Omar Mascarell und Ante Rebic radeln um ihr Comeback (Bild: instagram/Ante Rebic)

Es geht ans Eingemachte! Die kommenden Wochen werden entscheiden, wohin die Reise für Eintracht Frankfurt hingeht. Für Niko Kovac und seine Mannschaft heißt es nun für die kommenden fünf Bundesliga-Spiel und mindestens noch einem DFB-Pokalspiel die Kräfte zu bündeln.

Dabei liegen die Hoffnungen vor allem auf eine Rückkehr der beiden Leistungsträger Omar Mascarell und Ante Rebic. Erster fällt seit knapp zwei Monaten mit einem erst kürzlich entdeckten Haarriss im Fuß auf und letzterer zog sich bei der 1:2-Niederlage gegen Werder Bremen am Ostersonntag einen „kleinen Muskelfaserriss“ zu, wie der Verein bekanntgab.

Kehren Mascarell und Rebic bereits kommende Woche wieder zurück?

Gestern posteten die beiden Profis ein gemeinsames Foto auf dem Spinning Bike. Gute Zeichen also, dass das Duo im so wichtigen Saisonendspurt mithelfen kann? Nach Informationen der „fnp“ soll Mascarell spätestens nach dem Pokal-Halbfinale gegen Schalke 04 wieder einsatzfähig sein. Dieser Zeithorizont könnte auch bei Rebic realistisch sein. Der Heilungsfortschritt verlaufe schneller als erwartet.

Meier macht Fortschritte – Comeback noch in dieser Saison?

Und dann wäre da auch noch der Kapitän und Fußballgott Alex Meier. Am vergangenen Montag suchte man den 35-Jährigen vergeblich auf dem Trainingsplatz. Doch kein Grund zur Unruhe, denn der Stürmer befand sich zu diesem Zeitpunkt zu einer erneuten Routine-Untersuchung bei seinem Arzt in München. Resultat: Er hat weiterhin keine Schmerzen und fühlt sich wohl. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass Meier in dieser Saison wieder in den Kader zurückkehrt. Und vielleicht ja wieder spätestens zu einem möglichen DFB-Pokalfinale wie in der letzten Saison?

- Werbung -

13 Kommentare

  1. Hessenschau
    +++ Rönnow-Deal rückt näher +++

    Auf der Suche nach einem Nachfolger für Torhüter Lukas Hradecky deutet bei der Frankfurter Eintracht immer mehr auf den Dänen Frederik Rönnow hin. Laut dänischen Medienberichten sollen sich die Hessen mit dem 25-Jährigen von Erstligist Bröndby IF bereits geeinigt haben. Auch Bröndby-Boss Jan Bech Andersen hatte das Interesse bereits bestätigt. Nun gehe es um die Ablöse, wie die Bild-Zeitung schreibt: Nach ursprünglich sechs Millionen Euro sollen die Kopenhagener jetzt noch 3,5 Millionen verlangen. Hradecky, der 2015 ebenfalls von Bröndby kam, wird die Eintracht am Saisonende wohl ablösefrei verlassen.

    Ich hoffe das klappt, für 3,5 Mio ein Schnäppchen und ein Top Ersatz

  2. Wie ist Rönnow mit Ball am Fuss?

    Neues aus der Geruechtekueche: Lazio und OM seien laut transfermarkt.de an Haller interessiert…

  3. ehrlich gesagt interessiert mich die Gerüchteküche für die nächste Saison im Moment wirklich nur am Rande und ganz weit hinten. Zudem haben wir ja positiv erlebt, dass unter FB und dem neuen Stiel bei der Eintracht in den wenigsten Fällen das stimmt, was öffentlich breit getreten wird.
    Mein Kopf ist diese Woche nur am rechten Rheinufer, dort wo Pillen gedreht werden und natürlich freue ich mich absolut über die o.g. Fortschritte von AR und OM, denn auch in dieser Beziehung spielt der „Kopf“ für die Hoffnung auf einen erfolgreichen Saisonabschluß eine große Rolle.
    Forza SGE !

  4. @4. Scheppe Kraus:
    Kurze knackige Aussage, die ja auch zutrifft. Make my day.. ich habe köstlich gelacht.

  5. an diesem gerücht könnte aber tatsächlich was dran sein. einen neuen TW benötigen wird jedenfalls. eventuell ist auch hitz ein Kandidat, da dieser in aburg keinesfalls verlängert.

  6. 3. ceterum censeo
    Als das erste mal das Gerücht aufkam, habe ich ihn mir mal anschauen können in irgendeinem Kabelsender-Spiel + Youtube. Meine Meinung: er ist genauso gut/schlecht wie Hradecky mit dem Fuss, dazu lässt er viele Bälle springen bei seinen Paraden, dies scheint er zu wissen bzw. in seiner DNA verankert zu sein, denn er ist dann wieder sehr schnell auf den Beinen und pariert im 2. Versuch. Dies sollte Mopes ihm aber schnell wieder austreiben. Denke er ist etwas schwächer als Hradecky dafür aber jünger. Man muss erst mal sehen, wie die Nerven vor großen Kulissen mitspielen.

  7. @ Grantler
    Er lässt aber eigentlich fast immer hart zur Seite abklatschen. Darauf kann sich der gegnerische Sturm zwar auch einstellen, aber so ist der Ball in den meisten Fällen erstmal aus der Gefahrenzone und die Abwehr kann sich sortieren. Ansonsten ist es schon auffällig, wie viel er faustet bzw. nicht festhält.

  8. @9 und @10
    Sein best-of-video bei youtube hat mich auch nicht restlos ueberzeugt. Das haeufige Abklatschen zur Seite ist mir dito aufgefallen – jedenfalls klar besser als nach vorn oder gar unsichere Festhalteversuche! Wie auch immer: Ein Mensch waechst mit seinen Aufgaben…

    Vielleicht waeren zwei Wochen wide-receiver-training bei den catching-cracks der NFL die ultimative Loesung? „You can touch it? You can catch it!“

  9. @11
    Ich hab da auch noch ein wenig weiter online geschaut und es kam alles recht ähnlich rüber. Er ist ziemlich reaktionsschnell und scheint einen guten Instinkt zu haben. Aber online ein Video von seinen besten gegentoren werden wir nicht finden 😉

  10. Puh, das wäre cool wenn Rebic und Omar zum Schluss noch mal ne Alternative wärden. Toll, dass unser Kader dieses Jahr so breit ist – sicherlich auch schwierig für den Gegner in der Vorbereitung, wenn er nicht weiß, ob wir mit Rebic oder Fabian spielen – ein völlig anderes Spiel.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -