Adi Hütter reist zuversichtlich nach Köln. (Bild: Heiko Rhode)

Ungeschlagen reist die Frankfurter Eintracht am kommenden Sonntag zum Bundesligaspiel beim 1. FC Köln (15.30 Uhr). Und dies soll auch so bleiben. Wenn es nach SGE-Trainer Adi Hütter geht, soll seine Mannschaft im Optimalfall beim noch punktlosen FC natürlich gewinnen. „Wenn wir unsere Leistungen von zuletzt zeigen, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir in Köln gewinnen können“, meint der Coach. Sein Team habe in der Länderspielpause konzentriert trainiert. Dies sei aber freilich keine Garantie dafür, dass das Spiel am Sonntag entsprechend positiv gestaltet werden kann. Dass sein Team das Spiel gegen die bisher erfolglosen Kölner auf die leichte Schulter nehmen könnte, glaubt der Österreicher nicht.  „Ich werde aber sicherlich den Finger heben, wenn ich merke, dass sich Unkonzentriertheiten einschleichen. Ich werde bestimmt die richtigen Worte vor dem Spiel finden.“ 

Für Hütter sei es entscheidend, dass die Eintracht am Sonntag dort weitermache, wo sie gegen Hoffenheim in der Liga aufgehört hat. Er weiß aber, dass es gegen Köln „kein Selbstläufer“ werden wird.  „Wir wissen, dass der Gegner angeschlagen ist. Aber angeschlagene Mannschaften sind gefährlich“, weiß der Österreicher und ergänzt: „Wir wollen versuchen, das Spiel in die Hand zu nehmen. Ich gehe davon aus, dass Köln etwas probieren will. Sie haben einige neue Spieler, die zu Optionen werden können.“

Hinteregger und Silva sind an Bord

Und was machen die eigenen neuen Spieler, wie Amin Younes und Ajdin Hrustic? Die trainieren konzentriert und wissbegierig mit, brauchen aber wohl noch ein wenig Zeit. „Sie sind auf einem gut Weg“, sagte Hütter. „Man muss aber noch ein wenig Geduld haben. Younes hat in letzter Zeit nicht allzu viel Spielpraxis bekommen. Er ist aber sehr gierig und zeigt das auch im Training. Genauso wie Hrustic. An Kreativität und Spielintelligenz fehlt ihnen an nichts. Sie müssen nur noch unsere Idee, Fußball zu spielen verinnerlichen.“ Ob sie für Sonntag eine Option für den Kader sind, wollte der Trainer indes nicht verraten. 

Wohl definitiv dabei sein werden, Martin Hinteregger, der sich bei einem Länderspiel mit Österreich leicht verletzte, und André Silva, dessen portugiesischer Teamkollege Cristiano Ronaldo kürzlich positiv auf Corona getestet wurde. „Den Spielern geht es gut“, versicherte der Trainer. Hinteregger habe einen Schlag bekommen, konnte am Freitag aber trainieren. „Das sollte kein Problem sein für Sonntag“, meint Hütter. Silva ist negativ getestet worden und kann somit auch zum Einsatz kommen. 

Hütter appelliert: „Haltet euch an die Maßnahmen“

Auf dem Weg zurück in den Kader ist auch Evan Ndicka. Der Verteidiger verletzte sich im September am Syndesmoseband, sei nun aber wieder „gut belastbar“. Er sei körperlich in einem Topzustand. „Ich überlege es mir, ob ich ihn für Sonntag dazu nehme“, ließ Hütter durchblicken. Soweit ist es bei Filip Kostic noch nicht. Aber auch der Serbe sei auf einem guten Weg. „Daher hoffen wir, dass er uns so schnell wie möglich wieder zur Verfügung steht.“

Erstmal nicht zur Verfügungen stehen werden der Eintracht ihre Fans bei Heimspielen. Aufgrund der wieder schlimmer werdenden Corona-Situation, dürfen in Frankfurt erstmal keine Zuschauer ins Stadion. Hütter findet das sehr schade. „Denn ich hatte das Gefühl, dass wir nach dem Hoffenheim-Spiel mit Zuschauern wieder auf dem richtigen Weg sind. Ich kann nur an die Menschen appellieren, dass wir uns die Corona-Maßnahmen halten müssen.“

 

- Werbung -

12 Kommentare

  1. Wir haben uns überwiegend im ersten Spiel nach einer Länderspielpause schwer getan. Daher erwarte ich jetzt nicht, das die Mannschaft aus einem Fuß spielt, zumal Köln immer Kampfstark ist und dementsprechend punkten muss, um nicht den Anschluß zu verlieren.
    Ich gehe davon aus das wir kaum Änderungen in der Startelf haben werden:

    Trapp
    Abraham, Hasebe, Hinteregger
    Toure, Ilse, Rode, Zuber
    Kamada
    Dost, Silva

    Wir gewinnen knapp mit 2:1 es sei denn, die Kölner spielen gegen Ihren Trainer: Dann gewinnen wir glatt mit 5:0.

  2. Eigentlich wäre Hinti fürs Zentrum ganz gut falls der Gegenspieler Andersson heißen sollte (laut Express ist er fit). Evan wird aber vermutlich noch nicht soweit sein, daher bleibt die Dreierkette wohl so stehen. Da Ilsanker jetzt dreimal 90min ran musste und der Effzeh ein eher tiefstehender Gegner ist (gegen den man spielerische Lösungen braucht), hoffe ich auf Sow oder Kohr neben Rode. In München dann gerne wieder mit Holzhacker Ilsanker.

  3. Wie gesagt, ich würde mich freuen, wenn wir in dieser Saison möglichst das Mögliche möglich machen, z.B. 3 Punkte in Köln. Ich tippe auch eher auf Kohr (Sow) neben Rode. 0:2 Auswärtssieg!!

  4. Müssen gewinnen, sonst brauch ich Montag nicht zur Arbeit zu fahren. Befürchte, dass wir wieder Aufbaugegner sein werden! Wird n knappes Spiel. Kohr für ilsanker!

  5. @SGE187: mir geht es da ähnlich 😉 für mich das Spiel des Jahres 🙂
    Köln ist arg angeschlagen, aber dadurch leider sehr gefährlich – ich hoffe sehr auf Dost und Silva !!!!
    Zeigt es dem kack FC !

  6. @6. DeutzSGE:
    @7. Dieter:
    @8. SGE187:

    Dem ist von meiner Seite absolut nix hinzuzufügen!
    🙂

  7. 5 : 0 und wir sind Tabellenführer
    Danach dann die Bayern putzen

    Ach, wie wär des schee!

  8. Jetzt stehen wir aber ganz schön unter Druck. 🙂

    Hoffentlich geht das gut … ?

  9. Einfach da weiter machen wo wir mit den letzten Spielen aufgehört haben und schon ist es ein sehr guter Tabellenplatz.

    Auf geht’s

Kommentiere den Artikel

- Werbung -