meines Herzensvereins.
    Ich unterstütze sie. In guten Zeiten. In schlechten Zeiten. Ich breche nicht den Stab über sie und nicht über den Trainer und nicht über die Verantwortlichen. Sie tun das Beste für meinen Herzensverein. Ich beschimpfe sie nicht. Schon gar nicht nach einem Unentschieden.

    UN ENT SCHIEDEN!!! ERSTER SPIELTAG!!! SACHT MA, GEHT’S EIGENTLICH NOCH???

    Wenn ich mir die Kommentare der letzten Tage zu Gemüte führe, beschleicht mich bei einigen das Gefühl, sie waren durch den Lockdown zu lange in der Wohnung, dass ihnen nun dringend benötigter Sauerstoff im Gehirn fehlt.
    Zu wenig Sauerstoff kann zu Wahnvorstellungen und grenzenloser Selbstüberschätzung führen.
    Da hilft nur noch Fenster öffnen, Luft hereinlassen und durchatmen.

    Nichts ist passiert. Die Eintracht hat am ersten Spieltag 1:1 gespielt. Ein paar Selbstdarsteller, die mindestens ein 8:0 erwartet hatten, sind enttäuscht worden und haben, wohlgemerkt nach einem 1:1, fast 200 Posts abgesondert, sodass man den Eindruck haben konnte, Eintracht Frankfurt sei gerade abgestiegen, habe gleichzeitig die Profifußballlizenz verloren und sei in die Bezirksliga zurückgestuft worden.

    Und wem mehr als 100 Weltuntergangsposts noch nicht reichen, der wird dann für seine Anmaßungen und Beschimpfungen auch noch belohnt und darf benoten. Mit welchem Recht?

    Das 1:1 war kein schönes Spiel. Aber nicht schlimm.
    Schlimm ist, wie einige über unseren Verein und unsere Spieler schreiben.
    Und schlimm ist, dass hier wirklich Leute meinen, sie hätten auch nur den Ansatz einer Befähigung, Noten zu verteilen.

    Forza SGE!

  8. Es ist ein Fanforum hier, deshalb finde ich es auch legitim wenn Fans hier Spieler benoten. Hat ja nie jemand behauptet, dass es alles Experten sind und daher lässt sich dann auch über die Benotung diskutieren. Die Noten fließen doch anders als beim Kicker etc
    nirgendwo in eine Bewertung ein. Nach zwei Tagen sind die Noten dann mehr oder weniger vergessen. Verstehe ehrlichgesagt die Aufregung nicht. Überall gibt’s Umfragen oder Noten. Manche sind repräsentativer, manche weniger. Der Landtag oder Bundestag werden auch von Politlaien gewählt. Jede Woche gibts Beliebtheitsnoten von Politikern. Ich glaube kein Spieler der Eintracht gibt hier groß was auf seine Noten, deswegen bitte mal etwas runter fahren. Das ist einfach direkte Demokratie hier, wer das nicht akzeptiert sollte seine Einstellung mal etwas hinterfragen.

    Ja und ein Unentschieden gegen Bielefeld daheim ist scheisse, egal ob es der erste oder 10. Spieltag ist. Wenn die ersten drei Spieltage immer “ auf Probe sind“ lassen wir die am besten gleich weg. Ich glaube eine längere Vorbereitung ohne große Abgänge hatten wir noch nie. Andere Vereine wie Leipzig oder sogar Freiburg auswärts z.B. erledigen ihre Pflichtaufgaben auch .

  9. @12. euroadler:

    Der Hinweis darauf, dass dies ein Fanforum ist (was sich mir bei einigen der Kommentatoren hier manchmal nicht erschließen will), rechtfertigt nicht, dass jeder Laie aufgefordert wird, zu bewerten und zu benoten.
    Aber mittlerweile darf ja jeder Dödel und jeder Vollhonk in dieser Gesellschaft im Internet jeden bewerten.
    Gefällt einem Vollhonk die Visage des Barmanns nicht, wird mal direkt eine schlechte Bewertung für die Kneipe rausgehauen- ob diese gerechtfertigt ist, oder nicht.
    War ich zu doof, der Friseurin zu erklären, wie ich meine Frisur haben wollte, dann diss ich sie halt mal auf einem dieser zweifelhaften Bewertungsportale.
    Habe ich nur 9 Euro in der Tasche und wundere mich, dass ich dafür nicht das Drei – Sterne – Menü bekomme, beschimpfe ich nachts mit Restalkohol in der Birne das Restaurant.

    Ob diese Benotungen richtig oder falsch sind, hinterfragt keiner. Das Netz vergisst nichts. Der Mob bekommt die Deutungshoheit. Aber wen scheren die paar Betriebe, die wegen subjektiver Benotungen durch irgendwelche selbsternannten Kritiker in Konkurs gehen.

    In diesem Forum ist es doch mittlerweile genauso. Die Schreihälse und Mobber haben hier schon lange die Deutungshoheit, ganz einfach weil sie aggressiver posten, weil sie viel viel häufiger posten und diejenigen niedermachen, die nicht nicht die drohende Apokalypse am Firmament sehen.
    Man muss sich nur mal durchlesen, wie einige derer, die das 1:1 gegen Bielefeld nicht als Weltuntergang sehen, hier am Wochenende angegangen wurden.
    Wer sich jemals über Dieter Bohlen ausgelassen hat und durchaus zurecht dessen Einlassungen gegenüber KandidatInnen bei DSDS und das damit einhergegende Menschenbild kritisiert hat, der wird hier in diesem Forum bisweilen geschockt sein.
    Nur mit dem Unterschied, dass Bohlen wirklich komponieren kann, mehrere Instrumente sehr gut beherrscht und als Vollblutmusiker weiß, wovon er spricht, die Fraktion der Experten hier in der überwiegenden Zahl jedoch keinerlei fachliche Kompetenz aufweist.

    Wenn man sich dann auch noch die teilweise nicht existenten Rechtschreibungskenntnisse Bahn brechen, Zeichensetzung zum Lotteriespiel wird und die ausgestoßenen Formulierungen nicht über das Niveau eines Schulabbrechers nach der dritten Klasse hinauskommen, wird ersichtlich, dass Differenzierung von diesen Giganten des Fußballspiels nicht zu erwarten ist.
    Wer am lautesten auf seine Brust trommelt, findet Gehör. Der Pavianfelsen wird zum Forum, mit dem Unterschied, dass die Paviane ihre roten Hintern als Zeichen der Verachtung in natura zeigen und sich nicht hinter einer Tastatur und einem Bildschirm verstecken.

    Das Menschenbild, das unseren Spielern entgegenschlägt, ist zum Teil verheerend.
    Spieler sind keine Menschen mehr, sondern Figuren in einem Spiel, dass wir bestimmen und die, weil sie ja Maschinen sind, verdammt nochmal dann zu gewinnen haben, wenn und weil wir es erwarten.
    Trainer sind irgendwelche Namen, die wir im Internet mit Attributen versehen können, wie wir wollen, weil sie ja nur seelenlose Avatare in den Augen dieser von Selbstüberschätzung durchtränkten Expertenhinternbreitsitzern hier im Forum sind.
    Und jeder hier fühlt sich in seinem Versteck ja so im Recht, Fredi Bobic Inkompetenz vorzuwerfen, oder ihn zu beleidigen, wann immer er will. Scheißegal. Kriegt ja Geld.

    Aber Freunde des gepflegten Fanforums, so wird das Geld der handelnden Akteure bei Eintracht Frankfurt zum Schmerzensgeld.

    Dumm ist laut. Dumm ist aggressiv. Dumm nimmt sich jedes Recht. Ein nicht geringer Teil der Kommentare hier beweist diese Vorurteile jede Woche.

    Es darf beleidigt werden, gehatet, gedisst, gemobbt- alles unter dem Deckmantel und der Entschuldigung, dies sei ein Fanforum.

    Geschimpft nach schlechten Spielen und geflucht wurde schon vor 50 oder 100 Jahren
    Aber dies ist das Internet. Dies ist das geschriebene Wort, das ein komplett anderes Gewicht hat, als ein im Affekt gesprochener Satz.
    Manche sprachliche Entgleisung bei einem Fußballspiel im Stadion oder in der Kneipe mag durch den Moment der Emotion gerechtfertigt sein.
    Die gleiche Entgleisung hier ist nicht gerechtfertigt, geht doch der Satz zuerst durch den Kopf, dann in die Finger und zuletzt in den Computer oder das Handy- genug Zeit also, sich zu überlegen, wie man Dinge ausdrückt und formuliert.
    Die Emotion entschuldigt den Augenblick, nicht aber die zeitliche Distanz einer Einlassung.

    Und wieviel Selbstüberschätzung und Arroganz gehört eigentlich dazu, zu erwarten, man müsste einen Aufsteiger wie Arminia Bielefeld definitiv besiegen.
    Das ist nicht nur unserer Mannschaft gegenüber zutiefst respektlos, sondern auch der Mannschaft von Arminia Bielefeld gegenüber.
    Die haben letzte Saison vollkommen verdient den Aufstieg geschafft, die spielen auch in der ersten Bundesliga und das sind auch Profispieler.
    Wieviel Arroganz gehört dazu, von vornherein anzunehmen, dass die jetzt in jedem Spiel wie Tiere zur Schlachtbank geführt werden?
    Wir werden uns noch wundern, welche Mannschaften noch alles Punkte gegen Bielefeld lassen oder sogar verlieren- auch wenn Bielefeld absteigen sollte.

    Es war der erste Spieltag. Deshalb ist 1:1 das kein Weltuntergang. Wäre es bereits der 12. Spieltag, hätten wir in den bisherigen Spieltagen nur 10 Punkte geholt und wären am Samstag wieder nicht über ein Unentschieden hinaus gekommen, dann hätte ich persönlich Verständnis für 200 Posts, von denen sicherlich 150 Kommentare auf die drohende Apokalypse schließen ließen. Ich hätte dann Verständnis für manchen Unmut, aber nicht, weil wir nicht gegen Arminia Bielefeld gewonnen haben, sondern weil dann 11 Punkte nach 12 Spieltagen Anlass zur Sorge geben würden.

    Hier, lieber Euroadler, haben zum Teil niveaulose Schreihälse und Mobber das Regiment übernommen. Dass sie hier ein Forum für ihre teilweise dummen und unflätigen Kommentare bekommen, ist eine Sache.
    Aber dass man sie sogar noch aufwertet, indem man ihnen auch noch das Gefühl gibt, sie hätten die Fähigkeit zur Benotung, ist in gewisser Weise skandalös.

    Denn den Schreihls und Selbstüberhöher mit seinem absurden und verheerenden Menschenbild und seinem Unvermögen zu realistischer Selbsteinschätzung zum Juroren zu machen, ist in etwa so, als würde man die Kröte zum Prinzen machen, ohne dass diese auch nur ansatzweise zu beweisen hätte, jemals verwunschen worden zu sein.

    Deshalb würde ich mir wünschen, dass SGE4EVER.DE die Benotung abschafft.
    In diesem Falle liegt leider keine Schwarmintelligenz vor. Denn der Schwarm existiert nicht. Es handelt sich eher um eine Schreihalsimpertinenz.

    @ SGE187:
    Ich antworte dir jetzt einfach mal in deinem dir eigenen Niveau:
    Dann geh doch zum FC.

    Nee. Mal ganz ehrlich. Was sagt dein Post aus? Nothing. Nada. Nix.

    Oder weißt du, wie gut der neue RA beim FC ist?
    Hütter hat mal gesagt, es geht für ihn darum, dass ein Spieler, der neu kommt, besser sein muss, als die, die da sind.

    Wie hier teilweise der 1. FC Köln als Beispiel dargestellt wird, ist lachhaft.
    Ich wohne seit 20 Jahren in Köln. Wenn man hier mit Fans spricht, sind die zum großen Teil gar nicht zufrieden mit ihrer Mannschaft. Viele hier sehen den FC am Ende der Saison als Absteiger. Und wahrscheinlich zu Recht.
    Die Mannschaft ist nicht wirklich gut und im Umfeld gibt es wieder einmal, wie so oft, große Unruhe durch Entscheidungen der Vereinsführung und ein kolportiertes Gegeneinander von Vereinsführung und Geschäftsführung sowie dem ominösen Mitgliederrat. Dinge, wegen denen im letzten Jahr bereits Armin Veh die Brocken hinwarf.

    Aber klar. Alle anderen sind besser als unsere Eintracht. Überall wird besser gearbeitet. Wir haben die unterschiedlichsten Spieler, den unfähigsten Trainer und die erfolglosesten Funktionäre aller deutschen Profivereine.

    Ein Verein, der manche unserer Hater hier als vermeintliche Fans hat, braucht echt keine Feinde mehr.

    Aber die Tatsache, dass dies ein Fanforum ist, deckt offenbar jeden noch so kruden, unverschämten und dusseligen Kommentar.

    1. Spieltag. Eintracht Frankfurt gegen Arminia Bielefeld 1:1. Bei SGE4EVER.DE hat die Apokalypse begonnen. Leute, geht Klopapier horten. Das könnt Ihr mindestens genauso gut, wie differenziert über eure Fußballmannschaft kommentieren.

    Mann ey. Ich fass es nicht… Fan sein sieht für mich anders aus. Aber ich bin ja auch Fan von Eintracht Frankfurt und nicht von einigen Spezialisten hier. Die Armut an Empathie und der Fähigkeit, zu relativieren ist mir fremd. Die Armut an Demut und Bescheidenheit einiger Gestalten in diesem Forum lässt bei mir Übelkeit aufkommen….

    Forza SGE!

  10. @14 eaglecologne74
    Mann, eaglecologne (oder Frau, falls du eine bist), so viele Worte hat ja noch nicht mal meine Frau an einem ganzen Tag für mich. Sorry, auch wenn es interessant begann, ich habe aufgehört zu lesen. Ich hoffe, ich habe nichts Wichtiges verpasst 😀

  11. @15. eaglewings:

    Nee. Keine Angst. Du hast nix verpasst. 🙂

    Ich musste mich nur mal aukotzen über so manche Disserei unserer Spieler hier und dieses unselige Benoten.

    Da ich aber weder ein Argumentationsgenie bin, noch der zu erwartende kommende neue Star am Autorenhimmel bin, ist es eigentlich egal, ob man es ganz liest, zur Hälfte oder gar nicht.

    Ich bin ein Mann, würde aber gerne deiner Frau an dieser Stelle viele Grüße bestellen. Ich hoffe, du findest das nicht ungehörig?! Ich würde meine Grüße an sie auch mit der Aufforderung verbinden, jeden Tag ganz viele nette Worte an dich zu richten. 🙂

    Dir natürlich auch viele Grüße ein schönes Spiel am Freitag.

    Forza SGE!

  12. „Spieler sind keine Menschen mehr, sondern Figuren in einem Spiel, dass wir bestimmen“

    ,das …

  13. Ich schliesse mich @4, @9, @14 in vollem Umfang an (hab ich jemand vergessen?). Die Spielerbenotung ist nicht nur balla-balla, sie richtet auch kräftig Schaden an. Aufhören, weg damit und Schluss.

  14. OMG wie man sich bei so einem nebensächlichen Thema so aufregen kann ist mir unbegreiflich. Eintrachtfan TV und die Wahl des Tores des Monats schaffen wir am besten auch gleich ab, da Fans ja anscheinend überwiegend Honks sind und keine Ahnung haben.

    Manche denken echt wenn sie hier 1000 mal Forza SGE schreiben und alles positiv sehen, sind sie die besseren Fans oder haben die Deutungshoheit. Manchmal würde etwas mehr Realismus gut tun. Wenn Adi sehr unzufrieden nach mit dem Ergebnis ist und ich sage wir hätten drei Punkte holen müssen, liegt meine und Adis Position eher beieinander als die der grenzenlosen Optimisten.

  15. Danke Eaglecologne74!
    Im Vergleich zu den vernichtenden Kommentaren am Samstag, sind die Noten ja fast noch sehr gut – Hätte man die Kommentare in Noten umgewandelt, so wäre die Bewertung bei 5 erst losgegangen.
    Wir sehen doch überall in der Gesellschaft Menschen, die nur auf ihr Recht auf freie Meinungsäußerung pochen. Da geht es in den meisten Fällen doch gar nicht im geringsten Ansatz um Respekt oder Konstruktivität – im besten Fall um Emotionen, um seinem Ärger Luft zu machen. Dass sich auch „Hassprediger-Trolle“ und Provokateure dazwischen tümmeln und sich unter dem Motto „jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung“ sich hier dann austoben, ist dann wohl auch der Preis dafür. Hat jemand mal gezählt, wie viele Kommentare unser Kollege aus NRW am Samstag und Sonntag gepostet hat? Ist das normal für jemanden, der mit diesem Verein verbunden sein soll? Wenn dann noch jemand fragt, wo die Stimmen der Optimisten nach einem schlechten Spiel seien, dann frage ich mich doch, worum es manchen Menschen hier und bei der Eintracht geht.

  16. @ 19 Ein überdenkenswerter Vorschlag. 🙂 Die Wahl zum Galopper des Jahres hat man auch abgeschafft. Ich kann es nicht erklären, aber irgendwie war für mich die Wahl zum Tor des Monats früher interessanter. Lag es an den kuriosen Toren unter Mithilfe limitierter Torhüter (Wer schießt heute schon mal aus 30-35 Metern aufs Tor?)? Lag es an Adi Furler, Ernst Huberty oder Heribert Faßbender? Konnte man mit Vokuhila und kurzen Höschen besser kicken? Man weiß es nicht …

    Vermutlich ist der Fußball schneller und technisch anspruchsvoller geworden. Letzteres sollten wir in Frankfurt unbedingt weiter verfolgen.

  17. Meinungsfreiheit gut und schön, aber doch nicht für jeden !!
    Und schon mal gar nicht bei so existenziellen Dingen wie Fußballnoten.

  18. Zum Thema Noten geben:
    1. bewerte ich nicht den Spieler sondern dessen Leistung im entsprechenden Spiel (übrigens genauso wie ich nicht einen Mitmenschen direkt kritisieren u.ä. sollte, sondern – sofern Kritik überhaupt angesagt ist – sein Verhalten. Also – einfach gesagt – nicht „Du bist blöd.“ sondern, wenn schon, „Dein Verhalten war/fand ich blöd.“),
    2. sollte jedem klar sein, dass in in einem solchen Forum den Noten keinerlei Kriterien unterliegen, sondern dass sie höchst individuell, sicher nicht selten emotional gewählt und keinesfalls repräsentativ sind,
    3. die Notengebung und -zusammenfassung einen merklichen und sicher auch gewollten Unterhaltungscharakter haben,
    4. die Notengebungen im kicker und anderen „Fachzeitschriften“ auch nicht objektiv sind.

    Beim Notengeben mache ich eher nur sporadisch mit.

    Ich finde es jedoch auch betrüblich, dass nach den letzten Spielen die Mehrheit der Kommentare negativ bzw. destruktiv waren. Das war in schlechten Phasen der Eintracht schon mal deutlich besser in diesem Forum.
    Meine Erwartungshaltung wird von der SGE aktuell auch alles andere als erfüllt und ich bin sauer, weil ich überzeugt bin, dass die Jungs viel besser spielen können. Ansonsten wäre ich sauer, dass ich sie völlig falsch einschätze. Trotzdem stehe ich zum Verein und finde ich es prima, Eintracht-Fan sein zu können. Aber nicht nur das hält mich davon ab, hier unangemessene Dinge zu posten.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -