Läuft Evan N’Dicka auch nächstes Jahr mit dem Adler auf der Brust auf?

Evan N’Dicka war ohne Zweifel eine der positiven Überraschungen und einer der Gewinner der vergangenen Saison bei der Frankfurter Eintracht. Der 19-Jährige kam vor der Spielzeit von AJ Auxerre aus der zweiten französischen Liga und spielte sich in der Innenverteidigung der SGE fest. Der Linksfuß überzeugte in seinen 36 Saisoneinsätzen durch starke Zweikampfführung und kluges Aufbauspiel. Zusätzlich erzielte er ein Tor und bereitete zwei weitere Treffer vor. Erst gegen Ende der Saison musste er den vielen Spielen Tribut zollen und etwas federn lassen, was ihn auch den Stammplatz kostete.

Kein Wunder, dass es auch um den jungen Franzosen und einem möglichen Abgang zu einem Topklub viele Gerüchte gibt. Die neueste Spekulation kommt aus England, genauer gesagt von der Liverpooler Zeitung „Liverpoolecho“. Hier wird berichtet, dass der aktuelle Champions League-Sieger FC Liverpool den Abwehrspieler zur kommenden Spielzeit verpflichten will.

Ersatz für Vizeweltmeister

Bei den Engländern soll N’Dicka den Kroaten Dejan Lovren ersetzen, der laut der englischen „Times“ beim AC Mailand hoch im Kurs stehen soll. Allerdings nennt das Blatt mit dem Leipziger Dayot Upamecano, Timo Baumgartl vom VfB Stuttgart und William Salima von St. Etienne noch weitere Nachfolgekandidaten für den kroatischen Vizeweltmeister von 2018.

Lässt die SGE N’Dicka überhaupt ziehen?

Der Klub vom deutschen Star-Trainer Jürgen Klopp sei bei Lovren demnach ab 28 Millionen Euro Ablöse gesprächsbereit. Geld, welches dann wieder in die Verpflichtung N’Dickas gesteckt werden könnte. Der Marktwert des Franzosen wird laut „transfermarkt.de“ auf 25 Millionen Euro taxiert. Bei einem entsprechenden Angebot kann davon ausgegangen werden, dass die Verantwortlichen der SGE zumindest nicht direkt den Riegel vor den Transfer schieben. Wie hoch dieses entsprechende Angebot sein müsste, ist allerdings noch nicht bekannt. Zuletzt stand N’Dicka verschiedener Medienberichte zufolge auch auf dem Zettel des französischen Spitzenklubs Paris St. Germain. Ob es ein Wettbieten der beiden fußballerischen Schwergewichte gibt, muss allerdings auch abgewartet werden.

- Werbung -

29 Kommentare

  1. ab 35 Mio würde ich als Fredi B. überhaupt erst den Hörer in die Hand nehmen 🙂

  2. In der Vergangenheit haben sich – grob verallgemeinert – nur drittklassige
    Vereine aus der Türkei, Griechenland und Rußland für unsere Spieler interessiert
    und junge entwicklungsfähige Talente gingen nach Mainz oder Freiburg.
    Im letzten Jahr waren das immerhin schon Dortmund, Leverkusen und Schalke.
    Und jetzt geht es um Real und Atletico Madrid, Barcelona, Paris, Liverpool und
    Turin, zumindest der Presse nach.
    Wenn das keine Entwicklung ist !?

  3. Naja saure Gurken Zeit.Das N´Dicka Interesse weckt ist unbestreitbar. Aber man kann nicht wieder alle Mannschaftsteile zur Baustelle machen. Die Offensive muß sich neu finden .ob Rebic bleibt ist Zweifelhaft. Im Mittelfeld besteht handlugsbedarf ausserdem weiß man nicht wann Rode zurückkommt ob er überhaupt gesund wird dann muß er erstmal verpflichtet werden.Wird Hinteregger verpflichtet? Chandler ist immer noch nicht richtig zurück.Hasebe und Abraham die Zeit des Abschiedes rückt auch da näher zumal Abraham verletzungsanfällig ist und die TW Position kann auch ne Baustelle werden.Kleine oder große entscheidet sich noch.Also da brauchts keine N´dicka Baustelle.
    Die ersten Spiele sind ja enorm Wichtig da muß die Mannschaft Funktionieren.

  4. Meine Hoffnung zur neuen Saison war eigentlich die IV bestehend aus N’Dicka und Hinterecker…….die war die letzte Saison über klar unsere Defensivversicherung. Mit der Umstellung Hinterecker von der rechten IV auf links und Abraham rein kam es zu häufig zu Problemen, gerade über die da Costa/Abraham-Seite. Abraham ist meiner Meinung nach zu oft zu spät dran und löst viele Zweikämpfe nicht mehr mit seinem Tempo und Stellungsspiel, sondern mit Rempeln, Zupfen oder lässt ihn laufen. Bei N’Dicka muss man aber auch eine Grenze setzen……falls er mehr und mehr auf der Bank versauert oder sich eventuell eine schwere Verletzung holt, dann bringt uns das auch in der Entwicklung nicht voran. Bei dessen Alter und Vertragslaufzeit muss es da schon > 40 Mio sein……gerade wenn solche Topclubs anklopfen, bei denen ständig Transfers in diesen Höhen über die Bühne gezogen werden.

  5. Ndicka auf jeden Fall halten.
    Der wird seinen Marktwert locker noch verdoppeln!
    Der Mann ist mit 19 Jahren schon so abgeklärt. Klar macht er ab und zu noch Fehler aber die muss man ihm in dem Alter noch zugestehen.
    35 mio wären ein absoluter Witz!

  6. Wenn man einen 19jährigen Verteidiger für 5 Mio kauft und nach 12 Monaten für 25 verkauft, hat man alles richtig gemacht. Sofort handeln ohne zu überlegen. Für das Geldbekommt man 2 Hinteregger… 35 Mio ist absolut utopisch, so teuer sind vielleicht amtierende Weltmeister als Innenverteidiger, aber sonst nicht viele. Ich empfinde Ndicka auch nicht als so stark, ich denke sein MW geht eher wieder runter,wenn er älter wird…

  7. Klar, man kann jetzt Geld mit ihm verdienen. Aber was zum Henker willst Du „noch mehr“ als Innenverteidiger als einen Evan + 1-2 Saisons Erfahrung? Der Jackpot ist doch schon hier.

  8. Irgendwo muss dann doch die Grenze gezogen werden. Am Ende sind und bleiben wir ein Fußballverein und kein Bankinstitut.
    Dass wir nicht jedem big-deal aus dem Wege gehen können, ist logisch und klar. Aber dass wir jedem (!) Transfer mit einer guten Gewinnspanne zustimmen müssen, sehe ich überhaupt nicht.
    Jovic mussten wir verkaufen. Ante würde ggf. -leider- auch Sinn machen. Aber dann hast du dein Konto prall gefüllt und musst nur umschrieben die Lücken füllen.
    Jetzt noch die Defensive völlig unnötig auseinander zu reißen um noch mal 20 Mios Gewinn zu erwirtschaften, macht für mich keinen Sinn. Wofür denn? Das Geld gibst du dann für einen Ersatz aus, der mutmaßlich maximal die Leistung bringen wird, die Evan geboten hat… oder auch nicht. Also??

  9. N’Dicka ist unser Innenverteidiger der Zukunft.
    In ein paar Jahren ist er mit 22 und 4 Jahren Bundesliga-Erfahrung möglicherweise 100 Millionen Wert, wenn die Entwicklung im Fußball so weiter geht….

    Ich würde ihn unter 40 Millionen nicht abgeben. Genauso sehe ich es bei Haller (nicht unter 50 Millionen).

  10. Sehe es auch nicht, dass wir unsere Mannschaft komplett austauschen müssen nur um Kohle zu machen. Mainz hat auch erst einem Transfer von Mateta trotz 25 Millionen Angebot eine Absage erteilt. Also denke auch Rebic geht noch und dann muss man zusehen, dass man Trapp und Hinteregger holt , Ersatz für Rebic holt, noch das Mittelfeld auf zwei Positionen verstärkt , aber mehr braucht es eigentlich nicht.

  11. Ok,spielen wir mal den „Supergau “ durch. Jovic weg, Rebic, Haller und N’Dicka werden verkauft, Fernandez will weg, Willems soll weg. So dann hätten wir ca. 180 Millionen und noch eine halbe Mannschaft. Da mag ich wirklich nicht darüber nachdenken.

  12. NDICKA hat noch keine Saison auf höchstem Niveau durchgespielt und wird mit einer Ablöse von 20 – 40 Mio in Verbindung gebracht. Hat für mich schon manchmal was von Monopoly …

  13. Ok , NDicka soll also mit 35 Millionen viel zu billig sein , aber Augsburg soll uns Hinteregger für unter 10 Millionen geben.
    Wie heißt euer Heimatplanet ?

  14. Ich bin mir sicher, dass N’Dicka bleibt.
    Aus seiner Sicht macht es absolut keinen Sinn, zu einem stärkeren Verein zu wechseln, da er schon bei uns seinen Stammplatz gegen Ende der Saison verloren hat. Klar, könnte er womöglich woanders mehr Geld verdienen, aber ohne Spielzeit könnte seine Karriere schon vorbei sein, bevor sie richtig begonnen hat.
    Und für uns macht es auch wenig Sinn. Er ist jung und dafür schon auf einem hohen Niveau, wird sich noch entwickeln und seinen Marktwert vermutlich steigern. Er hat noch lange Vertrag.

    Gibt für mich kaum Argumente, die für einen Wechsel sprechen.

  15. Die Sommerlochenten nerven tierisch. Am besten die Ag verkauft das ganze Team für 500 Millionen an den walisischen 3. Ligisten Little Netherbottom, der letztes Jahr dem Vernehmen nach den spanischen Superlottopott geknackt hat und das Geld cash hätte. Little Netherbottom möchte nämlich in 2 Jahren Premier League spielen und sucht ein komplettes Team.

  16. @15: ich sage nur das meiner meinung nach ndicka der nächste top Verteidiger Frankreichs wird und bin zu 100 Prozent überzeugt wenn er einen erfahrenen und sicheren Verteidiger neben sich hat, seine Stärke wieder findet und der Marktwert sich verdoppelt.

    Selten bei einem Spieler so sicher gewesen.
    Vorausgesetzt er verletzt sich nicht.

  17. N’Dicka ist ein begabter, intelligenter und eleganter Spieler, könnte aber
    etwas robuster sein.
    Wenn ich ihn für 30 Mio verkaufen kann und dafür zwei Typen wie Konate
    und Upamecano bekomme, würde ich das sofort machen.
    Leipzig hat für beide 2017 10 Mio gezahlt. heute sind sie 70 bis 80 Mio
    wert und sind richtige „Kanten“.

  18. N’dicka soll bleiben!
    Er ist eine Wette auf die Zukunft und wir brauchen ihn. Für N’dicka ist die SGE ebenso eine Wette auf die Zukunft.
    Wenn er jedoch unbedingt weg wollen sollte, und wenn irgendein Verein ihn unbedingt für ein irrationales (irres) Geld verpflichten wollen sollte, dann meinetwegen verkaufen, jedoch nur unter der Bedingung, das er noch für ein Jahr an uns erstmal zurückverliehen wird.

    Zu viel Bankinstitut passt nicht zu uns!

    Forza SGE!

  19. Ich will mir eigentlich ein N’dicka und ein Haller Trikot kaufen …. Also, lieber Fredi, bitte die Spieler nicht verkaufen!

    Lol

    Forza SGE!

  20. Was heißt hier Topclub inzwischen sind wir selbst ein Topclub und er bleibt noch 1-2 Jahre dann kann er immer noch zu einem anderen Club wechseln, aber wenn ein anderer „Topclub“ ihn haben will dann muss dieser tief in die Tasche greifen.

  21. @@@@@@@@@18. chaiselongue adler
    16.06.2019 – 15:50 Uhr

    Guuude Jeeep 500bis 600 millionen kanns bringe dann kaufe mir das Waldstadion und baue der Stadt den Superdome .
    Den Bornheimer Hang kaufe mer auch und da mache mer mit dene ne Spielgemeinschaft .Egal in welcher Liga da es egal ist .Von dem Restgeld werden immer die Eintrittskadde verlost und es gibt Eppler und Gref völsing umsonst. Was ein Leben!!!

    - Werbung -
  22. @9 sge1899 du bringst es auf den Punkt, 100% Zustimmung.
    Worüber wird hier überhaupt geredet ? Da wird es einem Liverpooler Journalisten langweilig und er spekuliert, wer wohl als Ersatz in Frage „käme“, „wenn“ ein eigener Spieler „ginge“. Alles nur seine Gedankenspiele, kein realer Hintergrund. Dann fällt ihm an vierter Stelle Ndicka ein und da das Blatt vollkriegen muß, schreibt er eben auch den mit auf. Und hier geht dann eine wilde Diskussion über Ablöesummen etc los.
    Ich würde mir sehr wünschen, dass solche Nebelschwaden nicht mehr diskutiert werden, sondern Themen, die wenigstens ein bißchen reale Substanz haben.

  23. 26.stimme: ich finde es auch echt erstaunlich was so eine „Überlegung“ von einem Möchtegern Blatt für Szenarien hier verursacht…wir können ja auch schon mal langsam anfangen darüber zu reden welchen Ersatz wir in 2 Jahren verpflichten, wenn Joveljic einschlägt und uns weg gekauft wird!

  24. Also N’Dicka hätte bei uns sicher ne gute Zukunft aber bei den Beträgen (wenn sie denn stimmen) darf man schon mal nachdenken. Er wäre dann der zweitteuerste Transfer der Vereinsgeschichte (falls ihm Rebic nicht zuvor kommt) und wir bewegen uns inzwischen in Sphären, die vor 3 Jahren noch völlig undenkbar waren. Er ist ein richtig Guter mit Entwicklungspotential aber er ist auch nicht der zweitbeste Spieler der je für die SGE gespielt hat. Das wir damals 10Mio. Stadionmiete zahlen sollten war hart – jetzt ist das alles locker finanziert.

    Es kann sein, dass er in der neuen Saison in der IV gesetzt ist. Es kann aber auch sein, dass diese aus Hinti und Abraham besteht. Zudem sind Hasebe und der zuletzt starke Fallette auch noch da und fähig, diese Position zu spielen. Vielleicht wird selbst Timmy Chandler als Innenverteidiger umgeschult. Dann ist N’Dicka wie zuletzt eher Zuschauer und sein Marktwert sinkt von ~30Mio. auf 5-10Mio. Dann wäre das wohl weiterhin kein Verlustgeschäft aber einige Fans würden sich wieder in den Hintern beissen. Bei Evan gibt es wohl keine Beteiligungen usw. also wären das tatsächlich Gewinne die hier erzielt werden.
    Laut Transfermarkt.de hat Vallejo aktuell einen Marktwert von 10Mio. und noch 2 Jahre Vertrag. Also 25-30 für N’Dicka bekommen und Vallejo für 18-20Mio. holen – auf den Deal würde ich mich sofort einlassen.

  25. Also der Marktwert von ca. 25 Mio., der bei Transfermarkt angepriesen wird, ist absolut überzogen.
    Bleibt mal alle auf dem Teppich.
    Der Junge ist zwar gut und hat Potential nach oben aber soviel kann er sicherlich nicht wert sein, wenn ein Matts Hummels gerade für 20 Mio. von Bayern zurück nach Dortmund wechselt. Gehalts und andere Modalitäten mal aussen vor gelassen.
    Aktuell würden wir niemals soviel von einem anderen Club angeboten bekommen. Und wenn doch, dann sofort zuschlagen. Aber ich halte das alles für ein typisches Sommerloch gerede.
    Mal ehrlich, N’Dicka kann man doch nicht mit Hummels in eine Schublade stecken. In 1-2 Jahren vielleicht.
    Aber bis dahin sollte er bei uns bleiben.
    Und das wird er auch sicherlich… es sei denn ein Club zahlt uns jetzt sofort min. 20 Mio..

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -