Sebastian Rode spielte von 2014 bis 2016 für Bayern München. (Bild: Heiko Rhode)

Nach der mehr als ernüchternden 0:2 Niederlage gegen die Mainzer, scheint der Aufschwung der Eintracht nach zuletzt zwei Siegen in Folge vorerst wieder gestoppt worden zu sein. Nun geht es beim Halbfinale des DFB Pokals gegen die aktuell unschlagbar wirkenden Bayern. Die Partie scheint also von Anpfiff schon entschieden, doch bekanntlich hat der Pokal seine eigenen Gesetzte.

Das Duell der beiden Finalisten von 2018 steigt am Mittwoch, den 10.06.2020, um 20:45 Uhr vor den leeren Rängen der Münchener Allianz Arena.

Was gibt’s Neues:

Eintracht Frankfurt – WikipediaEintracht Frankfurt: Adi Hütter muss für das Duell mit dem deutschen Rekordmeister neben Gelson Fernandes auch auf den gesperrten Flilip Kostic verzichten. Goncalo Paciencia trainiert zwar seit Sonntag wieder mit der Mannschaft, dürfte aber noch keine ernsthafte Option darstellen

 

Datei:Logo FC Bayern München (2002–2017).svg – WikipediaBayern München: Corentin Tolisso erholt sich weiterhin von einer Knöchelverletzung und wird gegen die Hessen fehlen. Robert Lewandowksi und Thomas Müller sind zwar für das nächste Bundesligaspiel gelb-gesperrt, für das Spiel im DFB Pokal aber selbstverständlich einsatzberechtigt.

 

Prognose

Trotz der bitteren Heimniederlage am vergangenen Wochenende kann die Eintracht dank der Niederlage von Bremen und dem Unentschieden von Düsseldorf ohne den ganz großen Druck in der Liga nach München reisen. Leichter macht dies die letzte Hürde vor dem Finale nicht. Vergleicht man die aktuelle Verfassung beider Mannschaften so erwartet die Hessen ein Spiel, dass die Bayern wohl in mindestens neun von zehn Fällen für sich entscheiden. Hinzu kommt, dass der Eintracht mit dem gesperrten Kostic ein absoluter Schlüsselspieler fehlen wird.

Betrachtet man die Gegebenheiten vor der Partie, so erinnert es doch an das Pokalfinale 2018. Auch hier hätten die Münchener das Spiel wohl in neun von zehn Fällen gewonnen – Pokalsieger wurde letztlich Eintracht Frankfurt. Vieles wird davon abhängen wie ernst die Bayern die Frankfurter nehmen und wie die Hessen wiederum das Spiel angehen werden. Vielleicht könnte ja die zuletzt so berechenbare Offensive, bei der fast alles über Kostic lief, durch das Fehlen des Serben für Überraschungen in München sorgen. Eines steht jedenfalls fest, Hütter wird sich etwas einfallen lassen müssen.

So könnte Frankfurt spielen: 

Trapp – Abraham, Hasebe, Hinteregger – Chandler, Kohr, Rode, Sow – Kamada, Gacinovic – Silva

So könnte München spielen:

Neuer – Pavard, Boateng, Alaba, Davies – Kimmich – Müller, Thiago – Gnabry, Lewandowski, Coman

- Werbung -

21 Kommentare

  1. Anders als im Pokalfinale fehlen uns diesmal nicht nur die herausragenden Einzelspieler, sondern auch ( wie z.B. in der Vorrunde) die Kulisse ( daheim) die noch etwas bewirken könnte. Wenn beides zusammen wegfällt und Kostic auch noch gesperrt ist, dann wird zwar viel geschrieben und herbeigesehnt, im Endeffekt wird es uns dann aber so gehen wie den Saarbrückern gegen Leverkusen.

  2. Die Bayern werden sich im eigenen Strafraum auf unseren Hauptstürmer
    und Torschützenkönig Hinti konzentrieren!
    Platz genug für unsere anderen Goalgetter , falls wir da überhaupt hinkommen. Ich bin sehr optimistisch , dass Abraham seine Torbilanz weiter ausbaut und Gaci eins bis zwei Sololäufe startet. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Die Rolle von Rebic übernimmt diesmal Kamada der von Bruder Hase den Ball lang geschlagen bekommt und dann Boateng und Davies im Laufduell wegrammt und Neuer tunnelt . Falls das so eintrifft , spende ich gerne mehrere Fässer Bier für uns im Forum.
    Uffgerescht bin ich schon!!!
    Nur die SGE.. .

  3. @keineahrnung
    Beste Prognose ever. Bei 2:0 schalte ich dann ab, läuft bestimmt was spannendes im Fernsehen.

  4. „Platz genug für unsere anderen Goalgetter“

    Dürfte ich einmal bitte in Erfahrung bringen, wer die anderen Goalgetter sind, bzw. gegen Bayern sein werden?

  5. Lieber Wutzespeck, wenn Du beim 2:0 abschaltest, kannst Du nix anderes spannendes mehr sehen 🙂
    Bereits um 21.00 Uhr könntest Du auf HR3 umschalten, da kommt passenderweise: 112- Wir retten Hessen!
    Zehn Minuten nach dem 2:0 müsstest Du dann irgendwie überbrücken 🙂
    Wir glauben trotz aller Ironie ans Weiterkommen!

  6. „wir haben uns grundsääätzlich viel vorgenommen und bekommen dann wieder durch einen Eigenfehler das frühe Gegentor. Danach hat sich die Mannschaft gut gewehrt, war aber letztendlich Chancenlos gegen einen extrem starken Gegner“. So oder so ähnlich. Ich will nur die Hertha am Samstag besiegen und das würden wir auch ohne diesem kraftraubenden Spiel heute schaffen. Immerhin ist Kostic dann ausgeruht.

  7. Ich war noch nie derart emotionslos vor einem derart „hohem“ Spiel der Eintracht… Traurig und Schade, daß Halbfinale erreichen manche Vereine Jahrzehntelang nicht.

  8. Schön braucht heute keiner – Kampf, Glück, Sauwetter und eine frühe Rote für die Bayern – Die Chancen stehen ziemlich gut. 🙂
    ich würde gerne heute Torro sehen.
    Wie viele Auswechslungen sind heute erlaubt?

  9. Der 5-Euro-Phrasenschwein-Satz: Wir haben keine Chance, also nutzen wir sie….
    Vielleicht gelingt mit ganz viel Glauben und Glück und Kampfeswillen und Leidenschaft ein Unentschieden, Verlängerung und Elfmeterschießen. Vielleicht auch nicht.
    Aber mir hilft es, daran zu glauben und wenn wir nach 10 Minuten 1:0 hinten liegen, wird es schwer. Aber ich sehe es so: wir haben innerhalb von vier Jahren 3 mal im Halbfinale gestanden, wir haben davon zweimal im Final gestanden und einmal das Finale gewonnen. Also selbst wenn wir heute ausscheiden sollten, haben wir eine bessere Quote der letzten vier Jahre als die allermeisten anderen Vereine. Wir haben es bis heute geschafft und darauf können wir stolz sein. Vermießen wir uns die Stimmung nicht selber. Die Saison ist nicht optimal verlaufen und unter Berücksichtigung der Transfers und der Möglichkeiten letzten Sommers, sogar weniger als optimal. Dennoch bin ich überzeugt, dass man im Hintergrund mit all den Möglichkeiten, die wir die letzen Jahre ausgeschöpft haben, den nächsten Schritt gehen. Egal, ob wir heute weiter kommen oder nicht. Ich bin überzeugt davon, dass Bobic und Co. im Sommer mit Transfers und Entscheidungen wieder eine Stufe höher kommen. Wir alle (nehme ich an) haben im Sommer davon geträumt, den übernächsten Schritt schon erreichen zu können. Dem war aber nicht so. Wir sind noch nicht da, wo wir uns gerne sehen würden, wo wir uns wähnten und glaubten zu sein. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Auch ich bin enttäuscht nach solchen Spielen wie gegen Mainz. Aber heute glaube ich an ein winzige Chance, eine Überraschung, an einen großen Tag. Und sollte er gegen die Bayern nicht kommen, ist meine Enttäuschung nicht so groß wie letzten Samstag. Dann konzentriere ich mich auf das Hertha-Spiel, auf den Klassenerhalt und darauf, dass im Sommer der nächste Schritt gegangen wird. Auf geht’s Adler. Erhebt eure Schwingen. Gebt alles im Kampf Mann gegen Mann und versucht zu bestehen und euch zu behaupten und sollte es nicht sein sollen, so geht mit erhobenen Hauptes vom Platz.

  10. Sow in der Anfangsaufstellung? Lieber nicht, wird auch nicht passieren. Nur weil er sein einzig gutes Spiel beim 5:1 gegen Bayern gemacht hat?

  11. Sow in der Anfangsaufstellung? Lieber nicht, wird auch nicht passieren. Nur weil er sein einzig gutes Spiel beim 5:1 gegen Bayern gemacht hat? Schade, dass Silva viel zu langsam ist, um den Rebic zu machen. Habe keine Hoffnung mal hinter die Linien zu kommen um die Bayern mal zu überraschen. Standards werden die einzige Chance sein.

  12. So ein unnötiges Spiel. Kannst in der 15.min ausschalten. Traurig aber wahr.
    Lieber komplett rotieren und auf bundesliga konzentrieren.

    Bin der letzte der aufgibt, aber das scheint mir heute aussichtslos.

  13. Die Logik sagt das wir chancenlos sind und verlieren. Mein Herz sagt aber , aufgeben ist keine Option. Je länger wir ein 0:0 halten , desto mehr glaube ich dran. >Vor 2 Jahren hat auch keiner dran geglaubt

  14. Das 0:0 länger als 5 Minuten zu halten scheint mir schon ein Wunschtraum zu sein, erst kürzlich, ich habe den Gegner schon verdrängt, haben wir bei eigenem Anstoß (!) nach ca. 30 Sekunden ein Tor gekriegt und es waren nicht die Bayern.
    Sieg im Elfmeterschießen, das wär`s trotzdem.

  15. @15
    Ja man sollte halt ehrlich und realistisch sein… Ich bin nicht enttäuscht wenn wir heute 5 zu 0 geschlachtet werden.. Erwarte nix anderes…
    Dafür reiss ich die Bude ab, wenns doch das wird.
    Naja mal sehen… Die Spieler werden ja. Hoffentlich mit einer positiveren Einstellung ins Spiel gehen.

  16. Tippe auf einen knappe Niederlage mit mindestens drei Toren Differenz. Voller Fokus daher auf Samstag.

  17. Der Pokaltraum starb als Saarbrücken gegen Leverkusen gezogen wurde. Genau wie der EL-Traum bei 0-3 starb.

    Wenn wir nach 45 min noch im Spiel sind ist es ein riesen Erfolg.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -