???????????????????????????????Am Ende eines denkwürdigen Spieles musste Eintracht-Coach Thomas Schaaf seinem Trainerkollegen aus Stuttgart, Armin Veh, zum Sieg gratulieren. Nach ständig wechselnden Führungen, verbissen geführten Zweikämpfen, haarsträubenden Abwehrfehlern auf beiden Seiten und zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen hatte der VfB Stuttgart das glücklichere Ende für sich und gewann insgesamt nicht unverdient mit 5:4 (2:1) in Frankfurt.

>Zu den Bildern<

Michael Apitz hatte schon vor dem Spiel ein schlechtes Gefühl. In der Sky-Vorberichterstattung äußerte der Zeichner der Eintracht-Comics die Befürchtung, die Mannschaft könne verkrampfen und gegen den „Angstgegner“ aus Stuttgart die zweite Niederlage in Folge kassieren. Er konnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen, was die 49.700 Zuschauer im weiten Rund des Waldstadions erleben durften.

Trainer Schaaf hatte die Mannschaft nach dem fleischlosen Auftritt in Paderborn auf nur einer Position verändert: Alexander Madlung rückte etwas überraschend für Slobodan Medojevic in die Mannschaft und verstärkte die Innenverteidigung. Wer auf eine Wiedergutmachung und eine Leistungssteigerung gehofft hatte, wurde sehr schnell eines Besseren belehrt: Die SGE knüpfte nahtlos an die Leistung von Paderborn an. Bereits nach drei Minuten nutzte der VfB die Unsicherheiten auf den Außenpositionen und kam durch Maxim und Gentner innerhalb weniger Sekunden zu einer Doppelchance. Die Schwaben dominierten die Anfangsviertelstunde, hatten im zentralen Mittelfeld klare Vorteile und ließen Ball und Gegner laufen. Die SGE konnte sich kaum befreien; Piazon und Inui waren sehr bemüht, kämpften auch nach hinten, verloren vorne aber nahezu jeden Ball.

Umso überraschender fiel die Frankfurter Führung nach 19 Minuten. Ein Eckball von Inui wurde von einem Stuttgarter Spieler verlängert, Haris Seferovic köpfte den Ball an die Querlatte und Madlung staubte den Ball aus wenigen Metern im Stile eines Torjägers ab. Wer gehofft hatte, dass das Frankfurter Spiel an Sicherheit gewinnen werde, sah sich getäuscht. Vor allem Bastian Oczipka und Aleksandar Ignjovski luden die Schwaben durch zum Teil haarsträubende Stellungsfehler zu Torchancen von Kostic und Sararer ein. In der 34. Minute war es dann aber soweit: Zum wiederholten Male verlor Inui den Ball und Romeu spielte den Ball in den Strafraum. Von Russ prallt der Ball zu dem im Abseits stehenden Harnik, der keine Mühe hatte, das Leder an Wiedwald vorbei ins Eck zu schieben. Den Fans blieb jedoch keine Zeit, die vermeintliche Fehlentscheidung zu diskutieren, denn nur zwei Minuten später ließ Oczipka Sararer in den Strafraum flanken, Maxim verlängerte zu Harnik, der keine Mühe hatte, die Stuttgarter Führung zu erzielen.

Der Rest der ersten Hälfte ist schnell erzählt: Die Stuttgarter beherrschten das Spiel nach Belieben und mussten nur auf Frankfurter Fehler im Spielaufbau warten, um weitere Chancen herauszuarbeiten. Einzig Felix Wiedwald war es zu verdanken, dass die SGE keine weiteren Gegentreffer hinnehmen musste. In der Halbzeitpause bemühte sich ein sichtlich schockierter Heribert Bruchhagen um Fassung und brachte gegenüber den Fernsehzuschauern seine Hoffnung zum Ausdruck, dass es in der zweiten Hälfte gelänge, den Spielfluss der Stuttgarter zu unterbinden.

Dass dies ohne Personalwechsel nicht möglich sein würde, wusste auch Thomas Schaaf und ersetzte die restlos enttäuschenden Inui und Piazon durch Marc Stendera und Stefan Aigner. Und man hatte auch sogleich den Eindruck, dass diese Maßnahmen Wirkung zeigen sollten. Es ging ein Ruck durch die Mannschaft und mit viel Schwung und einer deutlich reduzierten Fehlpassquote sorgte die SGE für Druck. Doch dadurch boten sich den Schwaben Gelegenheiten zum Konter, und in der 51. Minute war es wieder einmal soweit. Nachdem Kostic über die linke Seite unbedrängt von Ignjovski nach vorne gestürmt war, brachte sich Gentner nach Doppelpass mit Maxim in Position und schlenzte den Ball sehenswert ins rechte Eck. Wiedwald war machtlos und nicht nur er stellte sich die Frage, warum Oczipka schlafmützig das Abseits aufgehoben hatte.

Das Spiel schien endgültig verloren, doch plötzlich erwachte der Kampfgeist unserer SGE. Angetrieben von den eingewechselten Stendera und Aigner wollte sich die Mannschaft nicht ohne Gegenwehr geschlagen geben und kam durch ein kurioses Tor in der 57. Minute zum Anschlusstreffer. Seferovic konnte sich auf der rechten Seite durchsetzen, flankte in den Strafraum, Aigner blieb zunächst hängen, und von dem Bein eines Stuttgarters kam der Ball zu Alex Meier, der keine Mühe hatte, sein 6. Saisontor zu erzielen. Dieser Treffer war die Initialzündung zu einer atemberaubenden Schlussphase. Nur vier Minuten später spielte Russ einen wunderschönen Pass in den Lauf von Aigner, der mit einem strammen Schuss ins untere linke Eck erfolgreich war (61. Minute).

Das Stadion war ein Hexenkessel und die Mannschaft wurde von der großartigen Stimmung mitgerissen. Wiederum nur vier Minuten später schlug Stendera einen Freistoß butterweich auf den Kopf von Madlung, der das Glück hatte, dass der Ball VfB-Torhüter Kirschbaum durch die Hände rutschte (65. Minute). Mit der Führung und den Zuschauern im Rücken gelang es der SGE, das Spiel etwas zu beruhigen und Räume für Konter zu schaffen. VfB-Trainer reagierte auf den Rückstand und wechselte Timo Werner für Sararer ein; Schaaf brachte Lanig für den rotgefährdeten Anderson (79. Minute).

Ein Fehlpass von Lanig sollte das Verhängnis einläuten: Werner nahm in der 81. Minute auf der linken Seite Tempo auf, die Frankfurter Abwehrspieler beobachteten lediglich interessiert seine Bemühungen und staunten, wie ein 18-Jähriger aus spitzem Winkel an Wiedwald vorbei den Ball ins rechte Eck schlenzt. Und es sollte drei Minuten später noch Schlimmer kommen: Nach einem Freistoß kann Wiedwald den Ball nur abklatschen; Gentner bedankt sich und jagt das Leder aus kurzer Entfernung unter die Latte.

Es waren nur noch wenige Minuten zu spielen und bei den Frankfurter lagen die Nerven blank: Nach einer falschen Freistoßentscheidung meinte Seferovic dem Schiedsrichterassistenten nonverbal eine Sehhilfe empfehlen zu müssen, was Schiedsrichter Dingert seinerseits veranlasste, nonverbal zu reagieren und eine rote Karte zu ziehen (85 Minute). Die SGE zeigte Charakter und rannte auch in Unterzahl gegen den Stuttgarter Strafraum an. In der Nachspielzeit wäre sie fast belohnt worden: Aigner wurde großartig freigespielt, zog frei vor Kirschbaum ab – und wurde von Hlousek zu Fall gebracht. Der Elfmeterpfiff blieb aus, das Spiel wurde nach atemberaubenden 96 Minuten abgepfiffen und große Enttäuschung übermannte Mannschaft, Betreuer und Fans.

25.10.2014, Fussball, 1. BL, Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart

Es fällt nach einer solchen Begegnung auch nicht leicht, ein Fazit zu ziehen: Die kampfstarke und läuferische Leistung in der 2. Hälfte könnte dazu verleiten, den spielerischen Offenbarungseid der ersten Hälfte zu verdrängen. Insbesondere das Abwehrverhalten auf den Außenpositionen macht jedem Eintracht-Fan für die nächsten Begegnungen Angst und Bange. Hoffnung bereitet die deutliche Leistungssteigerung nach der Pause und das engagierte Auftreten von Stendera und Aigner. Abschließend erlaube ich mir eine keineswegs originelle Prognose: Für Inui und insbesondere Piazon werden hingegen schwere Zeiten anbrechen.

Doch ich habe nunmehr genug geschrieben. Jetzt seid Ihr am Zuge: Wie habt Ihr das Spiel gesehen? Macht Euch die zweite Hälfte Mut oder seht Ihr uns als Abstiegskandidat?

Denkt bitte auch dran, die Leistung der Spieler zu benoten (rechts oben oder hier)! Die Stimmen zum Spiel gibt es hier.

- Werbung -

98 Kommentare

  1. Dieses Torfestival zeigt eindeutig, dass unsere Abwehr derzeit nicht vorzeigbar ist. Mit Aigner siehts offensiv wieder besser aus, aber defensiv ist der Zustand momenatan desolat. Und das ist leider hauptsächlich den Ausfällen geschuldet 🙁

  2. Ich habe alles verpasst. Nach dem 1:1 welches völlig unnötig war nach dem Freistoß in der eigenden Hälfte und dem Ballverlust von Inui, war ich schon sauer. Dann das 1:2 nur zwei Minuten später, hatte mich dazu bewegt den Fernseher auszuschalten. Es nervt mich nur noch, schon das Spiel gegen Paderborn war der absolute Horror.

  3. Ich könnt kotzen, aber wenn man etwas positives mitnehmen möchte, was es eigentlich heute nicht gibt, so haben wir diese Saison zumindest die Fähigkeit, nach Rückstand zurückzukommen ( siehe Wolfsburg, Köln, etc) und auch heute hätte es fast geklappt.
    Aber gegen diese Schwabenschwuchteln zu verlieren ist schon kacke. Wenn ich auch noch bedenke, wie einfach das 4:5 gefallen ist, oh Mann.

  4. Ach Olga, come on. Nach dem 4:4 war alles drin und es war klar das der nächste Treffer entscheidet. In der zweiten HZ war das Spiel sehr interessant und wog hin und her. Es war sehr spannend leider nicht mit einem guten Ende für die SGE. Und ich muss sagen, nach der Einwechslung von Aigner und Stendera wurde auch auf Seiten der Eintracht endlich Fußball gespielt. Gegen Gladbach möchte ich diese Aufstellung von Anfang an sehen.

  5. Defensive ist für die ein FREMDWORT!!! tztztz…

    Die stehen daneben und laden die ein!

    Für mich dennoch ein kleiner Lichtblick,das Stendera wieder da ist und guten Freistoß machte.

    Hoffe er bekommt nun mehr Einsätze.

    Inui und Pizaon in den nächsten Spielen BITTE draussen lassen.

  6. Ich war ja bei der Verpflichtung von Schaaf auch skeptisch und schon es zeigt sich auch mehr und mehr warum. Er bekommt es einfach nicht hin, defensiv eine Mannschaft stabil zu halten.

    Zum Spiel:
    Über 90 Minuten nicht unverdient der Sieg. Allerdings sehe ich die zweite Hälfte durchaus positiv. Ich hoffe Schaaf hat jetzt verstanden, dass Piazon nix reisst und Inui gefällt mir auch überhaupt nicht mehr. In der zweiten Hälfte hat sich Meier dann auch mal fallen lassen dürfen und da sieht man, wie ballsicher er ist und Hasebe nicht mehr auf sich alleine gestellt ist bei Spielaufbau. Aigner kommt auch immer mehr in Form und Stendera ist jetzt fit und an der Reihe zu zeigen, dass er mehr kann als Inui und Piazon. Schade, dass Seferovic sich nicht im Griff hatte, kann seine Reaktion verstehen (hatte mich früher auch nicht immer unbedingt im Zaum), aber von einem Profi darf und muss man das eigentlich erwarten. Er wird uns fehlen in Hannover.

    Dass wir am Ende noch 2 Dinger kriegen wundert mich nicht wenn man in der Innenverteidigung mit Madlung und Russ und davor als 6er mit Lanig agiert….

    Für nächste Woche würde ich mir folgendes wünschen.

    Kadlec
    Stendera – Meier – Aigner
    Hasebe Russ
    x x Bembel – x

    Für die Verteidigung bin ich echt ratlos…Einer wilder als der andere. Unsere Aussen sind aber definitiv defensiv echte Schwachstellen….

  7. Ich bleibe dabei: wir haben derzeit Spieler im Team, die mit dem Arsch einreißen, was die Elf aufbaut.
    Oczipka – ist und bleibt derzeit eine ganz schwache Nummer. Ich bin weit davon entfernt, einen unserer Spieler in den Senkel zu stellen, aber er ist heute wieder ein, im negativen Sinne leider, entscheidender Mann gewesen.
    Vor dem 1:3, was klar auf seine Kappe geht, hatte er bereits zweimal erfolgreich unser Abseits aufgehoben.
    Inui heute, muss man auch sagen, ganz schwach. Und über Piazon muss man nichts mehr sagen. Der muss noch lange aufgebaut werden.
    Schaaf jetzt bereits in Frage zu stellen ist lächerlich. Heute im Sieg des VfB einen taktischen Streich zu wittern (Grantler), hat die 95 Minuten m. E. missverstanden. Wenn Lanig den Ball vor dem 4:4 nicht so anfängerhaft verliert, verliert die SGE das Spiel nicht. Nichts Taktik. Und wenn, dann von beiden Trainern gleich schlecht. Mein Credo zu diesem Spiel ist: Stuttgart darf nach dem 3:4 NIEMALS zurückkommen.
    Hinsichtlich der derzeitigen Ausfälle im Team gilt, Oczipka muss aufgebaut werden und er muss sich auch selbst aus seinem Loch raus holen. Für ihn haben wir bis zur RR keinen Ersatz. Piazon sollte für Aigner weichen und Stendera Inuis Part ersetzen.

  8. Ich kann diese 2 Mädchen Inunix und Pias Sohn nicht mehr sehen. Und dank an monsieur Haarreif Lanig. Dieser Vollhorst verdaddelt den Ball völlig sinnlos vorm 4:4. zum Kotzen und ausgerechnet vs Veh und die Schwabenschwuletten

  9. Gladbach

    Hildebrand

    Kinsombi Madlung Bamba Medojevic

    ………………Russ Hasebe
    Aigner …………Stendera………Seferovic

    …………………………Meier

  10. Null System. Abwehr ein Hühnerhaufen. Wenn sich bis Ende des Jahres nix tut Schaaf määäääääääh und weg!

  11. Was mich viel nachdenklicher macht, sind die nächsten vier Spiele: Hannover und Gladbach auswärts, Bayern und Dortmund daheim.
    Heute und letzte Woche hätten wir die Vorrunde eintüten können, so können wir nach wahrscheinlichen 6 Pleiten in Folge froh sein, wenn wir noch auf 18 Punkte kommen bis zum Winter.
    Das wird noch eine ganz schwierige Hinrunde.

  12. Um den meisten Kommentaren hier zu widersprechen.
    heure wäre ein unentschieden gerecht gewesen.
    Klar hatten wir hinten fehler uns im Aufbau u atuttgart war in der 1.Hz besser ABER wer gegen sich ein abseitstor kassiert
    und in den letzten Minuten einen klaren 11er nicht bekommt, hat zumindest einen Punkt verdient!

    wie hier von unserer eintracht gesprochen wird, dass wir 0 punkte verdient haben, ist furt mich völlig unverständlich.

    Ich denke schaaf wird gesehen haben, dass mit aigner u stendera mehr geht bei uns ala inui u piazon.
    Madlung würde ich alleine wegen seiner kopfballstarke in den nächsten spielen drin lassen

    Wenn wir gegen gladbach gewinnen, sieht die welt schon wieder etwas besser aus.

    Dennoch. Seferovic darf niemals so reagieren! er schadet damit sich, der Mannschaft und dem verein!

  13. Wir haben schlecht gespielt und trotzdem aus einem 1:3 ein 4:3 gemacht und am Ende doch verloren. Aber, das 1:1 war ein klares Abseitstor und Aigner hätte kurz vor Schluss einen Elfmeter bekommen müssen! Aber was soll man sich aufregen, ist ja nur die Eintracht 🙁 …wenn das den Bayern passieren würde, wäre es morgen Thema Nummer eins beim Doppelpass und der bayrischen Spieltagsanalyse am Abend auf Sport 1 !!!

  14. Was für ein Armleuchter der Schiedsrichter. Für die Brille gibt er Seferovic rot. Lachhaft!

  15. Was wollt ihr denn eigentlich… Ich verliere lieber 4:5 als 0:1 wie zb. Dortmund… Unglaublich
    Was seit ihr denn für Fans…

  16. Bei allem hin und her, so oder so!Fakt ist eins, wenn wir nicht Geld in die Hand nehmen und in Puncto Geldgeber endlich zeitgemäß reagieren und BL.taugliche Spieler holen werden wir auf Dauer und das vielleicht schon im nächsten Jahr als Absteiger das Nachsehen haben! Egal, ob Tradition oder nicht, danach fragt keinen Hoppclub,RB , Pillendreher, VW usw!Das altmodische Denken bei den älteren Herren muss ein Ende haben !Wie lange wollen wir zahlenden Fans noch auf irgend welche Erfolge warten?Unser Herz schlägt für die SGE und wir verdienen nicht sonder investieren und nicht nur unser Geld sonder auch viel viel Freizeit!
    Sorry jetzt ist mir wohler!

  17. Wenn jetzt alle mal locker durch die Hose atmen und auf die Tabelle schauen wird man feststellen das wir 3 Punkte von Europa weg sind und 6 Punkte auf den Abstiegsrang haben.

    Dazu kamen bislang auf Fansicht sehr unterhaltsame Spiele (S06,WOB,Köln,HSV) und jetzt das heute.

    Das hier wieder der Weltuntergang beschworen wird war doch abzusehen, aber soll mir Wumpe sein was die kleinen Aggroadler vorm PC abziehen. Schaut mal nach Dortmund, Hamburg, Bremen, und auch auf das hier in den letzen Jahren so gepriesene Freiburg. Die haben Probleme, was wir dagegen haben sind Luxusproblemchen.

    Dann schaut mal ins Krankenhaus zu den 5 Leistungsträgern dort, dann nochmal auf die Tabelle und dann überlegt euch gut ob hier Schaaf oder Hübner als Sündenböcke an den Pranger gehören… Langzeitgedächnis wie ne Hausmilde die meisten hier…

  18. Dann sollen doch diese ganzen kack Retortenclubs vor 10 Fans allein spielen. Da geh ich doch lieber zweite Liga schauen. Bei Wolfsburg waren 23 (!) Fans mit beim Auswärtsspiel in der Euro League. Das interessiert doch keine Sau, wenn die spielen. Die machen den Sport kaputt und alle flennen und meinen wir müssen das nachmachen! Schau dir doch mal an, was dieser Turbokapitalismus anrichtet in der Welt. Fußball ist Opium für das Volk und wir werden nur verarscht. Die reichen Säcke werden immer reicher auf Kosten der anderen und dann nehmen sie ihre dreckige Kohle und stecken sie in den Sport und alle sollen dankbar sein. So jetzt geht es mir besser.

  19. Gude zusammen, hatte heute nen echt schweren Nachmittag mit unsere Eintrach. Gerne würde ich auch Standera und Aigner von Beginn an sehen, jedoch sind beide nicht für 90minuten fit. Unsere Abwehr ist nicht wirklich eine Abwehr. Mit de AV besonders rechts sind wir immer anfällig aber wir haben rechts keinen anderen. Daher weiter machen und hoffen.
    Warum spielt Kadlec nicht in der Startelf?

  20. Woran merkt man das Thomas S. unser Trainer ist? – Wir schießen viele Tore und bekommen ebenfalls viele. Wie in Bremen – Das Ende kennen wir…

  21. Wir waren heute wirklich unterlegen, daher geht der Sieg für den VFB in Ordnung. ABER: Ich selbst als ausgebildeter SR habe mich heute tierisch über diese drei Herren da unten aufgeregt. Das 1:1 ist abseits, das Foul vor der roten Karten von Seferovic war gar nix! Whsl hätte sich Seferovic sonst auch nicht so beschwert. Zudem wurde viele kritische Zweikämpfe permanent gegen ihn gepfiffen, was nach der Aigner-Situation dann das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Und die absolute Frechheit ist, dass Aigner den Strafstoß beim 4:5 nicht bekommt. Hier kann man durchaus Strafstoß und einen Feldverweis aussprechen, auch wenn Aigner aufs Tor geschossen hat.
    Das darf nicht sein, dass das SR-Gespann zweimal falsch spielentscheidend eingreift!

    Zum Team: Ohne Taktik hat mir das wirklich gefallen, wir haben ansprechenden, aber halt risikohaften Fussball gespielt. Lieber so, als wie am Anfang, völlig ohne Leidenschaft und Willen! Unsere Abwehr ist natürlich grauenhaft ohne Zambrano. Madlung ist vorne besser als hinten! Ignjovski und Oczipka hatten heute viel mehr schlechte als gute Situationen! Ich finde zwar, dass Chandler der schlechteste Bundesligaverteidiger ist, aber ich denke, Schaaf sollte ihn mal bringen!
    ABER was am meisten aufgefallen ist: Piazon hilft uns momentan einfach nicht weiter. Da muss Aigner rein oder eben Stendera! Inui würde ich nicht rausnehmen, da er mit der Einzige ist, der kreative Momente erzeugen kann und mehr Fehler als andere macht er auch nicht. Und im Zusammenspiel mit z.B. Stendera wird er noch viel gefährlicher werden!

    Ich denke mal, dass Schaaf im nächsten Bundesligaspiel wie folgt spielen lassen sollte:

    Wiedwald
    Chandler (RV) – Anderson – Madlung – Oczipka (haben ja keinen Ersatz, Kinsombi wäre zu riskant von Anfang an)
    Hasebe – Russ
    Stendera (RM) – Meier – Inui (Aigner/Kadlec)
    Aigner (Kadlec)

  22. @Stephan
    Es ist schade das du dich kurzzeitig zurückziehst. Deine Kommentare sind immer gehaltvoll.
    @ Olga
    Deinen Kommentaren ist wieder mal nichts hinzuzufügen! Es ist wie du sagst, unsere Mitkonkurrenten spielen sich ein und wir rackern tapfer vor uns hin. Der Knackpunkt liegt auf den Sechserpositionen. Wie vor der Saison prognostiziert, benötigen wir dort ball-und passsichere Spieler. Wir haben zuviel gleiche Spielertypen. Ob jetzt Flum, Lanig, Medo (von ihm habe ich mir mehr erhofft, der war in Paderborn grausam) oder Russ. Ist man wirklich davon ausgegangen, dass es sinnvoller ist, vier Malocher auf dieser Position zu haben, statt zwei davon gegen einen Ingenieur zu tauschen? Ich verstehe es nicht. Wenn man vor dieser Saison vom kalkulierten Risiko gesprochen hat, wäre es dann verkehrt gewesen, auf dieser Position Qualität zu leihen oder zu kaufen? So wie es jetzt ist, wird uns zum Schluss der Akku leergelaufen sein. Bremen wird im Winter nochmal investieren. Hoffen wir mal das sie kein glückliches Händchen beweisen. Vg

  23. Inui und ignjovski totalausfälle….
    schiri kennt die regel nicht , übersieht klares abseits und gibt keinen elfmeter wo aigner klar gefoult wird!!!!
    unentschieden wäre gerecht gewesen.
    wiedwald lässt wie ein amateur sehr oft in die mitte patschen, er ist leider, noch nicht reif für die erste der brauch 2-3 jahre 2 oder 3 liga um stabil zu werden.

    oczipka offensiv ganz gut defensiv oft nicht konzentriert.

    aigner immer bissig. abschlussstark.

    stendera muss spielen !!!!

    madlungs kopfballstärke muss man nutzen!

    schade bescheisst uns der schiri nicht holen wir 100% punkte !

  24. naja, man sieht, dass wir viele verletzte haben und der ein oder andere nicht bei 100% ist. dann
    geht nunmal oft nur wenig (bestes beispiel der bvb).
    zum anderen haben wir diesmal auch ein weiteres mal so richtiges schiripech gehabt. es kann nicht
    sein, dass diese jungs an der pfeife uns schon soviele punkte gekostet haben! wie man da das
    abseits nicht sehen kann ist mir schleierhaft. der elfer war auch für alle klar, nur für ihn nicht….unglaublich!

    - Werbung -
  25. Was wäre aber los gewesen wenn der Schuss von Aigner da direkt rein geht und alle jubeln schon und der Schiri pfeift da Elfer…….. ich glaube da wäre das Stadion noch mehr ausgeflippt….. und der Schiri kann ja nicht abwarten ob der Schuss rein geht oder nicht……

    Klar war die Szene beim Abseits ein klarer Fehler, aber bei Aigner sehe ich das nicht zwingend als Fehler.

  26. @eagle: wie schon gesagt: das abseits war glasklar. unfassbar wie man das nicht sehen kann (waren ja einige meter und nicht
    par cm) und von absichtlichen zuspiel zu sprechen ist auch vermessen.
    bei der elferszene kann der schiri schon abwarten. das waren nur einige wenige sekunden. er sieht der ball geht nicht rein und kann pfeifen.
    ich denke allein die reaktionszeit in die pfeife zu blasen hätte da schon gereicht…..und ein foul war es ohne zweifel….

  27. Ich kenne mich im Regelwerk nicht so gut aus, aber ich kann mir nicht vorstellen dass ein Schiri abwarten kann bei einer solchen Szene im Strafraum, ob der Ball am Ende rein geht oder nicht und es davon abhängig machen kann, ob er Elfer gibt oder nicht.

    Entweder er lässt laufen weil der Spieler zum Abschluss kommen kann (und Aigner kam dazu) oder er pfeift gleich ab und wartet eben nicht ab…..

  28. @eagle: natürlich kann ein schiedsrichter abpfeifen wenn aus einem vermeintlichen vorteil eben dieser nicht mehr resultiert.
    selbstverständlich nicht erst nach 3 minuten, aber wenn es sich um wenige augenblicke handelt wie in dieser situation schon.
    und ob der abschluss wirklich kontrolliert war wenn dem aigner das standbein weggefegt wird ist nunmal auch zweifelhaft….

  29. Wie sagte vorhin einer zu mir im Stadion: „Jetzt kommt der 0 Punkte November“

    Dazu kann man eigentlich nichts mehr hinzufügen.

  30. @SGEStephan
    Abhauen gilt nicht !!!

    Zum heutigen Spiel sollten man MAL WIEDER SCHWEIGEN.Ausser Stendera und Aigner für Inui und Piacon. Und wie war das mit Kempf den man nun händeringend bräuchte? Schon peinlich 10 Buden in 3 Spielen.

  31. Aigner hat selbst gesacht, dass es kein 11er war. De facto spielen wir schon die gesamte Saison ohne System, schlichtweg SCHEISSE. Fussball zum Wegschauen. Da wird „gefunkelt“ ohne Ende und selbst bei dem gabs ab und an mal ein spielerisches Highlight. Hoffentlich hat Määäääh endlich kapiert, dass Inui und Pias Sohn nix taugen. Schwer von Begriff der määääääh. Sollte keine Verbesserung eintreten bitte Ende der Hinrunde die Notbremse ziehn.

  32. @34:
    Kempf wollte nun mal nicht warten bis solch ein Moment ggf. eintritt – daher ist es müßig immer wieder diese alte Laier auszupacken. Nicht die Eintracht wollte ihn abgeben, er wollte weg und das wissen auch alle.

    10 Gegentore sind zu viel in den letzten 3 Spielen – aber dafür wurden auf der anderen Seite auch 8 Tore erzielt….. die Balance stimmt nicht im Moment, aber nicht alles ist dadurch auf einmal nur noch schlecht.

    @35:
    Genau, wir entlassen Schaaf und holen dafür einen der zur Zeit arbeitslosen Trainer….. weil die ja alle auf einmal so viel besser sind.
    Ich freue mich dass wir einen solch guten Mann haben und bin mir auch sehr sicher, dass Schaaf intern nicht im Ansatz zur Debatte steht.

  33. @Elfer-Szene: Der SR kann ca. 3 Sekunden warten, bis er eine Situation beurteilt. Ist so eine DFB-Richtlinie. Daher kann man da durchaus die Auswirkung des Schusses abwarten. Das Aigner sagt, es wäre kein Elfer, wundert mich sehr. Erklärt aber, weshalb er keinerlei Prostestaktion gestartet hat. Meines Erachtens kann man bzw. muss man da Strafstoß pfeifen

    @Spielerdiskussion: Wie gesagt, wer der Meinung ist, dass Inui nichts taugt, soll mir mal ein Spiel der letzten Saison OHNE INUI nennen, in dem wir gut gespielt haben oder spielerisch besser waren! Da wird man keines finden! Heute war er schlecht, aber generell muss er spielen. Ebenso wie Stendera, der heute wieder gezeigt hat, weshalb er so enorm wichtig ist. In unserem Kader kann sonst wirklich KEINER eine vernünftige Flanke schlagen, Ecke schießen oder einen gefährlichen Freistoß schießen.
    Piazon gehört einfach raus, es bringt nichts einen Spieler durchzuschleppen, den man nach der Saison sowieso wieder verliert. Wir haben einfach keine 7 Mio. Gut, wenn er so weiterspielt, ist er nach der Saison auch nur noch 3 Mio wert, aber selbst die hätten wir nicht unbedingt für nen Spieler auf ner Position, wo wir aktuell bessere Spieler haben.

    @Taktik/Trainer: Mir gefällt das offensive Spiel, leider hat man heute gesehen, dass das anscheinend nicht auf der Taktik basiert war, sondern die Taktik komplett über den Haufen geworfen wurde. Aber ganz ehrlich, dann spiel ich lieber so wie heute: Mit GEIST, EHRGEIZ, WILLE, MUT und TORGEFAHR, als so wie gegen Paderborn, ohne jeglichen Biss! Dann verliert man halt auch mal ein Spiel so wie heute (mit vernünftigen SR-Entscheidungen hätten wir ja auch nicht verloren), im Endeffekt gewinnen wir aber mehr Spiele, als wir verlieren werden und das ist im Sinne des Saisonsziels!

  34. Was ein Spiel, da hat man in 90 Minuten alle denkbaren Emotionen durchlebt – Freude, Trauer, Wut, Staunen.

    Was mich am meisten aufregt sind die letzten 15 Minuten. Wie kann man denn verdammt noch mal in der Endphase beim Stand von 4:3 so offen spielen. JEDER Ballverlust hat dazu geführt, dass wir in Unterzahl waren. Das kann einfach nicht wahr sein. Da muss man dann einfach mal mauern. Alles Mann hinten rein außer Seferovic und Meier, die dann vorne versuchen die Bälle festzumachen. Sieht dann scheiße aus, aber das juckt doch keinen.

    Aigner und Stendera sollte jetzt in der Tat von Anfang an spielen. Oczipka MUSS raus. Was mit dem los ist, kann ich einfach nicht nachvollziehen. Total verunsichert, nach vorne behäbig und hinten immer meterweit vom Gegenspieler entfernt. Der bekommt überhaupt nicht mit, was hinter ihm passiert und schaut halt auch nicht mal hin.
    @SGETotto: Du sagst, ein Kinsombi von Anfang an wäre zu riskant. Für mich ist ein Oczipka viel riskanter.

    Schaaf muss langsam erkennen, dass sein System mit unseren Spielern so nicht umsetzbar ist. Die Spieler müssen Sicherheit bekommen.
    Meier muss zurück auf die Zehn und sich die Bälle abholen dürfen. Er hat einfach die nötige Ruhe und Übersicht, um geordnet das Spiel zu dirigieren. Und Hasebe braucht so jemanden an seiner Seite.

    Aufgrund unserer riesigen Probleme derzeit würde ich einiges umstellen:

    1) Ich würde Hildebrandt ist Tor stellen. Der hat die Erfahrung und kann die Abwehr vielleicht besser dirigieren.
    2) Ich würde das System komplett umstellen und nächsten Spieltag so spielen:

    ——————————–Hildebrandt ———————————–
    ——————–Russ —– Madlung — Anderson——————-
    Chandler———————————————————Kinsombi
    ———————————–Hasebe————————————–
    ——————–Meier ———————–Stendera——————-
    ——–Aigner————————————————-Kadlec——-

    Bei Ballverlust ist hinten alles offen, weil unsere AV ihre Seite einfach nicht dicht bekommen. Unser IV sind nicht stark genug, um das auszugleichen und wenn einer nach außen geht ist in der Mitte alles offen, das hat man heute wieder gesehen. Also würde ich drei IV stellen und dafür bei den AV offensivere Varianten wählen. Meier brauchen wir im Spielaufbau und er kann mit Stendera aus der Mitte gut die Bälle verteilen. In die Schnittstellen auf unsere schnellen Außenstürmer Kadlec und Aigner, die rein ziehen können oder auf die nachrückenden AV.
    Gleichzeitig kann Meier nachdem die Bälle nach Außen gegeben wurden wieder vorne rein gehen.
    Auf jeden Fall sehe ich so die Chance, hinten stabiler zu werden und mehr Struktur ins Spiel zu bekommen ohne nach vorne zuviel Durchschlagskraft zu verlieren. Außerdem muss Seferovic ersetzt werden, der durch seine Unbeherrschtheit der Mannschaft echt einen Bärendienst erwiesen hat.
    Ich kann verstehen, dass er sich aufregt, aber da muss er sich besser im Griff haben. Nun gut, er ist noch jung und wird aus dieser Sache hoffentlich lernen.

  35. Die Rote war ein Witz ! Und ich kann Haris verstehen wer bei so einem Spiel immer cool bleibt wir hier einige schreiben haben in ihrem leben noch nie gegen den ball getreten ! Dingert war überfordert wie so schiris bei unseren spielen überfordert sind komischerweise , mehr fingerspitzengefühl ,ne gelbe mit ner ansprache hätte es auch getan denke ich ! elfmeter war es auch noch nach foul an Aigner also Dingert soll die Gemüter beruhigen und nicht noch mehr Hektik machen !!!

    INUI ist ne Vollwurst
    OCZIPKA braucht ne Pause und soll sich mal zu hause ausschlafen und nicht aufm platz
    PIAZON muss sich erst mal hinten anstellen
    STENDERA hat einen guten einstand abgeliefert (meine meinung)
    AIGNER genauso wie Stendera

    Mittwoch kämpfen von der ersten minute bitte !!!

    Trotz der bitteren niederlage bin ich stolz ein Franfurt fan zu sein und werde egal ob gut oder schlecht gespielt wird immer auf der tribüne vollgas geben !!!!

    FORZA SGEEEEEEEEEEEEEEEE

  36. Hallo Leute.

    Traurig wie wir verloren haben. Viel trauriger sind jedoch die beschissene und zum wiederholtem mal gehörte trainer aussage : Das wir uns selbst bestrafen, die beine weggezogen usw.
    Allmahlich wird es von seiten des trainers aus meiner sicht zumindest skuril.
    Er stellt die falschen spieler auf und hat offensichtlich auch kein auge für zum teil haarstreubende fehler. Mit welcher berechtigung Inui und Piazon auch nur im kader stehen ist für mich nicht verständlich.Zumal man dies in den letzten spielen ebenso auffällig zu sehen bekam.
    Mit der herreinnahme von Stendera kam wenigsten im ansatz sowas wie ein spiel im mittelfeld herraus.Die aussenverteidiger sind nur schatten aber keine bundesligatauglichen spieler. Hier besteht offensichtlich erhöhter handlungsbedarf in der winterpause. Ob unsere viel geprieser trainer im winter noch bei uns sein wird steht in den sternen. Seine unfähigkeit zu erkennen , daß ein Inui und Piazon in einer 1.lIGAMANNSCHAFT NICHT ZU SUCHEN HABEN ;BELASTET UNÜBERSEHBAR:
    Denoch ist das team ein team und muss als solches auch vom trainer so behandelt werden.

    Genug gemault . Jetzt volle konzentration auf Gladbach.

  37. Unsere Abwehr inkl. Wiedwald haben es geschafft in 2 Spielen 8 Gegentore zu bekommen. Das nenne ich 2. Liga Niveau ! – Wenn man zu Hause 4 Tore schießt muss man einfach gewinnen. Aber das ist eben die Taktik von Thomas Schaaf. Vorne viele Buden schießen und hinten schafft er es nicht eine ordentliche Abwehr zu stellen. Das Problem ist seit Bremen bekannt und es war nur eine Frage der Zeit bis das hier auch geschieht !

  38. Ich wollte gegen Stuttgart Medojevic als Linken Verteidiger. Da hat HNKN ein Lachanfall bekommen.

    Warum wollte ich Oczipka nicht haben.

    Weil Armin Veh genau weiss wo Oczipka seine Schwaechen hat
    Ein Ex Trainer der unsere Spieler kennt wie aus dem FF.

    Es war total fahrlaesssig das wir gegen Stuttgart mit Spieler gespielt haben die Armin in und auswendig kennt.

    750 Bundesligaspiele als Trainer und ein Millionnengehalt sind anscheinend keine aussagekräftige Parameter ueber die Qualitäten eines Trainers.

    Aber was mich jetzt total entaeuscht hat von T.Schaaf er hat es fertig gebracht das Seferovic mit einigen Spieler vlt sogar mit dem Trainer gebrochen hat und das wirkt definitiv schwerer als die Niederlage gestern.

  39. @ eldelabeha

    danke für deine Aufstellung, du sprichst mir damit wirklich aus der Seele. Bin da komplett bei dir.
    Hildebrand ins Tor, Wiedwald ist, zur Zeit zumindest, überfordert damit die Abwehr zu organisieren und zu dirigieren. Dass Hildebrand das kann hat er schon oft genug bewiesen. Und das brauchen wir jetzt ganz dringend. Dazu die 3 IV die auf den Flügeln unterstützen können. Ich hoffe, dass Schaaf das im Pokal zumindest testet, am liebsten mit einem alternativ-LV aber wenn nicht, dann zumindest die 3 IV.
    Auch vorne würde ich Meier gerne wieder etwas zurückgezogen spielen sehen. Er kann in meinen Augen die Außen viel besser einsetzen und Angriffe ordnen.
    Ich bin gespannt, was sich Schaaf für Gladbach überlegen wird.

    Wobei ich dir allerdings widersprechen muss ist deine Beurteilung von Seferovic. In der Situation hat der Schiedsrichter, vorausgesetzt es war wirklich lediglich die Brille gezeigt worden, total überreagiert und bin mir nicht mal sicher, ob er überhaupt sehen konnte, was Haris mit seinen Händen macht. Aber abgesehen davon war das nicht mehr beleidigend als die abfälligen und wegwerfenden Handbewegungen, mit denen sich die Spieler über Schiedsrichterpfiffe aufregen. Wenn ich dann noch sehe, wie sich zwischenzeitlich Hr. dingert hat anschreien lassen, ohne dafür gelb zu geben, dann ist die rote einfahc nur noch ein schlechter Witz.

  40. @koppweh…
    also eines ist klar, Sararer hat die Saison noch nicht oft gespielt und bei seiner Aufstellung (gegen Ozcipka) hat sich Veh was gedacht. Das hast Du gut beobachtet. Ozcipka war läuferisch komplett überfordert und da sind wir wieder an dem Punkt von letzter Woche. Schaaf muss sowas sehen und wenn nötig nach fünf Minuten umstellen oder wechseln. Ozcipka und Inui gegen so einen Power SPieler, das kann nicht gut gehen!

    Ich finde elde hat es oben schön analysiert. Mit der Aufstellung hat man verschiedene Möglichkeiten und ich denke, dass Schaaf hier jetzt auch etwas ändern wird. Piazon, Ozcipka und Inui raus und dafür drei neue rein…Kinsombi könnte man tatsächlich mal versuchen. Hasebe muss langsam auch mal wieder klar kommen, das war gestern (wie auch in Paderborn) sehr sehr schwach. Hektisch, fahrig, viele Fehlpässe…er ist der Kopf und das muss man sehen. Um die (überforderte) Abwehr zu entlasten, sollte man das defensive Mittelfeld stärken und immer wieder verschieben um die AVs zu unterstützen, das könnte wie folgt aussehen:

    ——————————Wiedwald————————-
    Iggy———–Bamba——————Russ——Kinsombi
    —————-Medojevic—Hasebe—–Lanig————–
    ———————Aigner————-Kadlec——————
    ——————————-Meier——————————–

    Ignovski und Medojevic würde ich jetzt noch eine Chance geben, jedoch klar kommunizieren, dass das Spiel nicht nur aus DEfensive besteht. Die Balance im SPiel ist wichtig und es muss auch immer mal Entlastung nach vorne kommen. Wenn sich diese beiden nämlich fast nur auf die Defensive konzentrieren, ist die EIntracht für den Gegner zu leicht ausrechenbar. Dann ist von vorne herein klar, dass man sich nur auf vier Spieler konzentrieren muss, die dann überhaupt keinen Platz haben und folglich keinen Stich machen.
    Dass man Rode, Schwegler und Jung nicht ersetzen kann, ist klar, jedoch muss man von einigen (auch von einigen Neuen) deutlich mehr erwarten, das war bislang teilweise sehr mau.

  41. Man muss es ganz deutlich sagen .

    Wenn Inui spielt braucht es einen Ignjovski Medojevic im DM und Aussenstuemer die fuern ihn die Absicherung machen.
    Inui ist ein kreativer Spieler zweifelsohne, aber hinter ihm braucht es immer eine Absicherung.
    Und ein 10 oder Ausssenstuermer der keine Tore macht der hat in der Bundesliga eigentlich keine Chance mehr.

    Ignjovski ist ohne ein Zambrano total ueberfordert.
    Wenn Aigner noch spielt oder Lanig wie gestern dann wars das mit der Herrlichkeit.
    Aigner und Lanig spielen ihr Stiefel runter und lassen Ignjovski auflaufen.
    Ignjovski braucht halt ein IV der fuer ihn mitdenkt.

    Piazon laeuft ehrlich gesagt wie zum Teil Inui auch planlos und hirnlos uber das gesamte Spielfeld wie ein aufgescheuchtes Huhn.
    Die LAUFWEGE von Piazon erinnern mich an Zeiten wo ich noch die FJugend trainiert habe.
    Und ich muss ehrlich Sagen gegen Inter Mailand war das noch nicht der Fall. Also muss Schaaf ihn dazu doch ermuntert haben so zu spielen. Anders waere das Chaos Spielsystem von Piazon nicht zu erklaehren.
    Piazon will ich eigentlich noch nicht abschreiben, aber der Junge muss geschliffen werden und zwar gehörig. Und da fehlt es bei T. SCHAAF.
    Der Junge hat Potenzial aber Thomas ist unfaehig mit ihm zu arbeiten.

    PS
    Wenn die Verantwortlichen jetzt keinen adäquaten Ersatz fuer Zambrano holen, dann laufen wir ernsthaft in Gefahr in eine negative Spirale rein zurutschen die uns unweigerlich in die 2 Liga fuehrt.

    Warum die Vereinsfuehrung hier sehendes Auges nicht reagiert , grenzt schon an Realitaetsverweigerung.

    MARCHENA

  42. Olga

    Ich bleibe bei meiner Aussage ohne Russ im Mittelfeld sind wir nicht in der Lage unsere Sturmspitzen anzuspielen.
    Hasebe kann es alleine nicht .
    Russ ist der Einzige der Verantwortung übernimmt.

    Momentan ist niemand aber wirklich niemand in der Lage Russ adäquat im DM zu ersetzen.
    Barneta konnte es .
    Flum kann es nicht.
    Medojevic kann es nicht .
    Ignjovski kann es nicht.
    Lanig kann es nicht.

  43. Warum erkennt kaum einer das SCHAAF das Problem ist? Wir haben Bremer Verhältnisse. Stoppen, gucken und Ball wegpöllen waren die 60er, 70er, 80er und 90er Jahre.

  44. Hey Grantler, das sehe ich so nicht. Man sollte ihm ein bißchen Zeit geben. Er ist spät gekommen, hat spielerische eine Rumpftruppe zur Verfügung und auch nicht mehr die Zeit groß einzukaufen. Punktetechnisch sind wir im Soll…mehr ist auch nicht drinnen (in einigen SPielen hatten wir Pech, in anderen wiederum Glück). Für mich ist entscheidend, wie im Winter und im kommenden Sommer eingekauft wird. Daran messe ich Schaaf. Werden Fußballer geholt oder wieder Kämpfer…zudem ist natürlich auch enstcheidend, dass er die Schwachpunkte nun erkennt und behebt (Ozcipka, Inui und Piazon). Eines ist jedoch auch klar, selbst wenn er diese SPieler nun ersetzt, wird es keine Leistungsexplosion geben. Ausser Aigner (der ist eine Bank) haben auch Kadlec, Stendera und Co. jeder seine Schwächen.

    Zum jetzigen zeitpunkt Schaaf derart zu hinterfragen, halte ich unter den vorhandenen Gegebenheiten (später Einstieg, kaum Kreativität in der Mannschaft, viele Verletzte) für reichlich verfrüht. Ein paar wenige Fehler hat er sicherleich gemacht (Piazon + linke Seite), aber die muss man ihm auch zugestehen, denn fehler macht jeder.(erkennen und beheben muss man sie jedoch).
    VG

  45. Wiedwald-chandler,Anderson,Madlung,Kinsombi-Hasebe,Russ-Aigner,Stendera-Meier,Seferovic. Gegen Gladbach

  46. Tja kempf wäre geblieben wenn madlung nicht geholt worden wäre. Man hat sich entschieden. Falsch wie ich meine…

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -