Peter Fischer ist gegen die Montagsspiele.

Eintracht-Präsident Peter Fischer ist bekannt als Mann klarer Worte. Und genau diese hat er nun auch in der anhaltenden Debatte um die Montagsspiele gefunden. Nachdem die ersten beiden Montagsspiele dieser Saison in Frankfurt gegen Leipzig und in Dortmund gegen Augsburg von staken Protesten begleitet wurden, fordert der 62-Jährige jetzt in der TV-Sendung „Sportinside“ des „Westdeutschen Rundfunks“ eine Abschaffung dieser. Die Sendung wird am Mittwochabend (22.55 Uhr) ausgestrahlt.

Fischer betont, dass er durchaus wisse, dass auch die Vereine Schuld an den Montagsspielen haben: „Wir alle waren dafür, weil es um Geld geht. Und auch dieser Montagspieltag hat uns allen als Verein Geld gebracht. Das ist eine überschaubare Summe.“ Trotzdem müsse man nun, auch wegen der heftigen Proteste erkennen, dass sich der Großteil der Fußballfans klar gegen die Spiele am Montagabend ausgesprochen hat: „Ich denke, dass wir daraus gelernt haben, was Fußball am Montag in der Bundesliga bedeutet. Wir müssen auf den Schnaps aus dem Glas verzichten für die Montagsspiele!“ 

Er unterstreicht, dass er mit seinen Aussagen ein Zeichen setzen will, und dass er auf Einsicht hofft, sowohl von den Vereinen und der DFL, aber auch von den TV-Vertragspartnern: „Ich hoffe, dass wir 36 Vereine mit der DFL einen Weg finden, die Montagsspiele zu umgehen. Wenn du als Sender, der dieses Spiel überträgt, eine leere Gegengerade hast und keine Fahne mehr im Stadion hast, dann ist das doch auch eine tröge Sendung.“
Während des Montagsspiels in Frankfurt gab es von Seiten der SGE-Fans heftige Proteste am Termin Montagabend. Im Waldstadion waren hunderte Plakate zu sehen, die sich gegen diesen Termin aussprachen, Fans betraten den Innenraum, um ihre Spruchbänder dort auszubreiten und zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden mehrere hundert Tennisbälle auf den Rasen geworfen.
- Werbung -

35 Kommentare

  1. back to the roots……
    Endlich mal wieder ein sachbezogenes Thema welches fußballerische Zusammenhänge vereint.
    Ich hoffe nun endgültig auf ein Ende, der unsäglichen AfD-Debatte.

  2. Ich hoffe, dass die nützliche und sinnvolle AfD-Debatte erst endet, wenn die braune Brut in der Versenkung verschwunden ist.

  3. Der Mann lässt auch keine Gelegenheit zur Selbstdarstellung aus. Und vor allem immer Themen, bei dem er schon weiß dass es postive Resonanz gibt. Ich kann mich aber noch gut an seinen Aussage erinnern, dass er nicht mehr bevorzugt von seinem metzger behandelt oder auf der Straße dumm angeguckt wird. Das will der arme Mann doch nicht mehr erleben, deshalb wird auf jeden pr zug aufgesprungen.
    Ich bin kein Freund von afd und Montagsspielen, aber auf PF’s Meinung kann ich gut und gerne verzichten

  4. Nun ja, ich war schon vorher kein großer Freund von PF und nun natürlich noch weniger, aber als gewählter Präsident ist doch klar, dass er sich nun endlich mal auch wieder um sportliche Dinge kümmert und seine Meinung äußert.
    Zumindest ist seine Aussage stimmig, wenn man das Verhalten der SGE Verantwortlichen vor gut zwei Wochen sah. Den eingespielten Trailer nach den Toren feiere ich immer noch!

  5. @ 3
    was hat der PF Dir denn getan ?
    Als Präsident eines großen Sportvereins wird man 1. ab und zu gefragt nach seiner Meinung und 2. muss man auch mal seine Meinung sagen, zu Themen , die auf dem Tisch liegen.
    Montagsspiele in der BL : NEIN ! Alles richtig , oder ?
    Forza SGE !

  6. Fischer sollte endlich mal wieder im ZDF-Sportstudio auftreten und „seine“ Meinung unters Volk bringen. Genial dieser Mann.

    Fishing for compliments. Wie geil ist das denn … 🙂

  7. Wenn er jetzt noch öffentlich fordert, dass in die Hessische Verfassung der Satz “ Die Todesstrafe ist abgeschafft. “
    aufgenommen wird, dann sollte man mal über die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes nachdenken.

  8. Man darf gespannt sein, wann die Meldung „Fischer fordert Abschaffung der Armut“ kommt.
    Wenn der Kerl irgendwann mal einen VHS-Kurs mit dem Thema „Selbstdarstellung für Fortgeschrittene“ gibt, nehme ich definitiv daran Teil 😉

  9. Solange Bobic, Frankenbach und Hellmann + die anderen AG Angestellten ihre Arbeit richtig machen, ist es mir relativ egal, wie sich der Präsident des EF e.V. darstellt. Hauptsache er richtet keinen Schaden an.

    Das ist aber ein großes Schnapsglas, das auf dem Foto vor ihm steht…. 🙂

  10. Mag sein das Peter Fischer bisweilen zu oft die falschen Töne anschlägt aber das er jetzt schon für das verurteilt wird was viele denken ist schon echt ganz weit oben in der Liste geht gar nicht.

  11. Fischer bezieht Stellung und eiert nicht rum wie 99% der anderen Verantwortlichen.
    Ein klares ‚Nein‘, da stimm ich mit ihm überein.
    Die meisten Kommentare hier (Zeuge, Hooligan, taucher, Gekkz) sind AfD-style.
    Hauptsache mal irgendwas gebrüllt.. gegen dies, gegen das, blabla ..
    Sicherlich ist Fischer ein spezieller Charakter und steht manchmal nicht für niveauvollsten Kommentare. Die Kommentare hier sind allerdings bzgl Niveau weit darunter anzusiedeln + sie wurden im Vgl zu Fischer nicht nach ihrer Meinung gefragt.

  12. … mmmmh, habe so gut es geht an Fischer-Niveau ranzukommen. Okay, ich gebe zu, ich wurde nicht gefragt. Das liegt aber auch nur daran, weil ich kein (bezahlter) Grüß-August bin. 🙂

  13. @9.Dribbelstaedter
    Wer den Schnaps aus der Flasche trinkt, hat gut vom Verzicht auf’s Glas predigen.

  14. Kann ich nicht meine Meinung bzgl. PF kund tun? Muss ich alles toll finden was mit der Eintracht zusammen hängt. Aber schon lustig das man gleich in die afd ecke gerückt wird obwohl man im Kommentar sogar betont, dass man kein Freund dieser Partei ist. Aber so argumentiert man anscheinend mittlerweile. Was? Der kritisiert etwas, also afd!

  15. @ 14 Genau! Hast die richtigen Schlüsse gezogen. Jetzt stehe ich mit Dir in der AfD-Ecke.

    Nur für´s Protokoll: Ich versichere hiermit, ich habe eine andere Partei am 24. September gewählt.
    (Und die bekommt sogar Regierungsverantwortung *lach*).

  16. @Zizou: 🙂
    Ist schön hier! Weder im obigen Artikel, noch aus Peters Munde, fielen die drei Buchstaben A*D, aber trotzdem wird dieser Verein in fast jedem Post erwähnt 🙂
    @Dieter: Das sind alles Entzugserscheinungen, das bessert sich wieder, wenn wir uns dem Dortmund Spiel nähern (Freundschaftsspiele wirken nicht so)

  17. Heute:
    Zimmermann, Willems, Russ und Falette, Cavar, Stendera, Barkok, Fabian, Blum, Hrgota und Kamada
    in der Startelf
    Auf der Bank: Herzig (ETW), Jovic, Gacinovic, Salcedo, Noah Schmitt (U19), Tawatha und AMFG14!!!

  18. Das ist mal ein Freundschaftsspiel was bei dem Kader Sinn macht, damit auch Spieler wie Blum, Kamada & Co mal wieder etwas Spielpraxis bekommen.
    Glaube unter Schaaf gab es als Ausgleich zur Abschaffung der U23 auch bewusst mehr Testspiele.

  19. Bei diesem mächtigen Wort des Selbstdarstellers zittert nun bestimmt die ganze Fussballwelt Deutschlands und die Spiele werden nun ab dem 12.03.2018 für immer ad atca gelegt.

  20. Wie? Fischer beschäftigt sich mit Fußball?
    Da alle Vereine FÜR die Montagsspiele gestimmt haben (auch die Eintracht) und da der Vertrag auf 3 oder 5 Jahre angelegt ist, würde ich mich sehr wundern wenn sich da was ändert – auch wenn der mächtige Peter gesprochen hat. Im übrigen könnte ich mir vorstellen, dass wir beim Erreichen der EL plötzlich gar nicht mehr so böse über einen Tag mehr Erholung wären.

    Zum heutigen Spiel – spannender Kader und auch quasi ohne Stammspieler immer noch ne top Truppe die da aufläuft nur halt wenig eingespielt und generell mit überschaubar viel Spielpraxis aber genau dafür sind solche Tests ja da. Würde mich mal über eine Einschätzung zu Cavar freuen – den hab ich noch keine Minute kicken sehen. Das von der A-Jugend „nur“ der bisher weniger berücksichtigte Noah Schmitt dabei ist und nicht die etwas bekannteren Dedashov, Beyreuther, Cetin, Knothe oder vielleicht auch Albanese. Wurden ja immer als große Talente auf dem Sprung zu den Profis gefeiert bzw. haben schon Profi-Verträge. Da wäre das auch mal ne gute Möglichkeit – aber natürlich sind auch die mitten in der Saison und müssen weiter punkten um nicht abzusteigen.

  21. Er hat die gleiche Meinung wie die meisten Fans und dann isses auch wieder nicht recht, hätter er gegenteiliges verlautbaren lassen, wäre es genauso.

  22. Jede Führungskraft hat auch Verantwortung. Das gilt auch für Fischer.
    Fischer wäre ein Großer, wenn er zum Thema Montagsspiele zum Beispiel
    betont hätte, wie wichtig auch ihm der Dialog mit den Fans ist und dass er
    sich dafür einsetzt, das noch auszubauen, oder ähnlich Verbindendes.
    Er muss doch wissen, dass die DFL einen langjährigen Vertrag mit Montagsspielen
    unterschrieben hat und nun in der Situation ist, mit den Fangruppierungen eine Lösung,
    zumindest aber einen tragfähigen Kompromiss zu finden.
    Das wird schon schwer genug.
    Stattdessen posaunt er ohne Not eitle und egoistische Selbstdarstellung in die Welt mit
    unveränderlichen Standpunkten und erschwert die Arbeit der DFl und damit auch von Bobic
    und Hellmann.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das mit dem AG Vorstand so abgestimmt war.

  23. @12 Diese sarkastischen Kommentare bringen halt auch niemanden weiter.
    Wenn du Fischer nicht zustimmst, dann sag das doch. Oder hast du ein Problem damit, dass er die Einladung der TV-Sendung „Sportinside“ angenommen hat? Das wäre derzeit durchaus diskutabel.

    Jeder hier weiß doch wie Fischer tickt und dass er ab und an mal einen raushaut. Das mögen die einen und die anderen mögen es nicht.
    Im Sportstudio hatte er sich meines Empfindens gut geschlagen und er hat m.E. allein durch seine Präsenz und dem Thema auch gut aufgezeigt, dass das Sportstudio nicht mehr für seriöse Berichterstattung (Pro/Contra) steht .. sondern sie sich (ähnlich wie Fischer) positionierten. Die Fragen gingen ja grad noch so, aber der kleine 1-2minütige Spot war nur darauf angelegt bestimmte Leute/Wähler nicht als TV-Zuschauer zu verlieren und die Quoten zu halten. Zumindest nahm ich es so wahr. Vielleicht lieg ich auch falsch. Aber issn anderes Thema.

    Ich lese wenig konstruktives, aber viel Bashing…anscheinend aus der Emotion heraus. Das ist ja auch voll ok und kann durchaus anregen, aber die Masse dieser Beiträge ist schon auffallend. Daher mein Kommentar.

    Wahrscheinlich ist es ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Mit konstruktiven Ideen oder Beiträgen bekommt man keine Aufmerksamkeit und die möchte man unbedingt haben. Man will unbedingt gehört oder gelesen werden.
    Es gab einen sehr gut durchdachten Kommentar zu diesem Thema, ich glaube beim geissblog. Es ging darum, dass bspw ‚Hopp, du Sohn einer..‘ gerufen wurde und konkret erklärt wurde, warum das so passiert. Wenn jemand etwas kritisches, aber konstruktives und durchaus diskussionswürdiges auf ein Banner schreibt, dann wird es nicht zur Kenntnis genommen. Wenn man aber dumpfe Beleidigungen en masse raushaut, dann wird darüber zumindest diskutiert. Sprich: Man bekommt die ersehnte Aufmerksamkeit.
    Wenn zu viele Leute sich ‚unsittlich‘ (mir fällt grad kein besseres Wort ein) verhalten, dann endet das im Normalfall mit ‚mehr Zensur‘ oder Strafen. Das sieht man weniger bei der Eintracht (cool!), aber umso mehr bei anderen Vereinen (Köln Bsp Hopp-Strafe oder Choreographien, die angemeldet werden müssen .. und es gibt weiter unzählige Beispiele). Je mehr gebrüllt wird, desto mehr wird sanktioniert.
    Das Brüllen ist natürlich grundsätzlich gut und wichtig (wann steht denn in Deutschland jemand auf und schreit seine Meinung, wenn nicht beim Fußball?), wenn es gut platziert ist. Wann etwas wo gut platziert ist, das erfordert Selbstreflexion. Als Demokrat bin ich erstmal für jede Meinung offen und sicher kein Richter für gut und schlecht. Aber wenn es am End nur noch um Bullshit und das eigene Eierkraulen geht (Filmtip:Idiocracy), dann verliert man den Spaß an der Diskussion und schaut sich halt nach etwas Niveauvollerem um. Wäre schade für diese coole Seite.

    Es gibt hier im Forum nämlich viele gute und progressive Kommentare, daher macht sge4ever vielen Fans und auch mir Spaß.
    Nicht nur von einer Person hörte ich, dass das Niveau sinkt. Und mir geht es genauso, auch wenn ich die Seite erst 2-3 Jahre verfolge.
    Ich will hier gar niemand in irgendne Ecke stellen (sorry, wenn sich jemand persönlich beleidigt fühlte), aber alle genannten Kommentare zielten darauf ab PF zu kritisieren. Kritik ist ja ok, aber der Style wird langsam unterirdisch.
    Ich fass es mal zusammen:
    @3 Fischer ist Selbstdarsteller .. springt auf jeden PR-Zug auf .. auf seine Meinung verzichte ich gerne
    -> nichts konstruktives zum Thema, nur mhmm Desinteresse an der Person Fischer ausgedrückt. Wofür? Warum dann etwas schreiben? Was soll dieser Post bewirken? Keine Frage gestellt.. sondern nur Antworten geliefert, die den Verein kritisieren. Ja, den Verein. Denn PF ist der Präsident und seine Darstellung kann selbstverständlich vom Aufsichtsrat gerügt werden. Daher ist das gleichzeitig verbunden mit Kritik am Aufsichtsrat sowie der Abteilung Presse, Medien bzw PR. Letztere wird übrigens nächste Saison neugestaltet, also da passiert schon was. Vielleicht in deinem Sinne (weniger Medienauftritte unseres Präsidenten, ich denke das wolltest du ausdrücken).
    @4 sorry, hab dich (in dem Fall) aus Versehen mit aufgeführt. Dein Kommentar macht Sinn: ‚konzentriert sich wieder aufs Sportliche‘ ‚Aussage stimmig in Bezug zu Verhalten der Eintracht beim Montagsspiel‘ Wenn es aber nicht um Fußball geht, dann blühst du in diesem Bezug auf 😉 Ob AfD oder nicht .. iss mir worscht! Fischer sagte, AfDler sollten sich wegen der Satzung der Eintracht hinterfragen & damit ist für mich alles gesagt. Ich mag ne bunte Welt und komme auch mit Rassisten, Salafisten oder wem auch immer klar .. solange sie mich nicht bekehren wollen, mich nicht dumm anmachen und man nen halbwegs gutes Gespräch führen kann. Und: Sie nicht einen Großteil der Besucher ausmachen. Denn mit einer Gruppe von Rassisten/Salafisten/Linksextremen/.. kann man nicht reden, außer man vertritt deren Ansicht.
    Damit Letzteres nicht passiert wählte Fischer Ende Dezember seine Worte und bekam auch Aufmerksamkeit. Nein, es war mal nicht Hoeneß, Watzke oder Hopp, deren oftmals schleimige persönliche Meinung medial aufbereitet wurde (Gruß an den eintracht podcast: ‚Dummschwätzer der Woche‘). Ist doch was Schönes, wenn Fußballdeutschland auch mal die Eintracht wahrnimmt. Und wenn man mit der Bazooka kommen muss.. 😉 😀 Jedenfalls wurde eine Diskussion angeregt, und das ist schomma nix schlechtes. Was auch immer bei rumkommt.
    @6 @7 reiner Sarkasmus, ’selbst feiern‘ + das Verständnis, Fischer repräsentiere sich nur selbst und nicht den Verein. Wenn man sich die Reaktionen im Verein (99%) anschaut sowie seinen korrekten Verweis auf die Satzung, dann liegst du damit schlichtweg falsch. Der Selbstdarsteller bist dann eher du.
    @8 Sarkasmus, mal wieder nix mit dem Thema zu tun.

    Viele schreiben, aber der Output ist: NIX! bzw zeigen eben keine Alternative auf. Und das erinnert mich nun mal stark an die Partei mit den 3 Buchstaben beginnend mit A oder den Präsi aus Übersee.
    Ja, so macht man Schlagzeilen, u.U. wird man sogar mal n echter Superstar, weil der Kommentar á la ‚Halts Maul Spast, dich nimmt eh keiner ernst‘ es in eine Auswahl der hiesigen Medien ‚beim Blick ins Netz‘ schafft.
    Oftmals wird Meinungsfreiheit gefordert, das lese ich hier in Bezug zu Fischer immer wieder. Und ich bin definitiv auch ein Verfechter ebendieser. Ebenso sge4ever, es wird hier nur gaaanz selten etwas zensiert (sehr gut!!).
    Aber wenn Fischer den Verein repräsentiert, und das auch nur logisch (Montagsspiele? -Nein!) dann hat er als Präsident des Eintracht Frankfurt e.V. diese Meinungsfreiheit nicht, oder wie? Und muss sarkastisch diffamiert werden?
    Wenn jegliche konstruktive Diskussionen durch zu viele abfällige und beleidigende Kommentare gestört wird, dann passierte in der Geschichte meist das, was viele nicht möchten: Die Einschränkung der Meinungsfreiheit und Zensur im Internet. Von welcher Seite auch immer..
    In dieser Hinsicht schätze ich Titanic sehr. Sie gehen immer an die Grenzen der Meinungsfreiheit, machen sich dabei gleichzeitig aber selbst nicht wichtig. Es wird eben nicht immer das Gleiche gesagt oder geschrieben, sondern punktuell mal ordentlich druffgekloppt. Und dann isses auch gut.

    Ich schreib das nicht um mich wichtig zu machen oder als Oberlehrerspast rüber zu kommen, sondern weil ich mich um das Niveau der Kommentare sorge. Und ich weiß: Ich bin damit nicht alleine.
    Mit Niveau meine ich nicht die Wahl der Worte bzw die Sprache, das dürfte bei meinem Text wohl aufgefallen sein. Sondern ich kritisiere das Selbstgefallen zu wirklich jedem Thema (insbesondere wenn es um Fischer geht) ne Meinung abgeben zu müssen und darauf meist wiederholt zu beharren und sich durchsetzen zu müssen. Das resultiert am End im Zumüllen des Forums und eben keiner bunten Kommentarseite mit vielen verschiedenen Meinungen.
    Es geht nicht darum irgendjemand das Wort zu verbieten (wer bin ich denn?), sondern sich mal zu hinterfragen: Bringt mein Kommentar irgendwas progressives, besonderes, anderes,…?
    Teile ich nen wichtigen Punkt mit, der bei diesem Thema in der Diskussion vergessen wurde?
    Ich lese in letzter Zeit oft, wie sich ein paar wenige User endlos lang mit Worten um die ‚Wahrheit‘ ‚prügeln‘. Wer die Wahrheit sucht sollte sich m.E. besser mit Religion beschäftigen. Oder man argumentiert mit Statistiken bzw irgendwas faktenbasiertem. Da findet man zwar auch keine Wahrheit, aber fußballbezogen bekommt man zumindest ein Gefühl in diese Richtung.
    Und: Gerne soll man auch mich für Nonsense kritisieren, den ich manchmal aus der Emotion raus von mir gebe bzw mich korrigieren. Auch in Bezug auf diesen Text. Das ist erwünscht und ich versuche draus zu lernen.

  24. Block17, es geht doch hauptsächlich darum, dass nach Auslaufen des aktuellen Vertrags kein neuer abgeschlossen wird, in dem der Montag vielleicht schon als wöchentlicher Regelspieltag festgehalten wird. Deshalb die ganzen Fanproteste und gerne auch lautstarkes Getrommel von Personen, die im Fußballgeschäft nicht unbekannt sind. Deshalb: Als weiter so Peter!

  25. - Werbung -
  26. @ braumerganedruebberedde glaube mir wirklich, dass ich das eine Thema hier wirklich sehr gerne endlich nicht mehr hätte, sondern alleine den Fokus auf das sportliche oder von mir aus wirtschaftliche, denn die SGE war mein „safe space“ im Internet neben dem Gaming….

    Wie dem auch sei, „Bad Publicity is better than no publicity“ und mit dem mehrheitsfähigen Thema steht PF ja aktuell noch auf der richtigen Seite. Doch mir ist ansonsten neben Hoeneß kein Buli-Präsident direkt bekannt und die Medienpräsenz ist seit November auch sehr stark. Ich bin mal gespannt, ob sich dies in irgendeiner Form noch auswirken wird, da dies ja Vor- und Nachteile hat.

  27. @perlentaucher ‚glaube mir wirklich, dass ich das eine Thema hier wirklich sehr gerne endlich nicht mehr hätte, sondern alleine den Fokus auf das sportliche oder von mir aus wirtschaftliche, denn die SGE war mein „safe space“ im Internet‘
    Ich hoffe es bleibt dein „safe space“ 🙂

    ‚Doch mir ist ansonsten neben Hoeneß kein Buli-Präsident direkt bekannt‘
    Oliver Mintzlaff von RB Leipzig dürfte mit seinen wesentlich idiotischeren Kommerz-Kommentaren noch vergleichsweise bekannt sein. Warum bekommt er so oft ne Stimme und wird gedruckt? Weil RBL erfolgreich ist.
    Martin Kind ist als Präsi von Hannover m.E. auch so ein Negativbeispiel. Im Vergleich zu solchen fahren mit Fischer ziemlich gut.
    Für viele ist Eintracht noch die graue Maus. Es wird wenig über Sportliches berichtet. Das wird sich ändern, wenn wir weiter so performen und auch international Fußabdrücke lassen.
    Dass die Eintracht-Fans national nicht sonderlich beliebt sind (weil wenn, dann größtenteils negativ über Pyro, Krawalle etc berichtet wurde) ist auch klar.
    Sprich: Man berichtet national nicht gern positiv über die Eintracht, sie ist eigentlich da oben auch nicht erwünscht. Jetzt hängt man sich an Fischer auf.
    Wir sind der Dreckbatzen, der sich nix sagen lässt und offen DFB/DFL kritisiert. Dazu noch in der gleichen Stadt wie der DFB.
    Wie geil wäre das denn, wenn wir langfristig oben mitspielen?
    Dann haben wir auch mal mehr Einfluss auf die Entwicklung. Besser Fischer & die Eintracht als Mintzlaff & Leipzig. Oder zumindest mal nen Gegenpart.
    Hoeneß & Rummenigge sind schon unerträglich genug, aber da kamma wohl auf Dauer nix machen.
    Auch wenn es manchmal ein bißchen an die Nerven geht, aber grundsätzlich hat Fischer m.E. sein Herz am rechten Fleck und repräsentiert im Vergleich zu den Genannten zumindest nicht den überhandnehmenden Kommerz in der BL. Nicht alles an Fischer ist sch.. Dieser Artikel ist doch an sich ein gutes Beispiel oder sind die Kritiker seiner Kommentare alle PRO-Montagsspiel? Dann sagt es doch!

    Denke von allen Traditionsvereinen haben wir noch die beste Connection zwischen Verein und Fans (s. friedvolle Demos beim Montagsspiel). Bei so ziemlich allen anderen knallts in letzter Zeit (Hamburg, Köln, auch Dortmund, auch Bremen mit ihren Hools vs Ultras-Geschichten). Gladbach, Stuttgart und Schalke sind derzeit dbzgl vielleicht noch positiv zu nennen. Aber zumindest bei Schalke weiß jeder, dass das im Normalfall nicht von Dauer sein wird 😉
    Das ist ein Baby, was wir m.E. streicheln sollten. Selten war es so harmonisch, selten gab es ein derartiges Vertrauen des Vereins in ihre Fans. Und selten wurden die Eintracht-Fans vom Verein oder den Spielern so gelobt wie im letzten Jahr. Wir bekommen also auch viel Liebe zurück 🙂
    Daher wäre es vielleicht am besten, wenn wir uns nicht noch gegenseitig zerfleischen und unnötige Baustellen mit Repräsentanten unseres Vereins aufmachen. Insbesondere im Erfolgsfall.

    Fischer wird auch eingeladen, weil wir gerade Vierter sind. Wenn wir 17. wären, dann wäre das Tohuwabohu nicht so groß.
    Natürlich schmerzen manche Kommentare dem ein oder anderen. Allen wird man es aber auch nie recht machen können. Egal wer bei uns Präsident ist..
    Und jeden kann es mal erwischen, der mal ne andere Meinung hat. Auch normal und nix besonderes..
    Meinetwegen ja, er ist ein Selbstdarsteller. Mit Ausnahme der AfD-Geschichte aber sicherlich kein Moralapostel wie bspw Hoeneß (‚die Basketballvereine in Griechenland und Italien sollen gefälligst mal ihre Steuern zahlen‘).
    Daher: Kritik ist doch voll in Ordnung, jederzeit! Aber sich auf eine Person unseres Vereins negativ einzuschießen (ob Trainer, Präsident oder ein Spieler) und dauerhaft die gleiche Kritik zu formulieren ist kontraproduktiv und bringt niemand weiter. Und wenn, dann sachlich.

    Mit ‚Eintracht‘ haben wir so nen geilen Namen, auf den sollte man sich vielleicht manchmal zurückbesinnen. Das hilft in schweren Zeiten. Manche haben/hatten wegen der AfD-Story nun ne schwere Zeit.
    Aber irgendwann iss dann auch mal gut..
    Das ist meine Hoffnung.

  28. Ich bleibe bei meiner Meinung: Fischer hängt sich gerne an Themen, die mit größter Mehrheit Zustimmung erwarten lassen. Warum das so ist, weiß er und vermutlich auch die, die hier mit einer Buchstabenflut das Forum überschwemmen, als ob es Zeilengeld dafür gäbe. Oder doch nur ein Hauch von Narzissmus? 🙂

  29. So und net anners: keine Montagsspiele, AfD’ler/innen, Rassisten und HASSPREDIGER.

    Wieder ein Stück stolzer, Eintrachtler sein zu dürfen.

  30. @23: Das Problem, das ich und viele andere mit unserem Präsi haben ist ja relativ klar. In den letzten Jahren war die graue Maus meist nur kurz vor der Wahl mal ein Thema. Das ganze Jahr über hört man Watzke, Hoeneß, Kind usw. aber die Aussagen von Fischer gibt es entweder nicht oder sie sind zu unwichtig um überregional und selbst in diesem Forum abgedruckt zu werden. Und dann meldet er sich mal zu Wort, will Populisten beschimpfen und macht das auf die populistischste Weise überhaupt. Auf die AfD Schimpfen geht immer….da ist einem der Mehrheits-Applaus sicher. Das er gleichzeitig 15% seiner Mitglieder und 6 Mio. Deutsche übelst beleidigt, bedenkt er dabei nicht. Auch spricht er nicht in seinem Namen sondern meint hier mit der Stimme der Eintracht sprechen zu müssen und dadurch fühle ich mich nicht vertreten. Wenn er das selbst denkt, ist das ja OK. Man kann durch frühere Aussagen (Zitat auch im Sportstudio) ja durchaus sehen, dass er sich extrem links verorten würde, was grundsätzlich nicht weniger fraglich ist.
    Dann schimpfen alle auf Montagsspiele….na gut, springen wir halt auf den Zug auch noch auf. Auch wenn er damit den Vertretern der Eintracht (keine Ahnung wer bei der DFL saß – vermutlich Bobic, Streubing oder sonst wer) in den Rücken fällt, da diese DAFÜR gestimmt haben. Schon kann er das Bad in der Fanmenge genießen und die Verantwortlichen fühlen sich vermutlich hintergangen, da ja auch deren Handeln kritisiert wird.

    Er kann auch sagen: Rettet die Wale, den Regenwald usw. Und auch wenn er sagt, die Altersarmut muss bekämpft werden und er will keine Kriege mehr…für alles bekommt er Applaus wenn der ihm so wichtig ist.
    Ich hätte es aber interessant gefunden, wenn er sich mal deutlich gegen Martin Kind auflehnt und sagt: Die 50+1 Regel muss bestehen bleiben – eine weitere Kommerzialisierung ist schädlich.
    Das er gegen die eigenen schwarzen Schafe vorgeht und den Hools oder den Pyromanen in den eigenen Reihen den Kampf ansagt und hierfür Konzepte vorlegt.
    Oder wenn er in den Schlagzeilen wäre, weil er jeden Tag ins Rathaus rennt und alle Kraft dafür aufwendet, dass das Stadion an uns verkauft wird oder die Miete drastisch gesenkt wird. Auch das wäre bei 100.000 EUR Jahresgehalt drin. Da ich keine Frankfurter Lokalpresse lese, weiß ich nicht genau, wie sein Tagesablauf aussieht – vielleicht ist er ja über alle Maßen engagiert zum Wohle des Vereins. Ansonsten sollte er seine Kraft lieber hier investieren.

  31. Aus welchen Gründen er auch immer diese beiden Aussagen („AfD’ler und Rassisten raus“ und „Keine Montagsspiele“) getroffen hat, ist mir sowas von Latte. Denn sie sind sowas von richtig und wichtig!

    Mal schauen, jetzt wo er Spaß daran gefunden hat, was er als nächstes von sich gibt.

  32. Schade. Naja, ich habs versucht.
    Dieses Gewinsel ist ja unerträglich.
    Klopft euch nur auf die Schultern, die Welt von morgen gehört EUCH!! Und nur EUCH!!! Lasst mich da raus

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -