Fredi Bobic nimmt eine neue Wahrnehmung seiner Adler wahr.

Mit drei Siegen in der letzten Woche ist rechtzeitig Ruhe im Frankfurter Stadtwald eingekehrt. Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic dürfte derzeit keine schlaflosen Nächte haben. Zweifel am neuen Trainer hatte er ohnehin nicht, auch als es zu Beginn der Saison nicht wie gehofft lief. „Es ist einfach so, dass du als Trainer eine gewisse Zeit braucht. Der Adi Hütter macht das mit einer ruhigen, sachlichen und sehr zielgerichteten Art„, sagte Bobic im Interview mit dem Radiosender „FFH“ und fügt an: „Das kommt bei den Jungs auch gut an.“ Die Ruhe, die Hütter in der Öffentlichkeit ausstrahlt, könne hinter geschlossenen Tür auch mal anders aussehen. „Da wird es auch mal lauter, das kann er schon“, lacht Bobic. „Aber am Ende gehen wir geschlossen raus, das ist das Wichtgiste.“  Bobic gefalle vor allem die Einstellung der Mannschaft. Die Leidenschaft aus der Vorsaison war in den letzten Spielen wieder zu erkennen, das helfe vor allem gegen vermeintlich stärkere Gegner: „Sie wollen unbedingt […] und beißen sie dann weg.“

Rebic auf Dauer wohl nicht zu halten

Einer, der wie kein anderer die Beißer-Mentalität verkörpert, ist Ante Rebic. Seit er wieder fit ist, läuft es auch bei der Eintracht wieder. Das weiß auch Fredi Bobic. Der einstige Angreifer betonte das Wohlfühlklima, dass für Rebic eine unglaublich große Rolle spiele: „Er fühlt sich saumäßig wohl. Er ist ja schon ein emotionaler Spieler, wenn die Fans seinen Namen skandieren, dann geht der einfach mehr ab und es tut ihm unheimlich gut. Diese Anerkennung weiß er zu schätzen.“ Der Kroate hat im Sommer überraschend seinen Vertrag bis 2022 verlängert. Dennoch, wenn Bayern München oder ein englischer Topklub ernst macht, dann wird Rebic schwer zu halten sein, erklärt Bobic: „Man weiß ja schon, wenn irgendwann ein ganz großer Verein kommt, dann wird er anklopfen und dann kann ich ihm noch so viel Grie Soß und schönes Wetter im Rhein-Main-Gebiet bieten – da wird es irgendwann schwierig sein ihn zu halten.“

Bobic sieht neue Wahrnehmung

Doch der Sportvorstand nimmt auch eine veränderte Wahrnehmung der Eintracht wahr. Bestes Beispiel sei der Wechsel von Kevin Trapp zurück nach Frankfurt. „Er hat schon Gänsehaut bekommen beim Gedanken er könne wieder bei der Eintracht spielen“, so Bobic im FFH-Interview, „da sieht man, dass Spieler Eintracht Frankfurt als einen wertvollen und besonderen Club sehen.“ Er sei froh, dass der Wechsel geklappt hat und auch Trapp viel getan habe, um seine Rückkehr an alte Wirkungsstätte zu realisieren. „Denn man weiß ja, unser Budget ist sicherlich nicht vergleichbar mit dem von Paris Saint-Germain“, so Bobic.

Bobic: Spiel hat die Region zusammengeschweißt

Aber die Eintracht hat in der Europa League mit den beiden Siegen gegen Olympique Marseille und Lazio Rom ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. „Das Spiel hat die Region, die Fans, alle zusammengeschweißt. Es macht uns stolz und hat den Jungs auch einen Push gegeben“, glaubt der ehemalige Torjäger. Mit „aufgeladenen Batterien“ will die SGE nach der Länderspielpause weiter für Furore sorgen.

Doch Bobic warnt auch davor angesichts der beiden starken internationalen Auftritte gegen die vermeintlichen Gruppenfavoriten den kommenden Europa League-Gegner aus Limassol auf die leichte Schulter zu nehmen: „Das wird mit Sicherheit vom Kopf her der schwierigste Gegner sein! Das ist eine sehr gefährliche Mannschaft und sicherlich kein Gegner bei dem man sagt ‚im Vorbeilaufen machen wir da ein 3 zu 0‘.“ Dennoch ist Bobic überzeugt: „Wenn wir unsere Leistung abrufen, dann können wir auch dort bestehen und schon sehr nah an die zweite Runde der Europa League kommen“. Dann sollte Fredi Bobic auch in der nächsten Länderspielpause gut schlafen können.

 

- Werbung -

22 Kommentare

  1. Derartige Sätze (Titel) lassen mich glauben, dass die Tage von Tante Ante bei uns gezählt sind. Seine überraschende Vertragsverlängerung wird vermutlich wie bei NK eine besondere Bayern-Ausstiegsklausel eingepreist haben. Mir ist grad e bissi unwohl. Wenn er in der Winterpause schon gehen sollte, dann muss es aber richtig Kohle geben.

  2. … oder steht da wieder etwas von „kleinem Geld“ im Vertrag? Wir hatten ja wieder keine Wahl, weil der Spieler am längeren Hebel saß. Und das Schlimme wäre, es stimmt!

  3. Ich sehe das ganz entspannt. Solange sein Friseur nicht nach München zieht, bleibt er doch bestimmt in Frankfurt 😉

    Mal im Ernst: Mir fällt keine Stadt in Deutschland ein, wo man sich als Kroate oder Serbe wohler fühlen kann, als Frankfurt (wegen der großen Community aus ebendiesen Ländern).

  4. Sollte eine Ausstiegsklausel da sein, dann sicher mit einer ordentlichen Summe. Ich glaube auch nicht, dass er nach München will. Er will sich wohlfühlen. Das ist dort nicht wahrscheinlich. England würde besser passen. Oder er überrascht uns und bleibt

  5. Ich glaube nicht an eine AK bei Ante. Warum sollte die Eintracht das machen, dafür gab es gar keinen Grund. Es wurde einfach das zuvor vergleichsweise „schmale“ Gehalt ab sofort stark erhöht, im Gegenzug ein Jahr mehr Laufzeit, was wiederum ein gutes Argument für eine (noch) höhere Ablöse ist, eines Tages (an der die Eintracht ja nur zum Teil partizipiert). Und dass die Eintracht ein Verein ist, der Spieler teuer verkaufen will/muss, weiß auch Ante und wahrscheinlich gibt es sowas wie eine Zusage/Absicht, bei einem großen Angebot gesprächsbereit zu sein.

  6. ich weiß gar nicht was das immer und immer und immer thematisiert wird .
    Auch jetzt wieder von der Bild …. zum kotzen.

    Ante Rebic hat ein ganz KLARES Statement gegeben .- und da steckt alles drin was man wissen muss …
    und wenn Bobic den Vertrag dementsprechend aufgesetzt hat – ist doch alles klar.
    Mit 50% wird Rebic im nächsten Sommer gehen – und das mit einer festgeschriebenen X Summe die im neuen Vertrag verankert ist und die berücksichtig das der Verein Frankfurt genug kassiert um den Verein Florenz auszuzahlen und das Ante ein dickes Handgeld beim neuen Verein bekommt – wenn er nicht zu hoch pokert .
    Immer diese Spekulationen und Neuigkeiten der Medien sind einfach über .

    Rebic hat gesagt .- Ich fühle mich hier wohl in Frankfurt deswegen war ein Wechsel für mich kein Thema und ich habe den Vertrag zu verbesserten Konditionen verlängert . Im nächsten Sommer wird er sich bei dementsprechenden Angeboten Gedanken machen . Nicht im Winter . und auch jetzt nicht PUNKT .
    Für uns heißt das wir spielen eine gute Saison mit einem guten Rebic und einem guten Verhältnis zum Trainer Hütter – dann sind die emotionalen Argumente auf unserer Seite – und das finanzielle Argument bei den Angeboten der anderen …

  7. Jeder Tag, an dem Rebic hier spielt, ist ein Geschenk, das ich genieße. Ich fand die Spekulationen und Wasserstandsmeldungen bei Hradecky schon furchtbar und befürchte, das wird diesmal noch schlimmer. Aber gut, wer’s braucht.

  8. ja, und immer, wenn es gerade wieder bei uns läuft und wir in höhere Gefilde vorstoßen, wird von irgendeiner Seite versucht, Unruhe reinzubringen. Das sieht dann in aller Regel so aus, daß man vermeintliche Abwerbungen und ähnliches in den Raum wirft.
    Unruhe stiften würde das wohl, doch WIR wissen ja ohnehin um die Begehrlichkeit an Rebic; insofern kann uns das doch alles kalt lassen.
    Freuen wir uns einfach – wie oben schon gesagt – an jeder Minute, jedem Tag, die uns Ante Freude bereitet. Es hatte doch nun wirklich niemand mit einem Verbleib gerechnet.

  9. Ist doch alles kalter Kaffee, aufgewärmt von der BILD, weil alles was Bayernkrise betrifft, nun mal Schlagzeilen bringt.

    Die Medien berichten m.M.n. darüber, weil sie den schwarzen Peter für die schwächelnden Bayern zu Höness und Rummenigge und Salihadmic schieben wollen, und daher belegen wollen, dass Kovac die suboptimale FCB-Kaderplanung gar nichz zu verantworten hätte. Und dass er zudem im Sommer auch seine Wunschspieler Rebic und Vogt nicht bekam, weil diese von UH und KHR als nicht bayerntauglich vehement abgelehnt worden.

    Ist doch alles super:

    Bayern meint, Rebic taugt nix. Dann wird Ante da auch bestimmt nicht hinwechseln wollen.

    Rebic sagt, ich spiele gerne bei der SGE und er hat alle Freiheiten vom Trainer und wird von Fans heiss und innig geliebt, und er kann sich so von seinem Förderer Kovac emanzipieren.

    Was Kovac will oder sagt, interessiert eigentlich niemanden mehr. Eben ist er nicht in einer Position, dass ihm im Winter von seinen Bossen mehr Gehör als im Sommer geschenkt werden wird. Und was er im Sommer sagt und tut, hat aktuell null Einfluss auf unsere Mannschaft und Trainer Hütter.

    Fakt ist, dass Rebic für uns gut und gerne spielt, und dass er sauwichtig für uns in diesem Jahr ist.

    Ob er im nächsten Jahr geht, weiss ich nicht. Aber das brennt mir eben überhaupt nicht unter den Nägeln. Das ist Bobics Job, der hat dass eh im Focus.

  10. @6
    “Nicht im Winter . und auch jetzt nicht PUNKT .“
    Das ist vielleicht deine Wunschvorstellung aber keine gesicherte Erkenntnis. Fakt ist es gab bis dato kein Bayernangebot an AR. Das könnte sich im Winter aber ändern, da NK und die Bayern was machen müssen.
    AR hat sich nicht gegen Bayern und für uns entschieden, sondern “ nur“ für uns. Vielleicht hat er auch vor zu Bayern zu gehen und deswegen andere Angebote abgelehnt und bleibt bei uns bis ein Angebot der Bayern kommt.
    Ausschließen kann man im Winter nichts, da eine neue Situation entstehen würde wenn AR ein Bayernangebot bekommen würde.

  11. euroadler …
    man muss doch mal auch Menschen vertrauen und ihren Aussagen …
    Rebic sagte bis Sommer ändert sich nix daran .- dann guckt er weiter .

  12. Daran glaubt aber selbst Bobic nicht so ganz (siehe Artikel oben).
    Ich hoffe aber du behälst recht.

    Ich persönlich glaube er geht im Winter zum FCB und höre Bobic schon jetzt sagen „Aufgrund der Verdienste von Ante werden wir ihm keine Steine in den Weg legen und ihm die einmalige Chance ermöglichen etc…“
    Ich würde es ihm bei allem Frust auch nicht übel nehmen. So ist das Fussballgeschäft (mittlerweile) halt.

  13. Länderspielpause-Spätsommerloch !!!
    FB sagt das Gleiche wie schon lange und wie alle Verantwortlichen im Verein schon lange.
    Offensichtlich hat sich da unser ehemaliger Stand-Jetzt-Trainer mit Hilfe der Bild eine Verteidigungslinie aufgebaut und wenn man „Doppelpass“ und andere Formate sich zur Zeit anschaut, mit den „Kommentaren“ von „Experten“ entsteht der Eindruck, hier freuen sich viele mal auf die Bauern und deren Führungsriege einhauen zu können.
    Das hat dann leider auch Auswirkungen auf andere Vereine, wie z.B. Pulicic vom BVB usw.
    Also gemach, das Fahrwasser wird wieder ruhiger.
    Nehmen wir doch mal an, unsere SGE legt so eine übermäßig tolle BL- und EL Saison hin und wir spielen nächstes Jahr CL. Auch dann werden die Karten im Spielerroulette neu gemischt. Ganz nebenbei, das große Geschäft wird aktuell nicht von den Bauen bestimmt, sondern von England, PSG usw.
    Ich bleibe also ganz ruhig und freue mich bereits auf nächsten Freitag im Waldstadion
    Forza SGE !

  14. Das Rebic irgendwann wechseln wird ist sehr wahrscheinlich. Einen Wechsel in der Winterpause kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Warum sollte eint8 dem zustimmen mitten in der Saison? Und Rebic hat ja seinen Vertrag gerade erst verlängert mit den Worten, dass er nicht vorhatte in der Saison zu wechseln. Warum sollte er dann in der Winterpause seine Meinung ändern? Darüber zu spekulieren ist so interessant wie wenn in China ein Sack Reis umfällt, kann man diskutieren, muss man aber nicht.

  15. @ 14
    Kann man ja sehen wie man will, aber das Kovac Rebic (und Vogt) vor der Saison haben wollte und nicht bekam ist meines Erachtens neu und steht auch im Widerspruch zu dem was NK bei seinem Abgang gesagt hat (worüber hier auch ausgiebig vor der Saison spekuliert wurde).
    Die Frage, die sich hier viele stellten vor der Saison, ob NK AR holen möchte kann man jetzt eindeutig mit JA beantworten.

    Und wie schnell verdiente Spieler weggehen bzw. wechseln dürfen hat man doch an KPB gesehen. AR hat bestimmt auch eine Zusicherung gehen zu dürfen wenn ein großer Verein kommt und die Ablöse stimmt. So heimtverliebt ist AR ja auch nicht sich hier ewig zu binden und keine Option auf einen Wechsel zu haben. Da wird sein Berater schon ne EXIT-Option in den Vertrag eingebaut haben.

  16. Denke das die Berater von Rebic den Vertrag bestimmt haben und Bobic wenig Einfluß auf die möglichen Klauseln hatte. Hätte er nicht die Konditionen akzeptiert, dann hätten wir jetzt Rebic nicht mehr hier. Daher ist es mir so was von egal wer, wieviel, wo und wann was bekommt. Für mich zählt ausschließlich, dass Rebic jetzt bei uns spielt und nicht bei einem anderen Verein. Und das zeichnet ein ausgezeichnetes Sportmanagement aus. Und falls er tatsächlich schon im Winter gehen sollte, aufgrund von ihrgendwelchen Klauseln, dann bin ich immer noch froh, dass er dieses halbe Jahr uns noch erhalten blieb. Dank Bobic! Und wenn er bis zum Sommer bleibt, dann freue ich mich noch mehr.
    Wir haben das geilste Jahr seit langem, mit den Wahnsinns-Spielen Pokal in Berlin und hier der Sieg gegen Rom. (Ganz zu schweigen von den nicht minder tollen Spielen in Schalke oder auch Marseille). Wenn wir in Rom im Dezember die Gruppenphase in der Euroliga überstehen setzen wir dem noch die Krone auf. Dank Rebic und Dank den umsichtigen Transfers von Bobic und Co., die nicht durch kleinkarierte buchhalterische Größen bestimmt sind, sondern von sportlicher Weitsicht zeugen. Daher freue ich mich auf weitere tolle Spiele mit Rebic. Zimmer und Anreise nach Rom sind schon gebucht!

  17. Es gibt neben den monetären Aspekten einen ganz wesentlichen, den man nicht außer acht lassen sollte. Er hat durch seine zwei Tore im Pokalfinale ermöglicht, dass wir dieses Jahr in der EL spielen. Im Grunde fährt er damit aktuell die Ernte für seine Leistungen vor und vor allem während des Pokalfinals ein. Zudem hat er mit Kostic, Jovic und Gacinovic Buddys, die ihm den ihm so wichtigen Wohlfühlfaktor gewährleisten, genauso wie ein Trainer, der ihm (fast) alle Freiheiten lässt. Sicher, als Fußballer hat man nur wenige Jahre um eine auch finanziell interessante Karriere hinzulegen, aber was nützt das Geld wenn er für einen Verein spielt in dem er sich dann nicht wohlfühlt? Angenommen, wir schaffen dieses Jahr aufgrund des Tabellenplatzes eine erneute EL-Teilnahme oder sogar den Sprung in die CL und kommen in der aktuellen EL-Sason sehr weit (Halbfinale? Finale?), dann steigen die Chancen, dass er bleibt. Auch weil die SGE durch die EL-bedingten Mehreinnahmen sicher auch noch mal mehr Geld in einen neuen Rebic-Vertrag stecken könnte.

  18. Rebic ist nicht nur ein sehr guter Stürmer, sondern aus meiner Sicht
    ein Ausnahmetalent. Er hat eine Gabe, die nur sehr selten zu finden
    ist.
    Es gibt eine Reihe von Topstürmern im internationalen Fußball, die alle
    eins gemeinsam haben: Sie brauchen Mitspieler, Kombinationen, Flanken
    usw. für ihre Chancen.
    Rebic braucht das alles nicht.
    Er kreiert seine Chancen selbst. Er braucht nur in der gegnerischen Hälfte
    den Ball unter Kontrolle zu haben. Dann spielt es schon fast keine Rolle,
    ob er manngedeckt oder sogar gedoppelt wird. Er geht da durch wie ein
    heißes Messer durch Butter. und das mit einer urwüchsigen Kraft, einer
    Dynamik und einem sensationellen Tempo.
    Bis zum Pokalspiel war er international relativ unbekannt. Jetzt steht er
    unter ständiger Beobachtung. Spielt er so weiter und bleibt gesund, werden
    die ganz großen Jungs ihn bald haben wollen. Er hat es dann gar nicht mehr
    nötig, sich mit den selbstgefälligen und irgendwie immer ein wenig provinziellen
    Bayern abzugeben.
    Und das hat er sich dann auch verdient

  19. @20
    Wie wahr, wie wahr! Sehr gute Beschreibung des Leistungsvermögens eines Rebics.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -