Haris Seferovic wird in den kommenden Tagen keine Zeit haben sich mit seinem Frankfurter Kollegen einzuspielen. Der Schweizer ist für die Nationalmannschaft unterwegs.
Haris Seferovic wird in den kommenden Tagen keine Zeit haben sich mit seinem Frankfurter Kollegen einzuspielen. Der Schweizer ist für die Nationalmannschaft unterwegs.

Beim hessischen Bundesligisten aus Frankfurt geht man mit einem Negativerlebnis in die bevorstehende Länderspielpause. Mit der Niederlage gegen Aufsteiger Freiburg verpasste man die Chance sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen und muss nun die bevorstehenden Trainingseinheiten nutzen, um gegen Rekordmeister und Tabellenführer Bayern München eine gute Figur abzugeben. Dabei wird dem Trainerteam um Niko Kovac allerdings in den kommenden Tagen fast eine komplette Mannschaft fehlen. Insgesamt neun Spieler werden sich mit ihren jeweiligen Nationen auf Länderspielreise begeben.

In der Qualifikation um die Weltmeisterschaft 2018 in Russland wird Lukas Hradecky mit Finnland am 06.10. gegen Island und am 09.10. gegen Kroatien antreten. Taleb Tawatha steht im israelischen Aufgebot und trifft am 06.10. auf Mazedonien und am 09.10. auf Liechtenstein. Haris Seferovic spielt gegen Ungarn (07.10.) und Andorra (10.10.). In der Asien-Qualifikation führt Makoto Hasebe Japan als Kapitän gegen den Irak (06.10.) und Australien (11.10.) an.

Timothy Chandler und Marco Fabian haben es durch ihre ansprechenden Leistungen in den letzten Wochen ebenfalls in den Kader ihrer Nationalmannschaft geschafft. Der US-Boy trifft in zwei Freundschaftsspielen am 07.10. und 11.10. auf Kuba und Neuseeland. Der Mexikaner spielt am 08.10. ebenfalls gegen Neuseeland und am 11.10. gegen Panama.

Mijat Gacinovic steht im Aufgebot der serbischen U21. Am 07.10. geht es gegen Irland und am 11.10. gegen Slowenien. Shani Tarashaj trifft mit der U21 der Schweiz auf Norwegen und Jesus Vallejo sammelt gegen San Marino am 05.10. und gegen Estland am 10.10. Länderspielerfahrung.

- Werbung -

2 Kommentare

  1. Tolles Potenzial.
    Nimmt man Hector und die verletzten Rebic und Stendera
    dazu, dann haben wir eine komplette Mannschaft, die
    international in verschiedenen Auswahlmannschaften spielt.
    Wann hat es so etwas schon mal gegeben?

  2. Sollte Seferovic international ebenfalls die Position des „Chancentod“ spielen, dürfte dieses Arrangement auch bald beendet sein. Was ist nur mit Haris los?

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -