Uli Stein von der Qualität der Eintracht überzeugt: Eintracht-Legende Uli Stein vermisst die anfängliche Spielweise der Adler: „Das Problem ist, die Eintracht hat gut angefangen, hätte die ersten beiden Spiele gewinnen müssen, hat aber nur einen Punkt geholt. Da hat man sich gefragt: Was passiert, wenn die Eintracht mal schlecht spielt? Die Anfangseuphorie leidet unter den Misserfolgen. Ich hoffe, dass die Eintracht dem Einhalt bietet und die Kurve kriegt.“ Nichts desto trotz zeigte sich der ehemalige Adler-Keeper im „hr Heimspiel!“ optimistisch, dass sie schon bald wieder in die Erfolgsspur einbiegt: „Wenn sie spielen wie in den ersten beiden Spielen, dann werden die Ergebnisse auch wieder stimmen.“ Der Ex-Nationaltorwart sieht auch Coach Niko Kovac in der Pflicht: „Die Eintracht hat zu Beginn offensiv gespielt, aber wurde nicht belohnt. Das hat vielleicht dazu geführt, dass erstmal hinten dicht gemacht wurde und auf Konter gesetzt wird. Sie hätten nur die Spielart fortsetzen müssen. Vielleicht hat Niko Kovac da zu früh den Glauben verloren.“ Denn von der Qualität der SGE ist der Experte nach wie vor überzeugt: „Ich bin sicher, dass die Eintracht zu den 7-8 spielerisch besten Teams der Liga gehört. Momentan fehlt ja auch noch Marco Fabian an allen Ecken und Enden.“ Auch zur Personalie Alex Meier äußerte sich Stein: „Wenn er 100 Prozent fit ist, ist er immer noch ein wichtiger Faktor! Niko Kovac hat eine andere Philosophie, ich glaube Alex Meier passt da nicht mehr ganz rein. Aber für 10, 15 Minuten ist er immer noch genial.“ Angesprochen auf die Gerüchte um den US-Keeper Bill Hamid sagte Stein: „Ich kenne ihn nicht.“ Doch es sei vollkommen richtig, sich angesichts des drohenenden Abgangs von Lukas Hradecky nach Alternativen umzusehen. „Gerade unter dem Aspekt, dass man ihn im Winter verkaufen könnte, ist es richtig sich umzuschauen.“ Doch Kritik angesichts der zwei unglücklichen Gegentoren gegen Augsburg lässt Stein bei seinem Torwart-Kollegen nicht aufkommen: „Das sind Situationen, die immer vorkommen können, er hat sonst überragend gehalten. Man muss ihm auch mal 1-2 schlechte Spiele zu gestehen.“

Hradecky fehlt im Training: Das heutige erste Training der Woche fand ohne Eintrachtkeeper Lukas Hradecky statt. Der Finne leide unter Rückenproblemen, teilte die SGE mit. Wie schwer der Torhüter verletzt ist, wurde aber noch nicht bekannt. Leon Bätge hingegen kehrte ins Training der Eintracht zurück. Der Ersatzkeeper trainierte zuletzt im Juli mit dem Team, seitdem fiel er mit einem Syndesmosebandriss aus. Außerdem trainierten in Max Besuschkow und Makoto Hasebe zwei Spieler nur individuell abseits der Mannschaft.

Ex-Adler springen Berthold zut Seite: Gestern kritisierte Ex-Eintracht-Spieler Thomas Berthold in seiner Kolumne für die „Bild“ die SGE für ihre aktuelle Leistung heftig. Nun sprangen drei andere ehemalige Adler dem Weltmeister von 1990 bei. So kritisierte Istvan Sztani, Meisterspieler von 1959, in der „Bild“ zum Beispiel die defensive Denkweise der aktuellen Mannschaft: „Defensiv stehen sie organisiert, das ist gut. Was fehlt, sind die Aktionen nach vorne. Keine Eins-gegen-Eins-Situationen, keine Doppelpässe in Strafraum-Nähe. Aber nur so kann ich Überzahl erzeugen und die ist nötig, um Tore zu erzielen.“ Auch Bundesliga-Rekordspieler Charly Körbel sieht Probleme und kritisierte indirekt auch Trainer Niko Kovac: „Niko Kovac sucht irgendwie noch die richtige Formation, wer passt mit wem wie zusammen. Schöner Fußball war immer die Eintracht-Tugend. Wenn wir keine drei Doppelpässe gezeigt haben, war‘s für die Fans scheiße. Jetzt klatschen die Leute bei einer Flanke hinters Tor.“ Und auch Andreas Möller, Europameister von 1996, vermisst die Kreativität und die offensive Durschschlagskraft der Hessen. „Ich bin auch ein Freund von Kreativität, jeder Fan geht doch ins Stadion, um tolle Aktionen zu sehen, bei denen du mit der Zunge schnalzt. Die gibt‘s aktuell nicht. Da hat Thomas nicht unrecht“, so der ehemalige Mittelfeldspieler.

Neue „Fan geht vor“ erscheint: Zum Heimspiel gegen den VfB Stuttgart am kommenden Samstag erscheint die neue Ausgabe des „Fan geht vor“-Magazins. In der Ausgabe Nummer 258, die wie immer einen Euro kostet und rund um das Stadion erhältlich ist, geht es unter anderem um die Start der Eintracht, den Stadionausbau und die Internationalisierung des Vereins. Außerdem gibt es den zweiten Teil der Neuzugang-Vorstellung.

- Werbung -

7 Kommentare

  1. Uli Stein sieht es für mich am realistischen.Wir haben zig neue Spieler geholt und brauchen und dürfen uns nicht verstecken. Das hat Kovac gegen Leipzig falsch gemacht. Leipzig ist bis dato auch keine Übermannschaft.
    Wir müssen unsere Elf finden und unsere
    Abstimmung . Das geht bei mir vor Rotation. Hoffe wir spielen mutig gegen Stuttgart mit Boateng, Gacinovic Jovic und Rebic. Haller bemüht ,aber scheinbar kein Goalgetter.

  2. Interessant dass die ex SGEler zusammenhalten.Finde ich irgendwie gut.
    Wir tun uns alle wahnsinnig schwer Niko zu sehr zu kritisieren.Er hat ja das unmögliche geleistet.Vergesse ich ihn nie !!!
    Aber die erste Halbzeit gegen RBL war so grausam.Das darf nicht sein bei so ein riesen Kader. Nur auf Haller,das ist zu einfach für alle Gegner.Finde ich eher peinlich und dumm. Und ich finde Haller gut aber doch nicht „nur“.
    Also Niko muss jetzt beweisen dass er ein Taktikfuchs sein kann.Das ist jetzt an der Zeit!!!
    Ich erwarte eine überlegende Sieg gegen VFB. Und ich erwarte eine kluge Aufstellung.Klar viele neue Spieler aber es muss eine Linie erkennbar sein.Endlich eine Handschrift von Niko.
    Und wir wollen auch Spielkultur und nicht Bolzerei. Das Material haben wir doch.Und in Frankfurt brauchen wir das.
    Gut wenn ich entscheiden muss zwischen 2 Liga und Bolzerei dann bitte letzteres!!!
    Aufstellung;
    Rebic Haller Jovic Gaci
    Kevin P, Marc Stendera!!!!
    Willems Falette David Aymen (Timmy eher)
    Lukas

  3. GENAU CHARLY! Da sind wir einer Meinung!

    Kovac, warum macht man das beim öffentlichen Training? Will da einer Stärke demonstrieren? Ach nee, weil es das erste Training in der Woche ist. Ich hätte die montags zum Frühstück anrücken lassen.

    Wenn die Kölner jetzt Pizza holen, bin ich gespannt wieviel Assist und Tore er macht. War ja auch mein Vorschlag vor der Saison, ihn als Ziehvater für den unbedarften Haller zu holen, als ich Hallers spielweise in den Youtube-Videos gesehen hatte.

  4. Ja, ich bin wieder für die 4er Kette! Ich möchte Chandler und vor allem Falette nicht allzu offensiv sehen, damit es vorne nicht noch enger wird. Natürlich soll es den ein oder anderen Flankenlauf von Chandler geben, aber nicht als Dauerprogramm. Hasebe bei gegnerischem Ballbesitz zur Absicherung
    insbesondere von Falette. Dass ich mit Falette einen Spieler aufstellen würde, der bisher in jedem Spiel für ein Gegentor gut gewesen ist, Gott sei Dank wurden nicht alle seine Fehler bestraft, zeigt dass der Kader hinten eben nicht besser geworden ist. Und ja, ich möchte Kamada in einem Heimspiel sehen, wo hoffentlich mehr Bälle um den Strafraum herum gespielt werden, wo man wendige Spieler braucht, die auch zu einem Doppelpass fähig sind. Meine 5 Offensiven müssten natürlich viel in Bewegung sein, die größte Aufgabe kommt da auf Gacinovic zu als Ideengeber. Bei ihm sieht man schon nach den ersten drei Aktionen, ob es bei ihm läuft. Je nach dem wäre er ein Kandidat für eine schnelle Auswechslung. Er ist doch noch sehr schwankend in seinen Leistungen, aber wenn es läuft… Tawatha brauchen wir wegen seiner Geschwindigkeit, auch nach hinten. Außerdem ist er ein kleiner „Einschleicher“ in der Offensive, auch weil er oft noch unterschätz wird, insbesondere wenn unser Angriff über rechts kommt und die Flanke zu lang wird. Er steht so oft blank links, hat aber so seine Tore und Chancen gemacht bzw. gehabt. Erster Einwechselspieler bei Führung, Prince als Tempoverschlepper und Zeitschinder. Bei Rückstand Haller für Russ oder Falette.
    Weiter auf der Bank: Barkok, Hrgota, Dadashov, Medojevic, Salcedo
    Stimmt doch, dass man das Aufgebot mit 18 Mann benennt, oder? Wenn ich mir meine Bank betrachte, wo ist eigentlich der starke ausgeglichene Kader? Ach ja, Meier, Fabian fehlen.
    Lukas Hradecky
    Chandler Russ Abraham Falette
    Hasebe
    Gacinovic Tawatha
    Kamada Rebic
    Jovic

  5. Hi Grantler,könnte auch mit Tawatha statt Willems leben.Dann eher doch Hase neben / hinter KP.Er stellt Marc nicht auf.
    KP unbedingt von Anfang an,sonst keine Linie in MF.

  6. „Ach nee, weil es das erste Training in der Woche ist. Ich hätte die montags zum Frühstück anrücken lassen.“

    Genau, so ist es. Das ist auch meine Meinung.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -