Da gewinnt die Eintracht mit 5:1 beim FC Hansa Rostock, fast 20 Jahre nach dem „Titel-Trauma“ 1992, und man hat überhaupt keine Zeit sich wirklich darüber zu freuen. Zu eng geht es in dieser Saison in Bundesliga 2 zu. Keine Mannschaft scheint sich in diesem Spieljahr eine wirklich krasse Schwächephase zu erlauben. Und somit waren diese 3 Punkte an der Ostsee von enormer Wichtigkeit.

Wie aber kann man diesen hohen Sieg einordnen? Hört man die Kommentare, egal ob von Spielern oder Fans, so klingt das Wort „zu hoch“ ganz deutlich hervor. Dies sehe ich nicht so! Wer die Partie über 90 Minuten gesehen hat sah eine lange Zeit sehr souverän agierende Adler-Elf, die in der 1. Halbzeit ein wunderschönes 1:0 erzielte und das 2:0, vom Ablauf her einstudiert, nach einer gut getretenen Ecke köpfte. Ansonsten ließ man den Ball, trotz schwerem Geläuf und aufopferungsvoll kämpfenden Gegner, laufen und sparte viel Kraft.

Die Schwächephase in Hälfte 2, wo man aber auch schon selbst 2 Top-Chancen vergab, wurde dann mit einem wunderschönen Tor bestraft! Was war dann aber die Antwort? Genau das, was man sich doch immer wünscht von den Frankfurtern. Der Hebel wurde sofort umgelegt und ein Angriff nach dem anderen rollte auf den Rostocker Kasten. Auch wenn die Heimmannschaft noch einmal die Latte traf, war das Ergebnis zum Schluss nicht „zu hoch“, sondern fast noch „zu niedrig“ ausgefallen. Alleine Alex Meiers Chancen langten für 2 Spiele.

Die nächsten wichtigen 3 Zähler wurden somit eingefahren. Keiner der „Top 5“ verlor an diesem Wochenende. Fürth, Pauli und Düsseldorf gewannen ihre Heimspiele, nur Paderborn schwächelte leicht und spielte nur 0:0 gegen den VFL Bochum. Auch wenn Spieler und Fans andere Ansprüche haben, „wie“ so ein Spiel gewonnen werden sollte – diese 3 Punkte nimmt den Adlern niemand mehr weg. Und am nächsten Wochenende dürfen die Hessen mit einem Heimspiel gegen Dresden vorlegen. Greuther Fürth muss nach München, Paderborn zum Favoritenschreck Ingolstadt, Pauli zur schweren Partie ins Erzgebirge und Düsseldorf, ohne 3 wichtige Gelb-gesperrte Stützen, in die Lausitz nach Cottbus.

Die Türe für ein gutes Wochenende scheint geöffnet zu sein! Jetzt liegt es am Team diese aufzutreten und das positive Ergebnis mit in die schwere Partie gegen Dynamo Dresden zu nehmen!

- Werbung -

12 Kommentare

  1. Nein Chris, der Sieg ist viel zu hoch ausgefallen. Auch, dass Köhler und Mo durch Tore und Assists auf sich aufmerksam machen konnten, darf nicht drüber hinwegtäuschen, dass gerade die beiden wirklich neben der Spur standen. Was ein Gegner auf Augenhöhe mit uns bei solchen Platzverhältnissen macht, hat man 2 Wochen vorher in Paderborn gesehn!

  2. Verdient oder unverdient ist mir eigentlich egal. Wir haben 3 Punkte und die Frage ist: Was macht die Mannschaft daraus? Macht sie weiter so oder fällt sie wieder in ein Loch, ist unkonzentriert und sich ihrer Sache zu sicher?
    Ich glaube, dass die Mannschaft eine ganze Menge kann, aber es viel zu seltern abruft, oft zu träge ist und der letzte Wille fehlt….

  3. Ich bewundere Koehler das er nicht auf beleidigte Leberwurst macht wie es viele Spieler in der Bundesliga, wenn man so von vielen eigen Fans behandelt wird wie er. Er ist seit 100 Jahren Stammspieler bei allen Trainern und wird von den Fans immer als sündenbock heraus genommen. Er sit wenigstens einer mit dem man Fußball spielen kann, der einen Ball verarbeiten kann und vor allem halten kann, damit andere nachrücken. Kritik ist doch eigentlich höchstens bei einigen standards zu üben. Aber die Kunst ist nicht, den Ball hoch und lasch in den Strafraum zu bekommen, sondern knapp über den ersten Verteidiger und vor allem scharf und das klappt nicht immer, auch in Barcelona nicht.

  4. klar war der sieg zu hoch. und nach den anschlusstreffer musste man wieder kurz zittern. sowas darf einfach nicht mehr passieren. meine güte die rostocker haben erst 2 spiele gewonnen und stehen ganz unten. da kann man mal erwarten das ein spiel absolut souverän geführt wird erst recht nach einen solchen warnschuss wie in PB. das ergebnis von 5:1 täuscht….es werden ganz ganz sicher noch deutlich stärkere teams auf uns warten.

  5. Schön, dass auch mal jemand aus dem Frankfurter Fanlager positiv denkt. So ein Spiel muss auch erstmal gewonnen werden (fünf Euro spend ich gern) und ich finde es beeindruckend wie die Eintracht diese Saison Sieg um Sieg einfährt. Wann hatten wir denn das letzte Mal nach 25 Spieltagen 52 Punkte? Egal in welcher Liga – das ist eine Marke!
    Und dass jetzt hier noch jemand Köhler schlechte Form unterstellt, der sowohl im Kicker als auch bei der Rundschau und der FNP als Spieler der Partie gewählt wurde, spricht Bände.

  6. Christopher, ich muss dir absolut Recht geben. Ich sehe es auch so, dass das Ergebnis nicht zu hoch ausgefallen ist. Wir waren das Spiel über dominant und wenn es sein musste, dann wurden die Zügel angezogen. Klar war die Schwächephase nach der Pause nicht gerade toll, aber daraus abzuleiten, dass der Sieg in der Höhe nicht verdient wäre, dem kann ich nicht folgen. Es ist nunmal so, du führst 0:2 bist klar überlegen und hast das Spiel ohne Probleme im Griff und dann ist es oftmals nur normal, dass du nach der Pause kurz schwächelst, bzw mental nicht ganz präsent bist; vor allem wenn der Gegner nochmal alles was er hat in die Waagschale wirft. Aber gerade wie die Eintracht das ganze dann zu Ende gespielt hat, da passt das Ergebnis. Und übrigens, solche Kommentare wie gegen ein Team auf Augenhöhe… Jaaa… was suggeriert der denn??? Rostock war nicht auf Augenhöhe ergo klarer Sieg folgend. ob 1:5 oder 0:4 die Differenz ist gleich. Und die Abwehr von Rostock war so schlecht, da hätte es auch 10mal klingeln können.

  7. naja, sind wir mal alle froh, dass der schuss von borg nur an die latte gegangen is… wenns 2:3 gestanden hätte, wären wir evtl. noch ma ins straucheln geraten.
    so wars im endeffekt ein auch in der höhe verdienter sieg – die hansa-spieler warn ja stehend k.o. wenn das spiel noch 10 min länger gegangen wär, hätten wir vermutlich noch 3 tore gemacht 😀
    was ich allerdings nich so ganz nachvollziehn kann, sin die köhler-flames…. der hat doch 1 tor geschossen und 2 vorbereitet! für mich war der neben rode der beste mann aufm platz ^^

  8. War mal ein guter Sieg. Gab wie immer eine Phase, in der man zittern muss, aber für die 2. Liga reicht es. Und in diesem Spiel war die Phase auch recht kurz. Weiß nicht, wie alle darauf kommen, dass wir erst seit Paderborn Probleme haben. Bis auf 2-3 Spiele (spontan fallen mir da jetzt Braunschweig auswärts und das andere ist schon wieder weg vielleicht Duisburg zu Hause) haben wir kein einziges zu 100% überzeugendes Spiel gezeigt. Klar ist die 2. Liga soo schlecht auch nicht, aber was wir in fast jedem Spiel für Chancen zulassen oder auch welch dumme Fouls z.b. Gordon beim Auswärtsspiel in Frankfurt, dann muss man sagen, dass es nie für eine BL-Mannschaft gereicht hat. Braucht es aber auch nicht! Wir spielen 2., Liga, gewinnen dort regelmäßig und das ist doch in Ordnung. Von BL-Tauglichkeit oder was nach dem Aufstieg passiert, kann man reden, wenn es soweit ist.

    P.S. Hab auch kein Bock mehr, dass ständig die eigenen Spieler runtergemacht werden…Vor allem wenn man gewinnt. Das war wie das Pfeifen vornehmlich von der Gegentribüne,wenn ich mich recht erinnere, als man beim FSV 4:0 führt und eine dumme Aktion passiert…Kann doch nicht sein…Wir sind ein Verein!

  9. @indie: Ich wunder mich in diesem Zusammenhang, warum du Köhlers Leistung als „neben der Spur stehend“ bezeichnest? Generell wundert mich die Bewertung von Toren und Vorlagen hier im Forum. Als Tosun letztes Jahr in der Türkei Tor um Tor geschossen hat kam keiner auf die Idee mal nachzufragen, wie er gespielt hat.

    Liest man Köhlers Bilanz, dann weist diese 8 Tore + 8 Vorlagen auf. Man kann doch nicht immer sagen „diese Tore mussten gemacht werden“ oder „das 2:0 oder 3:1 kann man nicht als Vorlage werten, weil es so nicht gewollt war“ (das ist jetzt nicht auf dich gemünzt das Zitat). Wenn ein Spieler das 1:0 erzielt und die nächsten beiden Treffer vorbereitet, dann hat er einen ganz ganz wichtigen und GUTEN Beitrag zu einem erfolgreichen Spiel geleistet!

    Und jetzt würde mich einmal interessieren, warum dieser Sieg zu hoch ausgefallen ist? Wie viele Topchancen hatte Hansa Rostock? Ich rechne mal durch.

    1. Halbzeit: Die beiden Distanzschüsse von Jänicke waren gefährlich, aber keine Topchancen. Einmal kam er ganz gut durch und das andere mal hatte er Glück, dass ein Abpraller genau auf seinem Fuß landete. Und die größte Chance war nur durch einen individuellen Patzer Nikolovs gewährleistet.

    2. Halbzeit: Gefährlicher Schuss von Borg, die nur dadurch entstand, dass Schwegler etwas übereifrig dazwischengrätschte. Da hätte es schon 4:0 stehen können, nachdem Meier für uns schon 2 top Chancen vergeben hatte. Dann fiel eben das Tor und es gab noch einen Aluminiumtreffer (der von Mintal wird nicht dazugezählt, weil in der Folge das Tor fiel).

    Fazit hierzu: Eigentlich eine ganz gute Defensivleistung, wo ich nur kritisiere, dass zu viele unnötige Freistöße heraufbeschworen wurden. Aus dem Spiel heraus ließ man eigentlich nur eine Topchance und zwei-drei etwas gefährlichere Distanzschüsse zu. Sprich: Mehr als zwingendes Gegentor sehe ich hier nicht!

    2.) In der 1. Halbzeit waren wir bombeneffektiv und in der 2. Halbzeit gar nicht mehr. Hätten wir nämlich diese Effektivität beibehalten wäre unser Torverhältnis nun auch bei mindestens +36. Hansa Rostock hatte Glück, dass wir zu Beginn der 2. Halbzeit etwas nachlässiger wurden (wobei wir, ich betone es immer wieder, durch Meier 2 sehr gute Chancen hatten!). Aber endlich nutzte die Mannschaft zum Schluss dann gnadenlos aus, dass sich der Gegner aufgab!

    3.) Absolut positiv: Nach dem Anschlusstreffer ließ die Mannschaft gar nicht zu, dass man nochmal zittern müsste. Meier + Kittel vergaben vor dem 3-1 schon gute Chancen. Und hätte man nach dem 3-1 noch konsequenter nach vorne gespielt wären, wie ich schonmal sagte, 8-10 Buden drin gewesen! Und das ist nicht übertrieben.

    Fazit: Warum ist dieser Sieg „zu hoch“ ausgefallen?Und jetzt wieder den Vergleich zum Paderborn-Spiel zu ziehen ist doch auch völlig aus der Luft gegriffen. Das man in Rostock jetzt nicht Sahnefußball gespielt hat bestreitet niemand. Aber diese negative Grundeinstellung, die einige haben, obwohl die Eintracht bislang eine prima (Rück-)Runde spielt ist mir einfach unverständlich. Wir haben im neuen Jahr jetzt schon 13 von 18 möglichen Punkten gesammelt und sind doch auf einem sehr guten Weg in die 1. Bundesliga zurück. Wir stehen auf Platz 2, haben am Wochenende etwas fürs Torverhältnis getan und können am Freitag gegen Dynamo Dresden vorlegen.

    Daher – klar muss man Spiele kritisch betrachten und natürlich ist nicht alles Gold was glänzt. Aber ich habe selten entspanntere 90 Minuten erlebt als am Sonntag und ich muss ehrlich sagen – ich habe der Mannschaft angemerkt, dass sie den Hebel nach dem 1-2 wieder problemlos umlegen konnte! Weiter so!

  10. Das 5:1 war rundum verdient!

    Wir haben verdient aus gefühlten 30 chancen 5 Tore gemacht und Rostock aus 3 stück 1 Tor!

    Das für Rostock Chancen enstehen ist doch klar!
    Keine Manschaft der Welt hat seinen Gegner 93 min im Griff, s. Barca-Bayer, Bayern-Hoppheim!

    Wer hier was von nicht „Bundesliga-tauglich“ schreibt,
    dem unterstelle ich nicht „Fußballfan-tauglich“ zu sein!

    1.Liga und 2. Liga sind 2 verschiedene paar Schuhe!
    Wir sind in Liga 2 die, die das Spiel machen MÜSSEN!

    Glaubt irgendwer das wir nächstes Jahr nach München, Bremen, Gladbach, Leverkusen, Dortmund usw fahren
    und das Spiel machen?

    Wir können uns erstmal dran gewöhnen so zu spielen wie z.b. Augsburg!

    Wir sind im Augenblick absolut im Soll und spätestens zum Spiel in Duisburg werden wir als Erster anreisen!

  11. lieber ein unverdient hoher Sieg als eine unverdient knappe Niederlage!

    …wer fragt am Saisonende noch danach. Und wer weiß, ob nicht das Torverhältnis wichtig wird?!

    Also, liebe Philosophen des ruhenden Balles:
    Sich über die Punkte freuen und gut ist es!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -