Wird die Eintracht am Ende doch noch die internationalen Plätze verspielen? Marco Fabian war nach dem Spiel der Verzweiflung nahe. (Foto: imago/Eiben)

Nach dem Unentschieden in der vergangenen Woche gegen die TSG 1899 Hoffenheim stand mit der Auswärtspartie bei den formstarken Leverkusenern das nächste 6-Punkte-Spiel um die europäischen Plätze an. Doch im Vorfeld der Partie platzte die Bombe rund um den Wechsel von Noch-Eintracht-Trainer Niko Kovac zum FC Bayern München in der kommenden Saison. Es schien, als sei eine normale Spielvorbereitung aufgrund der Geschehnisse der letzten Tage kaum möglich und man konnte durchaus befürchten, dass das Spiel wegen der Umstände deutlich verloren gehen könnte. Am Ende verlor die SGE tatsächlich deutlich mit 4:1 und konnte den kombinationsstarken Leverkusenern nur in der 1. Halbzeit Paroli bieten. SGE4EVER.de hat das Spiel, trotz der aktuell sehr emotionalen Umstände, versucht zu analysieren:

Zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten
Die Hessen mussten diesmal in der Offensive nicht nur auf den so wichtigen Ante Rebic verzichten, sondern auch auf Sebastien Haller und Luka Jovic, die beide angeschlagen waren und deshalb nur auf der Bank Platz nahmen. Kevin-Prince Boateng rutschte somit nach vorne in die Sturmspitze und machte seine Sache vor allem in der ersten Halbzeit ordentlich, auch wenn ihm vergleichsweise Geschwindigkeit und Spritzigkeit gefehlt hat. Seine ganze Klasse konnte er allerdings beim Ausgleich durch Marco Fabian zeigen, denn gemeinsam mit Marius Wolf spielte er den schnellen Treffer nach der Leverkusener Führung heraus. Bayer traf in einer Phase, in der vor allem die Frankfurter das Heft des Handelns in der Hand hatten, allerdings waren es einmal mehr individuelle Fehler in der Defensive, die Julian Brandt einen leichten, weiteren Bundesligatreffer ermöglichten. Die schnelle Antwort zeigte allerdings, dass diese Mannschaft an diesem Nachmittag intakt war, dass sie alles versuchen wollte, um ihren Traum von Europa, gar von der Champions-League, wahr werden zu lassen. In diesen ersten 45 Minuten schien es, als ob die Mannschaft das ganze Theater der letzten Tage gut wegstecken würde. Die 2. Halbzeit zeigte allerdings ein völlig anderes Bild: Nachdem Heiko Herrlich, Trainer von Bayer 04 Leverkusen, auf ein 4-3-2-1 umgestellt hatte, verloren die Frankfurter komplett den Faden. Man konnte auf diesen taktischen Kniff keine richtige Antwort finden und trotz der Bemühungen von Kovac auf die Umstellung zu reagieren, bekam man nie mehr Zugriff auf das Spiel.

Vercoacht oder geht den Hessen die Puste aus?
Die Leverkusener nutzten nach ihrer Umstellung die Verunsicherung der Eintracht und gewannen nun vermehrt auch die zweiten Bälle. Die SGE konnte kaum noch für Entlastung sorgen und es war nur eine Frage der Zeit, bis Bayer die vielen Patzer in der Defensive bestrafen würde. Am Ende wurde die Hintermannschaft mit 3 weiteren Gegentoren regelrecht auseinander genommen und auch die verzweifelten Einwechslungen von Haller, Chandler und Jovic verpufften. Nun ist man natürlicher dieser Tage besonders kritisch, was die Trainerleistung angeht, denn schließlich muss sich Kovac nun auch an seinen eigenen Ansprüchen, die Bayern München heißen, messen lassen. Hätte er sehen müssen, dass Danny da Costa auf seiner Seite defensiv völlig überfordert war und ihn folgerichtig statt Jetro Willems auswechseln müssen? Muss ein Trainer nicht auch im Spiel die passende Lösung auf Umstellungen des Gegners parat haben? Vermutlich kommt allerdings noch ein ganz anderes Problem zum Tragen: Die Mannschaft scheint in den letzten Wochen an eine körperliche Grenze gekommen zu sein. Das Spiel, welches Kovac zu spielen pflegt, ist nicht nur von Leidenschaft, sondern eben auch von enormen Einsatz und Kampf geprägt. Gerade zum Ende der Saison kann diese Spielweise natürlich auch mal dazu führen, dass die Kräfte schwinden und man den Power-Fußball nicht mehr 90 Minuten auf den Rasen bringt. Am Ende war es eine Mischung aus verschiedenen Faktoren, die zu dieser Niederlage führten: Die Ausfälle der offensiven Stammkräfte wiegen schwer, dem Trainer gelang es nicht, eine passende Antwort auf die Umstellungen des Gegners zu finden, manche Spieler kommen allmählich an ihre körperlichen Grenzen und Bayer 04 Leverkusen spielt in dieser Saison einfach einen ausgezeichneten Fußball, der individuelle Fehler, eiskalt bestraft.

Mit Sorgen ins Saisonfinale
So hoch man in den letzten Wochen auch schwebte und sich auf ein spannendes Saison-Finale mit einer historischen Chance für die Eintracht freute, so tief konnte man eben nun auch fallen. Die Sorge, dass die Mannschaft, aufgrund der negativen Begleitumstände nun endgültig einbricht, ist groß. Die Frage, wie man bei der Auswärtsschwäche der letzten Monate am Mittwoch auf Schalke bestehen soll, ist gegenwärtig wohl berechtigt. Der Traum, den man nun so lange lebte, droht zu platzen und letztendlich ist man machtlos. Die Mannschaft hat in dieser Saison großes geleistet und ihr gebührt der Respekt aller im Umfeld der Eintracht, jedoch wäre es bitter, wenn man sich am Ende für diese Leistung nicht belohnen würde. Platz 6 sollte weiterhin das große Ziel sein und auch eine erneute Pokalfinal-Teilnahme hätten sich die Hessen verdient. Nicht auszudenken wenn es den Frankfurtern gelingen würde am kommenden Mittwoch in das Finale einzuziehen und man in Berlin ausgerechnet auf den FC Bayern München treffen würde.

- Werbung -

46 Kommentare

  1. Kovac. .. bitte jetzt gehen. .. die Mannschaft braucht Ruhe / Focus. Danke for alles, aber bitte geh sofort.

  2. Seit fünf Spielen auswärts sieglos, seit drei Spielen nicht mehr gewonnen, die Statistik lügt nicht. Morgen sind wir 7. wahrscheinlich und die tolle Saison ist im A….

  3. Vor der Saison war ich mehr als skeptisch, jetzt lasse ich mir die gute Saison nicht mehr nehmen, auch wenn wir am Ende mit leeen Händen dastehen. Als Rheinländer freut es mich alle Spiele gegen MG und FC gewonnen zu haben, tolle Spiele, tolle Aktionen, Halbfinale DFB-Pokal und vor allem nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben mit all dem habe ich nicht gerechnet. Freue mich auf die Saison 2018/2019 mit einem neuen Trainer, auch wenn uns bestimmt wichtige Spieler verlassen werden (Boateng zurück nach Spanien?), dafür kommen andere Interessante. Die Eintracht-Trainer die jetzt so in der Diskussion stehen finde ich alle irgendwie Interessant, nur mit Weinzirl kann ich nichts anfangen. Tja, und gegen böse Mächte aus Bayern kann man leider nichts machen, dass mussten schon andere erfahren. Geld regiert die Welt, aber Gott sei Dank nur auf der Erde.

  4. @3
    Na dann freu dich auf ein 10.Platz und ein Ausscheiden nächste Woche.
    Ein Sportler bei Olympia ist auch enttäuscht wenn er um die Medallien kämpfen kann und wird dann 4.
    Gut gespielt und nix gewonnen ist Durchschnitt,aber wir müssen uns doch uns unsere super Saison jetzt nicht kaputt machen. Der Verein und die Fans hätten mehr verdient.

  5. kovac ist ab jetzt leider das grösste problem bei uns, kovac ist innerhalb von 48 stunden komplett abgestürzt.
    er verkörpert nicht mehr den kovac der uns geholfen hat und uns dahin gebracht hat wo wir jetzt sind, er steht nur noch für den scheinheiligen kovac der über werte spricht die er selbst nicht lebt!
    deshalb wird er auch der mannschaft nicht mehr der häuptling sein der er die ganze zeit zu recht war.

    mit ihm nach schalke zu fahren wird uns sehr wahrscheinlich ein nachteil sein.
    die art und weise die kovac gewählt hat ist untragbar, so jemanden will ich keine sekunde länger als eintracht trainer sehen!
    kovac ist kein eintrachtler mehr, er hat sich gegen die eintracht entschieden und deshalb ist er nun falsch am platz hier!
    er soll lieber heute noch, als morgen erst, nach münchen abhauen!

  6. Für mich hat kovac unsre Eintracht also seinen arbeitgeber getäuscht und damit eine sofortige freistellung nötig gemacht…ich will en auch nemmer bei uns sehen

  7. Das was wir uns mühselig aufgebaut haben, fällt alles gerade Stück für Stück in sich zusammen. Danke für nichts, Kovac-Lügner und Blender. Hast uns vor dem Abstieg bewahrt. Applaus! Das hätten andere auch geschafft. Der Supertrainer, der keiner ist und schnell an seine Grenzen in München gelangen wird. Hoffentlich gehen sie genau so mit Dir um wie Du mit uns.

    Achja wer glaubt Kovac hat noch irgendein Interesse oder Ziel in Frankfurt, der soll mal weiter träumen. Die Ära Kovac ist vorbei und die Saison rum. Ahne böses wenn ich nur an das Spiel auf Schalke denke…

  8. Stand jetzt, fahre ich am Mittwoch ohne Hoffnung nach Schalke. Ich habe es heute wirklich versucht, das Thema Kovac auszublenden, geht aber nicht. Wenn ich sehe, wie der vor dem Spiel mit den Fotografen lustige Bilder macht, könnt ich kotzen. Der Arsch muss morgen weg, der ist mittlerweile vereinsschädigend. Unabhängig davon wird es Zeit, dass diesem Pack aus dem Süden und deren vereinseigenen Sendern Sky und Sport 1 endlich die Stirn geboten wird, das ist alles mittlerweile unerträglich.

  9. Kovac ist offensichtlich dann doch ein Selbstdarsteller. Aber er hat ja allen Grund gute Laune zu haben.

    Schickt den nach München, da kann ihn Don Jupp anlernen. Und dann kann Kovac direkt schon mal üben wie er am Besten wem wie tief in den… kriechen muss.

  10. Es ist doch mal Fakt, wir haben die letzten drei Spiele nicht mehr gewonnen, waren die letzten fünf Auswärtsspiele sieglos und heute die höchste Saisonniederlage kassiert und dazu noch das Kovactheater. Warum brechen wir gerade Mitte/ Ende Rückrunde ein?,Was sind die Ursachen, gibt der Kader nicht mehr her oder woran liegt es? Fakt ist, wir spielen nicht mehr unseren schönen schnellen Fussball über aussen und sind auch nicht mehr so frech und unbekümmert.. Wir versuchen mehr die Mitte zu zumachen, aber vergessen selber mehr selber Impulse zu setzen und spielen auch nicht mehr so befreit auf.. Wolf ist meistens sehr bemüht aber hat kaum mehr Unterstüzung, ich erkenne ehrlichgesagt nicht mehr die Handschrift von Kovac der Vorrunde. Warum müssen wir nur noch reagieren, anstatt agieren? Heute war es auch eher Angsthasenfussball. Der Kampf ist zwar noch da, aber wir spielen anders als in der Vorrunde. Es ist nicht mehr so unbekümmert und es gibt zuviele Positionswechsel. Chandler und Wolf rechts waren man ne Bank. Ein super Duo. Boateng hatte eine klare Rollree. Mittlerweile gibts es zuviel Aufgabenwechsel..Die klare Strukur fehlt mir…

  11. @8: sehe ich genau so… Niko ist höchstens zwei Jahre in München… dann sagt Uli, „tschüß.“

  12. „Muss ein Trainer nicht auch im Spiel die passende Lösung auf Umstellungen des Gegners parat haben?“

    Das konnte der Notlösungs-Bayern-Trainer noch nie. Jedoch wird das auf europäischem Spitzenniveau vorausgesetzt.

    War bis jetzt sehr oft so, dass wenn der gegnerische Trainer eine Idee hatte uns in den Griff zu bekommen und diese funktionierte, dass Herr Kovac macht- und hilflos am Spielfeldrand stand.

  13. Naja, hier ist Konsens das er ein verlogener Blender ohne Charakter ist . Er hat bis auf den Nichtabstieg, ein Pokalfinale und mindestens ein Halbfinale und die Chance europäisch zu spielen ( was natürlich jeder andere auch geschafft hätte ) auch nichts geleistet . Seid doch froh das so einer abhaut. Und wir sogar Geld dafür bekommen.

    Ich finde den Abgang auch schlimm. Aber ich lasse mir die positiven Dinge davon nicht kaputtmachen, die wir mit ihm erlebt haben . Die Zeit war für und erfolgreich , und er bleibt für mich ein feiner MENSCH , der jetzt einfach schwach gehandelt hat. Ich finde was hier einige schreiben unerträglich

  14. @Joe der Adler. Mit einem Abstand von drei Nächten und einer herben Niederlage in Leverkusen setzt sich allmählich das Thema. Ich muss beipflichten, Herr Kovac hat unsere Eintracht in sportlicher Hinsicht entwickelt. Er hat seinen Teil dazu beigetragen. Auch andere fest angestellte Mitarbeiter leisten hervorragende Arbeit. Herr Kovac hat von unserem Verein die Chance erhalten sich in der Bundesliga zu beweisen, sich zu etablieren. Diese Chance hat er genutzt. Auch hier könnte ich schreiben, dass außer dem Gehalt an Herrn Kovac auch Dankbarkeit seitens des Trainers angemessen wäre.
    Es gibt Menschen, die vergessen ein Leben lang nicht, wer ihnen etwas ermöglicht hat. Unabhängig auf welcher Treppe der Erfolgsleiter sie stehen.
    Wäre Herr Kovac ein „feiner Mensch, der jetzt schwach gehandelt hat“, könnte er noch immer seine selbst auferlegte, moralische Messlatte beweisen, in dem er reinen Tisch macht.
    Das Lügentheater von ihm, seinem neuen Arbeitgeber Knast & Co., sowie das fehlende Unrechtbewusstsein der Beteiligten ist unerträglich. Herr Hoeneß hat vor Monaten in einem Interview erwähnt, „er hätte in der JVA Demut gelernt“. Davon erkenne ich persönlich nichts mehr.
    Alle Beteiligten auf bayerischer Seite widersprechen sich. Komischerweise die Verantwortlichen in Frankfurt nicht.
    Zu einem feinen Menschen gehört auch ein stilvoller Abgang.
    Ich bleibe bei meiner Einschätzung vom Donnerstag und meiner Einschätzung nach dem Spiel in Leverkusen:
    Herr Kovac gehört unverzüglich freigestellt.
    Eintracht Frankfurt ist nicht Bayern München. Darauf bin ich sehr stolz. Allein aus diesem Grund werden die Entscheidungsträger unseres Vereins konsequentes und menschlich sauberes Handeln an den Tag legen, was bedeutet, diese Saison nicht mit Herrn Kovac zu beenden.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Menschen, wie Herr Steubing, Herr Hellmann, Herr Bobic und Herr Hübner weiter zulassen den wichtigen Posten des Cheftrainers mit diesem Lügenbaron zu besetzen.
    Hier geht es um Integrität, Aufrichtigkeit und gegenseitiges Vertrauen.
    Diese Werte zählen mehr als mittelfristiger Erfolg, der aktuell nicht einmal mehr zu verzeichnen ist.

  15. Wer ist verantwortlich für den „schlimmen Abgang“ – wer dafür, dass „positive Dinge kaputt gemacht werden“?
    Ist er tatsächlich ein „feiner Mensch“ stellt er sich baldigst unaufgefordert vor die Mikrofone und macht sich ehrlich.
    Bis dahin schlage ich hiermit vor, den Noch-Trainer von Eintracht Frankfurt gemäß der seinem Munde entwichenen, an Feingeistigkeit nicht zu übertreffenden Weisheit „Es ist so, wie es ist.“ fürderhin nur noch kurz:

    EISWEI

    zu nennen.

  16. Schade, ich kann mich ob dieses „Theaters“ nicht mal mehr so richtig über die gestrige „Klatsche“ ärgern. Es gibt nur wenige Äußerungen aus den letzten 36 Std., die den ganzen Vorgang zutreffend umschreiben:
    NK: „Wenn ich eine Klausel im Vertrag habe, muß ich damit rechnen, das sie gezogen wird“
    LH: „Ich müßte lügen, wenn uns diese Vorgänge unbeeindruckt lassen“.
    … (Formulierung gfls. abweichend)
    Wenn ich in meinem Berufsleben eines gelernt habe, dann dies: Man sollte sein Seelenheil nicht auf der Zunge tragen. Will sagen, Bobic hätte in der PK vom Freitag „staatsmännischer“ reagieren sollen, ein „FCB freut euch, ich kriegt einen guten Trainer, und Danke Kovac für die gute Arbeit.
    Was ich sagen will, er hätte sich nicht von seinem persönlichen Frust leiten lassen dürfen.

  17. Hoeness ist halt gerne mal selbstgerecht. Erfreulicherweise fand dieses Konzept von Gerechtigkeit bei seinem Steuerproblem keine Anwendung…

  18. ich fand die aufstellung nicht nachvollziehbar…erst spielen wir ohne stürme weil beide „angeschlagen“ sind und prince spielt im sturm und dann nimmt er prince raus und bringt zwei stürmer…..tut mir leid das verstehe ich nicht für mich ein riesen fehler von kovac…ohne was unterstellen zu wollen.

  19. Tag eins nach der herben Niederlage und ich komme zu der Erkenntnis, dass ich doch irgendwie eine viel unruhigere Nacht hatte, als ich es mir zu träumen gewagt hätte. Das Thema Kovac setzt mir doch ordentlich zu und irgendwie kriege ich es nicht hin meine Gefühle in den Griff zu bekommen. Ich bin immer noch richtig sauer und angepisst über dieses hinterlistige Manöver. Zudem stelle ich mir die Frage, wie wird am kommenden Samstag die Stimmung im Stadion sein? Auf der einen Seite möchte ich der Mannschaft meine volle Unterstützung geben, da sie es verdient haben, auf der anderen Seite möchte aber auch Herrn Saubermann Kovac unmissverständlich mitteilen, was ich von ihm halte. Leider würde das aber auch mental vielleicht auf die Mannschaft negativen Einfluss haben und dazu führen, dass sie ihre Leistung im Endspurt nicht abrufen würden.

    Eintracht Frankfurt, bisher eine Liebe, ein Hobby, ……. eine Verbundenheit, mit der man aber irgendwie verstrickt ist. Vor 2 Jahren noch grade so dem Abstieg entronnen, dank Kovac und heute zumindest so gefestigt, dass in einem als Fan der Glaube gewachsen ist, dass hier nun etwas wächst und gedeiht, was uns in den nächsten Jahren viel Freude bereiten könnte. Könnte????

    Ich bin verdammt nochmal kein Pessimist und ich bin der Letzte, der nicht irgendwie versucht all diesem Mist vielleicht noch etwas Positives abzugewinnen. Es bleibt aber nur ein Versuch.
    Seit Freitag, aber spätestens seit gestern überkommt mich irgendwie ein ausgesprochen unbehagliches Gefühl und irgendwie werde ich den Gedanken nicht los, dass Kovac hier eine Lawine losgetreten hat. Es gab da in den letzten Wochen diesen Satz von Boateng, der sagte, dass die Eintracht zu 90 % Kovac ist, weil er es wie kein Anderer beherrscht diese Multikultitruppe zu lenken. Erst fand ich diesen Satz geil, aber jetzt dreht sich mir irgendwie der Magen rum. Wenn an diesem Satz auch nur 30 % Wahrheitsgehalt dran ist, dann können wir uns in den nächsten Wochen auf einen heißen Tanz auf dem Pulverfass gefasst machen. Die Frage der Fragen wird sein: wird ein neuer Trainer den richtigen Draht zur Truppe haben und sie weiterhin geschickt lenken und weiter entwickeln? Oder wird es nun so sein, dass wir Schritt für Schritt auseinander brechen?

    Bisher wurde ja nach außen immer vermittelt, dass es Kovac sein Verdienst ist, dass diese teilweise schwierigen Charaktäre miteinander harmonieren und das trotz der immensen Breite im Kader. Wie wird das alles laufen mit einem neuen Trainer?? Ich habe ein wenig Angst davor, dass dieses Schmierentheater von Kovac tiefere Wunden reißen wird, als wir es im Moment auf dem Schirm haben. Wird die Mannschaft gefestigt aus dieser Aktion hervortreten, oder wird es Spieler geben, die es bevorzugen den Verein zu verlassen?

    Erstmals in dieser Spielzeit war ich absolut nicht einverstanden mit der Aufstellung gegen Leverkusen. Viel zu passiv und zu abwartend. Was wollte er damit erreichen?? Unsere Offensivarbeit wurde in den letzten Wochen immer mehr zum Prunkstück. Ich hätte daher lieber erst die offensivere Variante gesehen und lieber einen Vorsprung verteidigt als andersrum.

  20. - Werbung -
  21. @Marie. Dises Mal bin ich anderer Ansicht. Zum Einen war es längst an der Zeit, dass ein Vorstand klare, deutliche ud vielleicht auch in dieser Härte diskutable Worte für das Münchner Verhalten findet. Zum Anderen wäre es nicht vermittelbar eine Art unbeeindruckte Souveränität zu heucheln und im Folgenden den Trainer freizustellen. Und darauf muss es einfach hinauslaufen. Diese Vorgehensweise wäre nicht kongludent, außerdem sollte man zurecht bestehenden Frust nicht permanet bei sich behalten. Einen Katalysator benötigt auch Herr Bobic, zumal er in einer PK darauf angesprochen wurde.

  22. Zu@Marie
    Hätte FB auch tun können , ABER dann hätte ER belogen !
    FB war einfach nur ehrlich und hat nichts weiter gesagt als , „hey Bayern , ihr seid die Größten , doch müsst ihr deshalb mit uns so Umsoringen ?“
    Der Nachgang der Bayer-Verantwortlichen zeigt doch , die Reaktion von FB war absolut richtig
    Forza SGE !

  23. Ex-Trainer und kein Ende.
    Die Dynamik in der zwischenmenschlichen Architektur des eng befreundeten Duos Bobic/Kovac, die durch diese Vorgehensweise stark gelitten und tiefe Risse bekommen hat, zeigt eindeutig, wie link, unehrlich und berechnend der ganze Vorgang von Kovacs Seite aus eingeleitet und durchgeführt worden ist.
    Wenn langjährige Freundschaften, gerade in dieser Floskelwelt, so zerrüttet werden, dann geht die ganze Geschichte weit über „ er musste das machen“, „ wir haben Verständnis für so einen Wechsel“ oder „ wir sind Profis, das ist die Bundesliga“ hinaus.
    Hier scheint einer etwas mehr falsch gemacht zu haben, als lediglich ein sportlich und wirtschaftlich unmoralisches Angebot angenommen zu haben. Und wenn man sich das Geseier und das bemitleidenswerte Zurechtlegen der Aussagen aus München anhört, dann weiß man, dass da eine Partei (Süddeppen) sich konspirativ mit ihrem neuen Angestellten, der noch (!) bezahlter Mitarbeiter der anderen Partei ist, verhandelt und geeinigt hat, mit der festen Absicht, alle internen Kanäle und unter Kündigung aller loyalen und freundschaftlicher Regeln zu umgehen.
    Und es diese verzockte und grundtief schäbige Vorgehensweise, die das gesamte Frankfurter Lager in diesem speziellen Falle so trifft und enttäuscht. Schließlich ist der reine Akt eines Vereinswechsels auch für uns wahrlich nichts neues. Nur: schäbig und link geht selten geräuschlos und harmonisch über die Bühne.

    Bobic sollte, ohne Trainerteam, als Chef der SGE eine Grundsatzrede in der Kabine halten und dem Team erklären, dass Kovac nicht die SGE ist und warum die SGE sich entschieden hat, den Rest der Saison ohne ihn zu planen.
    Wir sind Eintracht Frankfurt. Wer ist Kovac? Und in your face, Bayern.

  24. @23 Mach‘ Dir keinen Kopf…

    Hoechstwahrscheinlich wird ein excellenter Nachfolger gefunden und Stand Jetzt (@zizou ;P …) ist in einem halben Jahr gar kein Thema mehr. Den Hauptanteil am Erfolg hat nicht der Trainer, sondern die Mannschaft. Ich erinnere mich, dass vor einem Jahr hier teils sehr kritisch zu ihm geschrieben wurde – es gab sogar Stimmen, die durch die Blume seinen Rauswurf forderten. Wie oft habe ich in den letzten beiden Jahren hier den Begriff „vercoacht“ (wie schreibt man das?) gelesen!? Wir wissen jetzt, wonach wir suchen: Einen in puncto Menschenfuehrung UND Taktik erstklassigen Coach.

  25. @28: Genau darauf warte ich seit Donnerstag Abend und kann nur hoffen, dass es zeitnah umgesetzt wird. „Herr Kovac, Sie sind frei gestellt, alles Weitere erledigt die Verwaltung, einen angenehmen Tag, auf Wiedesehen.“

  26. Ist Kovac immer noch unser Trainer?
    Was ist denn mit unserem Vorstand los?
    Wenn Kovac in Schalke auf der Bank sitzt gibt es wieder eine Klatsche.
    Es muß ein anderer, von mir aus auch der treue Charlie, in Schalke auf der Bank sitzen,
    es kann nur noch besser werden.

  27. Ich persönlich denke das wir jetzt alle mal ein bisserl runter fahren sollten. Die Bayern bekommen viel zu viel Aufmerksamkeit und das nervt langsam. Auch ist Kovac nicht der Nabel der Welt und ob es wirklich alles schlechter wird, wird sich erst noch rausstellen !!!! Die Saison läuft auf der Zielgeraden nicht wirklich rund, das aber auch nicht erst seit Donnerstag. Abnutzungserscheinungen sind schon länger zu beobachten und langsam kommt auch das Verletzungspech, wovon wir auch lange verschont geblieben sind. Da haben andere Vereine schon deutlich mehr Stress gehabt. Das Glück ist ein wenig abhanden gekommen, keine Frage, aber auch davon hatten wir schon einiges, vorallem in der Vorrunde. Enge Spiele wurden da gewonnen, jetzt eben nicht. Wichtig wäre mal jetzt Ruhe zu bewahren und gegen Berlin möglichst zu punkten. Wenn‘s gut läuft wird Jovic, Haller, Rebic evtl. Sogar Mascarell wieder dabei sein und dann schauen wir mal. Ebenso wird, Abgänge werden sicher kommen, dafür garantiert Personal geholt was, und das könnte ja durchaus sein, die Abgänge nicht nur kompensiert, sondern sogar topt! Der Bobic und der ganze Vorstand incl. Hübner und Manga machen so einen guten Job ….!!!!! Mal etwas mehr Optimismus und den Blick nach vorne gerichtet !!!!

  28. Ob man FB wg. seiner m.E. ohnehin noch ziemlich moderaten Worte in Richtung Bayern Vorwürfe machen darf, sei dahin gestellt. Was sicherlich viel interessanter wäre, inwiefern bzw. wieviel er bereits von dem Verkehr zwischen EISWEI und wohl v.a. Brazzo mitbekommen hat. Ich halte für so gut wie ausgeschlossen, dass er da komplett außen vor war, und dass ihm z.B. entgeht, dass EISWEI einer Einladung ins ‚Italy da Umile‘ in Geretsried folgt. Übrigens ist mir gestern zu Ohren gekommen, dass an dieser Tafel auch der eine oder andere Kollege aus der Weddinger Kroatenmischpoke anwesend war, über den ich vielleicht einen direkten und u.U. erhellenden Informationsfluß anzapfen könnte. Mal schauen, ob herauszukriegen ist, neben wem von den angeblich 60 Anwesenden EISWEI denn so „getafelt“ hat – vorausgesetzt versteht sich, jemand nimmt es mit dem kroatischen Ehrenkodex ebenfalls nicht zu genau.

  29. Sind wir doch mal ehrlich. Die Rückrunde erinnert doch an die letzte .Ist diesmal nur eine Lightversion.Auch ohne den schwarzen Donnerstag geht die Mannschaft auf dem Zahnfleisch.Die SGE2018 hat in der Vorrunde ja bis zum 24 Spieltag fast immer an ihrer Leistungsgrenze gespielt.Drunter gewinnen wir keine Spiele.
    Jetzt kommen die Verletzungen weil sie kaum noch Regenerieren können.
    Wenn es so kommt wie es jetzt halt in den letzten Spielen der Fall ist bringt sie sich um ihren verdienten Lohn (Platz6)
    Zu Bobic :Auch er sieht sich um seinen Lohn gebracht.Das er schon einen Plan B hatte zeigen die Gespräche ua Mit Weinzierl. Er kennt ja die AK von Kovac. Das er so sauer war deutet darauf hin das er dann doch überrascht war wie es lief.Da er den Frust nicht an NK auslassen konnte bekame alles die Bayern ab. Aber FB hat bei den Bekundungen von NK auch immer die Nebensätze vernommen ,indem er alles vorher gesagte wieder in Frage stellte. Mir scheint das viele Fans nach dem Hauptsatz abgeschaltet haben.
    Darauf bezieht sich jetzt NK . Zum Beispiel .Stand heute. Heisst anders .Wenn ich nichts besseres finde bleibe ich natürlich bis 2019,wäre ja blöd dann bekäme ich ja kein Gehalt.
    Jan Ullrich sagte auch immer. Ich habe keinen Betrogen. Das heisst: Die anderen Dopen auch also liegt kein Betrug vor.

  30. ReinholdFanz ist so ein depp. Ich war vor drei Wochen auf dem 4. Geburtstag vom Meerschweinchen von Uli Hoeness Gärtner eingeladen. Bin aber nicht hingegangen. Jetzt ist ja wohl klar, um was es ursprünglich ging. Daher bin ich leider auch etweas schuld, dass die Kovacbrüder innerhalb von max 12h kontaktiert wurden und direkt zugesagt haben, weil ich wohl die erste Wahl nach Tuchel war…. Tut mir leid.
    Ich werde es wieder gutmachen und stehe allzeit bereit – stand jetzt.

  31. Lieber Herr Bobic, Sie haben zwar Gott sei Dank gerade mächtig Minuspunkte bei den Bayern gesammelt, aber tun Sie es uns bitte nicht an Weihnachten an, wenn der Herr mit K vom Hof gejagt wird und Sahlidingenskirchen mitgehen muss, da er es ja verbockt hat, dass Sie einem Angebot aus Bayern nachgeben.

  32. Die Entwicklung in der Causa Kovac vergleiche ich nunmehr mit Zahnschmerzen. Jeder weiß, je länger man wartet zum Zahnarzt zu gehen, umso besser wird es.
    NICHT !

  33. Wisst ihr, was ich gerade tatsächlich ein wenig vermisse?

    TV Total-Snippets 🙂

  34. Es ist Zeit wieder runterzukommen. Wie hier schon geschrieben wurde zuviel Aufmerksamkeiten für Bayern.
    Habe den Hype um den Trainer sowieso nicht verstanden. Für mich ist ds ein Angestellter des Vereins der für sehr gutes Geld gute Arbeit leisten muß.
    Ich bin nun 50Jahre Eintrachtler . Leidenschaft kommt von Leiden .Und das können wir doch.
    Bayernfan ist einfach. (Wobei die Meisten Bayernfans aus Hessen gerade die über 40jährigen Ex Oxxenbacherfans sind)also Heimatlose.
    Es geht nur um das wie.
    Hätte er Bobic 14 Tage Zeit gelassen,würde gegen Hertha spätestens beim Bayernspiel Weinzierl auf der Bank sitzen.
    Noch besser wärs gelaufen
    Wenn der Trainer Charakter hätte .
    Stillschweigen bis zur PK nach dem Eintrachtspiel in München um seine Arbeit in FFM nicht zu gefährten.
    Dann hätte man gewusst wo die Reise hingeht das Pokalspiel (Schalke) wäre gespielt.
    Bobic hätte dies verkündet und den neuen Trainer vorgestellt.
    Selbst wenn die Eintracht im DFB Finale gegen München spielen würde.NK würde alles tun um den Pokal nach FFM zu holen.Jeder Titel den Osram2000 holt macht seine Arbeit nicht leichter.
    Platz 6 und wenn er noch ins Finale gekommen wäre . Alles wäre ruhig abgelaufen

    Was gegen NK spricht ist das er den Moralapostel rausgekehrt hat.teilweise ungefragt.
    Verstehe sowieso nicht warum ein Katholik gleich ein guter Mensch sein muß. Er beweißt halt das er nicht so ist wie er gerne sein möchte(aber da ist er sowieso uneinsichtig)
    Ich verstehe das er seine Chance nutzen will da er ja sieht wie schnell Sterne am Bayernhimmel wieder verblassen (Nagelsmann,Hasenhüttl).

    Die ärmste Sau im Verein ist Bobic.Er hat sich als Team verstanden.Das er persönlich und menschlich sehr tief enttäuscht ist kann man wohl nachvollziehen.
    Ich glaube das er in diesen Tagen sehr viel lernt.Ob er nochmal so die Nähe zu einem Trainer sucht kann bezweifelt werden.

    PS: Das ganze ist ja ins Rollen gekommen als man bei Tuchel angefragt hatte.Und Tuchel gesagt hat das er schon woanders zugesagt hat. Paris hatte auch Stillschweigen vereinbart.
    Auch da hat München rausposaunt das Tuchel nicht mehr frei ist. Bis dahin haben die Medien ja vermutet das er bei Arsenal London unterschreibt.
    Bin gespannt wenn Bayern wieder die Praktiken der Engländer ,Spanier Franzosen beklagt.

  35. Ganz ehrlich …scheiss auf NK Trainer kommen und sie gehen wieder ? Was mir einfach Angst macht ist das wir gerade alles weg schmeißen was sich die Mannschaft erarbeitet hat. Mir wird ganz anders wenn ich an Mittwoch denke. Sollten wir dort verlieren und es gegen Berlin auch nicht drei Punkte geben brennt der Baum….

  36. Wir sollten jetzt erst einmal die nächsten 2 Spiele abwarten. Gewinnen wir sie ist die Stimmungslage schon wieder ganz anders. Ich denke 3 Punkte reichen für Platz 7. Für Platz 6 sollten es schon mehr sein.

  37. Ich bin dafür das Kovac bei der Pressekonferenz nach dem DFB Pokal Spiel beurlaubt wird. Ganz wichtig aber das er davor nichts davon weiß!

Kommentiere den Artikel

- Werbung -