Bruchhagen,,Wir werden dagegen stimmen, weil der Reiz des Fußballs eben auch in den Fehlentscheidungen liegt„, antwortete Vorstandschef Heribert Bruchhagen im Frühjahr, als es um die Frage ging, ob die DFL eine Torlinientechnik einführen soll. Am Ende der Abstimmung aller 36 Clubs der 1. und 2. Bundesliga sprachen sich nur 11 Vereine für die Einführung aus. Der Rest hatte sich, nicht nur aufgrund der ungeklärten Kostenfrage, klar gegen die Einsetzung einer neuen Technologie ausgesprochen. „Die Vereine haben entschieden, zunächst auf die Einsetzung der Torlinientechnologie zu verzichten. Bis auf Weiteres ist dieses Thema damit für uns erledigt“, lautete das knappe Urteil von Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball zu dem Thema.

Für Bruchhagen sei die „Strittigkeit von Entscheidungen ein wesentliches Tool in unserer Sportart“ und befürchtet, dass es durch einen sogenannten „Videobeweis“ trotzdem zu unterschiedlichen Interpretationen kommen kann. Dennoch glaubt der 66-jährige, dass es bei der Torlinientechnologie nur eine Frage der Zeit ist, bis eine Einführung auch in Deutschland kommen wird. „Die Medien haben sich dafür entschieden, dass das zeitgemäß ist und wann haben sich die Medien schon mal nicht durchgesetzt?, äußerte sich Bruchhagen bei der Konferenz „Sponsors Sports Venue Summit“ in Hamburg erneut zu der sehr strittigen Diskussion.„Die Medien haben sich dafür entschieden, dass das zeitgemäß ist“, sagte Bruchhagen bei der Konferenz „Sponsors Sports Venue Summit“ in Hamburg.

„Die Medien haben sich dafür entschieden, dass das zeitgemäß ist“, sagte Bruchhagen bei der Konferenz „Sponsors Sports Venue Summit“ in Hamburg.

- Werbung -

7 Kommentare

  1. Was dieses Thema angeht ist Bruchhagen nicht mehr ganz dicht. Bin gespannt wie reizvoll Gräfes Entscheidung am Wochenende für ihn war. Weg mit ihm!

  2. Wie hätte denn die Torlinientechnik Herrn Gräfe geholfen? Hinweg mit solchen Kommentaren.

  3. Und: Es wird auch wieder falsche Entscheidungen für uns geben, bei denen der Gegner einen Herzstecker bekommt. Strittige Entscheidungen zundiskutieren ist ein Teil dieses Sport. Das ist einer der Gründe, warum sich so viele Leute diese unsäglichen Fußball Talk Runden im TV ansieht.

  4. Ich bezog mich auf die generelle Aussage, dass der „Reiz des Fußballs eben auch in den Fehlentscheidungen liegt“. Und das ist schlichtweg Bullshit.

  5. Ich bin dagegen weil es dazugehört, dass es auch mal Fehlendscheidungen gibt. 😀

  6. Es ist doch die immer gleiche Disskusion!
    Wird ein Tor gegeben aufgrund der Technik regt sich der nächste auf das der Torschütze vorher ganz klar
    im Abseits gestanden hat oder sonst wie regelwidrich zu dem Tor gekommen ist!
    Dann kommen einige und sagen ohne Tortechnik wäre das Tor nicht gegeben worden und die vorran gegangene
    Regelwidrichkeit hätte sich ausgeglichen!

    Ich glaube bei vielen Dingen kann man hin und her diskutieren aber meinem Empfinden nach gibt es bei der
    Tortechnik nur ja oder nein!

    Ich persönlich sage auch nein und zwar aus folgenden Punkte

    1. rechtfertigt mMn 1-3 strittige Szenen in einer Saison nicht die hohen Kosten
    2. werden nach der Einführung die nächsten nach dem Videobeweis schreien und der Fußball
    versinkt in der Technik!
    3. Der Fußball ist von der Buli bis hin die die untersten Bauernliga ein und der gleiche und das soll so bleiben
    4. Nicht jeder Verein hat die Geldmittel und noch weniger die technischen Möglichkeiten,
    wie soll es im DFB Pokal praktiziert werden wenn Profi gegen Amateur antritt?
    Wie hätte z.b. Viktoria Berlin das umsetzen sollen? Aufs Heimrecht verzichten?

    Und verdammte Scheiße, hört auf ständig bei jedem Furz zu schreien Herri muss weg!
    Kann ja keiner mehr lesen!

  7. So lange die Technik nicht zu 100 % funktioniert, und das tut sie noch nicht, hat es eh keinen Sinn. Es verschiebt sich nur die Diskussion. Grundsätzlich halte ich alles, was ein Spiel verzögert für schlecht für den Fußball. Herri hat schon Recht, dass die Technik kommen wird, leider. Für die unterklassigen Vereine werde es entsprechend zeitliche Regelungen geben und notfalls muss der DFB hier helfen, so teuer kann die Technik nun auch wieder nicht sein, und wenn es über DFB-Sponsoren läuft die diese Dinger herstellen. Von dem Spruch, das sich alles in einer Saison wieder ausgleicht an vermeintlichen Fehlentscheidungen halte ich auch nichts. 1. Gibt es Phasen in der Saison, wo eine Mannschaft mit nem Punktverlust besser klar kommt und eine solche Entscheidung nicht zu einer negativ Serie führt. 2. Schaut Euch die letzten 6 – 8 Spiele bei unserer verpassten Meisterschaft an, da war nicht nur das Rostock Spiel, da konnte man wirklich von einer DFB-Verschwörung reden, da kannste nichts mehr ausgleichen. Und trotzdem bin ich gegen die Tortechnik und alles was da noch kommen wird. Wahrscheinlich werden dann bald die Aufzeichnungen von Hackern manipuliert!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -