Trainer Armin Veh ist bitter enttäuscht von seiner Mannschaft!
Trainer Armin Veh ist bitter enttäuscht von seiner Mannschaft!

Die 0:1 Niederlage vom Sonntag gegen den SV Darmstadt 98 wirkt auch drei Tage später noch immer nach. Das Hessenderby kann ohne wenn und aber als der negative Höhepunkt der vergangenen beiden Monate bezeichnet werden. Selbst die peinlich Niederlage in der 2. Pokalrunde beim FC Erzgebirge Aue (0:1) sorgte nicht annähernd für die schlechte Stimmung, die aktuell bei der Eintracht vorherrscht. Armin Veh, der seine Mannschaft wochenlang öffentlich schützte und sich vor sie stellte, nahm nun kein Blatt mehr vor den Mund: „Wenn ich mir unsere Zweikampfwerte in diesem Spiel ansehe, da fehlt mir jedes Verständnis, da schäme ich mich. Es geht hier um elementare Dinge, die ich von jedem Profi verlangen kann. Ich bin angefressen, aber so richtig. Dieses Spiel hat mir den Rest gegeben.“ Um frei nach dem ehemaligen Bayern-Trainer Giovanni Trapattoni zu sprechen – die Hessen waren „schwach wie Flasche leer.“

Vor allem die Führungsspieler nahm der Coach in die Pflicht. Es tat ihm weh zu sehen, wie der gegnerische Angreifer Sandro Wagner die Hessen „die ganze Zeit verarscht, ständig Theater macht und keiner wehrt sich… Das geht mir mit meinen 54 Jahren noch an die Nieren. Ich wäre am liebsten auf den Platz gerannt und hätte für Ruhe gesorgt.“ Die Frankfurter aber konnten sich gegen die Lilien nicht wehren. Immer wieder setzten die Darmstädter Nadelstiche, nahmen das Tempo komplett aus dem Spiel und verteidigten geschickt. Es war eine Lehrstunde dafür, wie ein Team zusammenrücken und sein komplett vorhandenes Potential ausschöpfen kann. Auf der Gegenseite sah man das krasse Gegenteil: Eine Mannschaft, die oben anklopfen wollte und sich nun im Abstiegskampf befindet.

Veh bekam sich beim Gespräch mit den Medienvertretern deshalb auch kaum noch ein. Seine Worte flogen wie giftige Pfeile durch die Gegend. Man kann von einer Abrechnung sprechen – und davon, dass große Träume geplatzt sind. Die Euphorie? Weg! Zuversicht? Nicht mehr zu spüren! Der Frust ist riesig beim erfahrenen Coach: „Ich hab‘ zur Zeit keine Freude, und ich kann auch keine Freude vermitteln. Das gehört sich auch nicht, denn sonst lachen wir uns in den Abstieg. Es ist für mich keine schöne Zeit, mein Umfeld leidet. Diese Leidenschaft verlange ich von den Spielern.“ Und er droht offen: „Eins ist klar: Ich werde hier nicht gehen, da gehen eher ein paar andere!

Diese Worte lassen viel Raum für Spekulationen. Findet bei den Hessen bereits im Winter der große Umbruch statt? Von möglicherweise vier oder fünf Neuzugängen ist hierbei die Rede – müssen im Umkehrschluss andere Akteure den Verein verlassen? Zittern jetzt auch Spieler, die langfristige Kontrakte besitzen? Bleibt Alex Meier nach diesen scharfen Worten noch Kapitän? Und wird die „Wohlfühl-Oase“ am Main endgültig aufgelöst? „Wir brauchen einen neuen Geist. Das Gute ist, dass wir noch genügend Zeit haben, etwas zu ändern. Und noch eins: Ich bin nicht müde, ich werde kämpfen“, richtet Veh den Blick offensiv und bissig nach vorne. Eine spannende Winterpause wartet auf alle Beteiligten bei der Eintracht. Es gibt viele Baustellen, die zu schließen sind. Auf der Wunschliste stehen ein schneller Umschaltspieler, ein rechter Verteidiger und ein linker Mittelfeldakteur. Und vielleicht auch ein neuer Angreifer? Wie Bruno Hübner dem hr-sport mitteilte, wird Luc Castaignos länger als gedacht ausfallen: „Castaignos kommt erst Mitte Februar zurück.“ Es krankt aktuell an allen Ecken und Enden – die Operation im Januar wird langatmig und kompliziert.

- Werbung -

80 Kommentare

  1. Das Problem mit Chandler war eher, dass er lieber mit den USA GoldCup gegen Panama, Jamaika und Kuba spielen wollte, als sich bei der Eintracht auf die Saison vorzubereiten. Dann noch 2 Wochen Urlaub und sich dann wundern, dass die Spieler in der Bundesliga besser als die Jamaikaner spielen. Das war veh übrigens schon damals ein Dorn im Auge, daher musste sich Chandler auch zunächst hinten anstellen. Völlig zurecht meiner Meinung nach. Dann hat er sich relativ schnell auch noch verletzt. Den Schuh muss er sich allerdings selber und ganz alleine anziehen.

  2. Nun ja ich finde man sollte diesen Spielern nicht vorwerfen, dass sie für ihr Land spielen wollen.

    Das ist sogar ein Punkt, wo ich komplett anderer Ansicht als Veh bin! :O)

    Natürlich ist es letzten Sommer und auch diesen Sommer durch diese Spiele und Verletzungen für Timmy in beiden Saisonvorbereitungen nicht gut gelaufen und er war dann automatisch hinten dran.

    Schade für ihn ,Schade für uns – letzte Rückrunde gefiel er mir auch ganz gut und grade das Zusammenspiel von ihm mit Aiges war oft gut und auch gefährlich.

  3. Es ist schon witzig, wer hier alles rausgeschmissen werden muß. Wenn Hübner zu Veh steht, muß er auch raus. Bruchhagen sowieso, und Hellmann und Steubing am besten gleich mit….Und dann ? Macht das bissi Aramak mit oder wie ? Wie es der ein oder andere hier bereits schrieb ist das alles sowieso hinfällig vorläufig. Ich denke, das Bruchhagen durchaus hinter AV steht, was die sogenannte Wutrede betrifft. Also werden die 3 das versuchen durchzuziehen. Ob einem das gefällt oder nicht, spielt gar keine Rolle.

  4. Fehler Nummer eins…..
    Chandler demontiert obwohl die Saison noch garnicht angefangen hat und jedem Pressefuzzi brühwarm suggeriert das Jung kommen wird.
    Hasebe war für mich immer nur als Notnagel für RV angedacht…..
    Die ganzen Vorbereitungsspiele waren alle für den Arsch…..da hätte man ganz klar auf Kinsombi setzen müßen solange Chandler fehlt…

  5. Nach dem Dortmund Spiel wird keiner mehr was durchziehen das Garantiere ich dir #53

  6. Ich denke, wenn man Hübner schlechte Transfers anlastet (teilweise auch zu Recht, da bin ich bei Dir Bernemer), dann muss man ihm auch die guten wie Hradecky zu Gute halte, …ist ja „sein Team“ was den Hradecky ausgegraben hat.

    Insgesamt passt das alles aber, wie geschrieben, nicht zusammen. Wir haben uns stetig zurückentwickelt. Aus Qualität wurde zunehmend recht teure Quantität, auf der wir nun sitzen bleiben. Bestimmte Positionen sind entweder nicht (zu Saisonbeginn LA), oder unzureichend besetzt (RV, ZM). Das sind grobe Verfehlungen und ein schwerer Wettbewerbsnachteil gegenüber Konkurrenten. Das bedeutet, wie gesagt nicht, dass wir zwingend absteigen müssen, aber man muss eben das Max herausholen und darf sich keinerlei weitere Schwächen leisten. Wir müssen, wie unter Schaaf, ständig am Limit laufen um Schwächen kompensieren zu können.

    Genauso wie Veh nun hinterfragt und durchleuchtet wird, muss dasselbe auch für Hübner gelten. Wie gesagt, ich gehe da unvoreingenommen an die Sache!! Aber ich erwarte, dass sich beide intern erklären und einen Weg, wie man es künftig besser macht, aufzeigen können. Ausreden, da bin ich, wie man merkt,mittlerweile sehr allergisch, möchte ich nicht mehr hören. Alle Probleme die wir haben sind hausgemacht und haben mit der Marktlage etc. nichts zu tun!

  7. koppweh: Du solltest auch ein bissl weniger durchziehen.

    @eagle:
    Ich möchte den Spielern nicht generell vorwerfen, wenn sie für ihr Land antreten. Aber in so einer Situation wie bei der Eintracht vor der Saison, mit nur einem originären Rechtsverteidiger, könnte man überlegen, ob man wirklich bei einem GoldCup gegen unterklassige Gegner unbedingt antreten muss.
    Da gabs auch schon Profis, die dann eher beim Verein geblieben sind.

  8. Man sollte auch mal bissi nachdenken bzw. überlegen was die Mehrheit vor Monaten auch allesamt dachte…. die große Mehrheit war auch sicherlich nicht von solch einem Absturz ausgegangen und attestierte vorher Hübner eine doch relativ solide Einkaufspolitik.

    Dass dann so viel negatives zusammenkommt war nicht zu erwarten; auch wir hier dachten damals mehrheitlich dass es mit Chandler,Iggy,Kinsombi und Hasebe (der das in WOB gut machte als RV!) ganz passabel gehen würde.

    Dass dann Inui erst sagt dass er sich durchsetzen möchte um dann doch paar Tage vor Transferschluss wegzuwollen kann man ihm auch nicht anlasten.
    Dass dann (trotz Inui, der damals ja bleiben wollte wie gesagt!) ein Spieler wie Sam, der ja schon ausverhandelt war, durch den Med-Check fällt war auch nicht Hübner’s Schuld.

    Und dann stehste halt auf einmal ohne 2 da, weil es sinnfrei (sagten alle die das mitbekamen in Interviews) gewesen wäre, Inui die Freigabe zu verweigern; der muss wohl beinahe bettelnd im Büro aufgeschlagen sein…….

    Soooo viele Fehler sehe ich da nicht….. zumal man sagen muss dass es ein leichtes ist, ein gutes halbes Jahr später Transfers zu beleuchten bzw. zu bewerten als zu dem Zeitpunkt wo man sie tätigt.

    Ein Hradecky und ein Lindner waren Volltreffer (Lindner ist ein guter 2.Mann wie alle berichten der nie Stunk macht und im Training auch sehr gut hält), ein Castaignos nun wahrlich kein Fehlgriff und ein Abraham auch nicht. Reinartz fing so gut an dass hier auch keiner von Fehlgriff sprach und ließ dann leider auch sehr nach.
    Gacinovic hat auch schon angedeutet dass er uns weiter helfen kann.

    Insgesamt waren in den letzten Jahren halt einige Spieler dabei, die man nicht als Verstärkungen ansehen muss mittlerweile und die man dann auch wohl bald wieder abgeben will.
    Aber diese Spieler wurden auch zumeist eh nur als Alternativen geholt wie Iggy, Medo, usw.

    @atoron:
    Klaro gab es die und das war auch durchaus nachvollziehbar – aber ich möchte so etwas keinem Spieler vorwerfen bzw. quasi verbieten wollen.
    Wenn ein Spieler da spielen möchte dann ist das für mich etwas ganz normales und daher stelle ich so eine Entscheidung nicht in Frage.

  9. Hallo Eintracht Adler,
    absolut nein :). Nicht alle rauswerfen, aber mal fragen wie ihre Meinung zur momentanen Situation ist. Sie sollen sich auch mal selbstkritisch äußern, denn dazu besteht Anlass. Wie gesagt, jeder macht Fehler, das ist menschlich, aber diese müssen eben erkannt und behoben werden und daher ist es gut, wenn gewisse Personen auch mal hinterfragt werden (ohne, dass sie gleich gefeuert werden), denn ansonsten machen sie den Sch… auch weiterhin so, oder meinst Du nicht?

    VG

  10. Hey Eagle, es mag sein, dass die Mehrheit so dachte, aber Hübner ist halt am Ende der „Experte“. Wenn die Mehrheit falsch liegt, dann ist dem eben so, aber der Manager darf nicht falsch liegen, dafür ist er nämlich der Experte mit der Weitsicht. Es gibt Gründe, dass wir da stehen wo wir stehen, und die sollten wir primär bei uns suchen.

    VG

  11. Hey Olga,
    vor allen Dingen is auch Hübner eines: nur ein Mensch ohne Glaskugel wie wir alle.

    Er macht alles was er macht mit bestem Gewissen; wenn etwas halt nicht so gut klappt dann ist er auch mitverantwortlich; gar keine Frage – aber auch Manager liegen immer mal wieder bei einigen Spielern falsch.

    Aber lass uns doch mal konkret werden bei dem Thema; das interessiert mich jetzt auch ein wenig:
    – Welchen Neuzugang findest Du war ein großer Fehler gewesen diese Saison?

    Und nicht nun die nicht geholten anführen; ich habe es grade von den Spielern die kamen….. :O)

  12. Für mich ist Chandler weder jung noch eine Alternative. Nach vorne war sein Spiel durchaus brauchbar, das Zusammenspiel mit Aigner gut. Aber gefühlt ein Drittel der Tore letztes Jahr kamen über unsere rechte Abwehrseite, weil er meines erachtens ein schlechtes Stellungsspiel und ein ungenügendes Zweikampfverhalten hat. Unsere Abwehrprobleme löst er jedenfalls nicht.

    S. Sam wäre vorne links mein absoluter Wunschspieler, wenn da nicht seine Verletzungssorgen wären. Wie ich von einem Schalker Bekannten hörte, fällt er wohl nach wie vor regelmäßig aus, abwohl er gar keine Spiel-, sondern nur Trainingsbelastung hat. Kritisch! Ich würde den wirklich gerne bei uns sehen – aber ob er dann wirklich hilft? Eine Leihe wäre natürlich gut, weil das Risiko mit Mijat dann überschaubar wäre, aber ob Schalke das macht?

    Hase fand ich in den letzten beiden Spielen deutlich verbessert gegenüber den ersten Spielen der Saison. Gegen Darmstadt war er auch über rechts einer der wenigen (vor allem mit Stendera) der versucht hat, vom RV Struktur ins Spiel zu bekommen.

  13. @59eagle. Da muss ich dir auch mal zur Abwechslung wieder zustimmen. Der Kader ist ordentlich und besser als letztes Jahr. Wir haben mit Gacinovic einen in meinen Augen besseen LA als Inui (und in der derzeitigen Verfassung vermutlich auch besseren als Sam) – nur hat man ihn nicht spielen lassen. RV kann man kritisch sehen – da hätte ich mir auch einen gewünscht aber trotz Gold Cup hätte Chandler da auf die Beine kommen können. Wurde ihm nicht sogar der Urlaub danach gestrichen und er hat faktisch in der Zeit, in der alle am Strand gelegen sind seine Spiele bestritten? Es gibt übrigends genügend andere Spieler die mit WM, EM, Copa, Afrika-Cup usw. auch dieses Programm überstehen und da ist doch jedes Jahr irgendwas. Ich glaube dass bei Iggy, Medo, Flum usw. auch ein Verkauf stattgefunden hätte aber Veh war in der Vorbereitung doch so begeistert von den Jungs was mir damals schon nicht geheuer war.

  14. @64:
    Ja klar, das ist ja auch das Problem mit all diesen Spielen und Turnieren weltweit immer mal wieder….da ist Veh ja nicht der einzige Trainer, der sich da schon sehr kritisch über geäußert hat.

    Vielleicht war er es ja gar nicht mal; ggf. wollte er allen zu Beginn nur viel Spaß und Freude mitgeben und ihnen den Rücken stärken…. weil ja angeblich Teile der Mannschaft unter Schaaf keinen Spaß mehr am Training und Spiel gehabt hätten,usw.

    Das ist zwar alles hochspekulativ, aber wer weiß….??!?

    @olga:
    Ok! :O)

  15. Hallo Olga,

    ja klar muß alles hinterfragt werden. Du hast das schon am Montag geschrieben, das Aktionismus vor der Pause keinen Sinn macht und dann tabula rasa gemacht werden sollte. Genau dieser Meinung bin ich auch. Und ganz nebenbei, hätte man damit die ganze Diskussion beenden können. Das Rausschmeißen ist ja auch keine Forderung von dir. Das es absurd ist, alle zu entfernen, muß nicht betont werden.

  16. Nach dem Sam Debakel hatten wir noch zig Wochen Zeit und nach dem Inui Weggang fünf Tage.
    .
    In fünf Tagen werden Kriege entschieden und was weiß ich noch…..
    .
    Alles Ausreden…..
    .
    Totales Versagen oder naive Berufseinstellung….gepaart mit blinden Gehohrsam und Gleichgültigkeit… zu diesem Zeitpunkt wußte Bruno noch garnicht ob sein Vertrag verlängert wird ……der größte Witz überhaupt…
    .
    Wie kann man einem Manager die Transfers überlassen , den man nicht mal über die Saison das Vertrauen schenkt….
    Bruno war ja gerade dazu gezwungen Heribert Marschrichtung zu verfolgen ohne die Gefahr zu laufen keinen neuen Vertrag zu bekommen…das ist doch alles pille palle bei uns
    .
    Für einen LA hatte Bruno 1,6 Millionen zu verfügung… für den Ersatz von Inui keinen Cent…warum ….weil er die letzte Kohle von Heribert Vorgaben vorher in den Gacinovic gesteckt hat zu dem Zeitpunkt war aber ein Abgang von Inui noch garnicht abzusehen…
    .
    Dumm gelaufen BRUNO……..wie man es macht man machst verkehrt
    .
    Wer hat Inui die Freigabe gegeben Armin und Heribert……und Bruno hat das Maul nicht aufgekriegt….

  17. Seit Wochen und Monaten liest man immer wieder was von Wohlfühloase und gute Laune Onkel. Dann haut der mal auf den Tisch, dann ist das natürlich auch verkehrt. Es ist halt irgendwie auch ziemlich einfach, wenn man sowieso immer alles Kritisert, das man dann auch irgendwann mal ins Schwarze trifft. Ich kann mich beispielsweise nicht erinnern, das irgendwer irgendwas dagegen hatte, das Inui geht. Ich glaube bis auf einen Inui fan hier, wenn ich es richtig im Kopf habe. Klar kann man jetzt sagen, das das falsch eingeschätzt wurde. Oder die Luftnummer mit Kurany, da fällt mir nix mehr dazu ein. Mir drängt sich halt immer mehr der Verdacht auf, das es vielen schon lange nicht mehr um den Trainer der Eintracht geht, sondern vielmehr um die Person AV, und das nervt ganz einfach

  18. Im EF wird schon diskutiert über Missmanagement und deren Haftungsfragen……..
    .
    Man könnte Herrn Bruchhagen mittlerweile strafrechrliche Konsequenzen androhen….

  19. Armin hat nicht auf den Tisch gehauen….Armin ist Amok gelaufen ….und ausgerastet….die Nerven verloren.
    .
    Bevor ich gehe …gehe …
    .
    Kündigungsgrund ohne Abmahnung……

  20. Solange AV eine Mannschaft trainiert, deren Stützpfeilern er vor knapp 1,5 Jahren Entwicklungspotential und Leistungsfähigkeit abgesprochen hat, wird diese Mannschaft keinen Erfolg haben. Nicht weil es niemand der beteiligten so will sondern weil es nicht möglich ist.

  21. Deine kreative Energie ist für heute aufgebraucht Kopfweh.
    Ruh dich aus, tank neue Energie und schreib erst morgen wieder.
    Deine Wortwahl ist unüberlegt und geht deutlich über das Ziel hinaus.

  22. @ 72

    das hast du dir aber auch ganz schön zurecht gebogen. Er hat dem Verein die Perspektive abgesprochen bezüglich einer großartigen Erhöhung des Budgets. Aber was solls, jeder hat seine eigene Meinung.

  23. @72:
    Vielen Dank ich wollte es auch grade schreiben.

    Es geht hier nicht um seine Meinung haben, die soll jeder gerne haben – was er da schreibt hat Veh niemals gesagt – nicht mal ansatzweise – und daher ist das sogar eine Unterstellung.

    Die Stützpfeiler der Mannschaft als er ging sind nämlich gar nicht mehr da bis auf Meier,Aigner,Stendera und Zambrano……

    - Werbung -
  24. Sorry 65428 Rüsselsheim Presswerk….
    .
    Auf die Expertisen von Armin hinsichtlich über die Qualität eines Kaders kann man sicherlich geteilter Meinung sein…..über die Fähigkeiten von Armin als Trainer leider nicht………
    .
    das lìeße sich eindrucksvoll beweisen , indem man die sportliche Leitung jemand anderem übergeben würde…..
    .

  25. Hallo eagle, ich schaffe es heute nicht mehr :))). Werde morgen in einem anderen Threat was dazu schreiben, sorry.

    VG

  26. Schon mal etwas von der Metaebene der Kommunikation gehört? Wenn ein Trainer sagt er vermisst die Perspektive hinsichtlich der finanziellen Möglichkeiten, dann bedeutet das auf gut deutsch er ist kein Geld da um neue, bessere Spieler zu bekommen. Im Umkehrschluß heißt das ja, das er mit den vorhandenen Spielern nicht zufrieden ist bzw es nicht als möglich erachtet, zu besseren sportlichen Ergebnissen zu kommen. Welche Auswirkung hat das denn auf die der Psyche der Spieler? Mal ganz von dieser Metaebene abgesehen hat AV auch etwas sehr direktes gesagt, nämlich dass Er „den gegnerischen Trainern nicht mehr so oft die Hand schütteln will“. Dies nimmt ja wohl direkten Bezug auf die Leistung seiner Mannschaft, er sagt damit nichts anderes als „Ihr verliert zu oft, deswegen gehe ich“. Und es sind 4 langjährige Stammspieler (Meier, Otsche, Zambrano, Aigner), wenn dieses Gerüst nicht funktioniert ist es klar dass auch Neuzugänge wie Reinartz, Castaignos und Abraham keine kontinuierliche guten Leistungen abrufen können. Wenn dann noch andere Spieler wie z.B. Seferovic, vermutlich durch seine Verletzungspause) schwächeln, nützt es auch nichts wenn Hradecky und Stendera mehr oder weniger kontinuierlich gut spielen, das reicht in der Buli nun mal nicht. Da ja anscheinend ein mentales Problem vorliegt, wäre das eine schlüssige These. Natürlich gibt es auch noch andere Faktoren, wie z.B. das Fehlen von Führungsspielern. Aber dieses Problem würde auch nicht bestehen oder nur bedingt eins sein, wenn unsere langjährigen Stammspieler konstant ihre volle Leistung abrufen würden.

  27. Rüsselsheimer
    .
    Also für alle mal zum Mitschreiben
    Da liegt kein mentales Problem vor sondern ein zwischenmenschliches Problem …..
    .
    Diese ganze Wohlfühloase gerede ist doch nur eine Metapha dafür das alles sich nach Armin Vorstellung abspielen muss…
    .
    Im Prinzip ist Armin ein Thomas…..nur ohne Ambitionen auf Erfolg…..

    .

    .

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -