Rückt ein Wechsel von Filip Kostic näher?

Filip Kostic gilt bei Eintracht Frankfurt als absoluter Schlüsselspieler. Der Serbe liefert seit Jahren herausragende Leistungen ab und legte beispielsweise in der letzten Saison 17 Tore auf und erzielte vier Treffer selbst.

Kein Wunder, dass der Linksaußen auch immer wieder als Kandidat für einen größeren Klub gesehen wird und es immer wieder Transfergrüchte rund um den 28-Jährigen gibt. Demnach gibt es sogar eine Abmachung zwischen der SGE und Kostic, dass der Linksfuß bei einem passenden Angebot gehen darf.

Jetzt vermeldet „Sky“ dass bei Verhandlungen von Kostics Seite mit dem italienischen Meister Inter Mailand ein erster Durchbruch gelungen sei. Demnach haben sich der serbische Nationalspieler und Inter auf einen Wechsel und einen Vertrag geeinigt. Die Norditaliener wurden in den letzten Monaten immer wieder mit einer Verpflichtung Kostics in Verbindung gebracht, jetzt scheint es hier voran zu gehen.

Verkauf unter Marktwert?

Im Raum stehe laut des Berichts eine Ablösesumme in Höhe von 20 bis 25 Millionen Euro. Dies scheint – auch zu Corona-Zeiten – allerdings fraglich, denn der Marktwert Kostics wird deutlich höher geschätzt, laut des Portals „transfermarkt.de“ ist der Serbe 35 Millionen Euro wert. Hier wird es sicher noch weitere Verhandlungen geben – die Zukunft von Filip Kostic scheint nicht langweilig zu werden…

- Werbung -

83 Kommentare

  1. Bei uns gibts immer Gründe, warum wir keine realistischen Marktwerte realisieren können.
    Keine Steine in den Weg legen ,Vertrag läuft in … Jahren aus, Spieler nicht verstimmen,Zusagen gegeben usw
    Nur seltsam,dass dies alles bei anderen keine Rolle spielt. Die nennen richtige Preise und wenn die nicht bezahlt werden, dann eben kein Verkauf.
    Selbst bei Bobic hätte nach wochenlangem Gequatsche nicht mehr viel gefehlt und wir hätten ihm noch ein bißchen was für Hertha mitgegeben.

    83
    52
  2. @51.: Ja, genau, immer diese doofen Gründe und Fakten!

    Wie damals, als wir Jovic für 60 Mio. verkauften.

    Und überhaupt, ich wünschte, wir hätten ein Management wie die „anderen“! Bei uns nur originale Nichtskönner.

    64
    63
  3. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir kostic für 20 Mille ziehen lassen müssen. Kann nicht nachvollziehen, warum ihr alle davon ausgeht es wäre mehr zu holen.

    Kostic ist ein verdienter Spieler, der eine Zusage hat und dessen Alter selten Erlöse über MW generiert. In Zeiten von Corona ist da nicht viel drin. Um mehr zu erzielen, müsste der Transfermarkt erstmal ins Laufen kommen und das wird dauern.

    Es hängt außerdem viel mehr dran, als die Ablösesumme. Kostic hat seinen Wechsel verdient. Sollte es nicht klappen, setzen wir unseren Ruf für wechselwillige und entwicklungsfähige Spieler ein Sprungbrett zu sein, nachhaltig aufs Spiel.

    Das würde uns viel teurer kommen.

    67
    63
  4. @50

    Du gehst aber davon aus, welchen Spieler man am ehesten verkaufen könne.
    Wir müssen aber keinen verkaufen.
    Das Problem ist ein anderes : dein Argument zieht eben nicht, wenn es Kostic selbst ist, der wechseln will.

    27
    1
  5. Ich wiederhole meine Feststellung nach dem Hellmanninterview: Ich spüre nichts von coronabedingter Sparpolitik, wenn wir für unseren Trainer 7,5 Millionen von einem Verein bekommen, der nicht mal international spielt und die Bayern 20 Millionen für Julian Nagelsmann bezahlen. So leer scheinen die Kassen nicht zu sein.

    Gruß SCOPE

    69
    4
  6. Ich bleibe auch dabei, zum Thema Kostic:
    Der BVB hat bei Sancho zum ersten ManU-Angebot (über 78 Millionen €) „No“ gesagt.
    Wieso kann man das bei der SGE nicht auch einmal sagen, sofern diese 20 Millionen € stimmen sollten: „Das machen wir nicht!“ ??
    Werder verlangt für Rashica (der nun wirklich letzte Saison nichts gerissen hat) 15 Mille. Und wir sollen uns auf 20 einigen?!

    76
    5
  7. @51 und @52
    Ihr habt meiner Meinung nach irgendwie beide Recht 😉
    Es gibt für beide Seiten Beispiele. Fakt ist vor dem Verkauf der Büffel galten wir auf jeden Fall nicht als Verkaufsweltmeister. Manche mögen sich noch an die Zambranogeschichte erinnern ( „die Klausel ist jetzt weg“) oder auch unser Agreement mit KPB hat Sassoulo damals über Nacht einen Marktwert von 8 Millionen beschert . Dazu gab’s auch einige Spieler die für gut Geld gekommen sind und dann der Vertrag in gemeinsamen Einvernehmen aufgelöst wurde … Das Bild hat sich dann mit dem Verkauf der Büffel eigentlich schlagartig geändert, auch der Silva-Rebic-Deal war ein sehr cleverer Schachzug. Ich denke man hat deutlich dazugelernt. Bei verdienten langjährigen Spielern besteht natürlich immer die Gefahr, dass man sie etwas unter Wert abgibt. Das sehe ich bei Kostic auch, aber anderseits ist es da auch vorteilhaft, dass ein der neue SV Krösche da relativ neutral und emotionslos an die Sache rangehen kann. Mal sehen wie die Sache ausgeht.

    27
    2
  8. Kostic ist ein sehr guter Schienenspieler, der seine Qualitäten unbestritten mit dem linken Fuß hat.

    Die internationalen Top-Teams suchen meist diese Spielertypen nicht. Für die ganz großen Clubs ist er (wahrscheinlich) nicht gut genug, da er ausschließlich den linken Fuß benutzt und nicht überraschend in die Mitte zieht und mit rechts abschließt. Er muss sich den Ball überwiegend auf den linken Fuß legen. Das sorgt dafür, das er ein bis zwei Sekunden länger braucht, um eine Situation abzuschließen. Und diese Zeit hat man auf CL-Viertel-/Halbfinal-Niveau nicht. Dazu ist schon Ende 20 und mit Stuttgart und Hamburg zweimal Abstiegskampf hinter sich.

    Da muss man sich mal in eine sportliche Leitung der anderen Seite reinversetzen: Zahlt man unter diesen Voraussetzungen für Kostic mehr als 35 Mio?

    Ich sehe keinen realistischen Markt für Kostic, für +35 Mio. Unser aus Fansicht ideeller Marktwert liegt bei +50 Mio. Wie gesagt, das ist nicht nicht realistisch.

    Aus meiner Sicht macht es für Kostic keinen Sinn uns zu verlassen. Die Eintracht hat ihn zu dem gemacht, was er heute ist. Wäre er mit Anfang 20 zu uns gekommen und jetzt 23; ja dann wäre er für andere sehr interessant. Aber jetzt mit 29/30. Nein. Kostic wäre gut beraten, seine Karriere in Frankfurt zu beenden, hier einen ähnlichen Heldenstatus wie Alex Meier und einen Anschlussvertrag wie Hase, Russ oder Meier zu bekommen.

    Wenn er unbedingt wechseln möchte, dann muss er wechseln. Einen unzufriedenen Kostic brauchen wir auch nicht. Da wir ihn günstig gekauft haben und wir ihn für 25-35 Mio verkaufen, haben wir insgesamt ein gutes Geschäft gemacht.

    Der Vergleich mit Sancho hinkt, weil dieser deutlich jünger ist, mehr technische Fähigkeiten besitzt und damit mehr Zukunftspotential hat. Ob da +80 Mio Markgerecht sind, bezweifle ich, aber er ist schon mehr Wert als Kostic.

    Ich vertraue da der sportlichen Leitung und für mich ist Kostic genauso wenig weg wie Silva. Denn besteht die Gefahr, das Kostic, Silva und Kamada uns verlassen. Zumindest liegt es dann an Ben Manga und Oliver Glasner, diese zu ersetzen und ein Team zu formen, das wieder um Platz 1-9 mitspielen können.

    62
    8
  9. @53 und 59 und andere die Kostic’s aktuellen Marktwert anzweifeln und tiefer sehen:
    Nach meinem Verständnis muss sein Alter nicht zu einer Anpassung des MW führen. Der Marktwert ist bereits Spieler spezifisch und zeitlich aktuell (also Corona üblich).

    Der MW ist aus meiner Sicht klar und der Rest Verhandlungsgeschick, wenn es denn überhaupt zu einem Deal kommen sollte (bisher nur Gerücht von Skype)

    21
    3
  10. zu 56 Lexi: Volle Übereinstimmung!
    Mein subjektiver Eindruck ist auch, dass wir sehr gutherzig sind und immer helfen wollen und nachgeben und nicht gerade die härtesten Verhandlungspartner sind, was in diesem Business aber (leider) sein muss. In einem Kommentar hieß es so schön: Wir sind doch nicht die Wohlfahrt…

    19
    16
  11. Kostic war über die letzten Jahre gesehen wahrscheinlich unser stärkster, weil auf hohen Niveau konstantester Spieler.

    In meinen Augen hätte er mit den gezeigten Leistungen jedem Topclub, mindestens in der Breite, gut zu Gesicht gestanden. Das er teils Weltklasse.

    Über einen Abgang wäre ich traurig, aber eines ist gewiss liebe Leute, irgendwann wird er sowieso nicht mehr unsere linke Aussenbahn beackern.

    Er ist nun Ende zwanzig und die Frage die sich stellt, wie lange kann er dieses Topniveau noch halten. Daher könnte ich mich mit einem Abgang anfreunden, sofern der Preis stimmt.
    Dies wäre für mich ab 30 Millionen Euro der Fall (aufgrund des Alters). Das Geld könnte man dann in junge Spieler investieren, aus denen man dann die Kostics von morgen machen kann.

    46
    4
  12. @54
    Ich gehe von dem aus was das Management sagt.
    Junge Spieler entwickeln und sie gewinnbringend verkaufen um mehr Grundkapital zu bekommen.
    Nun ist Kostic kein junger Spieler mehr, sondern ein gestandener wichtiger Unterschiedsspieler und für die kolportierten 20-25 Mio an einen Club wie Inter ihn zu verkaufen ein No Go, wenn man seine Leistungen in der vergangenen Saison sieht. Alter hin oder her !
    Wenn Kostic wechseln will, hätte er sich eine Ausstiegsklausel in den Vertrag schreiben lassen sollen.
    Warum soll nun ohne AK wieder der Verein, der ihn nach den schlechten Jahren beim VfB und HSV die Chance ermöglicht hat, durch ein gutes Umfeld, wieder sein bestes Leistungslimit abzurufen, der Gelackmeierte sein.
    Die Eintracht braucht kein Samariterverein für Spieler und andere Vereine zu sein.
    Verträge sollten endlich auch mal wieder eingehalten werden und die Eintracht täte gut daran, dies auch durchzusetzen.
    Denn soo schlecht geht es Kostic nicht in Frankfurt.
    Aber wie gesagt nur meine Mindeheits(?)meinung !

    32
    12
  13. Hallo, es ist eine Meldung von Sky und nicht von Eintracht Frankfurt.
    Die nennen dort irgend eine Zahl die sie irgendwo her haben und hier „hüpfen alle drauf“ als wäre das beschlossen.
    Warum?
    Ein Teil der Meldung, was den Wechsel grundsätzlich und das Interesse anderer Vereine betrifft, ist ja nichts Neues.
    Der kreative Journalist packt eine Zahl dazu und hat eine Meldung für das Sommerloch.

    49
    0
  14. Der AC Florenz will Nicolás González (23) von VFB und bietet 20mio, VFB will offenbar 23mio. Das nur als Einordnung für den Wert von Kostic. Ja Kostic wird 29 und sie können ihn vermutlich in 2-3jahren nicht mehr zu Geld machen, trotzdem ist er mehr wert als ein (äh wie heisst er?) Gonzalez.

    29
    5
  15. Was hier wieder für ein Halb-Wahrheiten-Geschiebe stattfindet, … unglaublich.

    Keiner kennt die Fakten und die Kaffeesatzleserei startet. Der Bruder meines Onkels dessen Freundin ihr Schwager … von dem die Omma hat gesagt, dass … blablabla … ! Das Sommerloch ist voll im Gange.

    „In Frankfurt wartet man noch auf ein offizielles Angebot.“ … so lautet die Aussage von Sky. Und im gleichen Atemzug wird behauptet, dass Inter Umsätze aus Verkäufen generieren muss.

    Ende 2020 hatte Inter Verluste von ca. 63 Millionen Euro und gleichzeitig laufende Gehaltskosten von ca. 300 Millionen Euro pro Jahr. Erst einmal muss unliebsames Personal vom Hof und dabei sind die in der gleichen Position wie die SGE. Die rufen Preise für Inter-Spieler auf, die der Markt nicht bezahlen will.

    Jeder Verkäufer will aufgerufene Preise erzielen und jeder Käufer will aufgerufene Preise drücken / nicht bezahlen. Ist wie im Autohaus beim Gefeilsche um Prozente.

    26
    2
  16. @ sge chris, des musste nur noch in de Kopp vom Filip kriegen:

    “ Aus meiner Sicht macht es für Kostic keinen Sinn uns zu verlassen. Die Eintracht hat ihn zu dem gemacht, was er heute ist. Wäre er mit Anfang 20 zu uns gekommen und jetzt 23; ja dann wäre er für andere sehr interessant. Aber jetzt mit 29/30. Nein. Kostic wäre gut beraten, seine Karriere in Frankfurt zu beenden, hier einen ähnlichen Heldenstatus wie Alex Meier und einen Anschlussvertrag wie Hase, Russ oder Meier zu bekommen. “

    Der will vielleicht gar nicht in unsere Hall of Fame. Und sein Berater schon gar nicht …

    Frankfurt ist doch ein geiles Pflaster. Man sollte ihm vielleicht Gaci zurückholen und noch einen weiteren „Jugo“ (egal wen) verpflichten, damit er sich noch wohler fühlt. Aber er scheint ja bereits mit Internazionale einig zu sein … schade!

    9
    11
  17. @68 wir wissen, das wir nichts wissen 🙂 aber darüber lässt es sich gut diskutieren 🙂 🙂 🙂

    21
    3
  18. Hey, das ist doch cool, dass der HSV 10 Prozent von der Ablöse bekommt. Die können Lasogga zurückholen. 🙂

    13
    3
  19. Heldenstatus … ? Was für eine Scheisse ist das … wer glaubt heutzutage noch an so was ?

    Die Romantik existiert nur noch in den Köpfen einiger Oldschool-Fans. Kostic will – insofern das alles überhaupt stimmt – jetzt noch mal Kasse machen. Ich frage mich nur, ob Inter die richtige Adresse – rein monetär betrachtet – ist ?

    Deren Schuldenberg liegt bei ca. 650 Mio. €.

    14
    8
  20. @ Jim Panse, @ hessecgn,

    so konträre Eure Ansichten sind, irgendwie möchte man Euch beiden zustimmen. Ich schließe daraus, dass es nicht nur Schwarz und Weiß gibt; außer der SGE natürlich.

    15
    1
  21. Natürlich weiss Kostic was er an Frankfurt hat. Aber, es geht doch immer um das liebe Geld, in Italien gibt es Steuervorteile für Fussballer, soweit ich weiss müssen nur 25% Prozent abgeführt werden.
    Kostic wird in Frankfurt 3-4 Mio Brutto verdienen, sagen wir 2 Mio Netto. Bei einem Wechel zahlt im Inter z.B 5 Mio Brutto, ziehen wir die 25 % ab, bleiben über 4 Mio. Wer würde nicht wechseln wollen? und Inter ist eine namhafte Adresse.
    Wie sge_chris1980 beschrieben hat, glaube ich auch, dass dieser Spielertyp auf diesem Niveau es schwer haben wird.
    Die SGE muss das beste für sich rausholen dann passt es doch, ich finde 25 Mio sind realistischer als 35 Mio

    10
    7
  22. Transfermarkt.de listet folgende teuerste Verkäufe der Eintracht auf (https://www.transfermarkt.de/eintracht-frankfurt/rekordabgaenge/verein/24):

    1. Jovic: 63 Mio.
    2. Haller: 50 Mio.
    3. Trapp: 9,5 Mio.
    4. Salcedo: 8,8 Mio.

    Rebic haben wir für Silva und 5 Mio. bekommen. Gerade hat uns ein Trainer verlassen für 7,5 Mio., er ist damit der zweitteuerste Trainer der Bundesligageschichte. Bei Paciencia und Willems hatten wir Pech, weil unvorhergesehene Umstände dazu führten, dass wir nicht jeweils etwa 10 Mio. bekommen haben. Jovic haben wir im Übrigen in einer ziemlich einzigartigen Sale-and-Lease-Back-Aktion trotz Verkauf vorübergehend wiederbekommen.

    Ich kann also nicht erkennen, dass wir Leute verscherbeln. Wir tuen doch nur das einzig ökonomisch sinnvolle: Verkäufe dann tätigen, wenn die Marktwerte am höchsten sind. Klar ist der Verlust dann jeweils am schmerzhaftesten. Aber damit ersparen wir uns Meldungen wie diese: Für Serdar wurden 2020 wohl 45 Mio. geboten, jetzt bekommt Schalke wohl 8. (https://www.transfermarkt.de/west-ham-warb-2020-um-serdar-schalke-lehnte-das-funffache-der-heutigen-ablose-ab/view/news/386991). Und am Beispiel Schalke sieht man doch auch ganz gut, was ein wirklich schlechtes Management ist…

    54
    12
  23. Kostic lebt von der Power und Dynamik, da ist das Alter schon eine große Einschränkung. Ich bleibe dabei, mehr als 20 Mille werden nicht kommen.

    Und falls ihr Recht habt, freu ich mich halt wie Bolle. Aber richtig übel scheint es ihm hier keiner zu nehmen. Das finde ich auch fair

    18
    4
    - Werbung -
  24. Vielleicht bissl zu früh, sich jetzt schon das Maul zu zerreißen, oder ? Gucken wir doch mal in Ruhe EM und ab Mitte August auf die Transfers. Bis dahin ist das zu 90% verschwendete Lebenszeit.

    19
    8
  25. @77…da stimme ich dir voll und ganz zu. Bei mir bleibt im Juni der Fernseher Fußball-Frei.

    23
    29
  26. Ooooch Italien vs Türkei könnte doch ganz interessant sein. Frankreich gegen Die Mannschaft gebe ich mir noch und dann entscheide ich, ob ich mir „Jogis Luschen“ nochmal anschaue.

    18
    8
  27. Ein GERÜCHT und 80 Einträge.

    Einfach mal locker bleiben ,denn noch ist gar NICHTS passiert.

    29
    16
  28. Ja gut. Zu EM kann man die Dinge so und so sehen. Wenn man wettet, ist das Turnier wichtig.

    Aber am wichtigsten: Ich beobachte Spieler. Das tun die Scouts ebenso.

    Aber Transfergerüchte, jetzt ??? Komm schon. Das ist eine einzige Clickbaitmaschine. Und hängen sich Hinz und Kunz auf an irren Transfersummen, als würde es für sie einen persönlichen Unterschied machen, wer für wieviel Geld wohin wechselt. Der Spieler ist entweder weg, oder noch da. Und das weiß man bis zum letzten Transfertag oft nicht. Auf keinen Fall aber jetzt schon.

    Die Medien schreiben jeden Scheiss, stellen eine provokante Frage, oder Vermutung in die Headline, packen Werbung rein und die Clickschafe stehen schon Schlange. Hurra, mal wieder 500k Leute verarscht, journalistisch nix beigetragen und abkassiert. Und so geht es den ganzen Sommer lang. Das geht jetzt nicht gegen sge4ever. Naja vielleicht ein bisschen. Man muss nicht jedes wilde Gerücht abschreiben. Es sollte zumindest 2x selbst überprüft worden sein.

    Die Aufgabe eines Fanzines kann es ja unmöglich sein, die Leser über kursierende Clickbaitgerüchte zu informieren. Im Gegenteil, es soll diese ja fernhalten und mit bestätigten Informationen aufwarten, also eine verlässliche Quelle sein. Zumindest sehe ich das so.

    44
    9

Kommentiere den Artikel

- Werbung -