Lucas Torró am Boden. Der Spanier trauert zwar um seinen Bruder, ließ sich aber nicht davon abhalten, gegen Lazio Rom aufzulaufen.

Der 4:1-Heimsieg gegen Lazio war das Sinnbild einer magischen Nacht und doch wurde es im Anschluss im Pressekonferenzraum kurz still, als Trainer Adi Hütter mit wässrigen Augen mitteilte, warum er sein Team nach dem Spiel in einem Kreis um sich versammelte. „Grundsätzlich machte ich solche Kreise nicht. Ich wollte der Mannschaft in erster Linie zu dem tollen Abend gratulieren.“ Und gleichzeitig traurige Nachrichten mitteilen: „Der Bruder von Lucas Torró ist heute Nacht unerwartend und überraschend gestorben.“

Die traurige Nachricht hatte der Mittelfeldmann seinem Trainerteam im Vorfeld der Partie mitgeteilt. Dieses wiederum hatte es dem Spanier freigestellt, ob er das Europa League-Spiel gegen Lazio Rom spielen möchte. Das wollte er. Die Leistung des 24-Jährigen ist vor diesem Hintergrund wohl nicht hoch genug einzuschätzen. Die Mannschaft erfuhr von alldem erst nach dem Match in besagtem Kreis: „Er hat es bis nach dem Spiel geheimgehalten. Nur wir Trainer wussten davon“, ließ Hütter verlauten. Torrós Eltern, die die letzten Tage bei ihm in Frankfurt waren, sind vor dem Spiel in die Heimat gereist. Er blieb. Und wird erst jetzt nach dem historischen Fight gegen die Römer nachkommen: „Er wird in den nächsten Tagen bei der Familie sein und gegen Hoffenheim nicht auf dem Platz stehen“, kündigte Hütter an. Wann Torró wieder nach Frankfurt zurückkehren wird, ist unklar.

Die Redaktion von SGE4EVER.de wünscht Lucas Torró und seiner Familie ihr aufrichtiges Beileid und Kraft für diese schwere Zeit.

- Werbung -

11 Kommentare

  1. Wie unfassbar traurig. Ruhe in Frieden, Matteo Torró.

    Er und Lucas standen sich wohl sehr nahe und umso schwieriger wird es für ihn sein dieses grauenhafte Ereignis zu verarbeiten. Auch wenn es seinen Schmerz kaum lindert, werden der Verein, seine Teamkollegen und wir die Fans ihn stützen wo wir nur können.

  2. So nah liegen Euphorie und Trauer beieinander !
    Lukas, Dir und Deiner Familie aufrichtige Anteilnahme, mir ging es vor wenigen Wochen wie Euch.
    Nur einen Moment der Stille

  3. Aufrichtiges Beileid und meine absolute Hochachtung für den tollen Einsatz, trotz der widrigen und tragischen Umstände.

  4. Mein aufrichtiges Beileid Lucas Torro. Dir und Deiner Familie viel Kraft in den kommenden schweren Stunden.

  5. Und dann macht er so ein riesiges Spiel. Lucas Torro, Dein Bruder wäre bestimmt mächtig stolz auf Dich – so etwas muss man erstmal verkraften. Mein Beileid für Dich und Deine Familie. Starke Aktion von dem Trainerteam danach und dem Team, das ihn aufbauen wird.

  6. Mein herzliches Beileid, Lucas.
    Danke für deinen Einsatz gestern und viel Kraft für die kommende Zeit.

  7. Und auf einmal wird alles andere ganz klein und unwichtig!
    Ich wünsche Lucas ebenfalls viel Kraft, er soll sich die Zeit nehmen die er braucht um den Verlust zu verarbeiten.
    Danke an das Trainerteam für den bedachten und einfühlsamen Umgang mit der schrecklichen Nachricht.

  8. Das zeigt mal wieder wie unwichtig eigentlich so vieles über das man sich aufregt, streitet oder im Alltag ärgert ist. Es tut mir unendlich leid für Lucas und seine Familie. Das ist ganz furchtbar traurig. Auch von mir aufrichtiges Beileid und ganz viel Kraft und Stärke für die kommenden Wochen.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -