Jesúis Vallejo (li.) und Mijat Gacinovic /re.) fahren 2017 zur EM nach Polen.
Jesúis Vallejo (li.) und Mijat Gacinovic /re.) fahren 2017 zur EM nach Polen.

Länderspielpause ade! Mit dem gestrigen Tage haben alle Adler ihre internationalen Auftritte hinter sich gebracht und somit geht auch die letzte Unterbrechung für das Jahr 2016 zu Ende. Nach bisherigem Kenntnisstand werden, mit Ausnahme von Taleb Tawatha, der sich einen Innenbandanriss zuzog, alle gesund nach Frankfurt zurückkehren.

Insgesamt verlief die Reise für die meisten der Spieler durchaus positiv. Lukas Hradecky musste hingegen die dritte Niederlage im vierten WM-Qualifikationsspiel hinnehmen. Der Finne verlor mit seiner Auswahl 0:1 gegen die Ukraine und belegt derzeit den fünften Platz in seiner Gruppe punktgleich (ein Unentschieden) mit dem Kosovo. Der Traum von einem großen Turnier dürfte sich also nach vier Spieltagen bereits zerschlagen haben. Auch Ersatztorwart Heinz Lindner verfolgte auf der Bank sitzend eine 0:1-Niederlage gegen Irland. Die Österreicher liegen mit vier gesammelten Punkten auf dem vierten Platz. In einem wenige Tage später stattfindenden Freundschaftsspiel errang man ein 0:0 gegen die Slowakei. Auch hier saß Lindner nur auf der Bank. Besser lief es für Haris Seferovic und seine Schweiz. Mit einem 2:0-Sieg über die Färöer-Inseln verteidigte man den ersten Platz ungeschlagen vor Europameister Portugal. Der Stürmer wurde kurz vor Schluss für Eren Derdiyok eingewechselt, der neben einem Tor eine außerordentlich gute Partie ablieferte.

Makoto Hasebe konnte im Kampf um die WM-Qualifikation in Asien einen großen Sprung machen. Mit dem 2:1-Sieg gegen Tabellenführer Saudi-Arabien ist man mit den Saudis nun gleich gezogen. Beide Nationen konnten nach fünf Spieltagen nun zehn Punkte für sich verbuchen. Beim sogenannten KIRIN-Cup durfte der Kapitän sich eine Pause genehmigen. Den Oman schlug Japan am Ende auch ohne ihn mit 4:0. Timothy Chandler musste gegen Marco Fabian eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Während der Rechtsverteidiger für die USA in der Startelf stand und 74 Minuten durchspielte, musste der Offensivspieler für Mexiko die Partie von der Bank aus verfolgen. Gegen Costa Rica musste die von Jürgen Klinsmann gecoachte Mannschaft dann wenige Tage später eine 0:4-Klatsche hinnehmen. Chandler spielte 90 Minuten durch und rangiert mit der USA nach zwei Niederlagen nun auf dem letzten Platz der sechsköpfigen Gruppe. Fabian konnte den Sieg gegen die USA im Anschluss gegen Panama nicht veredeln. Die Partie ging am Ende 0:0 aus. Der 27-Jährige spielte die komplette Partie durch.

Jesús Vallejo und Mijat Gacinovic dürfen sich auf die U21-Europameisterschaft 2017 freuen. Die Spanier schafften im KO-Spiel gegen Österreich (1:1 / 0:0) den Einzug in das Turnier im kommenden Jahr in Polen. Die Serben verloren das Rückspiel gegen Norwegen mit 0:1, gewannen aber das Hinspiel mit 2:0, weshalb es auch für Gacinovic im nächsten Jahr um den begehrten Titel geht. Enis Bunjaki spielte für die deutsche U20-Auswahl gegen Polen und feierte einen ungefährdeten 4:0-Sieg. Er kam nach 60 Minuten in die Partie.

- Werbung -

6 Kommentare

  1. Für Vallejo und Gacinovic freut mich der Endrundeneinzug sehr.
    Die anderen erfolgreichen „Internationale“ beglückwünsche ich auch.
    Für Hradecky tut mir das vermutlich vorzeitige Aus etwas leid, denn ich denke (ohne die finnischen Spiele gesehen zu haben), dass Lukas einfach nicht die Qualität der Vorderleute wie bei der SGE im Defensivzentrum hat. Kränkelt dann auch noch die Offensivabteilung, kann die „Spinne“ noch so gut sein, Du verlierst die Partien.

  2. „Mit dem 2:1-Sieg gegen Tabellenführer Saudi-Arabien ist man mit den Persern nun gleich gezogen.“

    Sind Perser nicht Bewohner des Iran? *klugscheissmodus aus*

  3. @Reebok: Dem ist aber tatsächlich so und die „Perser“, also die Iraner, können die Araber traditionell überhaupt nicht leiden…….(zurück zum Fußball….. 😉 )

  4. Klingt ja alles ziemlich gut. Keine Verletzten. Da wollen wir doch mal davon ausgehen, dass Hradecky und Chandler eine längere Pause zum Regenerieren einplanen können. Das ist schon mal gut. Sefe hätte ich gewünscht, dass er mal 90 Minuten ran darf und vor allem einnetzt. Er muss das Gefühl bekommen, dass sich das Herumgerenne lohnt.

    Jesus und Gaci dürfen sich auf die U21-EM 2016 freuen??? Da müssen die sich aber beeilen; das Jahr ist bald vorüber!!! Julian, sollte das ein kleiner Aufmerksamkeitstest sein? 🙂

  5. @2 und 3

    Danke für die Politik-Lehrstunde. Hab im Kopf gehabt, dass man dort auch von Persern spricht, nun bin ich wieder etwas schlauer 🙂 Fehler wurde korrigiert.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -