Makoto Hasebe: Bescheidener “Fußball-Philosoph” als Ruhepol

von - 02.03.2015 um 00:50:37 | Profis

HasebeIch weiß nicht, ob es mit mir anders gelaufen wäre, denn auf einen Spieler allein kommt es nicht an.” Es ist ein typischer Satz, den Makoto Hasebe im Gespräch mit der FNP vor der Partie gegen den Hamburger SV äußerte. Der Japaner, der sich bei der Eintracht zu einer unentbehrlichen Stütze entwickelt hat, fehlte vor einer Woche gegen den 1. FSV Mainz 05 tatsächlich an allen Ecken und Enden. Immer wieder zeigt sich in den engen Spielen, wie wichtig Hasebe für die Hessen geworden ist. Der 31jährige geht viele Wege, unterstützt seine Mitspieler und ist immer da, wo es brennt. Außerdem besitzt der Ex-Wolfsburger und Nürnberger ein gutes Gespür dafür, wann er sich nach vorne einschalten muss. Am Samstag gegen die Hanseaten war es sein toller Lauf in die Tiefe der gegnerischen Hälfte, der die Führung einleitete. Wieder einmal erkannte Hasebe, dessen Laufwerte (mit 10,55 Kilometern “nur” auf Rang 5 der teaminternen Liste, ferner mit 12 Sprints zusammen mit Alexander Madlung auf den letzten beiden Rängen…) auf den ersten Blick nur durchschnittlich erscheinen, blitzschnell, wann er wo gebraucht wird und seinen Beitrag zum Erfolg leisten kann. Es scheint, als wisse er einfach, welche Wege er gehen muss und welche ausgespart werden können.

Meldung weiterlesen | Kommentare (4)

Eintracht gewinnt 3:1 gegen den HSV dank Rode!

von - 01.03.2015 um 16:24:55 | Profis

Die Frankfurter Eintracht bleibt eine Wundertüte. Eine Woche nach der herben 1:3-Niederlage im Nachbarschaftsduell gegen den FSV Mainz, gelang den Hessen mit dem 2:1 Sieg gegen den HSV die Trendwende. So richtig kann man nie sicher sein, wie die Mannschaft in das nächste Spiel geht. Siegen gegen Champions-League Teilnehmer folgen Niederlagen gegen Abstiegskandidaten. Diese teils spektakulären Auftritte verwirren nicht nur die Verantwortlichen und Fans, sondern auch die Presse scheint des Öfteren von den Auftritten der SGE überwältigt und umnachtet zu sein.

Meldung weiterlesen | Kommentare (17)

Stefan Aigner: Kritik, emotionale Explosionen und rasche Einsichten

von - 01.03.2015 um 12:43:00 | Profis

28.02.2015, Fussball, 1. BL, Eintracht Frankfurt - HSVIm Vorfeld des Spieles gegen den Hamburger SV hatte sich Stefan Aigner mit der öffentlichen Kritik seiner Mitspieler kritisch auseinandergesetzt. “Ich bin keiner, der einen Mitspieler an den Pranger stellt. Kritik sollten wir intern üben“, sagte er in einem Gespräch mit der FR. Und weiter: “Wenn aber ein Trainer oder ein Manager solche Kritik übt, ist das deren gutes Recht. Das sind die Chefs. Wir als Spieler sollten uns schon zurückhalten. Man sollte nicht alles schwarz malen, wenn man ein Spiel verliert, sondern weiter optimistisch nach vorne schauen.”

Meldung weiterlesen | Kommentare (10)

Schaaf und die unzähligen Optionen in der Offensive

von - 01.03.2015 um 07:54:40 | Profis

28.02.2015, Fussball, 1. BL, Eintracht Frankfurt - HSVWarum gönnt die Mannschaft ihren Fans nicht wenigstens zwei entspannte Minuten in der Nachspielzeit? Nach Alex Meiers verschossenem Elfmeter mussten die Anhänger zum Glück nicht mehr lange zittern, um den zweiten Sieg im Jahre 2015 bejubeln zu können. Trotzdem werden wir uns wohl daran gewöhnen müssen, dass es in dieser Saison keine Spiele ohne emotionale Achterbahnfahrten geben wird. Nach dem verdienten 2:1-Erfolg gegen den Hamburger SV steht die Eintracht mit 31 Punkten nun auf Platz 8 und kann den Blick wieder einmal nach oben richten.

Meldung weiterlesen | Kommentare (14)

Bruno Hübner: “Alex Meier kann den Unterschied ausmachen”

von - 28.02.2015 um 23:20:21 | Profis

28.02.2015, Fussball, 1. BL, Eintracht Frankfurt - HSVNach dem 2:1-Sieg von Eintracht Frankfurt gegen den Hamburger SV haben wir erste Stimmen der Spieler, Trainer und Verantwortlichen eingesammelt:

Thomas Schaaf (Trainer Eintracht Frankfurt): Wir haben es gerade in der ersten Halbzeit gut gemacht. Insgesamt waren wir in den 90 Minuten gut im Spiel und haben den Sieg verdient.”

Joe Zinnbauer (Trainer Hamburger SV):Wir haben auch in der zweiten Halbzeit versucht, nach vorne zu spielen, haben dann aber eine dumme gelb-rote Karte bekommen. Mit zehn  Mann ist es schwer, aber trotzdem haben wir mit zehn Mann noch die Gelegenheit gehabt, ein Tor zu machen. Wir haben es nicht gemacht und deshalb haben wir verloren. Aber ich mache mir keine Sorgen. Wir werden von Spiel zu Spiel besser.”

Meldung weiterlesen | Kommentare (2)

Schlusspfiff: Eintracht besiegt den HSV mit 2:1

von - 28.02.2015 um 20:51:41 | Profis

28.02.2015, Fussball, 1. BL, Eintracht Frankfurt - HSVNach einem spannenden und kampfbetonten Spiel besiegte Eintracht Frankfurt den Hamburger SV mit 2:1 (1:1). Matchwinner war einmal mehr Alexander Meier, der mit zwei Treffern die Norddeutschen alleine abschoss. In der Schlussminute vergab der hessische Fußballgott sogar noch die Chance auf einen dritten Treffer, aber sein Foulelfmeter ging nur an die Latte.

Meldung weiterlesen | Kommentare (17)

Halbzeitstand: Eintracht Frankfurt gegen den HSV 1:1

von - 28.02.2015 um 17:46:29 | Profis

28.02.2015, Fussball, 1. BL, Eintracht Frankfurt - HSVZur Halbzeit steht es zwischen Eintracht Frankfurt und Hamburger SV  1:1. In der 12. Minute verwandelte Alex Meier einen Foulelfmeter, nachdem Lucas Piazon im Strafraum von Djourou zu Fall gebracht wurde. Die SGE zeigt in einem guten Spiel bislang eine überzeugende Leistung und hatte gute Gelegenheiten, die Führung auszubauen. In der Nachspielzeit erzielte Stieber nach Pass von Gouaida den 1:1-Ausgleichstreffer. Die Eintracht-Abwehr sah dabei keineswegs gut aus.

Eintracht-Trainer Thomas Schaaf hatte sich für eine Sturmformation mit Takashi Inui und Lucas Piazon neben Meier entschieden. Nelson Valdez nahm erstmals seit seiner schweren Verletzung wieder auf der Bank Platz.

Meldung weiterlesen | Kommentare (67)

Wer soll neben Alex Meier stürmen?

von - 28.02.2015 um 16:37:08 | Profis

KittelWir haben die User von SGE4EVER.de in den letzten beiden Tagen befragt, wer am heutigen Samstag im Spiel gegen den Hamburger SV neben Torjäger Alex Meier stürmen soll. Zur Auswahl standen Sonny Kittel, Stefan Aiger, Takashi Inui, Nelson Valdez, der Stürmer der U19, Enis Bunjaki, sowie “keiner”, wenn die User der Auffassung waren, dass die Mannschaft nur mit einer Spitze spielen soll. Wir wissen nicht, wie lange der Entscheidungsprozess bei Eintracht-Trainer Thomas Schaaf gedauert hat – die User von SGE4EVER.de konnten sich jedenfalls nicht klar positionieren: Kittel und Bunjaki versammelten jeweils 26 % auf sich, auf Valdez und Aigner entfielen 18 % bzw. 13 %. Eine Sturmspitze mit Inui ist nur für 5 % der User eine Alternative. Immerhin 12 % halten es für sinnvoll, nur eine Spitze aufzubieten.

Meldung weiterlesen | Kommentare (7)

Spieltags-Comic zum Heimspiel gegen den Hamburger SV

von - 28.02.2015 um 08:00:43 | Spieltagscomic

Adobe Photoshop PDF

Meldung weiterlesen | Kommentare (3)

Pressekonferenz vor dem HSV-Spiel: Schaaf lässt die Stürmerfrage weiterhin offen

von - 27.02.2015 um 20:02:45 | Profis

schaafWer hätte es gedacht? Neben der Anzahl der Gegentore und der schwachen Punktausbeute nach eigenen Führungen gibt es noch eine weitere Statistik, in der die Frankfurter Eintracht spitze ist: Keine Mannschaft holt so viele Punkte in den so genannten Top-Spielen (samstags, 18.30 Uhr) wie die SGE. Da kommt es ganz gelegen, dass es am 23. Spieltag gegen den Hamburger SV erneut unter Flutlicht um Zählbares geht – findet auch Trainer Thomas Schaaf. Auch wenn er vor der Pressekonferenz am Freitagmittag noch nichts von diesem guten Omen wusste, nahm der 53-jährige Fußballlehrer diese Randnotiz gern zur Kenntins. “Es ist immer etwas besonderes, wenn so ein Flutlicht angeht”, erklärt sich Schaaf die Top-Spiel-Tabellenführung seiner wechselhaften Elf. Ob diese Statistik gegen den schwächelnden HSV ausgebaut werden kann und wer neben Alexander Meier den Part von Haris Seferovic im Sturm übernehmen wird, konnte und wollte der Trainer noch nicht verraten.

Meldung weiterlesen | Kommentare (1)