Noch kam die Frankfurter Offensive zu keiner Chance. Das soll sich nach der Halbzeit ändern.
Noch kam die Frankfurter Offensive zu keiner Chance. Das soll sich nach der Halbzeit ändern.

In den ersten Minuten konnte die Eintracht gut dagegenhalten. Zwar kamen die Bayern dominant und mit viel Ballbesitz daher, dennoch gab es zunächst keine Torchancen für den Rekordmeister. In der 20. Minute nutzte der Tabellenführer allerdings einen Ausrutscher von Oczipka aus, den Götze mit einem strammen Schuss zwar nicht direkt ausnutzen konnte, sein Teamkollege Ribery verwertete aber den Abpraller von Hradecky artistisch mit einem Seitfallzieher. Die Eintracht blieb offensiv harmlos und brachte keine echte Torchance zustande. Am Ende der Halbzeit wurde es zudem etwas härter. Viele Fouls und eine Rudelbildung zwischen Abraham und Lewandowski bildeten den Höhepunkt. Dennoch steht es nur 0:1 aus Sicht der Eintracht und 45 Minuten verbleiben, um hier etwas mitnehmen zu können.

Obwohl die Eintracht mit einer guten Offensivaktion von Huszti aus der Kabine kam, hielten die Bayern in der zweiten Halbzeit ganz klar das Heft des Handelns in der Hand. Sie hatten mehrere gute Chancen, die beste Alonso als er einen Freistoß aus 25 Metern an die Latte setzte. Frankfurt versuchte, so gut wie möglich dagegen  halten. So lange es aus ihrer Sicht nur 0:1 steht, ist noch nichts verloren.

Der Fanblock ist wieder voll!
Der Fanblock ist wieder voll!

Die Startaufstellung der Eintracht im Überblick:

Hradecky – Chandler, Zambrano, Abraham, Djakpa – Hasebe, Huszti – Aigner, Oczipka – Seferovic, Ben Hatira

Auf der Bank nahmen Platz: Lindner, Ayhan, Castaignos, Kittel, Regäsel, Stendera, Waldschmidt

Sein ehemaliger Mentor Guardiola entschied sich für folgende Startaufstellung:

Neuer – Lahm, Javi Martinez, Alaba, Juan Bernat – Xabi Alonso – T. Müller, Götze, Thiago, Ribery – Lewandowski

Auf der Bank nahmen Platz: Ulreich, Rafinha, Tasci, Douglas Costa, Kimmich, Rode, Vidal

Haltet euch an die Devise von Kovac: „Den einen Punkt von Anpfiff verteidigen und diesen möglicherweise noch zu verdreifachen.“ Auch wenn es schwierig wird, auf jetzt!

- Werbung -

55 Kommentare

  1. Alpi ist etwas enttäuscht. Sein 5:0 Tipp ging nicht auf, weil die doofe Eintracht rennt und kämpft. Seid gnädig. ABer eins ist klar. Nur ein Sieg gegen Hoffe und auch gegen Darmstadt zählt. Mit der kämpferischen Leistung von heute ist beides drin und wahrscheinlich

  2. Hannover ist weg, Augsburg, Darmstadt , Bremen ( mit der schlechtesten Tordifferenz ) und Hoffenheim ( mal schaue, wie die morgen spielen ) und wir machen es aus. Alles innerhalb von drei Punkten und bei -12,-13,-13,-15,-18 da ist die Tordifferenz auch noch nicht so weit auseinander. Spannend bis zum Schluss.

  3. Alpi, niemand hat dich als Besserwisser bezeichnet. Ich bewundere jedoch deine EInsicht.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -