Es gibt Tage, an denen soll es einfach nicht sein. Trotzdem war die Enttäuschung in den Reihen der Eintracht groß. (Foto: imago/Revierfoto)

Nachdem die Frankfurter Eintracht in Lissabon die erste Niederlage im Kalenderjahr 2019 hinnehmen musste, geriet die SGE gegen den FC Augsburg aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenz gehörig unter Druck. Trotz tollem Start standen die Frankfurter am Ende mit leeren Händen da und die Erfolgsserie riss nun auch in der Liga. SGE4EVER.de hat nach Gründen gesucht und die 1:3-Niederlage wie immer noch einmal analysiert:

Guten Start nicht genutzt
SGE-Trainer Adi-Hütter hat trotz der enormen Belastung von Donnerstag, wo sein Team beinahe 70 Minuten in Unterzahl den Portugiesen Paroli bieten musste, die bestmögliche Aufstellung gewählt und nur sehr wenig rotiert. Almamy Toure spielte für David Abraham und Evan N´Dicka machte Platz für Goncalo Pacienca. Somit kehrte Makoto Hasebe auf seine angestammte Position in der Abwehrformation zurück und vorne sollte es das bewährte Drei-Stürmer-System auch in Abwesenheit von Sebastien Haller richten. Die Frankfurter begannen gut und waren entschlossen, der Konkurrenz zu trotzen. Erneut war es Pacienca mit einem Traumkopfball, der die Hessen jubeln ließ. Zu diesem Zeitpunkt war es einzig die Chancenverwertung, vor allem durch Luka Jovic, die es zu bemängeln gab. Ein Problem, welches nicht erst am Sonntag zum Tragen gekommen ist. Die Adlerträger machen es sich seit Wochen oft viel zu schwer und gestalten Spiele zu spannend, die sie bei einer besseren Torausbeute, deutlich kräfteschonender runterspielen könnten. Die Hütter-Elf verpasste es somit einmal mehr nachzulegen und die verdiente Führung auszubauen. Nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Martin Hinteregger, der seine Bedeutung gestern durch seine Abwesenheit ab der 26. Minute noch einmal unterstrich, verloren die Hessen in der Defensive zusehend die Ordnung. Toure, der bisher bei all seinen Einsätzen eigentlich zu überzeugen wusste und auch N´Dicka, der für Hinteregger in die Partie kam, leisteten sich immer wieder Unkonzentriertheiten. Die zweiten Bälle gingen verloren, es schlichen sich Fehlpässe ins Aufbauspiel und in der Defensive kam man zunehmend den berühmten Schritt zu spät. Die Augsburger, durch den Trainerwechsel deutlich offensiver und mutiger eingestellt, wussten dies mit einem Doppelschlag durch Marco Richter noch vor der Pause auszunutzen und stellten die Partie völlig auf den Kopf. Kevin Trapp, dem man sicher keinen direkten Vorwurf machen kann, hat zudem in den letzten Partien an Ausstrahlung und Sicherheit verloren. Es fehlt im Moment auch ein stückweit sein Rückhalt, das Gefühl, dass er auch mal einen unmöglichen Schuss pariert.

Auf dem Zahnfleisch
In der Halbzeit wurde die Mannschaft sicher wie gewohnt von Hütter und seinen Assistenztrainern wachgerüttelt, jedoch sollte die Wirkung der Halbzeitansprache diesmal gänzlich verpuffen. Kurz nach Wiederanpfiff ging Gelson Fernandes, der bereits die Gelbe Karte gesehen hatte, zu beherzt in einen Zweikampf und wurde mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen. Ein Bärdendienst für seine Mitspieler, die aufgrund der langen Unterzahl in Lissabon ohnehin schon kräftemäßig am Anschlag waren. Nun schien wirklich alles gegen die Hessen zu laufen und man spielte teilweise vogelwild in der Defensive. Der FC Augsburg war drauf und dran, die Führung noch weiter auszubauen. Die Eintracht wehrte sich, die Spieler gaben nicht auf, egal der wievielte Fehlpass gespielt und die wievielte Torchance vergeben wurde. Allen Widrigkeiten zum Trotz kämpfte die Mannschaft einmal mehr aufopferungsvoll und das mit einer beeindruckenden Leidenschaft. Trotzdem oder gerade deswegen sah man allerdings auch immer deutlicher, dass die Spieler allmählich den letzten Wochen Tribut zollen müssen. Akteure wie Filip Kostic, Dauerbrenner Danny da Costa oder Sebastien Rode wirkten platt und kraftlos. Auch im Sturm fehlten Ante Rebic und Jovic die Frische, dies merkte man immer wieder an unkonzentrierten Abschlüssen. Hätte Hütter also mehr rotieren sollen oder gar müssen? Vermutlich wäre es falsch gewesen, egal wie er es gemacht hätte. Mehr Rotation wäre auch keine Garantie für einen Sieg gewesen und gleichzeitig wollte der Österreicher mit der Aufstellung wohl auch signalisieren, wie wichtig der Eintracht eben auch die große Chance auf die Champions-League-Qualifikation ist.

Ab sofort bitte mit elf Mann
Der gestrige Tag, mit all den Umständen, sollte schnellstmöglich abgehakt werden. Die Mannschaft muss sich nun so gut es geht regenerieren, denn bereits am Donnerstag steht der große Showdown gegen Benfica Lissabon bevor. Die Zuversicht ist weiterhin vorhanden und auch wenn die Angst berechtigt ist, sollte der vermeintliche „Rückrunden-Einbruch“ nun auch nicht herbeigeredet werden. Diese Mannschaft hat ein zu großes Herz, um nun alle Ziele zu verfehlen und die Saison innerhalb weniger Tage oder Wochen zu verspielen. Manchmal kommen solche unglücklichen Niederlagen auch zur richtigen Zeit. Sie helfen dabei den Fokus wieder auf die richtigen Dinge zu legen, es kann sogar zu einer Trotzreaktion führen, die dann nochmals große Kräfte freisetzen kann. Die Frankfurter haben in dieser Saison so großartiges geleistet, dass sie sich dieses Vertrauen verdient haben. Gemeinsam mit den Fans im Rücken sollte deshalb auch das kommende Spiel selbstbewusst angegangen werden. Und wenn die Eintracht dann auch wieder einmal ein Spiel mit elf Mann beendet, kommen die Ergebnisse von ganz allein zurück.

- Werbung -

34 Kommentare

  1. Man sollte das nun nicht überbewerten und in Panik verfallen. Ich meine wenn man bedenkt wo wir sonst gestanden haben, ist doch alles tutti. Vor der Saison habe ich befürchtet dass es eng werden kann mit dem Klasssenerhalt wegen der Belastung. Ich bin sooo froh positiv überrascht worden zu sein, dass ich auch dieses Jahr „nur Euroleague“ gerne unterschreibe. Evtl. gehen dann einige Spieler weil sie in die CL wollen ja, aber dann bekommen wir hoffentlich das erste mal so richtig Kohle für diese Leute und können fürs nächste Jahr ein tolles Team aufstellen was auch in der Breite besser aufgestellt ist.

  2. Richtig, die Mannschaft hat ein großes Herz und das wird sie am Donnerstag natürlich wieder zeigen, trotz Zahnfleischbluten!

  3. @1: sehe ich ähnlich. Für mich wäre es jetzt nur enttäuschend am Ende jetzt nur noch 8.platz zu werden. Ich schaue seit den 40 Punkten nur auf Platz 6 alles drüber wäre bonus und wie gesagt alles drunter wäre am Ende doch noch etwas enttäuschend.

    Die Moral ist toll und erfüllt mich mit Stolz. Ich war in lissabon dabei und ich war trotz einer 2:4 niederlage stolz auf dieses Team.

    Ich habe nur bedenken was mit Haller und hinteregger nun ist.
    Haller fällt wohl auf jeden Fall noch aus.

    Zum Augsburg Spiel hatte ich mir zur Halbzeit schon gewünscht das Abraham für toure rein kommt. Denn der war wie ndicka ein totalausfall. Ich denke ndicka ist ein absolutes toptalent aber er braucht eine sichere stütze neben sich.

    Augsburg kam nur über die toure Seite und das hätte man zur Hz meiner Ansicht nach noch ausmerzen können.

    Die Szene von Fernandes habe ich bisher noch nicht gesehen außer in live im Stadion. Da sah es aus als wäre er mit gestrecktem Bein reingegangen. Und das geht vorbestraft eben nicht.

    Nichts destotrotz die Mannschaft wird sich am Donnerstag wieder zerreissen das ist sicher!

  4. Die Eintracht muss hoffen, dass die Verletzten Haller und Hinteregger schnell wieder fit werden.

  5. @4. oli4sge: Im Moment ists mir zwar recht egal was geschrieben wird, allerdings ist es auch gut zu sehen, dass die Gerüchte sich gegenseitig hoch schaukeln. Vor einigen Wochen hörte man 40 Million, dann 50 Millionen. Nun 70 Millionen. Die Richtung gefällt mir 🙂 . Sind ja noch Ewigkeiten bis das Trnsferfenster schließt, aber das sind ja schon mal relevante Hausnummern.

  6. @6 joa, aber du, bei 70…hm…wäre sicherlich ne Überlegung dann wert. Andere Frage, belastet es Ante dass sein Kumpel evtl. bald weg ist? Irgendwas hat der Ante. 100 Prozent. Der Fredi kann doch kroatisch… soll mal nachhorchen wo der Schuh drückt. Mein kroatischer Kollege hat sich während dem Spiel aufgeregt „hör auf zu lamentieren, kriegst gleich die Gelb-Rote, denk mal an die Mannschaft!“.

  7. @3 Ich schätze Abraham kam nicht rein, weil das Risiko eines weiteren Ausfalls zu hoch war. Er humpelte etwas nach dem Lissabon-Spiel. Stell dir vor uns fallen Hinti und Vadder vor dem Rückspiel aus. Dann bleibt in der 3er-Kette nur noch Russ, Hasebe, Falette.
    Auch mit denen isses m.E. irgendwie machbar. Aber zulasten der Offensive, denn die Portugiesen waren schon im Hinspiel etwas schneller als wir.

  8. Aus meiner persönlichen Sicht hat unser Torwart Kevin Trapp schon in vielen Spielen einige sehr unglückliche Szenen gehabt, das sollte man auch mal beleuchten.

  9. @7 joah, auch Rebic‘ Statistiken sind ausbaufähig.
    Passquote 46% ZK-Quote 33% gg Augsburg
    56% 55% gg Lisboa war noch halbwegs ok. Dennoch sind das oftmals Ballverluste, die einfach schmerzen.
    Zudem beide Male aufgrund von Meckerns gelbrot gefährdet.
    Meine Hoffnung: Rebic ist einer für die großen Spiele

  10. Man kann es drehen und wenden, irgendwas ist immer nicht gut. Ndicka spielen lassen, weil er am Donnerstag frei hat- ja ok. Aber es wäre auch (bei 11 gegen 11) gut gewesen, die Abwehr für Donnerstag einzuspielen. Leider haben die rote Karte und die Hintereggerverletzung alles über den Haufen geworfen. Bei einer (aus Mangel an Alternativen) Abwehr Hasebe mit Falette und Russ habe ich wirklich Sorgen- die schnellen Jungs aus Lissabon werden sie schnell ausspielen, bzw. Falette bekommt wieder seine obligatorische gelbe Karte und muss dann mit angezogener Handbremse spielen- ist also noch gehemmter.

    Gruß SCOPE

  11. sind wir doch mal ehrlich Leute: die Saison bisher, vor allem bei dem was man sich so zu beginn gedacht und ausgemalt hat, ist doch mehr als top. man kann jetzt schon fast sagen, dass alles nur noch Bonus ist.
    natürlich wäre es schade das ein oder andere noch zu vergeigen, aber bei dem allen, was die Jungs gezeigt haben bin ich voller stolz erfüllt und das wird sich bis zum ende der Saison auch nicht mehr legen.

  12. Wenn wir schon ber verfrühten Rückblicken auf das, was wir uns vor der Saison ausgemaclt hatten, sind, dann erinnere ich mich an meiner Hoffngung auf eine „sehr gute Saison“, wenn wir die Gruppenphase EL überstehen und in der einstellig abschließen. Danach sieht es ja schon mal aus, von daher: geilo! Aber nach dem Verlauf denke daarf man sehr stark auf eine exzellente Saison hoffen, in der sogar noch die Quali für EL drin ist über die Liga! Und CL wäre ja besser als exzellent! Ich stimme zu, dass es gut ist, sich dessen zu erinnern. Die angepasste Ziele seit ca. 4 Wochen sollten wir aber dennoch nicht aus den Augen verlieren. Wär schon schee!

  13. Stolz sein kannste ja, nur bezahlt Stolz keine Rechnungen. Für die Erfolge stehen ja auch maßgeblich Spieler, die bei Paris, HSV, Benfica, Dortmund und Augsburg unter Vertrag stehen. Wenn Du erhalten willst was Du hast, kannst Du jetzt nicht den Standard zu Beginn der Saison (solider Platz 8-13) ansetzen. Außer Spaß und Stolz ist noch überhaupt nichts erreicht worden. Ein Platz in der Euro Liga sollte Stand jetzt schon festes Ziel sein. Platz 4 wäre der Bonus.

  14. Hallo Meintracht, ich habe Kevin Trapp beleuchtet. Vermutlich sehe ich ihn in demselben Lichte wie Du und vermutlich alle anderen. Und weiter …? Moment!!! Viele Spiele??? Welche meinst Du, außer den letzten 2-3?

    Soll ich dem Kevin mal sagen, “ Hey, die Jungs gehen gerade auf dem Zahnfleisch. Könntest mal wieder ein paar Unhaltbare halten! “ ?

    Nee, da mach wir besser mal keine Baustelle auf.

  15. Wir müssen die linke Seite zu kriegen gegen Lissabon. Da Costa schafft die langen Wege nicht mehr und er wird ja Offensiv gebraucht. Oder er spielt in der Dreierkette und setzt vor ihn Gacinovic. Überlegung nur, wenn Hini nicht spielen kann. Wir brauchen hinten Tempo!

  16. @Hooliganverachter

    Recht hast du. Nichts auf dieser Welt hat eine kürzere Halbwertszeit als das Gedächtnis eines Fußballanhängers.
    N’Dicka, Touré, Trapp… spielen echt schlecht und es ist höchste Zeit, das alles mal zu analysieren und ernsthaft zu hinterfragen 🙂
    Vielleicht so: „Hey Jungs, ich kann überhaupt nicht verstehen, wie ihr monatelang sensationell spielt und in den letzten 4 Tagen in beiden Spielen soo sauschlecht. Und auch noch in Unterzahl. Das müssen wir jetzt mal konkret ansprechen…denn so was lass ich nicht durchgehen“.

  17. Jetzt kommt (erst), was schon seit Beginn der Saison befürchtet wurde: man merkt die Doppelbelastung. Muskelverletzungen nehmen zu, Unkonzentriertheiten nehmen zu, die Spritzigkeit läst nach. Es ist mMn einem guten Training und einer tollen Moral der Truppe geschuldet, dass man damit so lange durchgekommen ist. Was die Mannschaft die letzten zwei Spiele mit 10 gegen 11 geleistet hat, ist kaum zu fassen. Bitte, bitte jetzt noch wenigstens Platz 4-5 eintüten und einen Haken hinter eine geile Saison machen.
    Ich vermute als härtesten Gegner übrigens Leverkusen. Der Trainer scheint mir zwar etwas limitiert, aber die haben mMn das lechteste Restprogramm – nur ein Hammer, uns.

  18. Laura, wie immer punktgenau analysiert.
    Man muss auch die Bälle sehen die Jovic und Rebic bekommen.Häufig mit dem Rucken zum Verteidiger und für Sie schwer zu verarbeiten,den Verteidiger weniger. Es müsseen m.e. mehr Doppelpässe über den Flügel kommen. Da fehlt Haller natürlich aber die Jungs müssen besser eingesetzt werden.
    Ich fand Toure auch arg Bocklos gestern, echt halbherzig im Zweikampf. Ein NO GO wenn ich die anderen Spieler sehe. Braucht ein klare „wake up call“.
    Der Start am Donnerstag muss und wird gelingen.
    VG von ein ruhigen B06 und forze SGE!!!

  19. Wir wuchern schon laenger mit Grosschancen. Jetzt ist es ins Auge gegangen… Ich denke, dass Luka nun wohl doch von der Wechselgeschichte beeinflusst ist – er ist offensichtlich im Kopf nicht frei und versemmelt Dinger, die er bis vor kurzem im Schlaf gemacht haette.

    Ich wundere mich, dass Turm Lucas noch gar nicht wieder gespielt hat!? Hat jemand das Training beobachtet und kann was dazu sagen?

    Ich revidiere meine Einschaetzung, dass uns 60 Punkte fuer die CL reichen wuerden. In Sachen CL beunruhigt mich Hoffenheim inzwischen mehr als Gladbach. Wir werden wegen des potentiell schlechteren Torverhaeltnisses 61 brauchen… 9 Punkte, drei Siege – oder zwei Siege, drei Unentschieden…

  20. @Fozzi
    Ja, doch ich traue Ihnen eine lupenreine Serie zu – auch gegen Grosse. Ich meine mich erinnern zu koennen, das es letztes Jahr zum Saisonende auch so war!? Mir soll es recht sein, wenn nicht wieder…

  21. Restprogramm CL / EL Aspiranten :

    Gladbach: Leipzig (H), VFB (A), Hoffe (H), Nürnb.(A), Dortmund (H)
    Hoffenheim :Schalke(A),Wolfsburg(H),Gladbach(A),Bremen(H),Mainz(A)
    Bremen: Bayern(A),Düsseld.(A),Dortmund(H),Hoffe(A),Leipzig(A)
    Leverkusen :Nürnberg(H),Augsburg(A),WIR(H),Schalke(A),Hertha(H)
    Wolfsburg : WIR(H),Hoffe(A),Nürnberg(H),VFB(A),Augsburg(H)

    die restlichen 5 unserer SGE kennt hier jeder…..sieht man sich das veranschaulicht im Vergleich an, so sieht man das lediglich Wolfsburg ( die für mich qualitativ schwächsten, die leider zum falschen Zeitpunkt nun auswärts kommen) und Leverkusen ein Restprogramm haben, welche nach mehreren 3er aussehen. Denke wir müssen hierbei nur Leverkusen was die CL angeht im Auge behalten, Gladbach ist die Luft raus und 3 der Spiele werden wohl keine 3er werden. Bremen und Hoffe nehmen sich mit Leipzig gegenseitig die Punkte.
    Hoffe unsere Jungs lassen sich nicht beirren….und Adi findet den richtigen Weg, um den Endspurt noch erfolgreich zu gestalten.

    Denke nicht , dass es 61 brauchen wird für Platz 4, auch weil es eben die Saison so ist, dass viele Duelle der oberen im letzten Abschnitt stattfinden . Sofern wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen, uns mit einem Sieg am Donnerstag moralisch wieder aufbauen ( denn das denke ich wäre nun fahrlässig , Donnerstag herzuschenken, auch wenn die BULI prio hat, denke ich für die Moral wäre es fatal, am Donnerstag die nächste Niederlage einzufahren). Donnerstag siegen, und dadurch motiviert nach Wolfsburg und die ersten der fehlenden 8 Punkte holen für unsere CL Saison. Auf gehts SGE !
    D

  22. Es gilt keinen zu unterschätzen, alle anderen haben auch gute Leute und müssen auch auf manchen guten Spieler verzichten aufgrund einer Verletzung nicht nur wir. Wir sind bis heute gut durch gekommen, glaube ich. Auch mit Doppelbelastung.
    Wir können sowieso nix machen und müssen durch. El wäre mir ohnehin lieber als Championslig, ist für uns ausreichend. Aber noch sind genug Spiele zu machen. Man darf gespannt sein. Stolz bin ich allemal auf unsere Mannschaft.

    - Werbung -
  23. ich sehe gar keinen Grund für Sorgen! Nach 6 Siegen in Folge in der Buli darf man auch mal gegen Augsburg zu hause verlieren. Kein Grund zur Panik.

    Und die Euro League Plätze wird uns niemand mehr streitig machen. Hoffenheim hat noch Wolfsburg, Gladbach und Bremen vor der Brust und 5 Punkte Rückstand auf uns.
    Bremen hat noch Bayern, Dortmund und Leipzig vor der Brust, bei 6 Punkten Rückstand…
    Leverkusen (7 Punkte Rückstand) kann uns nur gefährlich werden wenn wir im direkten Vergleich abkacken.
    Wolfsburg… 7 Punkte Abstand… scheiß auf Wolfburg…

    Und dann wäre da noch Gladbach, die mit Leipzig, Hoffenheim und Dortmund zwar noch 3 starke Gegner haben, ich gehe aber davon aus, dass sie uns den 4 Platz noch abluxen werden.

    Es sind insgesamt nur noch 15 Punkte zu vergeben!!!

    Platz 5 oder 6 wäre Bombe. Und wenn wir am Donnerstag mit einem 1:0 Sieg gegen Benfica rausfliegen, dann trotzdem HAMMERRESPEKT an die Jungs für diese Saisonleistung!!

  24. Mich interessieren diese ganzen Rechnereien und Konstellationen bis Saisonende eher peripher. Wichtig ist stets das nächste Spiel, dann sehe ich weiter.
    Es steht in 3 Tagen das größte Heimspiel an, was wir m.E. in den letzten Jahrzehnten hatten.
    Ein Weiterkommen ist schwierig, aber machbar.
    Dass es bei 10 gg 11 bei unserer Spielweise zu Lücken kommt ist nur logisch. Die schwächere Chancenverwertung dürfte den nachlassenden Kräften geschuldet sein.
    Aber: es gelang unserer Mannschaft stets trotz aller Befürchtungen die Müdigkeit in großen Spielen aus den Beinen zu schütteln. Damit rechne ich auch am Donnerstag.

    Ich schätze unsere Aufstellung mit 3 Stürmern war gg Augsburg schlichtweg zu offensiv, die fehlende Frische machte sich I’m Rückwärtsgang bemerkbar und es fehlte dann nicht nur in HZ2 einer im Mittelfeld. Wichtige ZK wurden dadurch verloren und dann hat der Gegner zuviel Platz. Das war auch vorher schon oftmals so, nur waren Nürnberg, Stuttgart und Schalke spielerisch ne Klasse schwächer als in diesem Spiel starke Augsburger.
    Es fehlt für dieses Spiel mit 3 Spitzen ein Haller, der stets nen km mehr läuft als unsere anderen 3 Stürmer und zudem weniger Bälle verliert.
    Dennoch hätte auch ich gg Augsburg vorne mit 3 Spitzen gespielt. Nachher ist man halt schlauer. Hütter wird daraus auch seine Schlüsse ziehen und zukünftig das Mittelfeld verstärken. Denn 7 Gegentore in 2 Spielen (und 2 rote Karten, der berühmte Schritt zu spät) sprechen für eine zu gewagte Aufstellung.
    Vorher war es 1 Gegentor in 6 Spielen.
    Und mit Ausnahme des Spiels gg den VfB, der in HZ1 mind. ebenbürtig war, ein Spiel mit 2 Spitzen:
    Inter Haller, Jovic
    Düsseldorf Jovic, Paciencia
    Inter Haller, Jovic
    Nürnberg Paciencia, Jovic
    Stuttgart Haller, Jovic, Rebic
    Schalke Rebic, Jovic
    Lissabon: kann man auswärts auch mit gutem Spiel 1-2 Gegentore bekommen. Nach der roten Karte kann man nicht viel bewerten.
    Und gg Augsburg war nach nur 2 Tagen Erholung inkl verspätetem Rückflug die Aufstellung zu offensiv. Wenn dann noch fehlende Frische, vergebene Chancen und ne rote Karte dazukommt passiert sowas.

    Für ebendieses Mittelfeld, was es nun zu verstärken gilt, bieten sich nun der formverstärkte De Guzman (Benfica: 100% gew. ZK, PQ 70% .. Augsburg 100% gew. ZK, PQ 79% das Team hatte 66%) und der wiedergenesene Gacinovic an.

    Ich schau schon mal auf das Spiel am Donnerstag und würde ähnlich wie in Lissabon aufstellen.
    Nur mit zwangsläufig zu änderndem Personal:
    Trapp
    Abraham, Hasebe, Hinti/Falette
    Da Costa, Fernandes, Kostic
    De Guzman, Rode
    Paciencia, Jovic

    Durch De Guzman für N’Dicka wäre es minimal offensiver als im Hinspiel. Hasebe rückt logischerweise auf seine angestammte Position zurück. Im Nachhinein muss man das Experiment im Lissabon-Spiel mit Hasebe auf der 6 als gescheitert ansehen. Mit Hasebe hinten wäre N’Dicka vielleicht gar nicht in diese schlechte Situation gekommen.

    Notfalls muss Falette für Hinti spielen. Was natürlich eine Schwächung wäre, aber Falette spielte auch schon gegen Leverkusen (2:1), Marseille (4:0), und Lazio (4:1). Und bekam in nur einem dieser Spiele ne gelbe Karte in der 76. Minute.
    Also ich würde bei seinem Einsatz nicht schon vorher komplett schwarz sehen.
    De Guzman würde ich statt Gaci stellen, da er bei uns die besten Standards schlägt. Und das wird in diesem Spiel m.E. extrem wichtig.
    Daher würde ich auch den derzeit ohnehin stärkeren Paciencia für Rebic stellen. Rebic verliert derzeit leider zu viele Bälle. Später I’m Spiel kann er m.E. eher den Unterschied machen und uns das Spiel in ner Umschaltsituation gewinnen.
    Mit Ausnahme von Paciencia fehlen unsere gefährlichsten Kopfballspieler wahrscheinlich in der Aufstellung (Hinti, Haller, Torrò). Aber dann müssen es halt andere richten. Porto wird wohl 2-3 Türme stellen, gegen die es schwer wird .. aber auch im Hinspiel setzte sich ja Paciencia (1,84) gegen Jardel (1,92) durch.
    Spielerisch sind wir nicht stärker und auch bzgl der Schnelligkeit haben wir leichte Defizite (was nicht für die BL gilt).
    Wir müssen wie im Hinspiel vielmehr Zweikämpfe, Kopfbälle & Tacklings gewinnen und Lissabon so weit es geht vom Tor weghalten. Das klappte ja sogar zu 10t in Lissabon mit Ausnahme der 10 Minuten nach der Halbzeit ausgezeichnet.
    Und das macht mir Hoffnung 🙂

  25. unsere beiden Heimspiele gewinnen und in Leverkusen Unentschieden,
    dann spielen wir auch in der kommenden Saison International

  26. Wer weiß wann wir das nächste Mal in diese Tabellenregion vorstoßen? Zudem müsste man nicht mal irgendwelche kräfteraubenden Qualifikationsrunden am äußersten Rand von Europa spielen. Die Gelegenheit ist günstig. Dennoch: Eine Saison OHNE Sorgen, normalerweise ist man für 40 Punkte schon dankbar. Wir sind durch die Vorrunde marschiert und im Viertelfinale. Wenn’s nochmal klappt- sehr gerne. Ich bin auf jeden Fall da und unterstütze meine Eintracht.

    Gruß SCOPE

  27. @27 braumer
    deine Analyse teile ich
    wir sind uns sicherlich einig, es liegt am Mittelfeld.
    Hasebe auf der 6 hat in Lissabon nicht funktioniert, und schon garnicht bei solcher Geschwindigkeit.

    Gegen die schnellen Benficas brauchen wir Beweglichkeit und technisches Mindestmaß
    Zwei Vorschläge ein ´´spielstarkes, wenigstens spielendes´´ Mittelfeld aufzubieten
    Gaci kann nach vorne und nach hinten, ist schnell, technisch beschlagen und bissig
    Auch wenn mich bei Willems alle auslachen, er ist einer unserer besten Techniker. Wenn er nur zwei gute Pässe spielen würde, davon ein ´´UweBeinGedächtnispass´´ und das kann er, dann wäre das Resultat wahrscheinlich schon besser als am Samstag.
    Allerdings mit klarer Ansage, wenn Kostic geht sichert Willems, gelernter Linksverteidiger, nach hinten ab.

    Trapp
    Abraham, Hasebe, Hinti/Falette
    Da Costa, Rode (Fernandes), Kostic
    De Guzman, Gacinovic
    Paciencia, Jovic

    Trapp
    Da Costa, Hasebe, Abraham (Hinti/Falette)
    Gacinovic/Torro, Rode (Fernandes), Kostic
    De Guzman, Willems
    Paciencia, Jovic

  28. Hasebe als Libero sehe ich auch als muss, mehr Presence im Mittelfeld auch.
    Da wurde ich Gaci als 8te bringen mit Seb Rode und Fernandez. Gaci beisst immer. Dann entweder Jovic oder Rebic mit Pacencia.Da kommen wir dann weniger durch die Mitte was ziemlich berechenbar ist für ein Gegner.
    Hinten David Danny Philip und Falette falls Hinty nicht kann oder Toure mit ein ordentlichen Arschtritt von Adi!!!

  29. „Wenn er nur zwei gute Pässe spielen würde, davon ein ´´UweBeinGedächtnispass´´ und das kann er, dann wäre das Resultat wahrscheinlich schon besser als am Samstag.“

    Was habe ich gerade gelacht. Grandios, vielen Dank dafür. Würde Willems und auch Hrgota definitiv gegen Benfica spielen lassen. Hat dann auch einen gewissen Unterhaltungswert und wir schonen einige Stammspieler für das Kerngeschäft Bundesliga. So erhalten wir uns vielleicht die Chance auf das große Geld aus der Championsleague.

  30. Meistens kommt es anders als man denkt.
    @26 schreibt..gegen Augsburg darf man auch mal verlieren. Ich sehe das nicht ganz so.Eigentlich darf man gegen Augsburg nicht verlieren. Adi assoziiert uns als Spitzenteam. Gewinnt lieber 4:3 als 1:0
    Aber wenn ich wie am Sonntag 1:0 führe,versuche ich es irgendwie über die Bühne zu bringen.Lieber auch mal so gewinnen als ein schönes wildes offensivspecktakel wo hüben und drüben Tore am laufenden fallen.
    Augsburg hatte uns mit unseren eigenen Waffen geschlagen, was uns zuvor meistens gut gelungen war.Nämlich mit schnellen agressiven Pressing.Die waren immer schneller am Ball als wir überhaupt denken konnten.
    Jetzt groß rum zurechnen hilft auch keinen weiter.Wohin unsere Reise hin geht wissen wir alle nicht.wir haben noch sehr schwere Spiele vor der Brust. Geht man ins wirtschaftliche Detail sieht es schon wieder anders aus.Meines Wissens haben wir bis jetzt ca 30 mille in der EL eingenommen.Das waren für uns 12 spiele.Platz 4 bringt 15,3 Millionen Startgeld Plus ca 20 Millionen TV dazu.
    Wenn meine Rechnung nicht stimmen sollte,und irgend eine die richtigen Zahlen kennt,bitte mich korrigieren.

  31. @Paul
    ‚Hinten David Danny Philip und Falette falls Hinty nicht kann oder Toure mit ein ordentlichen Arschtritt von Adi!!!‘

    1. Ich schätze du meinst dann vor Hase.
    2. Danny und Filip spielen bei uns stets weiter vorne, im Mittelfeld. Zurückziehen würde ich sie nicht, wenn wir 2 Tore aufholen müssen.
    3. Touré ist in der Europa League nicht spielberechtigt..wurde nicht gemeldet

    @fuenfzudrei
    Willems machte zwar in Mailand ein ordentliches Spiel und ich sehe ihn sicher besser als @32. Aber unser Spiel wird mit ihm m.E. zu langsam und ausrechenbar. Ich sehe ihn daher eher als Einwechselspieler. Aber gut, das ist subjektiv.
    Hütter setzte ihn mit Ausnahme vom Hinspiel und gg Lazio (gelbrotgesperrt) in JEDEM EL-Spiel ein.
    Das könnte auch mit Willems‘ internationaler Erfahrung zusammenhängen. Es gibt nicht viele Spieler bei uns, die schon 32 EL, 4 CL-Quali und 7 CL-Einsätze vorzuweisen haben.
    Mit ihm in der Startelf kassierten wir in 5 EL-Spielen 4 Gegentore .. und schossen 12.
    Zudem gewannen wir mit Willems in der Startelf das Pokalfinale und er lieferte den Assist auf Gaci. So schlecht, wie er teilweise gemacht wird, ist er sicher nicht. Insbesondere nicht international:
    Kommt er in der BL noch in nur 6 bew. Spielen auf einen schwachen kicker-Schnitt von 4,08..so sieht das in der EL bei 7 bew. Spielen mit 3,36 schon viel besser aus.
    Die korrekte Besetzung der Räume ist Adi grundsätzlich wichtiger als individuelle Performances. Daher sind Spieler auch leichter austauschbar. Wichtiger als die Leistung Einzelner ist daher stets das Gesamtergebnis.
    Und wer weiß? Vielleicht bringt er ja tatsächlich Willems im ZM.
    Möglich isses, und die nötige Frische bringt er auch mit. Willems und de Guzman halte ich nach dem Schalke-Spiel aber für nahezu ausgeschlossen. Die beiden besten Freunde eliminierten sich auf dem Platz ja beinahe gegenseitig 😀

Kommentiere den Artikel

- Werbung -