Ist nicht zu stoppen: Daichi Kamada mit dem 1:0. (Foto: IMAGO / Thomas Frey)

Halbzeitfazit: Was für eine erste Halbzeit der Frankfurter Eintracht! 2:0 zur Pause gegen RB Leipzig. Sehr sehenswerter One-Touch-Fußball und zwei Tore durch die beiden Torschützen Daichi Kamada und Sebastian Rode machen hier den Unterschied. RB Leipzig findet gar nicht ins Spiel hinein. Sehr dominante und bärenstarke erste Halbzeit der Hessen. Einziger Wermutstropfen: Kapitän Sebastian Rode musste verletzungsbedingt raus: Er hat sich eine leichte Muskelverletzung am rechten Oberschenkel zugezogen.

Nachdem die Frankfurter Eintracht am letzten Sonntag gegen Werder Bremen ihren ersten Saisonsieg feiern konnte, gilt es am heutigen Samstag-Abend, die guten Leistungen zu bestätigen. Der Sieg habe spürbar die Laune bei den Jungs von Oliver Glasner gehoben, sagte der Cheftrainer unter der Woche.

Mit den „Roten Bullen“ aus Leipzig kommt allerdings nicht gerade Laufkundschaft zu besuch, sodass nur eine sehr gute Leistung zu etwas Zählbarem werden dürfte. Die Leipziger bleiben zwar derzeit noch hinter ihren eigenen Erwartungen zurück (In der Liga spielten sie zweimal Unentschieden, verloren einmal und konnten ebenfalls nur einmal Vollpunkten.). Zuletzt konnten die Gäste aber Selbstbewusstsein tanken. Zuerst gewannen sie mit 2:0 gegen den VfL Wolfsburg und danach schickten sie im DFB-Pokal Teutonia 05 Ottensen mit 8:0 nach Hause.

Glasner passt seine Mannschaft an einer Position an: Christopher Lenz startet für Luca Pelligrini auf der linken Verteidigerposition. Der Italiener schaffte es aufgrund von leichten muskulären Problemen nicht in den Kader. Dies teilte die SGE kurz vor Spielbeginn via Twitter mit.

Die Startelf von Eintracht Frankfurt:

Trapp – Lenz, N’Dicka, Tuta, Jakic – Sow, Götze, Rode – Kamada, Lindström – Kolo Muani

Auf der Bank nehmen Platz: Ramaj (ETW), Chandler, Smolcic, Hasebe, Knauff, Alario, Borré Dina Ebimbe, Alidou

Die Gäste aus Leipzig starten wie folgt:

Gulacsi – Orban, Gvardiol, Simakan – Raum, Kampl, Laimer, Henrichs – Olmo – Werner, Nkunku

Auf der Bank: Blaswich (ETW), Haidara, Forsberg, Szoboszlai, Silva, Halstenberg, Schlager, Diallo, Novoa

- Werbung -

51 Kommentare

  1. Verdammt, war das Klasse !
    Gratulation an die Mannschaft !
    Was für ein Spiel heute !
    Danke Jungs ! Und jetzt gegen Sporting !
    Das geht nochmal so gut wie heute !

    22
    0

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -