Amin Younes im Duell mit Ex-Adler Marius Wolf. (Foto: imago images / Moritz Müller)

Die Eintracht schnupperte in Köln am fast perfekten Saisonstart – am Ende mussten sich die Adler mit einem 1:1 zufrieden geben. 100 Prozent glücklich waren die Beteiligten damit nicht, Adi Hütter sah „zwei verlorene Punkte“. Immerhin: acht Punkte und Platz vier nach vier Spieltagen stimmte Spieler und Verantwortliche positiv.

Amin Younes (Eintracht): „Es war sehr offen, nachdem ich reinkam. Wir hätten gewinnen können, aber auch einen kriegen können. Ich hatte von draußen das Gefühl, dass wir alles unter Kontrolle haben. Wir hätten das zweite Tor zum richtigen Zeitpunkt machen können, aber gut, es ist jetzt vorbei, wir haben 1:1 gespielt. Mit einem Sieg heute wäre der Saisonstart perfekt gewesen. Wichtig ist, dass wir ohne Niederlage gegen zu den Bayern nächste Woche fahren. Da brauchen wir die gleiche Intensität. Das wird ein anderes Spiel gegen die beste Mannschaft der Welt. Das kriegen wir auch hin. Wir müssen uns vorne noch ein bisschen kennenlernen und noch ein bisschen die Laufwege reinkriegen, aber man sieht, dass wir tolle Fußballer sind.“

Stefan Illsanker (Eintracht): „Wir haben in der zweiten Halbzeit auch nicht viel zugelassen, die Chancen waren noch besser als in der Ersten. Wir müssen auf jeden Fall noch ein Tor schießen, dann geht das anders aus. Jetzt regenerieren wir nach dem harten Spiel – gegen die Bayern ist es immer schwer. Gestern während der Busfahrt haben wir sie gesehen, das ist schon beeindruckend, was die leisten. Ich denke, es wird nicht leicht, aber gegen München kannst du immer gewinnen. Da erwartet keiner was, deshalb können wir eventuell positiv überraschen.“

Bruno Hübner (Sportdirektor Eintracht): „Aufgrund der ersten Halbzeit waren wir über 90 Minuten gesehen die bessere Mannschaft und hätten sicherlich den Sieg verdient. Gerade in der zweiten Halbzeit hatten wir die ein oder andere Chance. Unterm Strich zählt, dass wir einen Punkt geholt haben und weiter ungeschlagen bleiben. Wenn Daichi das 2:0 macht – nach so einer guten ersten Halbzeit, wo die Kölner kaum ins Spiel kamen – gibst du ihnen endgültig den K.O. Dann glauben die nicht mehr an sich und wir werden immer stärker. Das war schon eine Schlüsselsituation.“ 

…über das Debüt von Amin Younes: „Er hat in beide Richtungen sehr gut gearbeitet. Wenn er mal einen Ball nicht optimal gespielt hat oder verloren hat, hat er ihn sich direkt zurück gekämpft. Er war eine Belebung für das Spiel. Ich glaube, dass wir noch viel von ihm erwarten können.“

…über den Saisonstart: „Sehr zufrieden. Das ist ein Zweier-Punkteschnitt. Wenn wir den behalten, wissen wir wo wir am Ende der Saison rauskommen. Deswegen sind wir zum jetzigen Zeitpunkt zufrieden.“

Adi Hütter (Trainer Eintracht): „Nach 90 Minuten bin ich der Meinung, dass wir mit zwei verlorenen Punkten hier abreisen. Ich finde, dass wir in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt haben, keine Torchance von Köln zugelassen haben. In der zweiten Halbzeit müssen wir das 2:0 machen, haben wir nicht geschafft. Dann war Köln auch weit besser als in der ersten Halbzeit, aggressiver und mit besseren Gelegenheiten. Es war dann ein offenes Spiel, in denen wir noch die besseren Torchancen hatten. Deswegen ärgere ich mich ein bisschen, dass wir heute nicht gewinnen konnten.“

- Werbung -

26 Kommentare

  1. Es gibt doch noch genügend Vertragslose Spieler, warum nicht noch einen holen! Von der Bank für den Strum kommt garnichts! Die wären noch da Sturridge/Welbeck/Mandzukic/Wilshere!

  2. Ich denke da passt das Preis/Leistungsverhältnis nicht. Alle schon was älter und für lau werden die nicht spielen wollen. Vielleicht haben wir in der eigenen Jugend noch jemanden mit Potential.

  3. Ich bin zufrieden mit dem saisonstart…
    Klar fehlt jetzt noch ein stürmer aber mit der offensive bin ich der Meinung das wir es kompensieren können bis zum Winter

  4. Finde das Spiel ganz schwer einzuschätzen.
    Haben bis zum 1:1 kaum was zugelassen. Danach aber noch 1-2 größere Chancen für Köln.
    Insgesamt fand ich das Spiel von uns allerdings besser wie das Ergebnis. Verstehe nur nicht wieso wir uns bei den Chancen nicht belohnen.
    Younes, Barkok und Kamada zusammen auf dem Platz war teilweise schon super. Aber halt auch noch viel Luft nach oben.

    Alles in allem wahrscheinlich ein gerechtes Unentschieden da wir es nicht geschafft haben den Deckel drauf zu machen

  5. @1 Aha. Sehr gute Analyse…. !

    Bin soweit auch zufrieden mit dem Saisonstart, wenn man sich mal vor Augen führt, das wir KEINE Spitzenmannschaft sind. Warum das Spiel gegen Hoffenheim in der 2ten Halbzeit und Berlin so gefeiert wurden, wir aber gerade mal wieder gefühlt in die Abstiegszone rutschen, erschließt sich mir nicht. Das ist vielleicht etwas übertrieben, aber trifft den kern der Sache. Es gab Zeiten in denen wir solche Spiele noch sauber verloren hätten. Ich bin auch nicht sonderlich happy, vor allem weil Kamada eigentlich das 2:0 hätte machen müssen. Und das hätte der FC dann wohl nicht mehr aufgeholt. Aber, hätte der Hund nicht geschissen, hätte er den Hasen bekommen !
    In unserer Preis.- & Leistungsklasse siedeln sich noch andere Clubs an und es sind dann oft Kleinigkeiten, die
    den Sieger ausmachen. Ich erinnere mich an einen sensationellen Lauf in der letzten Saison, als wir bis in den November ziemlich sauber performt und gespielt haben. Das Glück war auf unserer Seite. Leverkusen, Bayern usw. wurden weggefiedelt. Dann, im November hat sich das Blatt gewandelt. Man möge bitte die Statistik der einzelnen Spiele bemühen um festzustellen, daß die Statistik, vor allem die Torchancen, teilweise klar auf unserer Seite waren. Pech mit Schirientscheidungen und div. Alutreffer on Top drauf. Die Spiele gingen verloren und Bobic und Hübner hatten wieder mal keine Ahnung. Hütter ebenfalls am Ende mit seinem Latein. In der Winterpause ein gnadenloses Abrechnen. Es ging wieder los und siehe da, eine der erfolgreichsten Starts in die RR wurden gespielt…. Ich will damit nicht die Kritik an sicherlich vorhandenen Problemen weg reden und ignorieren, weil stellenweise durchaus berechtigt, bzw.man sollte auch einiges hinterfragen. Aber warum wir nach Hoffe und Hertha plötzlich wieder stagnieren und Stagnation bedeutet Rückschritt… Nun gut, wie jedem beliebt.
    Die von einigen angesprochene „rosarote Brille“ würde ich zumindest gerne mit einer „schwarzen Brille“ mixen, bzw. die Schnittmenge suchen. Dann wäre nicht alles super und Kritik und Personalentscheidungen durchaus auf dem Prüfstand, aber es wäre auch nicht, wie immer, alles gleich gefühlt „scheiße“ und das Personal quasi kaum konkurrenzfähig. Ein gesunder Mix u.U. vielleicht die richtige Strategie …

  6. Schade, dass Huetter wieder Wechselallergie hat. Hat ein anderer Bundesliga-Trainer nach dem Restart nur zweimal gewechselt? An diesem Spieltag hat die deutliche Mehrzahl alle fuenf Wechsel genutzt.

  7. Ich war nach dem Spiel enttäuscht. Ein Sieg war drin.

    Aber das Positive überwiegt. Kamada ist nicht alles gelungen, aber er war Dreh- und Angelpunkt des Spiels. Trickreich, wendig, spielfreudig, überall zu finden und risikofreudig. Wenn der noch von Kostic und Younes, der ein prima Debut gespielt hat, unterstützt wird, habe ich Hoffnung, dass wir ein paar schöne Spiele erleben werden.

    Defensiv und von der Spielkontrolle waren wir mMn in allen vier Spielen die bessere Mannschaft und dem entsprechend haben wir bisher einen soliden guten Saisonstart mit 8 Punkten und Platz 4 gespielt. Weiter so!

  8. Ja was soll man sagen, bei dem Spielverlauf in HZ1 und den ersten Minuten HZ2 hätte der Deckel drauf gehört und fertig. Da hat Hütter recht, wenn er von verlorenen Punkten spricht. Das betrifft aber bloß das Spiel an sich, dessen Analyse hoffentlich ins Training einfließt. Aber insgesamt darf ich deswegen trotzdem happy sein über die 8 Punkte aus 4 Spielen! Das ist doch Hammer! Und außerdem kam Barkok heute wieder rein und war zumindest mal im Spiel. Das hätte ich nie für möglich gehalten, dass er nochmal Anschluss findet. Freut mich! Auch wenn es nur kurz war, ist das eine meiner liebsten Beobachtungen: Barkok wird eingesetzt, einer aus der eigenen Jugend mit bisher steinigem Weg. Und auch wenn es schwer zu bewerten ist aufgrund der Zeit, hat er doch Spielanteile und macht es ordentlich. Wenn er das die Saison über konserviert kann er es als BuLi Spieler packen.

  9. Younes war ein Lichtblick, ansonsten alles wie zu erwarten:

    Gegen tiefstehende Gegner finden wir aufgrund fehlender spielerischer Klasse auf der 6/8 kaum Lücken. Das geht schon seit zwei Jahren so. Zusätzlich war es mit Ansage falsch Ilsanker (nach dreimal 90min für Österreich) zu bringen, anstatt den ausgeruhten Kohr (der spielerisch auch etwas stärker ist). Vorne hat wieder mal Tempo gefehlt und der Trainer konnte keinen Stürmer einwechseln. Makanda schafft es erwartungsgemäß nicht mal in den Kader, selbst wenn Ache fehlt. Auch wenn ich mich damit hier noch unbeliebter mache als eh schon: von Barkok (der leider statt Hrustic reinkam) halte ich nichts. Der Geburtsort eines Spielers darf in der Leistungsbewertung keine Rolle spielen. Barkok ist ein guter Techniker ohne aber auch nur im Ansatz effektiv zu sein und das so gut wie immer. Alibi oder brotlose Kunst nennt man sowas. Außerdem MUSS Kamada einfach das Tor machen. Ein KONSTANT starker Spieler macht den und dann ist Feierabend.

    Meine Prognose:
    Wir machen überragendes Spiel gegen angreifende Bayern (holen evtl. mit Glück einen Punkt) und danach gibt’s den gleichen Krampf wie gestern gegen tiefstehende, kämpfende Bremer.

  10. Zuerst das positive über Ilsankers gestrige Leistung, er stand gut und wenn er in die Zweikämpfe kommt erkämpft er die meisten Bälle, aber sobald er den Ball sicher am Fuß hat wird er zum Sicherheitsrisiko siehe nicht nur vor dem 1:1. Wenn Hütter in ihn verliebt ist, soll er ihm wenigstens sagen, dass wenn er den Ball hat, bitte auf die Tribüne jagen. Doppelt Schade da wir auf der Position eigentlich genug Alternativen haben. Es bleibt dabei, wenn man vermeintliche Abstiegskandidaten nicht schlägt ist mehr als Platz 8 nicht drin. Was ist der Sieg gegen berlin eigentlich Wert? Die schlägt ja auch jeder 😉 Nein, der Start ist okay. Hätte man Köln und Bielefeld geschlagen und zwei Unentschieden gegen Hoffenheim und Berlin geholt, wäre man mit diesen 8 Punkten nicht so enttäuscht. Mit younes könnte ein bisschen „Abwechslung“ in unser Spiel kommen, auf Hrustic bin ich gespannt. Schade, dass es Techniker bei uns und hier immer so schwer haben in der Leistungsbeurteilung. Viele scheinen vom E-Sport zu kommen und wollen nur Roboter-Fußball sehen.

  11. Fazit eines alten SGE-Veteranen:
    Blöde Punkteteilung. Die Kölner nerven wie immer. Das 1:1 aus dem Nichts. Wir spielen uns gestern wund und vergessen den Punch auf den letzten 20 Metern.
    Insgesamt ein sauberes Spiel, dem unsererseits das eine Tor fehlte.
    Wir sind gut dabei. Younes sehr ordentlich. Bas allseits anspielbar. Silva übernimmt Verantwortung. Daichi etwas zu lässig gestern aber inzwischen unverzichtbar. Almamy erfreulich konstant auf hohem Niveau. Zuber und Ilse offensiv abfallend. Barkok wieder mit nahtlosem Kurzkick. Ihm gönne ich mal eine ganze Halbzeit.

  12. @13 deshalb mag ich auch Kamada so gerne auf dem Platz. Trotz seiner stellenweise, nennen wir es „pomadigkeit“. Aber seine überraschenden Momente und seine Technik sind manchmal wirklich sehenswert und lassen in mir das Fußballherz aufgehen. Ich verstehe fast jede Kritik an ihm, aber ich mag diese Technik und dann kaufe ich das eben (noch). Brillante Techniker ohne fehl und Tadel gibt’s ansonsten eine Preisklasse höher….

  13. In der Nachbetrachtung am nächsten Vormittag muss ich sagen, das Köln ganz anders aufgetreten ist, als vor der Länderspielpause. Sie haben Geschwindigkeit, können tief stehen und (ausgezeichnet) im Umschaltspiel kontern.

    In der 1.Hz haben wir das perfekt gespielt. Wir haben deren Stärke rausgenommen und haben auch ordentlichen Ballbesitzfußball gespielt. Klar, Torchancen auf unserer Seite waren kaum vorhanden. Erwarte ich auch nicht, denn wenn man zu viel riskiert, dann kommt Köln auch zu Chancen. Daher hat mir grundsätzlich die Balance gefallen. Die Fehlpassquote hat mir grundsätzlich nicht gefallen, vor allem die unbedingten Pässe. Aber wir sind auch nicht Bayern München, es hat ja Gründe warum unsere Spieler dort nicht spielen.
    Wir machen mit dem Pausenpfiff das 1:0, die eigentlich beste Chance aus dem Spiel heraus. Auch wenn es ein Elfmeter ist. Kamada hätte den Ball auch an Horn vorbeispitzeln können, wenn er nicht klar gefoult worden wäre. Glücklich ist der Elfer auf keinen Fall.
    Die 2.Hz war völlig anders. Knackpunkt ist die vergebene Chance von Kamada gewesen. Mit dem 2:0 gewinnst du das Spiel, so bekommst du direkt den Ausgleich. Das ist Fussball. Und ja, das Spiel wurde offener, weil beide mehr riskieren. Da teile ich die Ansicht, das Spiel hätte auch verloren werden können. Younes hätte auch den Siegtreffer erzielen können. Fazit: Das Remis ist am Ende gerecht.

    Die Startelf ist in Ordnung gewesen. Das wir nur zweimal gewechselt haben finde ich kritisierbar, da hätte ich mir mehr Mut gewünscht. Dennoch sind wir mit 2 Siegen und 2 Remis sehr gut, nicht perfekt in die Saison gestartet. Tendenz nach vier Spieltagen: Bayern, Dortmund und Leipzig erwarte ich auf Platz 1-3, wir sind jetzt auf Platz 4. Im Vergleich zu den anderen Euro-Anwärtern (außer 1-3) haben wir keine Leistungsträger abgegeben und punkten fleissig. Wir haben mit Hoffenheim ein direktes Duell gewonnen, gegen den selbsternannten Kandidaten Hertha Berlin ebenfalls gewonnen. Und gegen eher auf Platz 12-18 angesiedelte Kandidaten Bielefeld und Köln nicht verloren. Auch hier werden andere Euro-Anwärter Punkte liegen lassen.

    Das unsere 6er bzw. 8er eher nicht spielstark sind, ist bekannt. Das wir hier mehr die Kategorie zerstören haben ist ebenso bekannt und das müssen wir akzeptieren. Spielstarken 6er und 8er sind dann eher in der Preiskategorie „derzeit unbezahlbar“ (20-40 Mio Ablöse, 4-8 Mio Gehalt) zu suchen. Sow ist anscheinend nicht der Spieler, der diese Position als Stammspieler ausfüllen kann. Auch das müssen wir akzeptieren.

    AH und Trainerteam werden die Mannschaft weiterentwickeln. Die Balance zwischen eigene Spielidee umsetzen und auf Gegner einstellen, die Balance zwischen Offensive und Defensive klappt gut. Wir punkten. Stehen gut da, weiter geht es. Ein bisschen Geduld brauchen wir in einer Entwicklung auch.

  14. Insgesamt ein ordentliches Spiel. Die Mannschaft steht, ein Konzept
    ist zu erkennen und trägt.
    Natürlich gibt es noch genügend Verbesserungspotential, aber das
    werden wir wohl nicht ausschöpfen können.
    Es bleibt eine leise Enttäuschung, ein Sieg war doch so nah.
    Ich habe lange nach dem Spiel die ersten siebzig Kommentare am
    Stück gelesen. Das ist schon ein hartes Brot und fast schon eine
    „Körperverletzung“.
    Ich verstehe ja unsere Fachleute, aber muss man seinen Frust mit
    so hohlen Phrasen ablassen und auf die Spieler draufdreschen?
    Man könnte doch auch einen Ehekrach anfangen, den Kindern die
    Handys wegnehmen oder den Hund in den Regen jagen.

  15. Wie man nach 3-4 Spieltagen schon sagen kann, dass Köln eine schwache Mannschaft sei, die man schlagen muß. Verstehe wer es will. Ich hab eine Kölner Mannschaft gesehen, die anscheinend die Länderspielpause genutzt hat, und nicht wie ein Absteiger gespielt hat. Ständig waren sie mit mindestens einem Spieler an uns dran und haben schnell umgeschaltet. Diese dichte Angehen der Kölner liegt uns nicht, obwohl wir dies mit schnellem Abspielen ganz gut gemacht haben. Bremen sehe ich als leichter zu spielen an, da die meist tief hinten drinne stehen. Köln war keine Laufkundschaft. Und über einen Auswärtspunkt freue ich mich immer.

  16. @ 8
    Ja das sehe ich auch so. Vor allem haben wir ja jetzt einen breiteren Kader (als Köln). Neuer Schwung auch direkt nach der Halbzeit schon hätte gut getan. Frag mich z.B. warum ein Kohr nach starken Spielen in der Rückrunde nicht eingewechselt wird. Auch Chandler oder da Costa können auch nochmal neuen Schwung bringen. Barkok kam auch sehr spät.

  17. @18
    das sagt man, weil Köln saisonübergreifend desolat gespielt hat (seit Monaten!). Nach Schalke die schlechteste Mannschaft der Liga. In der ersten HZ haben sie das auch eindrucksvoll untermauert, bis wir sie dann zurück ins Spiel geholt haben. Es bleibt dabei, dass unsere Mannschaft gegen tiefstehende Gegner i.d.R. schlecht spielt, weil spielerische Lösungen im zentralen Mittelfeld fehlen. Ist auch ganz logisch, wenn man auf diesen Positionen nur mit Spielern spielt, deren größten Stärken es sind zu kämpfen. Seit Mascarell weg ist, haben wir ein spielerisches Defizit im Zentrum, das dank guter Stürmer nur hin und wieder weniger auffällt.

  18. @20
    Das Problem haben aber nicht nur wir. Auch Gladbach, Hoffenheim und selbst Dortmund tun sich schwer gegen tiefstehende Mannschaften.

  19. ich war nach dem Spiel unentschieden (so wie das Ergebnis) – sollte ich mich freuen oder enttäuscht sein – mit Glück oder Pech hätte es in beide Richtungen gehen können.
    Mein Fazit vom Wochenende – was das Potenzial angeht, so können wir uns im oberen Drittel der Tabelle platzieren. Anscheinend ist es (aufgrund der sportlichen Qualität) einfacher gegen stärkere/geldstarke Vereine unsere Leistung abzurufen, wenn wir in der Position sind „eventuell gewinnen zu können“ – wenn die Chancen 40:60 oder schlechter stehen, wohingegen wir derzeit mit 60:40 und besser Situationen, in denen wir „im Stande sein sollten zu gewinnen“ bzw. „der Sieg Pflicht ist“ – nicht unser Potenzial abrufen können. Es ist daher nicht unsere sportliche Qualität der Mannschaft, sondern scheint es eher eine Mentalitäts- und Druckfrage zu sein, wenn wir liefern müssen. Wenn Adi Hütter das hinbekommt und wir hinbekommen, das Mögliche möglich zu machen + auch hin und wieder dem Unmöglichen ein paar Punkte zu entführen, dann können wir wir uns am Ende der Saison immer noch dort wiederfinden, wo wir jetzt stehen.

    Was die Wechsel angeht, so hätte ich vielleicht auch Ilsanker ausgewechselt, aber nicht weil er schlecht (trotz einiger Fehlpässe) fand, sondern weil im Gegensatz zu Kohr in den letzten zehn Tagen 3 Länderspiele über die volle Distanz gespielt hatte.

    Nichtsdestotrotz bin ich bisher sehr zufrieden und freue mich auf Kostics Rückkehr + Younes Eingewöhnung. Da kommt noch was Tolles auf uns zu!!

  20. @Block17: Guter post. Das unterschreibe ich. Nur das mit dem Hund finde ich hart 🙂

  21. Ich habe mich auch geärgert, weil mehr drin war und wir immer wieder dieselben Fehler machen.
    Köln war defensiv gut eingestellt, hat oft schnell den Ballführenden gedoppelt (oder mehr). Wenn das mal nicht geklappt hat, z.B. weil wir direkt(er) gespielt haben, kamen die Kölner nicht selten ins Schwimmen und es wurde gefährlich für sie wie nach der HZP. Da dachte ich noch (leider nur kurz), HZ2 wird für uns (noch) besser. Vielleicht dachte das dann auch unsere Defensivabteilung und dem Gegentor ging eine Reihe (!) von Fehlern voraus.
    Offensiv wurd’s mit Younes‘ Hereinnahme besser, was zeigt, dass unsere Spielweise hier generell variabler werden muss.
    Wenn sich der 2-Punkteschnitt des Saisonstarts konsequent fortsetzen sollte, wäre ich mehr als höchst zufrieden. Ist halt nur die Frage, wie lange so ein Saisonstart dauert 😉
    Mit anderen Worten, ich halte die Betrachtungsweise Spiel für Spiel aktuell für angebrachter (auch weil man letzten Endes nichts „verrechnen“ kann): Nach der Holperei gegen Bielefeld ging’s gegen überschätzte Berliner und unseren Lieblingsgegner Hoffenheim klasse und eindrucksvoll weiter und wir hätten das in Köln schlicht bestätigen müssen.
    Hütter sagt, er sei zufrieden, aber er ist bestimmt nicht glücklich.

  22. @21
    Gladbach, Dortmund und Hoffenheim haben spielstarke zentrale Mittelfeldspieler, auch wenn wir uns natürlich vor allem mit den beiden Borussen Team nicht vergleichen sollten. Wir müssen auf uns gucken und dass uns spielstarke 6er fehlen und auch ein weiterer Stürmer ist offensichtlich.

    - Werbung -
  23. Siege sind keine Selbstverständlichkeit und wenn Ergebnisse berechenbar wären, dann würde das Spiel nicht Fussball heißen.
    Etliche hatten die SGE vor der Saison viel schlechter auf dem Zettel, mitunter war vom Abstiegskandidaten die Rede.
    Jetzt haben wir nicht nur viele Punkte eingefahren, sondern überwiegend auch viel Qualität auf den Platz gebracht. Auch gestern haben Einsatz, Laufbereitschaft und Moral gestimmt, wie sich doch die Meinungen und Ansprüche schnell ändern.
    Ich sehe eine gute Entwicklung unseres Teams,
    Auswärtsunentschieden, wie gestern, haben auch ihren Wert und sind kein Grund für Trübsal und überzogene Kritik.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -