Timothy Chandler würde seinen Vertrag bei der Eintracht gerne verlängern.

Timothy Chandler ist wieder da! Nachdem der Rechtsverteidiger in der vergangenen Saison verletzungsbedingt nur 16 Minuten Einsatzzeit vorweisen konnte, ist er jetzt in der Vorbereitung wieder voll im Geschehen. Er konnte die kompletten Trainingseinheiten durchziehen, scherzt wie früher mit den Mitspielern und bekam beim Hinspiel bei Flora Tallinn sogar ein paar Einsatzminuten.

Ein Umstand, der den US-Amerikaner wieder strahlen lässt, wie er dem „hr-sport“ verriet: „Ich bin einfach happy, wieder bei der Mannschaft zu sein. Ich mache gerade endlich wieder das, was mich glücklich macht.“ Das konnte er letztes Jahr nicht, denn eine Knieverletzung setzte ihn fast die ganze Saison außer Gefecht, erst spät in der Rückrunde trainierte er wieder mit Ball und Mannschaft. „Das war natürlich sehr schlimm“, gab der flexible Abwehrmann zu.

Große Konkurrenz auf der Stammposition

Wie die kommende Saison für den Rechtsfuß verlaufen wird, steht selbstverständlich noch in den Sternen, jedoch lässt sich schon nach den ersten Vorbereitungs- und Qualifikationsspielen zur Europa League eine Tendenz erkennen. Und die sieht für den Abwehrmann nicht perfekt aus, denn Danny da Costa scheint auch in dieser Spielzeit den Stammplatz auf der rechten Abwehrseite inne zu haben und auch Erik Durm, der in der Sommerpause von Huddersfield nach Frankfurt gewechselt war, scheint mindestens gleichauf mit Chandler zu liegen, eher sogar etwas davor. Allerdings könnte dem US-Amerikaner der enge und vollgepackte Spielplan der Hessen und die wohl dadurch folgende Rotation in die Karten spielen. Hier wird es wohl immer wieder die Chance geben sich zu beweisen, wenn Platzhirsch da Costa eine Pause braucht und bekommt.

Offene Zukunft – große Frankfurt-Liebe

So ungewiss wie die kommende Saison ist auch die Zukunft Chandlers bei der Eintracht. Sein Vertrag läuft nur noch bis Ende der kommenden Spielzeit, wie es danach weitergeht ist noch offen, über Gespräche ist bisher nichts bekannt. Er selbst betonte jedoch, dass er seine Zukunft ganz klar in Frankfurt sehe: „Ich möchte natürlich am liebsten für immer Frankfurter bleiben und meine Karriere hier beenden“, so Chandler. Dieser Wunsch liegt wohl auch im familiären Hintergrund des Defensivmannes. Vor kurzem wurde er zum ersten Mal Vater, seine Tochter wurde in Frankfurt geboren, auch seine Frau hat sich wohl bestens in Frankfurt eingelebt, wie der ehemalige Nürnberger im Videopodcast „Fussball 2000“ erklärte. Es wird wohl auch auf die Verantwortlichen der Eintracht rund um Sportvorstand Fredi Bobic ankommen und wie sie die Perspektive des Vereins und des 29-Jährigen sehen. Dies sei auch ihm bewusst, so Chandler: „Ich bin gerne Frankfurter und habe in den letzten Jahren noch mehr mein Herz an diese Stadt verloren. Aber das kann ich nur sagen, entscheiden müssen das andere.“ Viele Fans der Frankfurter Eintracht hätten sicher nichts dagegen, wenn Chandler erneut auf sich aufmerksam macht und den Verantwortlichen nichts anderes übrig bliebe, als den Vertrag des Mannes mit dem Watschelgang zu verlängern.

- Werbung -

16 Kommentare

  1. … und dann die Karriere dort beenden wo sie angefangen hat, in Oberau :-). Kann ihn dann bei jedem Heimspiel sehen.

  2. Alles Gute für die Saison! Ich drück dir alle Daumen Timmy! Komm stark zurück und mach dem Team Freude auf dem Platz und neben dem Platz!

  3. Danke für den Link und was für eine Auszeichnung für uns Fans von Eintracht Frankfurt !
    Forza SGE !

  4. Jupp, danke dafür ! Top !
    Augustin geistert nun viel im Transfermarkt herum und soll für 15 mio Pfund zu haben sein. Das wäre mein Wunschstürmer für uns( denke , zu RB hat er nie gepasst und bei uns könnte er „explodieren“ ) . Da bisher nichts dazu mit uns in Verbindung gebracht wurde, evtl ja nicht so unrealistisch , dass wir dran sind….:) …Ja , Wunschdenken ! 🙂

  5. Sehr geil, wenn das mit Trapp klappt.
    Dann hätten wir alle vier Leihspieler, die einschlugen, fix verpflichtet. Hammer!!!

  6. Trapp kommt laut Kicker am Mittwoch zum Medizincheck. Beide Vereine einigten sich auf 7 Mio. Ablöse 🙂

  7. Danke, Air, good news.
    Klasse, Timothy, solche Aussagen lieben wir Fans.
    Endlich mal keiner der „Nächsten Schritt-Macher“
    Alles Gute, er wird auch leistungsmässig zurückkommen.

  8. Tuta Leihe nach Belgien:
    Der Brasilianer Lucas Melo, genannt Tuta, kehrt Eintracht Frankfurt den Rücken. In der anstehenden Saison wird der 20-jährige Innenverteidiger auf Leihbasis für den belgischen Erstligisten KV Kortrijk auflaufen. Eine Kaufoption existiert nicht.

    Ende Januar hatten die Adler Tuta für knapp zwei Millionen Euro vom FC São Paulo verpflichtet. In der Bundesliga kam der Youngster dann aber nicht zum Einsatz. Sein Vertrag ist bis 2023 datiert.
    http://www.fussballtransfers.com/nachricht/fix-tuta-verlasst-frankfurt_107490

    Auch ne gute Nachricht, die belgische Liga hat Kamada ja auch gut getan. Ich hätte Rodrigo Zalazar auch lieber dort gesehn als in Polen.

  9. Wenn die kolportierten Verhandlungsergebnisse einigermaßen korrekt
    sind, macht Bobic einen sensationellen Job.
    Es ist wirklich beeindruckend wie cool und konsequent er die Aufgaben
    abarbeitet. Auch bei der Heranführung der Talente geht er strategisch vor.
    Kamada ist nach einem Jahr zurück und macht uns Freude. Jetzt gehen
    Tuta und Salazar in ihr „Lehrjahr“.
    Um so mehr bin ich jetzt darauf gespannt, was bei uns im Sturm passieren
    wird. Es wird bestimmt eine „krachende Wundertüte“.

  10. Tuta -super, wenn er die gleiche Entwicklung nimmt wie Kamada, alles richtig gemacht.
    Kevin Trapp, einfach nur Klasse, wenn es denn stimmt, wobei, aus 72 Stunden sind schon mehr als 96 geworden, Sky ?, Worauf kann man sich denn noch verlassen ?
    Hoffe, dass es keine Ente ist.
    Forza SGE !

  11. Chandler ist ein Klasse-Typ. Ich wünsche daher mir, der SGE und ihm, dass er wieder voll durchstartet und noch viele Jahre bleibt.

    Forza SGE!

Kommentiere den Artikel

- Werbung -