Kolo Muani fährt zur Winter-WM. (Bild: Ulrik Pedersen/CSM)

SGE-Stürmer Randal Kolo Muani fährt nun doch zur umstrittenen Weltmeisterschaft nach Katar! Das teilte der französische Fußballverband mittlerweile offiziell mit, zuerst hatte „RMC“ darüber berichtet. Muani wird demnach den ausgefallenen Christopher Nkunku in der französischen Nationalmannschaft ersetzen. Er wird direkt von der Japan-Tour der SGE nachreisen.

Muani wechselte im Sommer vom FC Nantes zur Eintracht und wurde innerhalb weniger Wochen zu einer wichtigen Stütze im Frankfurter Offensivspiel. In der Hinrunde kam der 1,87 Meter große Mittelstürmer bereits zu 14 Einsätzen, in denen er fünf Tore erzielte und zehn Assists beisteuerte. Hinzu kommen zwei Tore in sechs Champions-League-Spielen sowie ein Tor und ein Assist in zwei DFB-Pokal-Partien.

Debüt im Nationaldress

Seine aufsteigende Form am Main machte auch beim Nationalchoach Frankreichs, Didier Deschamps, Eindruck: Muani feierte am 22. September beim 2:0-Erfolg von „Les Bleus“ gegen Österreich sein Debüt im Nationaltrikot, auch wenn er erst kurz vor Abpfiff eingewechselt wurde. Drei Tage später durfte er neun Minuten gegen Dänemark ran. Zunächst wurde Muani zwar nicht für die Winter-WM in Katar nominiert, aufgrund der starken Konkurrenz, profitiert nun aber von der Verletzung des Leipziger Nkunku.

- Werbung -

29 Kommentare

  1. Glückwunsch, ein Traum für jeden Fußballspieler und sicher verdient. Trotz der furchtbaren WM in Katar. Bleib gesund und komm motiviert zurück.

    125
    2
  2. Glückwunsch und viel Erfolg Randal!
    Und natürlich gute Besserung Christopher Nkunku.

    90
    8
  3. In dem Fall find ich das sogar gut, denn er freut sich darüber sicherlich und motiviert ihn zusätzlich und das Training alleine bei dieser Mannschaft kann ihm zusätzlich viel bringen und somit uns.

    114
    0
  4. Mal ganz ehrlich: Wann gab es das zuletzt, daß 7(!!!) SGE-Spieler bei einer WM dabei sind…
    Respekt für die Entwicklung vom Verein Eintracht Frankfurt!

    127
    0
  5. Mich freut es sportlich für ihn! Ist für jeden Fußballer das allergrößte und es wird Kolo weiterbringen mit solchen Jungs zu trainieren und sein Selbstbewusstsein stärken. Ich finde diese FIFA WM allerdings ist so unsäglich wie nix zuvor und ich fand Russland schon krass. Die Dokus von Jochen Breyer und Thomas Hitzlsperger decken die Giermaschine FIFA und ihrer Funktionäre schonungslos auf. Wer sich schon immer gefragt hat, warum bloß eine WM in einen kleinen Wüstenstaat mit autokratischem System vergeben wird, sollte sich beide Dokus in den Mediatheken anschauen.

    50
    22
  6. Herzlichen Glückwunsch Muani!
    Alles Gute und viele Spielminuten.

    Wie klasse ist das bitte?
    Er hat es unter der Eintracht!! Geschafft für die französische Nationalmannschaft zu spielen. Seine erste Nominierung hat er unter der Eintracht geschafft. Was ein Zeichen nach außen!

    Das ist keine Mittelklasse Mannschaft. Das ist die Weltmeister-Mannschaft, die vorallem vorne erstklassig besetzt ist.

    Als Eintrachtfan was besonderes.

    73
    0
  7. Glückwunsch an jeden einzelnen SGE Spieler, der bei der WM im Einsatz ist. Kommt gesund wieder..
    Sehen werde ich Sie nicht, werde die WM nicht verfolgen..

    30
    23
  8. Ich kann ja jeden verstehen, dass er oder sie auf den öffentlichen Kurs mit auspringt und die WM „boykottieren“ möchte. Ich will hier garnicht mit der Doppelmoral-Geschichte beginnen, aber mir erscheint es wieder einmal so, dass einige, die sich vorher nie Gedanken gemacht haben über Menschenrechte im Golfstaat Katar, nun einfach der öffentlichen Meinung folgen.

    Wie gesagt, es ist alles völlig okay, aber ich wollte nur mal folgenden Gedanken mit einbringen:
    In einer globalisierten Welt, wo alles miteinander vernetzt ist, ist es da nicht nahezu völlig unmöglich alles zu boykottieren in der Lieferkette, was nicht nach westlichem Demokratieverständnis- Standards gedeckt ist?

    In der logischen Konsequenz müsste man leben wie ein Nomade im Wald, und müsste auf jeglichen Konsum, der in seiner Lieferkette irgendeinen Zusammenhang mit autoritären Staaten aufweist, verzichten.

    Spiele mit Beteiligung von Bayern und Wolfsburg bspw. würden mir da rein auf den deutschen Fussball bezogen, als erstes einfallen.

    Nicht falsch verstehen, nichtsdestotrotz muss man die Menschenrechtssituation ansprechen und vor allem anprangern, das sind 2 Paar Schuhe.
    Jedoch auch mal der Wahrheit ins Gesicht blicken, dass wir unseren Wohlstand bisher auch den Milliarden schweren Investments eben jener Länder mit zu verdanken haben. (Auch wenn es wohl nur ein kleiner Prozentsatz ist) nach dem Motto „Geld nehmen, immer her damit“ und wenn ein Staat groß im öffentlichen Diskurs vorkommt, so tun als ob es einen schert um die Menschenrechtssituation.

    Nun ja, genug geschrieben, was nicht im direkten Zusammenhang mit der SGE steht.
    Für Kolo Muani freut es mich. Falls er Minuten bekommen wird, und dann auch zu überzeugen weiss wird sein Marktwert noch weiter steigen und er früher oder später uns für eine „unmoralische“ Summe verlassen.
    Wenn für einen Jovic 60 Mio bezahlt wurden, dann ist Kolo Minimum bald 100 Mio wert.

    92
    12
  9. @13. sgebn: da haste bei vielem Recht, soweit wollte ich aber gar nicht gehen, schon gar nicht dass man wie ein Nomade im Wald leben sollte…:-). Mir ging es auch nicht ums gugge oder net gugge, das soll tatsächlich jeder machen wie er möchte, ist ne ganz persönliche Entscheidung die ich bei niemanden kritisieren werde. Ich fand es eher spannend über die Hintergründe der Vergabe zu erfahren und wie es Katar überhaupt schaffen konnte die WM zu bekommen und vor allem auch behalten zu dürfen, Stichwort Verlegung in den Winter. Ist einfach echt interessant das ganze aufgearbeitet zu sehen. Sportlich gesehen finde ich es echt überragend wie viele WM Fahrer sich bei der Eintracht entwickelt haben.

    26
    3
  10. @14.ffm71
    Ausgeschüttet werden 10.000 US-Dollar für jeden Tag, den ein Spieler während der Weltmeisterschaft vom 20. November bis 18. Dezember in Katar und während der offiziellen Vorbereitung bei seinem Nationalteam verbringt. Die Entschädigung wird allen Clubs ausgezahlt, bei denen die jeweiligen Spieler in den letzten zwei Jahren vor der diesjährigen WM gespielt haben.

    Quelle : RTL News

    18
    1
  11. Es waren 12 Jahre Zeit gegen diese WM etwas zu unternehmen. Jetzt,kurz vor Glockenschlag,schlägt die Empörungswelle plötzlich hoch. Verstehe wer will.

    52
    9
  12. @kleiner fuss

    Dann bekommt Nantes immerhin eine gewisse Summe für den Transfer von Muani zur Eintracht;-)

    23
    1
  13. Freut mich für den Jungen das es, wenn auch zum Leidwesen von Nkunku, doch noch geklappt hat. Er hat es sich verdient und wird jede Menge Erfahrungen sammeln, die der Eintracht zugute kommen werden.

    26
    0
  14. @ 17 Ich empöre mich bereits seit 12 Jahren. Hat´s was genutzt?

    Also bleibt mir als Reaktion nur Stromsparen, wenn im TV gekickt wird.

    Ich hoffe nur, dass sich keiner auf dieser Witzveranstaltung verletzt.

    21
    12
  15. Ich kann es wirklich nicht mehr ertragen. Wozu müsst ihr immer erwähnen, wie schlimm diese WM ist?

    Leute schaut euch in Frankfurt, Berlin usw. um. Dort bekommt ihr krasseste Aussagen über Schwule. Und dann zeigt ihr mit dem Finger auf Katar?

    Leute, wirklich dumm, mehr kann man da nicht sagen.

    Wir sollten eher mal dafür sorgen, dass bei uns die Homophobie nicht überhandnimmt. Aber mit unserer Regierung wird ein steiler Anstieg zu verzeichnen sein. Und dann regt ihr euch über Katar auf.

    Da kann man echt nur Kotzen

    28
    43
  16. Diskriminierung ist sch….e – überall auf der Welt.

    Das gilt auch für Doppelmoral … überall auf der Welt.

    Dabei ist es natürlich sehr viel einfacher, mit dem Finger auf andere zu zeigen als selbst einmal in den Spiegel zu schauen.

    Katar ist ohne Frage ein abschreckendes Beispiel für tw. mittelalterliches Gedankengut im 21. Jahrhundert …, aber jaeger1982 hat nicht unrecht. Diskriminierung beginnt vor der eigenen Haustür.

    17
    9
  17. Diskriminierung ist das Eine, ja. Und auch das im Winter Stadien gekühlt werden, während halb Europa dazu angehalten ist die Heizung runter zu drehen auch. Das diese Veranstaltung, mitten im Winter, aber meinen Lieblingssport Fußball so dermaßen ins Lächerliche zieht, das andere. Ich werde keine Minute gucken und bin eigentlich tatsächlich davon überzeugt das hinschauen nicht das Falscheste ist. Ich will trotzdem deutlich machen (und mehr als ausschalten bleibt mir da ja nicht) dass die Fifa mich mit diesem Quatsch als Zuschauer verliert. Davon abgesehen das mich die N11 seit Jahren eh kaum noch interessiert. Ne WM war trotzdem immer sehenswert – dieses Jahr (für mich) eben nicht…

    4
    3
    - Werbung -
  18. @ 21 jaeger 1982 … warum so übellaunig?

    Urlaub in Amsterdam: “ have sex and get stoned “

    Urlaub in Saudi-Arabien: “ have sex and get stoned “

    Besser jetzt? 🙂

    4
    0
  19. Musste das irgendwie „kompensieren“ dass man eine anlehnende Haltung gegen dieses Event haben kann. 🙂

    Mein Unmut richtet sich nicht mal so auf Katar & Consorten. Hier ist ganz klar die FIFA-Gang im Fokus.

    3
    0
  20. Da hätte man Russland genauso kritisieren müssen, das war auch vor dem neuesten Krieg schon ein Unrechtsregime. Das ist auch nur ansatzweise geschehen. Ich wünsch mir, dass die Siegermannschaft n kritisches Transparent oder Shirt auspackt nach dem Triumph vor allen Kameras, das wär was.

    Den Spielern gönne ich es natürlich immer, die es dahin geschafft haben. Die träumen davon, seitdem sie Kinder waren, man muss besser sein als Tausende, um in ein Nationalteam zu kommen und die sollen alle Ehren kriegen, aber anschauen werde ich mir das nicht.

    Für den Marktwert allerdings und vor allem für die Wirkung der Eintracht ist ne WM-Teilnahme immer gut. Für die Jungs ist es natürlich ne unschätzbar wertvolle Erfahrung.

    0
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -